Kind im Auto: Urlaubsheimfahrt mit zwei Promille


COBURG/A73: Die Urlaubsheimfahrt eines 39-Jährigen am Abend des gestrigen Sonntages endete mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.




Der Mittelfranke fuhr mit seinem Pkw Opel Astra zusammen mit seiner Freundin und deren zehnjähriger Tochter gegen 18 Uhr auf der A73, von Eisfeld kommend, in Richtung Feucht. Hierbei fuhr er auffallend langsam und zudem mit deutlichen Schlangenlinien. Dies kam einem dahinter fahrenden 49-Jährigen aus dem Landkreis Coburg verdächtig vor und er verständigte die Polizei.

Streifenwägen der Verkehrspolizeiinspektion und Polizeiinspektion Coburg stoppten den Opel Astra schließlich am Rastplatz Coburger Forst. Selbst die Beamten staunten nicht schlecht, als ein freiwilliger Atemalkoholtest einen Wert von über zwei Promille ergab. Die Fahrt war somit für den 39-Jährigen beendet, zudem musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Seinen Führerschein stellten die Polizeibeamten noch vor Ort sicher. Den betrunkenen Fahrzeugführer erwarten nun ein längerer Führerscheinentzug und eine saftige Geldstrafe. Ihre Heimreise nach Erlangen setzten die Fahrzeuginsassen mit dem Zug fort.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.