Ein Toter nach Unfall auf der A3


HOFKIRCHEN, A3. Auffahrunfall mit tödlichem Ausgang auf der A3 zwischen den Anschlussstellen Garham und Iggensbach.




Am Montag, 13.01.2020, gegen 11:00 Uhr, war ein 72-Jähriger aus dem Landkreis Wunsiedel mit seinem Mercedes auf der A3 in Fahrtrichtung Deggendorf unterwegs. Laut Zeugenaussagen fuhr der Pkw-Fahrer verkehrsbedingt mit ca. 60km/h auf der linken Fahrspur, als dieser kurz nach der Anschlussstelle Garham aus bislang ungeklärter Ursache plötzlich auf den rechten Fahrstreifen geriet und ungebremst in das Heck eines im Stau stehenden Sattelzuges krachte.

Durch den Aufprall wurde der 72-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der 41-jährige serbische Kraftfahrer des Sattelzuges wurde leicht verletzt kam zur ärztlichen Versorgung in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Sowohl der Pkw als auch der Sattelzug waren nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 40.000 Euro.



Die Verkehrspolizei Passau wurde neben zahlreichen Rettungskräften durch die Feuerwehren Vilshofen, Eging, Garham, Hofkirchen, Hilgartsberg, Rathsmannsdorf und Passau unterstützt. Die Ausleitung des Verkehrs in Fahrtrichtung Regensburg erfolgte durch die Autobahnmeisterei Passau an der Anschlussstelle Aicha vorm Wald. Die Fahrbahn in Richtung Regensburg bleibt noch vorrausichtlich bis ca. 14:00 Uhr für den Verkehr gesperrt.





Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.