Regensburger Hauptbahnhof: Auseinandersetzung mit Messer


REGENSBURG. Am Donnerstagnachmittag kam es gegen 16:15 Uhr zu einer Auseinandersetzung am Regensburger Hauptbahnhof, bei dem laut Zeugenangaben ein Beteiligter ein Messer eingesetzt hätte.




In der Folge wurden mehrere Streifen der Landespolizei, Bereitschaftspolizei sowie Bundespolizei zum Hauptbahnhof entsandt. Im Rahmen der Fahndung konnte ein 40-jähriger Täter von den Einsatzkräften angetroffen und überwältigt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte bei dem Festgenommenen ein Schweizer Taschenmesser aufgefunden werden. Der wohnsitzlose Täter, der zur Tatzeit stark alkoholisiert war, wurde vorläufig festgenommen und zur PI Regensburg Süd verbracht.



Das mutmaßliche Opfer entfernte sich noch vor Eintreffen der Polizeikräfte vom Bahnhof, weshalb zum Verletzungsbild derzeit keine Angaben gemacht werden können.

Die weiteren Maßnahmen, insbesondere ob der Täter in Haft verbleibt, werden in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg getroffen.

Zeugen der Tat werden gebeten, sich mit der PI Regensburg Süd unter Tel. 0941/506-2001 in Verbindung zu setzen.




Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Schnelle Infos über Push und Telegramm: WhatsApp stellt Nachrichtenfunktion ein



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.