Eine Tote nach Frontalcrash auf der B286


SCHWEBHEIM, LKR. SCHWEINFURT. In den frühen Montagmorgenstunden wurden zwei Personen bei einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw auf der Bundesstraße 286 schwer verletzt. Eine Beteiligte starb in einer Klinik. Die Unfallursache ist derzeit völlig unklar. Deshalb wurde zu den Ermittlungen der Polizeiinspektion Schweinfurt eine Sachverständige hinzugezogen. Die Bundesstraße bleibt bis zum Abschluss der Unfallaufnahme in dem Bereich komplett gesperrt.




Nach aktuellem Ermittlungsstand befuhr eine 37-jährige Frau aus Schweinfurt gegen 05:00 Uhr die B286 mit ihrem BMW zwischen Unterspiesheim und Schwebheim in südliche Richtung. Ein 35-jähriger Landkreisbewohner fuhr ihr mit seinem Audi aus Richtung Gerolzhofen entgegen. Aus bislang völlig unklarer Ursache geriet der Audi-Fahrer mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem BMW der Frau zusammen.



Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuginsassen in ihren Fahrzeugwracks eingeklemmt und mussten durch die eingesetzten Feuerwehren befreit werden. Nach der medizinischen Erstversorgung durch die hinzugerufenen Notärzte, wurden beide Fahrzeuglenker mit schweren, teils lebensgefährlichen Verletzungen durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser nach Schweinfurt und Würzburg gebracht. Dort verstarb die 37-Jährige.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt übernahm die Ermittlungen zur Unfallursache, zu denen auch eine Sachverständige hinzugezogen wurde. Die Bundesstraße 286 bleibt bis zum Abschluss der Unfallaufnahme zwischen Unterspiesheim und Schwebheim komplett gesperrt. Die Straßenmeisterei hat eine örtliche Umleitung eingerichtet.

 




Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Schnelle Infos über Push und Telegramm: WhatsApp stellt Nachrichtenfunktion ein



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.