Nürnberg: Reifen zerstochen und Autos aufgebrochen


NÜRNBERG. In der Nacht von Sonntag auf Montag (22./23.12.2019) haben unbekannte Täter zahlreiche Autoreifen im Nürnberger Stadtteil Röthenbach beschädigt.  Im Zeitraum von Donnerstag bis Sonntag (19.12.19 – 22.12.19) kam es in der Nürnberger Südstadt bereits zu mehreren Pkw-Aufbrüchen. Die Kriminalpolizei Nürnberg bittet um Zeugenhinweise.




Seit den frühen Morgenstunden des Montags wurden der Polizeiinspektion Nürnberg-West mehrere Dutzend Fahrzeuge gemeldet, an denen bislang Unbekannte mindestens einen Reifen zerstochen haben. Insgesamt haben die Beamten bislang rund 45 Fälle aufgenommen. Die bisher betroffenen Fahrzeuge waren in der Berolzheimer Straße, der Burgsalacher Straße, der Ellingstraße, der Ansbacher Straße sowie der Weißenburger Straße abgestellt.

Zeugen, die im Bereich Röthenbach Ost entsprechende Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0911 6583-0 bei der Polizeiinspektion Nürnberg-West zu melden. Auch die Halter weiterer betroffener Fahrzeuge können sich unter der genannten Nummer mit der Polizei in Verbindung setzen.



Pkw-Aufbrüche in der Nürnberger Südstadt

Von Donnerstag bis Sonntag (19.12.19 – 22.12.19) schlugen unbekannte Täter jeweils die Seitenscheiben geparkter Pkw ein und entwendeten teilweise innenliegende Gegenstände. Die Tatorte lagen in diesen Fällen in der Pillenreuther Straße, An den Rampen, Markgrafenstraße, Hummelsteiner Weg und in der Sperberstraße.

An den Rampen beobachtete ein Zeuge am Sonntag (22.12.19) um 10:00 Uhr eine flüchtende Person, die zuvor an einem abgestellten Fahrzeug hantiert hatte. Bei genauer Nachschau wurde festgestellt, dass auch hier die Seitenscheibe eingeschlagen worden war.

Beschreibung der flüchtenden Person: Ca. 180 cm, schlank, trug eine schwarze gepolsterte Jacke, eine blaue bis dunkle Jeans und eine dunkle Mütze.

Der durch die Taten entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2500 Euro. Der Entwendungsschaden kann noch nicht genau beziffert werden.

Die Ermittlungen zu den Pkw-Aufbrüchen werden vom Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei geführt. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Wahrnehmungen zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die im Bereich um die Tatorte aufgefallen sind, nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 entgegen.




Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Schnelle Infos über Push und Telegramm: WhatsApp stellt Nachrichtenfunktion ein



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.