SEK Einsatz nach Streit wegen Kindesunterhalt


STRAUBING. Ein größerer Polizeieinsatz lief am frühen Abend des Mittwoch (18.12.2019) in der Straubinger Innenstadt an. Nach ausgesprochenen Bedrohungen eines betrunkenen Mannes wurden Polizeieinsatzkräfte an einem Mehrfamilienhaus zusammengezogen. Bereit hielten sich auch Kräfte des Rettungsdienstes und ein Arzt.




Gegen 18.30 Uhr wurde die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern in Straubing telefonisch informiert, dass ein 59-jähriger Straubinger in seiner Wohnung im Stadtgebiet massive verbale Bedrohungen gegen einen Bekannten ausgesprochen hatte. Hintergrund waren wohl Probleme beim Umgangsrecht mit Kindern. Da der Mann zudem noch betrunken und im Besitz eines Messers war und als gewalttätig bekannt war, wurden Einsatzkräfte zusammengezogen und auch ein Sondereinsatzkommando alarmiert.

Gegen 21.25 Uhr verließ der Mann eigeninitiativ die Wohnung und konnte von bereit stehenden Zugriffs-Teams der Straubinger Polizei problemlos festgenommen werden. Verletzt wurde niemand, die auf der Anfahrt befindlichen Polizei-Spezialkräfte konnten wieder umdrehen. Die Polizeiinspektion Straubing ermittelt jetzt wegen Verdachts der Bedrohung gegen den 59-Jährigen, zudem wurde er sofort in eine Fachklinik eingewiesen.



Geschenke für kranke Kinder und Bedürftige: Hier sind die neuen Abgabestellen

 

Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Schnelle Infos über Push und Telegramm: WhatsApp stellt Nachrichtenfunktion ein



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.