Vermisstes Mädchen (14) aus Oberfranken ist wohlauf


WEIßENSTADT, LKR. WUNSIEDEL. Seit Ende Oktober war eine 14-Jährige aus einer Jugendhilfeeinrichtung bei Weißenstadt im Fichtelgebirge vermisst. Nach einem Besuch bei ihren Eltern kehrte sie nicht zu der Einrichtung zurück. 




Im Zeitraum vom 26. bis 29. Oktober 2019 hielt sich die Jugendliche bei ihren Eltern im Landkreis Ansbach auf. Sie stieg am Abend des 29. Oktobers in Ansbach in den Zug und sollte über Nürnberg nach Marktredwitz zurückreisen. Offensichtlich beendete sie die Rückreise auf diesem Weg und ist seitdem unbekannten Aufenthalts gewesen. In den folgenden Tagen bestand noch telefonischer Kontakt zwischen der Vermissten und ihren Eltern, der inzwischen jedoch abbrach.

Umfangreiche Suchmaßnahmen der Polizei verliefen zunächst ergebnislos. Die 14-Jährige befand sich in der Vergangenheit in mehreren Jugendhilfeeinrichtungen im Raum Oberfranken, aber auch in Mittel- und Unterfranken. Somit kann ihr Aufenthaltsort nicht näher eingegrenzt werden. Es ist jedoch bekannt, dass sie sich bevorzugt in der Nähe von Bahnhöfen aufhält.

Am Donnerstag wurde sie im Raum Mittelfranken aufgegriffen.



Geschenke für kranke Kinder und Bedürftige: Hier sind die neuen Abgabestellen

 

Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Schnelle Infos über Push und Telegramm: WhatsApp stellt Nachrichtenfunktion ein



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.