Schüler beleidigt Polizisten und kassiert Strafanzeige


NÜRNBERG. Den Schulausflug eines Münchner Gymnasium nach Nürnberg am 16. Dezember nutzte ein 17-jähriger Schüler dazu, sich ordentlich zu betrinken und anschließend Polizisten zu beleidigen. Die Beamten fertigten eine Anzeige wegen Beleidigung.




Eine Streife der Bundespolizei bemerkte gegen 16 Uhr einen jungen Mann auf der Galerie des Nürnberger Hauptbahnhofs mit auffälligem und provokativen Verhalten. Als die Bundespolizisten den 17-Jährigen daraufhin ansprachen, bemerkten sie deutlichen Alkoholgeruch. Während der Kontrolle entgleiste der Deutsche zunächst verbal. Danach las er der Streife seinen eben erstellten abfälligen Eintrag über die stattfindende Kontrolle in einem sozialen Medium vor.

Dies war den Beamten, die im Rahmen ihrer täglichen Dienstverrichtung einiges gewohnt sind, schließlich doch zu viel. Sie nahmen den betrunkenen Münchner zur Dienststelle mit und leiteten gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung ein. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 1,6 Promille.

Nachdem die Mutter des Schülers über den Zustand ihres Sprösslings verständigt worden war, konnte ein Lehrer den 17-Jährigen auf der Polizeidienststelle abholen.



Geschenke für kranke Kinder und Bedürftige: Hier sind die neuen Abgabestellen

 

Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Schnelle Infos über Push und Telegramm: WhatsApp stellt Nachrichtenfunktion ein



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.