Rotlicht missachtet: Fußgänger und Radfahrer retten sich in letzter Sekunde


REGENSBURG. Am Montagnachmittag kam es zu einem Zwischenfall, für den die Polizei noch Zeugen sucht.




17:15 Uhr befuhr die 46-jährige Lenkerin eines braunen BMW, X7, die Margaretenstraße in Richtung Dörnberg Park. An der Kreuzung der Margaretenstraße mit der Kumpfmühler Straße hielt die Fahrzeugführerin, ihren PKW an der Ampelanlage, aufgrund Rotlicht, an. Die Frau hatte sich mit dem Fahrzeug auf der rechten Abbiegespur eingeordnet und kam als erster PKW, direkt vor der Ampelanlage zum Stehen.

Unvermittelt fuhr die Frau, noch während der Rotphase, langsam mit dem BMW in den Kreuzungsbereich ein, dadurch gefährdete sie den Fußgänger- und Radfahrverkehr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden musste ein Fahrradfahrer stark abbremsen und nach links ausweichen, ein weiterer Radfahrer wurde durch das Anfahren der Frau zum Anhalten gezwungen.



Eine nachfolgende Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg beobachtete das Verhalten der Fahrzeuglenkerin und konnte sie mit ihrem PKW einer Kontrolle unterziehen. Um den genauen Sachverhalt abschließend klären zu können, bittet die Verkehrspolizeiinspektion Regensburg die Zeugen des Vorfalles darum, sich unter Tel. 0941/506-1921 zu melden und ihre Beobachtungen mitzuteilen.

Insbesondere werden die beiden Radfahrer, welche einen Zusammenstoß mit dem PKW gerade noch verhindern konnten, sowie direkt nachfolgende Verkehrsteilnehmer gebeten unter der genannten Telefonnummer Kontakt mit der Polizei aufzunehmen.

 



Geschenke für kranke Kinder und Bedürftige: Hier sind die neuen Abgabestellen

 

Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Schnelle Infos über Push und Telegramm: WhatsApp stellt Nachrichtenfunktion ein



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.