Mit Brecheisen Automaten aufgebrochen


SULZBACH-ROSENBERG. Den Beamten der Polizeiinspektion gelang in den frühen Morgenstunden des Sonntag, eine Festnahme eines Straftäters auf frischer Tat.




Bei der Polizeiinspektion ging gegen 2.15 Uhr die Mitteilung ein, dass sich ein Mann an einem Zigarettenautomaten in der Grafmühlstraße verdächtig zu schaffen macht. Eine Streifenbesatzung fuhr umgehend zur genannten Örtlichkeit und konnte den Täter gerade noch sehen, wie er beim Erblicken des Polizeifahrzeugs Fersengeld gab und über einen Zaun in ein angrenzendes Grundstück floh.

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten den Täter einholen und festnehmen. Er hatte noch das Aufbruchwerkzeug, ein Brecheisen dabei. Außerdem war er mit einem verbotenem Einhandmesser bewaffnet. Dies kam aber nicht zum Einsatz, sondern wurde bei der körperlichen Durchsuchung in einer Jackentasche aufgefunden. Der Täter, ein 37-jähriger Mann aus Südosteuropa wurde vorläufig festgenommen.

Der Täter wurde zur Polizeiinspektion gebracht und dort in der Arrestzelle arretiert. Bei der anschließenden Abklärung des Sachverhalts wurde bekannt, dass er kurz vor seiner Festnahme noch einen weiteren Zigarettenautomaten in der Goethestraße, Ecke Siedlerweg aufgebrochen hat.



Eine Überprüfung der Wohnung des Mannes im Stadtgebiet, die er erst vor wenigen Tagen zusammen mit einem Landsmann angemietet hatte, förderte im Hof des Anwesens ein schwarzes Herrenfahrrad zu Tage, das, wie sich später herausstellte, aus einem Schuppen in der Nachbarschaft gestohlen worden war. Der Geschädigte erstatte am Sonntagvormittag Anzeige wegen Diebstahls.

Bei einer Nachschau in der Wohnung wurde nun eine Vielzahl von Gegenständen des täglichen Gebrauchs, sowie verschiede Lebensmittel, die teilweise noch tiefgefroren waren, aufgefunden. Die Ermittlungen ergaben, dass der 37-Jährige, der schon strafrechtlich einschlägig vorbelastet ist, sechs Kellerabteile eines Mehrfamilienhauses am Siedlerweg aufgebrochen und daraus die Gegenstände und Lebensmittel gestohlen hatte.



Ein weiterer Aufbruch einer Kellertür eines benachbarten Hauses blieb im Versuch stecken. Die Geschädigten konnten ermittelt werden. Ihnen wurden die Lebensmittel nach Zuordnung am gleichen Tag noch ausgehändigt. Der Schaden, den der 37-Jährige angerichtet hat, wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die gemachte Beute hatte einen Wert von knapp 400 Euro.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde die Haft für den Täter aufrecht gehalten. Heute Nachmittag wird der Täter dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht vorgeführt. Dieser wird dann entscheiden, ob der Mann, der sonst keine Bindungen in Deutschland hat, in Haft bleibt, oder auf freien Fuß gesetzt wird.





Geschenke für kranke Kinder und Bedürftige: Hier sind die neuen Abgabestellen

 

Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Schnelle Infos über Push und Telegramm: WhatsApp stellt Nachrichtenfunktion ein



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.