Obdachloser klaut laufendes Auto und verursacht Unfall


NÜRNBERG/SCHWABACH. Am späten Montagabend (09.12.2019) begann für einen 28-Jährigen eine Autofahrt in der Nürnberger Innenstadt, die ihn direkt zum Ermittlungsrichter führte. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Haftantrag gegen den Tatverdächtigen.




Am Montag stellte ein Mann kurz vor Mitternacht seinen Fiat Fiorino mit laufendem Motor und steckendem Fahrzeugschlüssel am Plärrer in Nürnberg ab. Von wenigen Metern Entfernung sah er dann zwei Unbekannte, welche in sein Auto stiegen und in Richtung Fürther Straße davonfuhren. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen gelang es den Unbekannten zu flüchten.

Am Dienstagnachmittag (10.12.2019) hielt ein 48-jähriger Fahrer eines Ford Focus in Schwabach an einer roten Ampel „Im Vogelherd“. Unvermittelt fuhr dem 48-Jährigen ein Fiat Fiorino in das Heck seines Fahrzeugs. Hierdurch entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von circa 2000 Euro. Beim anschließenden Personalienaustausch verhielt sich der 28-Jährige Unfallverursacher derart seltsam, dass der 48-Jährige die Polizei verständigte.



Die eintreffende Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schwabach stellte fest, dass es sich bei dem Fiat Fiorino um das am Montag in Nürnberg entwendete Fahrzeug handelte. Zudem war der 28-jährige mutmaßliche Fahrzeugdieb zum Unfallzeitpunkt mit über zwei Promille erheblich alkoholisiert. Eine Fahrerlaubnis konnte der 28-jährige Obdachlose ebenfalls nicht vorweisen. Der Mann wurde daraufhin festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird der 28-Jährige nun unter anderem wegen des Verdachts des Diebstahls eines Kraftwagens, der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.




Fotonachweis: Wenn nicht anders ausgewiesen, handelt es sich um eigene Fotos der Redaktion, oder Archivmaterial von Pixabay.

Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Schnelle Infos über Push und Telegramm: WhatsApp stellt Nachrichtenfunktion ein



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.