Doppelter Speed: Fürther Polizei zieht Raser aus dem Verkehr


FÜRTH. Beamte der Verkehrspolizei Fürth kontrollierten am Dienstagmorgen (10.12.2019) einen 39-jährigen Pkw-Fahrer, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf dem Frankenschnellweg unterwegs war. Ihn erwartet nun eine empfindliche Geldbuße.




Gegen 10:30 Uhr fiel einer Zivilstreife der Fürther Verkehrspolizei auf der BAB 73 ein Mercedes auf, der augenscheinlich mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Erlangen unterwegs war. Bei einer anschließenden Nachfahrt stellten die Beamten mit dem Videomessfahrzeug eine Geschwindigkeit von über 160 km/h bei erlaubten 80 km/h fest.

Bei der durchgeführten Kontrolle zeigte sich der 39-jährige Fahrer sofort aggressiv und wollte seine Personalien nicht angeben. Erst mit Unterstützung einer weiteren Streife konnte die Identität des Mannes geklärt werden.



Die Polizisten leiteten ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren gegen den uneinsichtigen Fahrer ein. Ihn erwartet nun ein entsprechender Bußgeldbescheid in Höhe von 1.200 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot sowie zwei Punkte in Flensburg.


Fotonachweis: Wenn nicht anders ausgewiesen, handelt es sich um eigene Fotos der Redaktion, oder Archivmaterial von Pixabay.



Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Schnelle Infos über Push und Telegramm: WhatsApp stellt Nachrichtenfunktion ein



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.