Kurzmeldungen aus Oberfranken

Bayreuth/Kulmbach

Betäubungsmittel aufgefunden

Bayreuth. Am Sonntagnachmittag wurde einem 36-jährigen Iraner sein verdächtiges Verhalten zum Verhängnis. Gegen 16 Uhr war der Mann zu Fuß im Stadtgebiet unterwegs. Als der 36-jährige einen vorbeifahrenden Streifenwagen erblickte, versuchte er sich noch zu verstecken, indem er sich hinter einem geparkten Fahrzeug wegduckte. Für die Polizeibeamten war sofort klar, dass hier etwas faul ist. Sie unterzogen den Mann deshalb einer Personenkontrolle und schauten sich hinter dem geparkten Fahrzeug etwas genauer um. Schnell war der Grund für das verdächtige Verhalten des 36-jährigen gefunden: er versteckte etwas Marihuana unter dem Fahrzeug, als er die Polizei sah. Gegen den Iraner wird nun wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt.

Fensterscheibe eingeworfen

Bayreuth.  In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in der Fußgängerzone zu einer Sachbeschädigung an einem Mehrfamilienwohnhaus. Ein 22-jähriger Student teilte am Sonntag bei der Polizei mit, dass die Fensterscheibe seiner Wohnung in der Maximilianstraße eingeworfen worden sei. Vor Ort stellte sich heraus, dass sich die beschädigte Fensterscheibe im 2. Obergeschoß befindet. Da in der Wohnung des Studenten Reste einer Weinflasche aufgefunden werden konnten liegt der Verdacht nahe, dass ein unbekannter Täter von der Fußgängerzone aus eine Weinflasche in das Fenster geworfen hat und diese dabei beschädigt worden ist. Möglicherweise wurde die Tat von Passanten beobachtet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt, Tel: 0921/506-2130, in Verbindung zu setzen.



Vorfahrt missachtet

Seybothenreuth. Am Samstag, kurz vor 17.00 Uhr, wollte eine 18-jährige Fahrzeugführerin aus dem Raum Coburg mit ihrem Pkw, Mini, von dem „von Benckendorf-Ring“ in die Hauptstraße einfahren. Hierbei übersah die Fahranfängerin einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw, Ford, welcher von einer 57 Jahre alten Frau aus dem östlichen Lkr. Bayreuth geführt wurde. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Es entstand Sachschaden von ca. 8000 Euro. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Erneut mehrere Fahrraddiebstähle im Stadtgebiet

Bayreuth. Am Samstag, 07.12.2019, brachten insgesamt fünf Geschädigte den Diebstahl ihres Fahrrads bei der PI Bayreuth-Stadt zur Anzeige. Der oder die unbekannten Täter entwendeten in der Zeit von Freitag, gegen 16.30 Uhr, bis Samstag, gegen 09.30 Uhr, die versperrten Fahrräder der Marken Cube, Ghost und Bulls. Zwei der Räder waren auf Fahrradabstellplätzen der Hölderlin Anlage, eines an einer Laterne in der Justus-Liebig-Straße, sowie das Fahrrad der Marke Bulls auf dem Fahrradstellplatz vor einem Wohnanwesen im Emil-Warburg-Weg, abgestellt. Alle Fahrräder waren mit zusätzlichen Schlössern gegen die Wegnahme besonders gesichert. Ein fünftes Fahrrad, ein E-Bike der Marke Bergamont, wurde bereits am 22.11.2019 aus einer Garage im Ortsteil Kreuzstein entwendet. Auch das E-Bike war zusätzlich versperrt. Insgesamt beläuft sich der Wert der gestohlenen Räder auf über 4500 Euro.

Verkehrsunfall am Meranierring

Bayreuth. Am Samstag, gegen 11.30 Uhr, kam es an der Kreuzung Himmelkronstraße/Meranierring zu einem Verkehrsunfall. Ein 67jähriger Warmensteinacher wollte mit seinem Pkw VW, von der Himmelkronstraße kommend, den Maranierring geradeaus überqueren. Hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigten, ebenfalls 67jährigen, Bayreuther,  der mit seinem Pkw BMW den Meranierring in westlicher Richtung befuhr. Bei dem Zusammenstoß wurden bei dem Fahrzeug des Unfallverursachers die komplette Fahrerseite eingedellt und die Airbags ausgelöst. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10000 Euro. Am Fahrzeug des Bayreuthers wurde die Fahrzeugfront beschädigt. Der geschätzte Schaden beträgt hier ca. 5000 Euro.



Garage beschmiert

Kulmbach. Von Donnerstagmorgen bis  Freitagvormittag trieb ein Schmierfink in der Hans-Sueß-Straße in Kulmbach sein Unwesen. In diesem Zeitraum besprühte ein bislang unbekannter Täter eine Garagenwand im Bereich des Fußweges zwischen der Weiherer Straße und der Hans-Sueß-Straße. Der Täter hinterließ an der Wand den schwarzen Schriftzug „VINTRO“. Durch die Sachbeschädigung entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro. Hinweise auf einen möglichen Täter nimmt die Polizeiinspektion Kulmbach unter der Rufnummer 09221/6090 entgegen.

Auto angefahren und geflüchtet, Zeugen gesucht

KULMBACH. Eine unerfreuliche Entdeckung machte eine 72-jährige Golf-Fahrerin aus Kulmbach am Freitagmittag. Die Kulmbacherin parkte gegen 11:30 Uhr auf dem Parkplatz des Netto in der Kronacher Straße. Als sie nach dem Einkaufen, gegen 12:00 Uhr, wieder zu ihren Auto kam, stellte sie einen Streifschaden am rechten hinteren Kotflügel fest. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hatte ihr geparktes Auto touchiert, sich aber nicht um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro gekümmert. Die Polizei erbittet deshalb Hinweise unter 09221/6090.

Sachbeschädigung an Pkw

Bayreuth. Am Donnerstag wurde bei der Polizei eine Sachbeschädigung an einem Pkw im Bayreuther Stadtgebiet Saas gemeldet. Das Cabriolet war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Veilchenweg, vor der Garage eines Wohnhauses abgestellt. Unbekannte Täter schlitzten das Stoffdach des Pkw sowohl auf der Fahrer- als auch auf der Beifahrerseite auf. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000,- Euro. Wer den Schaden verursacht hat, ist nicht bekannt. Die Polizei ermittelt momentan gegen Unbekannt und hofft auf die Mithilfe aus der Bevölkerung. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter der Telefonnummer 0921/506-2130 in Verbindung zu setzen.

Gestohlene Fahrräder sichergestellt – Wer ist der Eigentümer?

Bayreuth/ Neustadt a. d. Waldnaab – Bereits am 15.11.2019 wurde bei Vohenstrauß ein tschechischer Lieferwagen einer Polizeikontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle wurden auf der Ladefläche des Lieferwagens 15 hochwertige Fahrräder festgestellt, die gestohlen waren. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass diese Fahrräder offensichtlich aus Diebstählen in den Bereichen Weiden und Bayreuth stammen. Die Diebstähle ereigneten sich in der Woche vom 11.11. bis 15.11.2019. Mittlerweile konnten elf Fahrräder ihren rechtmäßigen Eigentümern zugeordnet werden. Die Eigentümer der verbleibenden vier Fahrräder konnten bislang nicht ermittelt werden. Bei diesen Rädern handelt es sich um ein Cube Analog, Farbe: grau/anthrazit/grün mit auffälligem Aufkleber, ein Cube Attention, Farbe: schwarz/weiß, ein auffälliges Fatbike der Marke Galano, Farbe: schwarz/rot und ein Scott 40 Aspect, Farbe: neongrün. Die Eigentümer der Räder werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neustadt a. d. Waldnaab , Tel: 09602/9402-0, oder Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt, Tel. 0921/506-2130, in Verbindung zu setzen.

Autofahrer halten sich überwiegend an Geschwindigkeitsbegrenzung
 
STADTSTEINACH. Spezialisten der Bayreuther Verkehrspolizei führten am Donnerstagabend eine Geschwindigkeitsmessung im Stadtgebiet von Stadtsteinach durch. Von den fast 300 gemessenen Fahrzeugen mussten die Beamten nur sechs Verkehrsteilnehmer beanstanden. Offensichtlich haben die Appelle der Oberfränkischen Polizei zu Beginn der dunklen Jahreszeit in Sachen angepasste Geschwindigkeit gefruchtet. Die überwiegende Zahl der Fahrzeugführer hielt sich an die vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h innerorts. Die sechs Autofahrer, die die Messstelle mit höherer Geschwindigkeit passierten, müssen jeweils mit einer Verwarnung rechnen. Der schnellste Autofahrer passierte die Kontrollstelle mit 69 Stundenkilometern.





Forchheim und die Fränkische Schweiz

Ladendiebe ertappt

Forchheim. Am Samstagnachmittag konnte der Detektiv eines Drogeriemarktes in der Forchheimer Innenstadt eine 37-Jährige dabei beobachten, wie diese innerhalb des Marktes ein Make-Up im Wert von rund 25 Euro in ihre Tasche steckte. Anschließend ging diese an die Kasse um dort andere Waren zu bezahlen. Nachdem sie nach Passieren des Kassenbereiches angehalten wurde, konnte das Diebesgut bei ihr aufgefunden werden. Gegen sie wird nun wegen Diebstahles ermittelt.

Forchheim. Am Mittwochnachmittag konnte der Detektiv eines Drogeriemarktes zwei Jugendliche im Alter von zehn und elf Jahren dabei beobachten, wie diese im Markt mehrere Spielzeuggegenstände im Gesamtwert von rund 40 Euro einsteckten und anschließend den Kassenbereich passierten, ohne hierfür zu zahlen. Als diese vor dem Markt vom Detektiv angesprochen wurden, ergriffen sie zwar zunächst die Flucht, konnten jedoch nach wenigen Metern festgehalten und später der Polizei übergeben werden. Beide Jugendlichen wurden im Anschluss ihren Erziehungsberechtigten zugeführt.

Forchheim. Gestern Vormittag entwendete eine 18-Jährige in einem Drogeriemarkt in der Hauptstraße Kosmetikartikel im Gesamtwert von ca. 38,– Euro. Als sie von einer Angestellten, die den Diebstahl beobachtet hatte, festgehalten wurde,  versuchte sie sich zu befreien  und schlug gezielt nach der Mitarbeiterin. Zusammen mit einer Kollegin gelang es der Angestellten jedoch die renitente Dame bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.  Im Rahmen der weiteren Sachbearbeitung wurde bei ihr noch Damenunterwäsche im Wert von 8,– Euro aufgefunden, welche die junge Frau zuvor in einem Bekleidungsgeschäft in der Hauptstraße gestohlen hatte. Sie wird sich nun wegen räuberischen Diebstahls, versuchter Körperverletzung und Ladendiebstahls verantworten müssen.

Alkohol am Steuer

Forchheim. Einen Wert von rund 1,6 Promille wies der Alkohltest eines Fahrradfahrers auf, der am Samstagabend in der Egloffsteinstraße einer Kontrolle unterzogen werden konnte. Der 32-Jährige musste die Beamten daraufhin zu einer Blutentnahme ins Klinikum begleiten. Gegen diesen wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Sinnlose Gewalt

Neunkirchen am Brand, Lkrs. Forchheim. In mehreren Fällen von sinnloser Zerstörungswut bittet die Forchheimer Polizei um Mithilfe der Bevölkerung. Am Samstagmorgen teilten mehrere Bürger der Polizei mit, dass am Friedhof in Neunkirchen am Brand mehrere Gräber verwüstet wurden. Vor Ort stellte sich heraus, dass Unbekannte Vandalen im Zeitraum von Freitagabend auf Samstagmorgen in den Grabreihen  nahe des Friedhofseinganges insgesamt elf Gräber verwüstet und dabei teilweise Grablichter und Grabschmuck beschädigt hatten. Die Polizei hat in dieser Sache bereits Ermittlungen aufgenommen. Geschädigte bzw. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.



Auto beschädigt

Forchheim. Unbekannte beschädigten am Donnerstag zwischen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr einen in der Unteren Kellerstraße geparkten schwarzen VW Phaeton. Hierbei wurde der hintere linke Kotflügel zerkratzt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Unfallflucht

Forchheim. Im Verlauf des Freitags wurden gleich drei Unfallfluchten bei der Forchheimer Polizei zur Anzeige gebracht. So wurde am Mittwochvormittag ein in der Breitenlohestraße geparkter Fiat an der linken Fahrertür beschädigt. Der Schaden wird hier auf rund 1000 Euro beziffert. Ein Schaden von rund 500 Euro entstand am Freitagnachmittag an einem in der Thurner Straße in Hausen geparkten Ford-Kleintransporter, welcher dort ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkt war. Diesem wurde offenbar der linke Außenspiegel abgefahren. Zu guter Letzt wurde ein auf dem Parkplatz eines Baumarktes im Forchheimer Süden geparkter Hyundai im Verlaufe des Freitagnachmittages an der hinteren Stoßstange beschädigt. Auch hier wird der entstandene Schaden auf rund 1000 Euro beziffert. In allen drei Fällen entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise erbittet die PI Forchheim.

Weihnachtsmann entführt 

Neunkirchen am Brand, Lkr. Forchheim. Am Freitagabend zwischen 20.00 Uhr und 21.00 Uhr beschädigten Unbekannte in der Henkerstegstraße  einen aufblasbaren Weihnachtsmann, welcher dort vor einer Gaststätte zu Dekorationszwecken aufgestellt wurde. Hierbei wurde die rund sechs Meter hohe Figur offenbar mit einem spitzen Gegenstand zerstochen. Es entstand ein Schaden von rund 150 Euro.

Lasermessung

Egloffstein. Im Ortsteil Mostviel, im Bereich des Pflegeheimes, führten Beamte der PI Ebermannstadt Mittwochnachmittag eine Lasermessung durch. Der „Schnellste“ war mit 50 km/h bei erlaubten 30 km/h unterwegs.





Kronach/Lichtenfels

Betrunken von der Straße abgekommen

 BAD STAFFELSTEIN – UNNERSDORF. Wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Sonntagmorgen gegen 05.00/05.15 Uhr auf der Staatsstraße 2204 zwischen Unnersdorf und Herreth ereignet hat. Der Einsatzzentrale Oberfranken wurde ein beschädigter, abgeschlossener und verlassener VW an der Unfallstelle mitgeteilt. Erste Ermittlungen beim Fahrzeughalter aus dem Landkreis Coburg ergaben, dass sein 21-jähriger Sohn mit dem Pkw unterwegs war und einem Reh ausweichen musste. Hierbei sei es zu dem Unfall gekommen. Bei der Nachschau vor Ort stellte eine Streife der PI Coburg schließlich fest, dass der junge Mann einen Atemalkoholwert von 2 Promille aufwies. Der Führerschein des 21-Jährigen wurde daraufhin sichergestellt.

Randalierer im Stadtgebiet unterwegs

LICHTENFELS. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, zwischen 23.00 Uhr und 09.30 Uhr waren in der Innenstadt ein oder mehrere Randalierer unterwegs. So wurde im Bereich des Marktplatzes ein Mülleimer umgeworfen, in der Straße „Am Stadtgraben“ standen Warnbaken auf der Straße, in der Coburger Straße waren Blumenkästen ausgekippt und in der Filiale der HypoVereinsbank wurden der Überweisungsträger- und Informationsspender ausgeschüttet. Zeugen der Sachbeschädigungen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Drei fuhren zu schnell

LICHTENFELS. Am Sonntag führten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels in der Bamberger Straße eine Laserkontrolle durch. Hierbei mussten sie insgesamt drei Verkehrsteilnehmer beanstanden. Der Schnellste fuhr bei erlaubten 50 km/h mit 69 km/h in die Kontrollstelle.

Verkehrsunfallflucht

Kronach (Stadtteil) – Am Freitagabend, 06.12.19, gegen 18:00 Uhr, befuhr ein Pkw Audi die Ortsverbindungsstraße von Friesen in Richtung Remschlitz. Hier kam ihm ein blaues Fahrzeug entgegen und es kam zum Streifvorgang der beiden Fahrzeuge. Bei dem Zusammenstoß wurde der linke Außenspiegel des Audis beschädigt. Der Fahrer des blauen Fahrzeugs kümmerte sich aber nicht darum und machte sich aus dem Staub.

Tritte und Schläge auf Geburtstagsfeier

Kronach (Stadtteil) – In der Nacht vom Samstag, 07.12.19, auf Sonntag, 08.12.19, lief eine Geburtstagsfeier im Kronacher Stadtteil Neuses völlig aus dem Ruder. Was mit einem verbalen Streit begann, endete mit mehreren Verletzten Geburtstagsgästen. Einer der Beteiligten erlitt durch eine Bierflasche eine Platzwunde am Kopf. Weitere Gäste, welche schlichten wollten, wurden durch Tritte und Schläge leicht verletzt. Die hinzugerufene Polizei ermittelt nun wegen u. a. verschiedenen Körperverletzungsdelikten.

Auseinandersetzung nach Diskobesuch

Marktrodach (Lkrs. Kronach) – Am Sonntag, 08.12.19, in den frühen Morgenstunden gegen 03:15 Uhr kam es auf dem Parkplatz einer Diskothek in Marktrodach zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Die zum Teil erheblich alkoholisierten Männer griffen dann die Mitarbeiter der Sicherheitsfirma an, welche den Streit schlichten wollten. Der Angriff konnte aber durch die Security abgewehrt werden. Glücklicherweise gab es hier keine Verletzten. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Kronach unter Tel. 09261 / 503-0 in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht in Schwürbitz

Michelau-Schwürbitz. Von Freitag, 16.00 Uhr, bis Samstag, 12.30 Uhr, parkte eine Michelauerin ihren schwarzen Pkw VW Polo in der Michelauer Straße in Schwürbitz, auf Höhe der Hausnummer 11. Als sie zum Pkw zurückkam, musste sie eine Beschädigung an der linken Fahrzeugseite feststellen. Anhand des Schadensbildes kann davon ausgegangen werden, dass evtl. jemand beim Ausfahren aus einem gegenüberliegenden Grundstück den Polo angefahren hat. Zeugen oder Verursacher der Unfallflucht werden gebeten, sich bei der Polizei in Lichtenfels zu melden.



Streit endet mit zwei Anzeigen

Lichtenfels. Am Samstag, gegen 04.30 Uhr, kam es in einer Wohnung in Schney zu einem Streit zwischen einer 29jährigen und ihrem 32jährigen Freund. Bei dem Streit beschädigte der Mann den Rollladen der Wohnung. Durch seine Tat wurde der Freund zum Ex-Freund und war nicht mehr in der Wohnung geduldet. Am Samstagnachmittag kamen dann die Vermieterin und die Mieterin der Wohnung gemeinsam zur Anzeigenerstattung zur PI Lichtenfels. Die Vermieterin erstattete Anzeige wegen der Sachbeschädigung und die Mieterin hatte Angst vor ihrem Ex-Freund und wollte sicher gehen, dass dieser aus der Wohnung verschwindet. Bei Nachschau durch die Polizeistreife, konnte der Ex-Freund noch in der Wohnung angetroffen werden. Im Beisein der Beamten sprach die Mieterin ein Hausverbot aus und der junge Mann verschwand. Zuvor wurde der Mann noch durchsucht. Bei der Durchsuchung konnte in der Jackentasche des Manne noch eine Tüte mit einer geringen Menge Cannabis aufgefunden werden. Er erhält nun auch noch eine Anzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln.

Mit Gras am Bahnhof

Lichtenfels. Am Samstag, um 22.30 Uhr, führte eine Polizeistreife der PI Lichtenfels eine Personenkontrolle am Bahnhof in Lichtenfels durch. Dabei wurde auch ein 34jähriger Staffelsteiner kontrolliert. Bei der Durchsuchung des alkoholisierten Mannes konnte bei ihm eine geringe Menge Marihuana eingewickelt in Alufolie gefunden werden. Über die Herkunft des „Stoffes“ machte er keine Angaben. Anzeige wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmittel folgt.

Nasenbeinbruch nach Streit

Lichtenfels. Am Samstag, gegen 20.15 Uhr, gerieten am sogenannten „Säumarkt“ in Lichtenfels zwei Männer in Streit. Im Verlaufe des Streites verpasste ein 59jähriger Lichtenfelser einem 53jährigen ebenfalls Lichtenfelser einen Kopfstoß. Durch diesen Kopfstoß brach das Nasenbein des jüngeren Mannes. Der Verletzte musste vom Rettungsdienst ins Klinikum verbracht werden. Die Personalien des Tatverdächtigen konnte durch die Beamten über Zeugen der Körperverletzung in Erfahrung gebracht werden. Der Schläger wird demnächst Post von der Polizei erhalten

Vandalen unterwegs

BAD STAFFELSTEIN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wüteten bislang unbekannte Vandalen in der Goethestraße und in der Bahnhofstraße. Hier waren bei einer Metzgerei und einer Bäckerei diverse Dekorationsgegenstände beschädigt und teilweise auch entwendet worden. Der Sach- und Entwendungsschaden beläuft sich auf insgesamt 600 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise von Zeugen.

VW angefahren

LICHTENFELS. Am Dienstagnachmittag wurde ein weißer VW T-Roc auf dem Parkplatz vor dem E-Center in der Mainau von einem unbekannten Fahrzeug angefahren. Der bislang unbekannte Unfallbeteiligte setzte, nachdem er am Heck des VW einen Schaden von ca. 1500 Euro verursachte, seine Fahrt fort ohne seinen Pflichten nachzukommen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen der Unfallflucht.

Ladendiebe ermittelt

LICHTENFELS. Ein zunächst unbekanntes Pärchen stahl am Donnerstagabend, kurz vor Ladenschluss, in einem Drogeriemarkt in der Mainau Ohrschmuck im Wert von 42 Euro. Aufgrund der guten Täterbeschreibung konnte zunächst eine amtsbekannte 46-jährige Frau ermittelt werden. Sie und ihr 30-jähriger Begleiter dürfen sich nun wegen eines Diebstahls verantworten.

Spiegel abgefahren

LICHTENFELS, BUCH A. FORST. Von Donnerstagabend bis Freitagmorgen war ein gelber Skoda Oktavia in der Forsthuber Straße am Fahrbahnrand abgestellt. Ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer fuhr vermutlich mit seinem Fahrzeug den linken Außenspiegel des Skoda ab und entfernte sich unerlaubt. Es entstand Sachschaden i. H. v. 250 Euro. Die Polizei bittet auch hier um Hinweise aus der Bevölkerung.



Streit mit Messer endet in Ausnüchterungszelle und im Krankenhaus

LICHTENFELS. Drei junge Männer im Alter von 23, 31 und 40 Jahren gerieten am Nikolausabend in einem Wohnanwesen in der Lichtenfelser Innenstadt derart in einen Streit, dass der 31-Jährige nach einem Messer griff und dem 23-Jährigen in das Gesäß stach. Der 31-Jährige gab an, dass er zuvor von seinem polnischen Landsleuten gemeinsam geschlagen wurde. Der junge Mann musste zum Nähen seiner Wunde in ein Klinikum verbracht werden. Der Messerstecher musste zur „Abkühlung“ seines Gemütszustandes sowie zur Ausnüchterung die Nacht in einer Zelle der Polizei in Lichtenfels verbringen. Bei den Streithähnen wurden Alkotests durchgeführt die Werte von 1,4 bis 1,7 Promille ergaben. Alle drei werden sich nun wegen Körperverletzungsdelikten verantworten müssen. Die Staatsanwaltschaft wurde sofort von dem Vorfall informiert.

Lichtzeichenanlage angefahren

KRONACH. Ein bislang unbekannter Lkw touchierte am Freitagmittag, gegen 12.20 Uhr, beim Abbiegen von der Rodacher Straße in die Siechenangerstraße die dortige Lichtzeichenanlage und beschädigte hierbei das Gehäuse. Der Lkw, der wohl mit russischem Kennzeichen versehen war, hielt kurz an, fuhr dann aber kurze Zeit später weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Kronach in Verbindung zu setzen.

Pkw angefahren und geflüchtet

KRONACH. Bereits am Donnerstagvormittag, um kurz vor 08.00 Uhr, wollte ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer aus einer Parklücke vor einer Bäckerei in der Richard-Wagner-Straße ausparken. Beim Rückwärtsfahren stieß er hierbei gegen einen weiteren geparkten Pkw, wodurch an diesem ein Schaden in Höhe von etwa 200 Euro entstand. Nach dem Anstoß fuhr der Verursacher davon, obwohl der Geschädigte den Flüchtenden noch aufhalten wollte. Vom Fahrzeug ist nur bekannt, dass es ein silberner Pkw mit Kronacher Kennzeichen war. Die Polizei Kronach sucht Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können.

Vandalismus auf Baumarktparkplatz

KRONACH. Am Donnerstagabend, etwa zwischen 21.30 Uhr und 22.30 Uhr, verschafften sich bislang unbekannte Täter durch Aufbiegen der Zufahrtsschranke eines Baumarktes in Fröschbrunn Zutritt zu dessen Parkplatz. Im weiteren Verlauf beschädigten sie eine dort befindliche Holzhütte und vermüllten diese zudem komplett. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Zeugen, die im betreffenden Zeitraum Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Kronach in Verbindung zu setzen.

Ford-Fahrer unter Drogeneinfluss

Kronach: Donnerstagabend wurde in der Kronacher Südstadt ein junger Mann mit seinem Ford kontrolliert. Der 32-Jährige zeigte Auffälligkeiten, die auf Drogenkonsum hindeuteten. Deshalb wurde ein freiwilliger Drogentest durchgeführt. Dieser verlief positiv auf Metamphetamin. Der Fahrer musste sich einer Blutentnahme in der Helios-Frankenwaldklinik unterziehen und sein Fahrzeug für die nächsten 24 Stunden stehen lassen.

Festival-Karten nicht erhalten

Marktrodach: Ein Mann aus dem Raum Marktrodach erstattete bei der Polizei in Kronach Strafanzeige wegen Warenbetrugs. Der Geschädigte hatte über eBay-Kleinanzeigen zwei Karten für „Wacken 2020“ für mehrere hundert Euro gekauft und den Kaufpreis überwiesen. Seitdem kam mit dem Kartenverkäufer kein Kontakt mehr zustande.

Zwei fuhren zu schnell

REDWITZ A. D. RODACH, LKR. LICHTENFELS. Am Donnerstagnachmittag führten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels auf der B 173, Höhe Unterlangenstadt, eine Laserkontrolle durch. Hierbei mussten sie lediglich zwei Verkehrsteilnehmer beanstanden. Der Schnellste fuhr bei erlaubten 100 km/h mit 126 km/h in die Kontrollstelle. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von mindestens 70 Euro zzgl. Gebühren und Auslagen sowie einem Punkt in Flensburg.

Reifen zerstochen

BURGKUNSTADT, LKR. LICHTENFELS

Am Donnerstagmittag, vermutlich gegen 12.45 Uhr, zerstach ein unbekannter Täter drei Reifen eines Skoda Citigo, während sich der 52-jährige Fahrer in einem Einkaufsmarkt in der Straße „Seewiese“ befand. Dem Besitzer entstand ein Sachschaden von etwa 200 Euro. Die Einstiche an den Reifen stammen dem ersten Erscheinungsbild nach von einem Taschenmesser oder Ähnlichem. Sachdienliche Hinweise zur Ergreifung des Täters erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

Alleinbeteiligt in die Leitplanke gefahren

LICHTENFELS. Aus bislang ungeklärter Ursache kam am Donnerstagvormittag eine 57-jährige Mercedes-Fahrerin auf der B 173, Höhe Gaabsweiher, von der Fahrbahn ab und fuhr in die Leitplanke. Die Frau musste leichtverletzt vom Rettungsdienst ins Klinikum Lichtenfels eingeliefert werden. Ihr Auto war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 7.500 Euro.





Bamberg

Hochwertiges E-Bike gestohlen

BAMBERG. Am Birkengraben wurde zwischen Samstagabend, 22.30 Uhr, und Montagmittag, 12.00 Uhr, ein an einem Gartenzaun versperrt abgestelltes E-Bike der Marke Haibike, Farbe weiß/schwarz, im Wert von 2700 Euro gestohlen. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unbekannter schlägt Fensterscheibe ein

BAMBERG. Sachschaden von etwa 400 Euro richtete ein Unbekannter  zwischen Samstagabend, 23.30 Uhr, und Sonntagmittag, 13.30 Uhr, an einer Fensterscheibe in der Nürnberger Straße an. Hier wurde eine Scheibe im Erdgeschoss eines Wohnanwesens eingeschlagen.

Ladendiebstahl

BAMBERG. Am Samstagnachmittag wollte ein 32-Jähriger in seinem Rucksack versteckt vier Flaschen Alkohol und weitere Gebrauchsartikel aus einem Supermarkt in der Starkenfeldstraße schmuggeln. Er wurde vom Detektiv beobachtet und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Klamotten geklaut

BAMBERG. Am Samstagabend versuchte ein 24-Jähriger ein T-Shirt aus einem Bekleidungsgeschäft in der Luitpoldstraße zu entwenden. Der erheblich alkoholisierte Mann wurde bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

BAMBERG. Im Laufe des Samstags fiel in der Bamberger Innenstadt eine weibliche Person aus dem Bamberger Osten auf, welche in einem Geschäft mehrere Artikel in ihre Jackentasche steckte und dann das Geschäft verließ, ohne die Waren bezahlt zu haben. Bei einer durch die hinzugezogene Polizeistreife durchgeführten Nachschau im mitgeführten Kinderwagen konnten noch Kleidungsstücke aus einem anderen Geschäft in der Innenstadt aufgefunden werden.

Fahrraddiebstahl

BAMBERG. Am Samstagabend um 22:40 Uhr wurden zwei männliche Personen mit einem gestohlenen, schwarzen Fahrrad der Marke Hercules durch die Polizei kontrolliert. Das Fahrrad wurde zuvor im offenen Kofferraum ihres Pkw transportiert. Der Eigentümer des Fahrrads möchte sich bei der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 melden.

Diebstahl mehrerer Außenspiegel/Spiegelgläser

BAMBERG. Am Samstag zwischen 18:00 und 20:20 Uhr wurde in der Brennerstraße an mehreren Pkw versucht die Außenspiegel zu entwenden. An insgesamt 5 Pkw wurde das rechte Spiegelglas entwendet. Der genaue Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Hotelzimmer verwüstet

BAMBERG. In der Ludwigstraße verwüstete ein 39-jähriger Bamberger am Samstag gegen 06:30 Uhr sein Hotelzimmer und löste den Feueralarm aus. Er war wohl mit dem Fernsehprogramm nicht einverstanden, sodass der TV ebenfalls zerstört wurde. Im Anschluss wurden bei der männlichen Person noch Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt.

Unbekannte werfen Steine

BAMBERG. Ein Sachschaden von etwa 1000 Euro wurde am Samstagabend gegen 22.15 Uhr an der Eingangstüre einer Imbisstube in der Zollnerstraße angerichtet. Gegen diese wurden vermutlich mehrere Steine geworfen. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unfallfluchten und Unfälle

BAMBERG. Im Stadtteil Bug, in der Adalbertstraße, wurde zwischen Samstagmittag, 12.00 Uhr, und Sonntagfrüh, 09.30 Uhr, ein schwarzer Skoda Oktavia am vorderen linken Radlauf von einem Unbekannten angefahren. Der angerichtete Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 800 Euro beziffert, weshalb Täterhinweise unter Tel.: 0951/9129-210 erbeten werden.

BAMBERG. Im Parkhaus in der Schützenstraße wurde im Laufe des Samstags zwischen 15.30 Uhr und 17.00 Uhr ein schwarzer Skoda Oktavia am Heck angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher richtete an dem Pkw Sachschaden von etwa 500 Euro an und machte sich anschließend aus dem Staub.

BAMBERG. In Altenburger Straße geparkter Skoda wurde am Freitagabend von einem Unbekannten angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 150,- Euro geschätzt. Die Unfallflucht konnte von aufmerksamen Zeugen beobachtet werden.

BAMBERG. Im Parkhaus Georgendamm fuhr der Unfallverursacher am Samstagmittag rückwärts aus einer Parklücke und beschädigte einen wartenden Toyota. Obwohl der Geschädigte den Unfallverursacher ansprach, entfernte sich dieser trotzdem von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 350,- Euro geschätzt.

BAMBERG. Am Spiegelgraben wurde am Samstag um 19:45 Uhr ein geparkter VW von einem Unbekannten angefahren. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 300,- Euro geschätzt. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Bamberg. Ein in der Lobenhofferstraße geparkter BMW wurde am Freitagvormittag von einem Unbekannten angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1000,- Euro geschätzt. Eine weitere Unfallflucht wurde aus der Gaustadter Hauptstraße gemeldet. Hier wurde ebenfalls ein BMW angefahren, der am Straßenrand abgestellt war. Der Schaden wurde in diesem Fall mit 2500,- Euro angegeben. Zu beiden Unfallfluchten werden Zeugenhinweise an die PI Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 erbeten.

Bamberg. Offenbar aufgrund Alkoholkonsums fuhr am Freitag, gegen 23 Uhr, ein Radfahrer auf ein geparktes Auto. Der 26-jährige Bamberger war mit seinem Rad in der Badstraße unterwegs, als er einen abgestellten VW Golf übersah und in das Heck des Wagens fuhr. Bei der anschließenden Unfallaufnahme wurde Alkoholkonsum festgestellt, dies hatte eine Blutentnahme zur Folge. Der Radfahrer kam mit schweren Gesichtsverletzungen ins Klinikum. Der Sachschaden wird auf insgesamt ca. 3100,- Euro geschätzt.

BAMBERG. Am Donnerstag zwischen 11.00 Uhr und 12.15 Uhr wurde in der Schützenstraße ein goldfarbener Audi A6 an der rechten Heckstoßstange angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher richtete an dem Pkw Sachschaden von etwa 250 Euro an.

BAMBERG. In der Schlüsselstraße wurde am Donnerstag gegen 14.20 Uhr ein weißer VW Golf angefahren und Sachschaden von etwa 1000 Euro angerichtet.

BAMBERG. Auf einem Parkplatz in der Buger Straße, gegenüber dem Bamberger Krankenhaus, wurde am Donnerstag zwischen 07.30 Uhr und 17.10 Uhr die Beifahrertüre eines schwarzen Opel Adam beschädigt. Der Fahrzeughalterin entstand dadurch Sachschaden von etwa 500 Euro.

BAMBERG. An der Kreuzung Emil-Kemmer-Straße / B 26 ereignete sich Donnerstagfrüh gegen 11.10 Uhr ein Verkehrsunfall, weil eine Mitsubishi-Fahrerin die Vorfahrt  einer Audi-Fahrerin beim Abbiegen missachtete. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Diese waren nach dem Aufprall auch nicht mehr fahrbereit  und mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall glücklicherweise niemand.



Schlägereien 

BAMBERG. Zu einer Körperverletzung wurde die Polizei am Sonntag um 02.00 Uhr zu einer Diskothek in die Franz-Ludwig-Straße gerufen. Ein 20-jähriger aus dem Landkreis wurde wegen seines aggressiven Verhaltens der Disko verwiesen. Der erheblich unter Alkoholeinfluss stehende Mann beleidigte im Anschluss die zu Hilfe gerufenen Polizeibeamten. Ihn erwarte nun eine Anzeige wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

BAMBERG. Im Zuge einer Veranstaltung in der Brose-Arena kam es am Sonntag, gegen 02:00 Uhr zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Ein bislang unbekannter Mann schlug seinem Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht. Ein Mitarbeiter der Security wollte helfend einschreiten und wurde von dem bislang unbekannten Täter ebenfalls verletzt. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise zum Täter geben? Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Bamberg. Zu einer Körperverletzung wurde die Polizei am Samstag, um 00.05 Uhr, in die Sandstraße gerufen. Ein 22-jähriger Bamberger gab an, im Rahmen eines Streites geschlagen worden zu sein. Der Täter konnte identifiziert werden, die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Ladendiebe gefasst

Bamberg. Eine Geldbörse wurde am Freitag, zwischen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr, an der Spinnerei entwendet. Der Geschädigte hatte seinen Geldbeutel unbeaufsichtigt liegen lassen, dies nutzte ein Unbekannter zum Diebstahl. Der Wert der Börse wurde vom Eigentümer mit 90 Euro angegeben.

BAMBERG. Am Donnerstagnachmittag wollte eine 18-Jährige in ihrem Hosenbund versteckt vier Tafeln Schokolade aus einem Supermarkt in der Starkenfeldstraße schmuggeln. Sie wurde vom Detektiv beobachtet und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Gelddiebstahl aus Krankenzimmer

BAMBERG. Zwischen dem 27.11. und dem 02.12.2019 wurde einer Patientin während des Krankenhausaufenthaltes in Bamberg ein dreistelliger Bargeldbetrag gestohlen. Das Geld hatte die Geschädigte in ihrem Zimmer in einer Geldbörse aufbewahrt.

Praxisschild gestohlen

BAMBERG. Zwischen Samstag, 30.11.2019, und Montag, 02.12.2019, entwendete ein Unbekannter in der Brennerstraße ein Plexiglas-Praxisschild. Weil das Schild aus der Verankerung gerissen wurde, entstand Sachschaden von etwa 50 Euro; das Praxisschild hat einen Wert von etwa 150 Euro.

Polizei ertappt Weihnachtsbaum-Diebe

BAMBERG. Freitagfrüh gegen 02.45 Uhr fielen in der Luitpoldstraße zwei junge Männer auf, die dort einen Weihnachtsbaum hinter sich her zogen. Als die Beiden die Polizeistreife erblickten, flüchteten sie zunächst. Ein 26-jähirger Mann  konnte  in der Josephstraße gestellt werden. Er wollte  dort ein Metalltor übersteigen, scheiterte aber schmerzhaft an den gusseisernen Spitzen. Er zog sich eine Handverletzung zu, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Sein Begleiter, ein 25-Jähriger, konnte an der Wohnanschrift seines Kumpels von einer anderen Streife festgenommen werden. Der Weihnachtsbaum wurde zum Weihnachtsmarkt am Maxplatz zurückgebracht.

Wer kennt die Schläger?

BAMBERG. Donnerstagfrüh zwischen 07.30 Uhr und 08.00 Uhr wurde ein 16-jähriger Schüler in der Bamberger Innenstadt von unbekannten angegriffen. Der Junge war in der Brückenstraße in Richtung ZOB unterwegs, als ihm drei junge Männer im Alter zwischen 17 und 19 Jahren entgegenkamen. Einer davon war sichtlich betrunken und pöbelte  das spätere Opfer zunächst an, bevor er mit einem besenstielartigen Stab gegen ein Schulterblatt des Jungen schlug. Als der Schüler anschließend zu Boden ging wurde er von den Täter  mit Fäusten traktiert. Als er wieder aufstehen wollte, wurde er noch mit einer Art Schlagring angegriffen, wodurch an der Unterlippe verletzt wurde. Danach flüchteten die drei Täter in Richtung ZOB. Die Täter sprachen österreichisch/schweizerdeutsch, einer davon trug eine dicke Goldkette, sein Begleiter hatte eine Tätowierung am Kopf. Wer hat die Auseinandersetzung beobachtet und kann der Polizei unter Tel.:  0951/9129-210 Hinweise auf diese  geben.

Polizei findet Rauschgift

BAMBERG. Während eines Polizeieinsatzes am Donnerstagabend kurz nach 23.00 Uhr in einer Wohnung in der Bamberger Innenstadt konnten Polizeibeamte deutlichen Marihuanageruch wahrnehmen. Bei der Durchsuchung eines 36-jährigen Mannes kam dann ein Brocken Haschisch sowie eine Marihuana-Dolde zum Vorschein. Außerdem fanden die Beamten noch zwei Brocken Crystal sowie eine Feinwaage mit Rauschgiftanhaftungen. Der 36-Jährige muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.





Coburg

Pkw angefahren und geflüchtet

COBURG. Eine 25-jährige Frau konnte eine Unfallflucht beobachten und informierte dann sofort die Polizei. Die Dame befand sich am Samstag, gegen 17.45 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Coburger Theater. Sie sah dann, wie ein gelber Skoda mit Coburger Kennzeichen sich zwischen einem grauen VW Passat und einem Zaun durchquetschte. Beim Durchfahren der Engstelle berührte der Skoda mit seiner rechten Seite den Passat und zerkratzte diesen hinten links. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer seine Fahrt fort. Der Schaden am VW Passat wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Da die aufmerksame Zeugin sich das Kennzeichen des Verursachers merkte, wird  der Unfallflüchtige für seine Tat zur Verantwortung gezogen.

Dreister Ladendieb

COBURG. Am Samstag, gegen 14.00 Uhr, wird ein 29-Jähriger auf frischer Tat beim Diebstahl beobachtet. Der Täter, der dem Personal in dem Supermarkt in der Mohrenstraße schon mehrfach verdächtig aufgefallen war, packte diesmal Waren im Wert von ca. 20 Euro in seinen mitgebrachten Rucksack und versuchte ohne zu bezahlen das Geschäft zu verlassen. Das Verkaufspersonal hielt den Dieb bis zum Eintreffen der Polizei fest. Bei der Diebstahlsaufnahme vor Ort gab der Filialleiter den Beamten gesicherte Filmaufnahmen der Überwachungskamera mit, auf denen noch mehrere Taten des Diebes festgehalten sind. Dem 29-Jährigen ließ das aber wohl als unbeeindruckt, denn nur 5 Stunden später suchte er erneut, trotz Hausverbot,  das Geschäft auf und füllte  seine Rucksack mit nicht bezahlten Waren.

Spiegel abgefahren

COBURG. Eine Angestellte der Deutschen Post erstattete am Freitagmittag Anzeige wegen Unfallflucht. Sie war, gegen  11.45 Uhr, in der Tannenbergstraße mit dem Zustellen der Post beschäftigt.  Das Postauto parkte sie am Straßenrand auf Höhe Hausnummer 14. Als sie plötzlich einen lauten Schlag vernahm, drehte sie sich um und sah einen weißen Transporter, vermutlich der Marke Mercedes, in Richtung Kalenderweg davon fahren. An ihrem Fahrzeug musste sie anschließend feststellen, dass der Außenspiegel nur durch ein Kabel gehalten herabhing. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist der weiße Transporter gegen das Postauto gefahren und hat den Außenspiegel touchiert. Sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher erbittet die Polizeiinspektion Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-0.

Handy entwendet

COBURG. Am Mittwoch, 04.12.2019, gegen 12.00 Uhr, befand sich ein 22-Jähriger in einer Bäckereifiliale in der Niorter Straße. Er legte seine persönlichen Sachen auf einem Stehtisch ab und begab sich zur Theke, um seine Bestellung aufzugeben. Nach ca. 1 Minute kam er zurück und musste feststellen, dass  sein Mobiltelefon verschwunden war. Es handelt sich hierbei um ein space-graues Apple IPhone  XS. Das Handy steckte in einer schwarzen Hülle mit goldenen Streifen. Kunden die sich zur fraglichen Zeit  in der Bäckerei Fuchs aufgehalten haben und eventuell Beobachtungen zum Vorfall gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizei in Coburg in Verbindung zu setzen.



Urinierer ermahnt und dafür Kopfnuss erhalten

COBURG. Kurz vor halb eins am frühen Samstagmorgen machte ein 30-jähriger Coburger einen 19-jährigen Mann aus Kronach im Steinweg darauf aufmerksam, dass man nicht an Häuserfassaden seine Notdurft verrichten dürfe. Diese Ermahnung hörte auch der ebenfalls aus dem Landkreis Kronach kommende Freund des „Wildpinklers“ und fühlte sich wohl berufen, zu zeigen wer das Sagen hat. Der 22-jährige Mann aus Küps  schlug dem Coburger mit der Faust auf den Hinterkopf. Ärztliche Hilfe musste der Angegangene nicht in Anspruch nehmen. Nach Aufnahme des Sachverhaltes durch die Polizei setzten  alle Beteiligte ihren Weg fort.

Aufgebrachter Ex-Freund

COBURG. Eine 31-Jährige feierte mit ihren Freunden in einer Bar im Steinweg. Gegen 03.30 Uhr kam ihr Ex-Freund in die Bar und klopfte mehrmals temperamentvoll mit seinem halb ausgetrunkenen Longdrinkglas auf den Tisch der Feiernden. Ein 22-Jähriger Bekannter der Dame wollte beschwichtigend auf den 28-Jährigen einwirken. Dieser sah nun vollends rot und schlug sein Glas mit Wucht gegen die linke Kopfhälfte des Schlichters. Der junge Mann erlitt durch das zersprungene Glas mehrere Schnittwunden und musste im Klinikum ärztlich versorgt werden. Dem Täter erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Gegenverkehr schneidet Kurve, Spiegel knallen aneinander

Coburg. Zu einem Unfall im Begegnungsverkehr kam es am Donnerstag um 19:00 Uhr am Bausenberg, am Ortsausgang von Cortendorf. Ein bis dato unbekannter Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw von Coburg in Richtung Rögen. Dabei schnitt er derart stark die Kurve, dass ein 28-jähriger Coburger mit seinem Skoda im Gegenverkehr nicht mehr ausweichen konnte und die Seitenspiegel der beiden Fahrzeuge aneinanderstießen. Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten in Richtung Rögen davon. Der 28-jährige Unfallgeschädigte verständigte im Anschluss die Polizei. Die Coburger Polizisten nahmen vor Ort einen Verkehrsunfall auf und ermitteln wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung. Sachdienliche Zeugenhinweise zu dem Unfallflüchtigen nimmt die Coburger Polizeiinspektion unter der Rufnummer 09561/645-209 entgegen.

Radfahrer fährt in Schlangenlinien durch Bad Rodach

Bad Rodach, Lkr. Coburg. In ausgeprägten Schlangenlinien befuhr am Donnerstag um 21:50 Uhr ein 70-jähriger Bad Rodacher mit seinem Drahtesel den Steinernen Weg. Seine unsichere Fahrweise führte sogar dazu, dass er teilweise in der gegnerischen Fahrbahn herumfuhr. Die Coburger Polizisten hielten den Radfahrer an und unterzogen ihn einer Verkehrskontrolle. Er war derart stark alkoholisiert, dass er kaum stehen konnte. Zudem roch er deutlich nach Alkohol und konnte sich nicht mehr klar artikulieren. Ein Alco-Test vor Ort ergab einen Wert von 1,28 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und das Fahrrad verkehrssicher abgestellt. Der 70-jährige musste eine Blutentnahme im Coburger Klinikum über sich ergehen lassen. Ermittelt wird wegen Trunkenheit im Verkehr.

Hoher Sachschaden und eine Leichtverletzte nach Vorfahrtsverstoß

Meeder, Wiesenfeld, ST 2205, Lkr. Coburg. Eine Leichtverletzte und mindestens 20000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles vom Donnerstag um 17:30 Uhr an der Wiesenfelder Kreuzung. Eine Audifahrerin wollte von Weidach aus kommend in Richtung Bad Rodach abbiegen. Dabei übersah sie den Fiat einer 34-jährigen aus Bad Rodach, die mit ihrem Auto in Richtung Coburg unterwegs war. Im Kreuzungsbereich stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Die Unfallverursacherin fuhr der anderen Autofahrerin in die rechte Seite ihres Fiat. Die beiden Autos wurden massiv beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Sie mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei mindestens 20000 Euro. Die Fiat-Fahrerin verletzte sich durch die Wucht des Aufpralls und wurde vorsorglich vom Rettungsdienst ins Coburger Klinikum gebracht. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung, sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.





Stadt und Landkreis Hof

Marihuana und Crystal in der Tasche

Hof. In der Nacht von Sonntag auf Montag überprüften Beamte der Bundespolizeiinspektion Selb einen „alten Bekannten“ am Bahnhof in Hof, der schon mehrmals in der Vergangenheit wegen Rauschgiftdelikten aufgefallen war. Auch diesmal führte die Durchsuchung des 32-jährigen Mannes zum Aufgriff einer Kleinstmenge Marihuana und von mehreren Konsumeinheiten Crystal. Die Drogen wurden sichergestellt und die weitere Sachbearbeitung von der Grenzpolizeiinspektion Selb übernommen. Nach Anzeigenaufnahme durfte der Mann aus dem Landkreis Bayreuth seine Reise fortsetzen.

Zwei Pkw zerkratzt

Münchberg – Zwei Pkw wurden am vergangen Wochenende von unbekannten Tätern zerkratzt. Am Sonntag, in der Zeit von 16.00 – 20.00 Uhr wurde in der Theodor-Heuss-Straße 37 ein VW-Phaeton am Kofferraumdeckel zerkratzt. Der Sachschaden beträgt ca. 500,– Euro. Ein zweiter Pkw , ein Daimler Benz, welcher von Samstag, 15.00 Uhr, auf Sonntag, 15.00 Uhr, in der Friedrich-Ebert-Straße 40 geparkt stand, wurde an beiden Fahrzeugseiten zerkratzt. Der Sachschaden in diesem Fall beträgt ca. 3000,– Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Münchberg in Verbindung zu setzen

Zu schnell beschleunigt

Helmbrechts – Ein 20-jähriger Jaguar-Fahrer befuhr am Sonntagabend die Kreisstraße HO 25, von Ahornberg kommend in Richtung Helmbrechts. Bei Absang bog er nach rechts in Richtung Edlendorf ab. Jedoch beschleunigte nach dem Abbiegen sein Fahrzeug zu stark, so dass das Fahrzeugheck ausbrach. Beim Gegenlenken geriet er ins rechte Bankett und stieß gegen ein Verkehrszeichen. Der Sachschaden beträgt ca. 5200 Euro.

Trunkenheitsfahrt verhindert

Münchberg – Am Sonntag, kurz nach 22.00 Uhr, wurde am Autohof Münchberg ein 33-jähriger polnischer Kraftfahrer an seinem geparkten Kleintransporter kontrolliert. Er war gerade im Begriff sein Fahrt anzutreten. Bei der Kontrolle konnte deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,80 Promille. Der Fahrtantritt wurde verhindert.

Pkw zerkratzt

Hof.  In der Zeit von 04.12.2019, 16.00 Uhr bis zum 07.12.2019, 15.30 Uhr, wurde ein am Studentenberg abgestellter Pkw Mini an der Fahrertür zerkratzt.  Außerdem wurde etwa im selben Zeitraum ein in der Greizer Straße abgestellter Audi A3 ebenfalls an der Fahrerseite zerkratzt. An den beiden Pkw entstand ein Gesamtschaden von ca. 4000 Euro. Die Polizei Hof bittet unter der Tel.-Nr. 09281/7040 um Täterhinweise.



Nach Platzverweis in die Zelle

Hof. Am frühen Sonntagmorgen gegen 02.25 Uhr, randalierte in der Altstadtpassage ein 24-jähriger  Mann aus Hof. Weil er auch dem Platzverweis der Polizei nicht Folge leistete musste er in Gewahrsam genommen und in den Haftraum der Polizei gebracht werden. Dort musste der junge Mann den Rest der Nacht verbringen. Weil er die eingesetzten Beamten auch noch mit übelsten Schimpfwörtern beleidigte, wird er zudem wegen Beleidigung angezeigt. Der junge Mann hatte wohl zu viel  Alkohol getrunken. Ein durchgeführter Alkotest ergab nämlich einen Wert von 2,08 Promille.

Im Alkohol- und Drogenrausch ausgerastet

Münchberg. Am frühen Samstagabend, gegen 19:30 Uhr, wurde eine Streife der Münchberger Polizei in die Wilhelmstraße gerufen. Eine Mutter teilte mit, dass ihre 22-jährige Tochter Alkohol und eine Kräutermischung konsumiert hätte. Daraufhin hätte die Tochter in der Wohnung randaliert. Als die Beamten an der Einsatzörtlichkeit eintrafen, verhielt sich die junge Frau zunächst ruhig. Ein Alkoholtest ergab, dass Frau wohl annähernd 2 Promille im Blut hatte. Plötzlich kippte jedoch ihre Stimmung. Sie wurde aggressiv und griff ohne erkennbaren Grund die beiden Beamten an. Die junge Dame musste zu Boden gebracht und gefesselt werden. Einem Beamten trat sie gegen das Knie. Er wurde leicht verletzt. Im Anschluss wurde die Frau ins Krankenhaus nach Naila zur intensivmedizinischen Überwachung verbracht. Sie erwartet nun u. a. eine Anzeige wegen Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

Ladendiebe unterwegs

Münchberg – Drei Ladendiebe waren am späten Samstagnachmittag, gegen 17:15 Uhr, im Kaufland in der Stammbacher Straße unterwegs. Während das Trio an der Kasse stand, zahlte der erste Langfinger zum Schein eine Kleinigkeit, um die Kassiererin abzulenken. Unterdessen steckte der zweite Langfinger in das Innenfutter seiner präparierten Jacke 28 Zigarettenschachteln im Gesamtwert von rund 240 Euro ein. Der dritte sicherte nach hinten ab. Vom Ladendetektiv angesprochen, ergriffen die drei die Flucht. Ein 28-jähriger Mann aus Georgien konnte hierbei festgehalten werden. Das Diebesgut wurde bei ihm aufgefunden. Er wurde daraufhin von der Polizei festgenommen, zur Wache verbracht und einer erkennungsdienstlichen Behandlung zugeführt. Den beiden anderen gelang trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung durch mehrere Polizeistreifen die Flucht. Beschrieben wurden die beiden Flüchtigen wie folgt: Täter 1:  ca. 50-60 Jahre alt, helle, ockerfarbene Jacke. Täter 2: ca. 20-30 Jahre.

Fehlalarm

Berg. Der Polizeiinspektion Naila wurde in der Nacht zum Sonntag – von einem aufmerksamen Berger – das Piepen eines Feuermelders in dessen Nachbarhaus mitgeteilt. In der Folge wurde durch die Feuerwehr eine Wohnungsöffnung durchgeführt – dabei konnte glücklicherweise nur ein Defekt am besagten Feuermelder festgestellt werden. Dieser wurde daher zunächst außer Betrieb genommen. Anschließend wurde das Türschloss erneuert und die Wohnungsinhaberin informiert.

Zigarettendiebe

Naila. Durch zwei Zeugen konnte am Samstag gg. Mittag im Kaufland an der Kasse beobachtet werden, dass zwei Männer gemeinsam Zigarettenschachteln aus der Auslage nahmen und diese an der Kasse nicht bezahlten. Einer der beiden späteren Beschuldigten entnahm die Schachteln aus der Auslage und übergab sie seinem Mitstreiter. Dieser ging mit den Schachteln, ohne diese zu bezahlen – zielstrebig nach draußen. Der im Markt verbliebene Täter wurde direkt vom Marktpersonal angesprochen. Da bei ihm jedoch kein Diebesgut mehr festgestellt werden konnte, wurde er nicht festgehalten.

Die Polizeiinspektion Naila wurde über das Geschehen in Kenntnis gesetzt. Nach einer Überwachungsaktion konnte einer der Täter in seinem Fahrzeug kontrolliert werden. Dabei wurden 16 Schachteln Marlboro Zigaretten sichergestellt, weswegen der Beschuldigte vorläufig festgenommen wurde.Bei der Inaugenscheinnahme der Personaldokumente des Beschuldigten wurde außerdem festgestellt, dass dessen Führerschein gefälscht gewesen ist. Die Weiterfahrt wurde deswegen auch nach der beendeten Sachbearbeitung unterbunden. Da es sich um einen ausländischen Täter handelte, wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft ein Geldbetrag als Sicherheitsleistung einbehalten.

Uferloses Internet

Geroldsgrün. Eine Familie aus Geroldgrün erhielt am Freitag auf ihre Email-Adresse eine Nachricht in Englisch, dass ihr Computer gehackt und unter Kontrolle eines unbekannten Täters gebracht wurde. Dieser habe die Anzeigenerstatter angeblich beim Besuchen von Pornoseiten beobachtet und droht an, dass er ein Video davon versendet, wenn nicht 500 Dollar per Bitcoin bezahlt werden. Die Mitteiler haben keine Zahlung geleistet und erstatteten Anzeige bei der Polizei.



Mehrere Unfallfluchten wurden angezeigt

Selbitz. Am Freitag, gegen 09:35 Uhr, in der Bahnhofstraße, streifte ein Pkw Opel beim Vorbeifahren den linken Außenspiegel eines geparkten Pkw VW und verursachte dort einen Sachschaden. Der Geschädigte befand sich noch in der Nähe seines Fahrzeugs und konnte sich die Autonummer des Unfallverursachers notieren, der seine Fahrt fortsetzte. Die Polizei Naila hat die Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort gegen den Opelfahrer aufgenommen.

Landkreis Hof. Ebenfalls einen kaputten Außenspiegel an seinem Pkw VW stellte ein 41-jähriger Geschädigter aus dem Landkreis Hof fest und brachte dies bei der Polizei Naila zur Anzeige. Allerdings konnte er die Unfallörtlichkeit nicht mehr exakt eingrenzen. Auch hier entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Sollte jemand Beobachtungen in dieser Richtung getätigt haben, wird gebeten die Polizei Naila unter Tel. 09282-979040 zu verständigen.

Bad Steben. Am Donnerstag, 05.12.2019, zwischen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz der Grundschule in der Kellermannstraße ein Pkw Opel beschädigt. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hat beim Ein- oder Aussteigen seine Tür gegen den Opel geschlagen und in dessen Tür eine Delle hinterlassen. Trotz eines Schadens in Höhe von einigen Hundert Euro entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Die hinterlassenen Spuren sicherte die Polizei vor Ort. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Naila unter Telefonnummer 09282-979040 zu melden.

Vorfahrt missachtet

Schwarzenbach am Wald. Ein 71-jähriger Kraftfahrer wollte am Freitag gegen 17:15 Uhr in die B173 in Richtung Hof einfahren. Er übersah auf der Bundesstraße ein aus Richtung Kronach kommendes Fahrzeug und touchierte dieses im hinteren rechten Bereich. An beiden Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 8000,00 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Von der Fahrbahn abgekommen

Geroldsgrün. Am Freitag, gegen 16:15 Uhr, befuhr ein alleinbeteiligter 18-jähriger Kraftfahrer die Verbindungsstraße von der Langenau kommend in Richtung Geroldsgrün. Aufgrund Straßenglätte kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte einen Leitpfosten. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 2000,00 Euro. Auch hier blieb der Unfallbeteiligte zum Glück unverletzt.

Erneut mehrere Baucontainer aufgebrochen – Zeugensuche

HOF. Bislang unbekannte Täter brachen in mehreren Baucontainer in der Ossecker Straße, in der Ernst-Reuter-Straße und in der Fröbelstraße ein und entwendeten Werkzeuge und Baugeräte mit einem Wert im fünfstelligen Bereich. Bei einem Baucontainer auf einer Baustelle in der Erlhofer Straße in Hof blieb es beim Versuch.

Von Donnerstag auf Freitag brachen unbekannte Täter mehrere Baucontainer in der Ossecker Straße, in der Ernst-Reuter-Straße und in der Fröbelstraße auf und entwendeten mehrere Baumaschinen. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Der Entwendungsschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 22.000 Euro.

Die Polizei sucht hierzu Zeugen, welche Hinweise zu verdächtigen Personen oder zu verdächtigen Fahrzeugen insbesondere in der Zeit von Donnerstag, 16.30 Uhr bis Freitag, 06:30 Uhr, im Bereich von den genannten Baustellen geben können. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Telefonnummer 09281 / 704 – 0 entgegen.

Sachbeschädigung an Kfz vor Autohaus – Zeugen gesucht

HOF. Ein bislang unbekannter Täter sprang auf dem Dach eines geparkten Firmenfahrzeuges eines Autohauses herum. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein Pkw eines Autohauses in der Fichtelgebirgsstraße in Hof beschädigt. Eine unbekannte Person stieg auf das vorm Autohaus geparkte Fahrzeug. Das Dach des Pkw wurde hierbei massiv eingedrückt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Personen, welche verdächtige Wahrnehmungen im Tatzeitraum im Umfeld des dortigen Autohauses gemacht haben, werden gebeten die Polizei in Hof unter der Telefonnummer 09281 / 704 – 0 zu verständigen.



Verkehrsunfall mit Sachschaden

HOF. Am Freitag kam es gegen 17.15 Uhr an der Kreuzung Blücherstraße / Admiral-Scheer- Straße zu einem Verkehrsunfall mit erheblichen Sachschaden. Eine 74jährige Verkehrsteilnehmerin befuhr mit ihrem Pkw die Admiral-Scheer-Straße in südliche Richtung und wollte nach links ostwärts in die Blücherstraße einbiegen. Hierbei übersah sie einen 22jährigen Pizzaboten, welcher mit seinem Pkw auf der Blücherstraße in westliche Richtung fuhr, und es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch den Aufprall wurde der Pkw der Unfallverursacherin gegen ein weiteres dort geparktes Fahrzeug geschoben. Dieses wurde hierbei leicht beschädigt. Der Pkw der Unfallverursacherin sowie der Pkw des 22jährigen Pizzaauslieferers wurde durch den Unfall stark beschädigt. Die Unfallbeteiligten blieben glücklicherweise unverletzt. Der bei dem Verkehrsunfall entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro.

Betrunkener Autofahrer verursacht Auffahrunfall

HOF. Ein alkoholisierter Pkw-Lenker befuhr mit seinem Fahrzeug am Freitagabend die Kulmbacher Straße stadteinwärts und fuhr auf einen vor ihm verkehrsbedingt wartenden Pkw auf. Obwohl der dabei entstandene Schaden nicht sehr hoch war, muss sich der 49jährige Unfallverursacher nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholgenusses verantworten. Er war mit mehr als 2 Promille unterwegs.

Bei Unfallaufnahme Alkoholfahne bei einem Beteiligten festgestellt

HOF. Am Freitagabend kam es an der Kreuzung August-Mohl-Straße / Blücherstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleinwagen und einem Lastkraftwagen. Der 90jährige Fahrer eines Opel Corsa nahm dem auf der August-Mohl-Straße fahrenden Sattelzug die Vorfahrt und kollidierte mit diesem. Zum Glück wurde keiner der Fahrzeuginsassen verletzt. Bei der Verkehrsunfallaufnahme nahmen die Polizeibeamten Alkoholgeruch beim 56jährigen Brummifahrer wahr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 2 Promille. Der Fahrer des Sattelzuges muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.

Verletzte bei Verkehrsunfall

Schotteneinzel – Eine leicht verletzte Person und Sachschaden in Höhe von etwa 18000 Euro war die Bilanz eines Verkehrsunfalles der sich am Freitagnachmittag bei Schotteneinzel ereignete. Ein 20-jähriger Hofer fuhr mit seinem Kleintransporter von Markersreuth in Richtung Jehsen. Nach eigenen Angaben war der durch sein Navi abgelenkt und fuhr deshalb nahezu ungebremst in die Kreuzung zu Staatsstraße ein. Zur gleichen Zeit fuhr eine 47-jährige Frau aus Münchberg mit ihrem Pkw von Reuthlas in Richtung Münchberg. Die 47-jährige konnte nicht mehr ausweichen und prallte frontal gegen die rechte Seite des Lieferwagens. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der VW-Transporter von der Fahrbahn geschleudert und prallte gegen einen Strommast. Während der 20-jährige unverletzt blieb, musste die Münchbergerin zur Untersuchung ins Klinikum Münchberg gebracht werden.

Motorsägen entwendet

Münchberg – In der Zeit vom 25.11 bis 06.12 wurden aus einer unverschlossenen Garage in Biengarten zwei Motorsägen entwendet. Die Sägen haben einen Wert von etwa 600 Euro. Hinweise auf den Täter gibt es zur Zeit noch nicht.

Holz-Dieb im Raum Zegasttal unterwegs

Schwarzenbach am Wald. Ein bislang unbekannter Übeltäter entwendete auf Höhe des Parkplatzes Zegasttal in Fahrtrichtung Kronach am Waldrand ca. 6 Ster Holz im Wert von ca. 250,– Euro. Dieses wurde dort in der Zeit vom 15.11.2019, 07:00 Uhr bis 05.12.2019, 16:00 Uhr gelagert. Der Abtransport müsste mit einem Fahrzeug bzw. einem Anhänger erfolgt sein. Wer konnte Beobachtungen machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282-97904-0 entgegen.

Leicht verletzt bei Verkehrsunfall

Helmbrechts.  Am Donnerstagvormittag missachtete eine 91-jährige Pkw-Fahrerin an der Kreuzung Pressecker/Straße/Westendstraße die Vorfahrt einer 81-jährigen Opel-Fahrerin. Durch den Zusammenstoß schleuderten beide Fahrzeuge gegen den BMW einer 56-jährigen Frau, welche an der Birkenstraße/Pressecker Straße verkehrsbedingt warten musste. Alle drei Fahrzeugen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Opel-Fahrerin sowie ihr Beifahrer wurden leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 10000,– Euro.

Einbrüche in Biengarten

Münchberg – In der Zeit von Mittwoch 14.00 Uhr, auf Donnerstag 18.00 Uhr, hebelten unbekannte Täter in Biengarten ein Vorhängeschloss auf und gelangten so in die Maschinenhalle eines landwirtschaftlichen Anwesens. Aus einem Schrank wurde ein Winkelschleifer im Wert von 130,– Euro entwendet. Bei zwei weiteren Maschinenhallen wurde versucht, mehrere Türen aufzuhebeln. Hier entstand kein Entwendungsschaden. Bei der vierten Maschinenhalle wurde das Vorhängeschloss offensichtlich aufhebelt. Ob aus der Maschinenhalle etwas entwendet wurde, bedarf noch der Abklärung. Der Sachschaden in allen Fällen beträgt ca. 1300,– Euro. Wer hat verdächtige Personen bzw. Fahrzeuge in Biengarten und Umgebung wahrgenommen? Hinweise werden an die Polizeiinspektion Münchberg erbeten.

Geldbörse aus Einkaufswagen entwendet

Münchberg –  Eine 61jährige Hausfrau befand sich am Donnerstag, zwischen 13.00 und 13.45 Uhr, zum Einkaufen in einem Einkaufsmarkt in der August-Horch-Straße. Ihre Einkaufstasche samt Geldbörse hatte sie hierbei im Einkaufswagen liegen. In einem unbeobachteten Moment entwendete ein unbekannter Täter die Geldbörse aus der Einkaufstasche. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 300,– Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Münchberg in Verbindung zu setzten.

Trunkenheitsfahrt verhindert

Münchberg. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Münchberg konnte am Freitag, kurz nach Mitternacht, am Autohof Münchberg einen 59jährigen Rentner sehen, als dieser mit einem Fahrzeugschlüssel in der Hand zu seinem geparkten Fahrzeug lief. Bei einer Kontrolle konnte bei dem Rentner starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Altkotest ergab einen Wert von 2,00 Promille. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt.

Baucontainer aufgebrochen – Zeugensuche

HOF. Bislang unbekannte Täter brachen in einen Baucontainer in der Ossecker Straße ein und entwendeten Gegenstände im vierstelligen Bereich. Über das letzte Wochenende verschafften sich unbekannte Täter unerlaubten Zutritt in einen Baucontainer in  der Ossecker Straße und entwendeten mehrere Baumaschinen. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 5 Euro. Jedoch beläuft sich der Entwendungsschaden auf 1.200 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Telefonnummer 09281/704-303 entgegen.

Schlag ins Gesicht nach Party

HOF. Zu einer tätlichen Auseinandersetzung nach einer Party kam es am frühen Freitagmorgen am Alfons-Goppel-Platz. Am Freitagmorgen, gegen 03:10 Uhr, kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 21-jährigen aus Nürnberg und einem 26-jährigen Hofer. Dabei schlug der Jüngere seinem Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht. Der Ältere wurde leicht verletzt, musste jedoch nicht ärztlich behandelt werden. Den beiden Streithähnen wurde von den Polizisten ein Platzverweis ausgesprochen. Der junge Schläger muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten.

Plakattafeln mutwillig beschädigt

Rehau. Am Do., 05.12., kurz vor Mitternacht teilte eine aufmerksame Zeugin mit, dass sich einer junger Mann in der Berliner Allee an den Werbetafeln, welche dort an den Straßenlaternen befestigt sind, zu schaffen mache. Durch eine Streife konnte der 23jährige deutlich alkoholisierte Täter noch vor Ort festgestellt werden. Zwei der Tafeln waren durch ihn beschädigt worden, weshalb er nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung erhält.





Wunsiedel und das Fichtelgebirge

Verbotene Gegenstände im Fahrzeug

Marktredwitz. Eine Strafanzeige nach dem Waffengesetz handelte sich ein 47-jähriger Fahrzeugführer ein, als er in der Nacht von Sonntag auf Montag von Beamten der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der B303 bei Marktredwitz kontrolliert wurde. Die Fahnder konnten im Handschuhfach ein verbotenes Pfefferspray und in einer Umhängetasche, die an der Kopfstütze des Fahrersitzes hing, einen Schlagring und ein Butterflymesser auffinden. Auch bei diesen Messern handelt es sich um verbotene Gegenstände, die zusammen mit dem Pfefferspray sichergestellt wurden. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Einbehaltung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 500€ bei dem tschechischen Staatsangehörigen an.

Falschen Führerschein und Marihuana mitgeführt

Schirnding. Am Sonntagnachmittag kontrollierten die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb einen Zugreisenden, der auf dem Weg von Eger/ CZ nach Marktredwitz war. Dabei entdeckten die Beamten in seinem Geldbeutel einen slowakischen Führerschein, der eine Totalfälschung darstellte. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der 33-jährige Mann aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. In seiner späteren Vernehmung gab er an, dass er den Führerschein über das Internet für 170€ erworben hatte. Neben einer Anzeige wegen Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen handelte er sich noch ein weiteres Strafverfahren ein. Da er eine kleine Menge Marihuana mitführte, muss er sich nun auch wegen Rauschgiftschmuggels verantworten. Das falsche Dokumente und das Betäubungsmittel wurden sichergestellt.

Mehrere verbotene Waffen beschlagnahmt

Schirnding. Am Samstagnachmittag kontrollierten  Beamte der Grenzpolizei Selb drei Männer, welche mit dem Zug aus Tschechien einreisten. Bei den Männern, aus Mittelfranken und Oberbayern, fanden die Schleierfahnder gleich mehrere verbotene Gegenstände. Neben einem Springmesser, zwei Messern mit feststehender Klinge über zwölf cm Länge wurden bei den 22- und 23-jährigen Männern noch zwei Elektroschocker, welche als Taschenlampe getarnt waren,  aufgefunden. Auch bei der Kontrolle eines Pkw aus dem Zulassungsbereich Worbis/Thüringen wurden die Beamten am Samstagnachmittag auf der B303, bei Schirnding, fündig. Hier fanden die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb bei dem 31-jährigen Beifahrer ebenfalls einen verbotenen Elektroschocker auf, welcher als Taschenlampe getarnt war. Die verbotenen Elektroschocker und Messer wurden beschlagnahmt und gleich mehrere Anzeigen wegen der Vergehen nach dem Waffengesetz gefertigt.

Fahrräder gestohlen
 
Wunsiedel – Eine bislang unbekannte Person verschaffte sich in der Nacht von Freitag auf Samstag gewaltsam Zugang zu einem Holzschuppen im Hans-Peter-Doll-Ring. Im Anschluss wurden aus dem Schuppen ein E-Bike sowie ein Mountainbike entwendet. Wer etwas beobachtet hat, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Wunsiedel unter der Telefonnummer 09232/9947-0 in Verbindung zu setzten.
Verkehrsunfall mit Gasflasche
 
Marktleuthen – Auf der Staatstraße 2179 kam es am Samstag gegen 11:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Die Fahrerin kam offenbar aufgrund einer technischen Ursache in einer leichten Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab, prallte dort zunächst gegen die Böschung und von dort zurück auf die Fahrbahn. Durch den Aufprall wurde eine Gasflasche, welche ungesichert auf der Rückbank transportiert wurde, durch die Heckscheibe aus dem Fahrzeug geschleudert. Bei dem hinzukommenden Lebensgefährden der Unfallverursacherin, welcher selbst nicht am Unfall beteiligt war, wurde durch die mit der Unfallaufnahme befassten Beamten deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest war daher die logische Folge.  Dieser lag mit 0,6 ‰  deutlich über dem zulässigen Grenzwert und zieht eine Anzeige nach sich.

Pkw-Spiegel beschädigt

Schönwald. Im Zeitraum vom Freitag 06.12., 22:00 Uhr bis 07.12., 06:45 Uhr klappten unbekannte Täter in der Brunnenstraße in Schönwald mehrere Pkw-Seitenspiegel um. Dabei wurde mindestens ein Spiegel beschädigt. Die Polizei Marktredwitz bittet um Zeugenhinweise unter 09231796760.

Mit Alkohol am Steuer

Selb. Am Samstag, 07.12., gegen 22:15 Uhr wurde bei einer Pkw-Fahrerin im Rahmen einer Kontrolle Alkoholgeruch festgestellt. Die Fahrerin wurde zuvor von aufmerksamen Zeugen beobachtet, als diese schwankend Richtung Pkw lief. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen stolzen Wert von 2,14 Promille. Die Frau muss nun wohl länger ohne ein fahrerlaubnispflichtiges Fahrzeug auskommen. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle sichergestellt.



Trotz Hausverbot „nur ein wenig feiern wollen“

Marktredwitz. Ein Gast wollte sich am 08.12., um 01.45 trotz Hausverbot Zutritt zu einem Tanzlokal in der Klingerstraße verschaffen. Die eingetroffenen Beamten erteilten dem Störenfried zunächst einen Platzverweis. Wenige Meter vom Ort des Geschehens entfernt drehte sich der Mann zu den eingesetzten Beamten um und beleidigte diese mehrfach mit „Arschloch“. Diese Äußerung wurde durch Zeigen des Mittelfingers durch den Mann untermauert. Daraufhin musste der Mann zur Verhütung von weiteren Straftaten sowie zur Durchsetzung des Platzverweises in Gewahrsam genommen werden.

Traktor ohne Versicherungsschutz verursacht Verkehrsunfall
 
Wunsiedel Am Nikolaustag fuhr ein 43-jähriger Wunsiedler mit seinem Traktor durch Bernstein und übersah den Pkw einer 59-jährigen Wunsiedlerin worauf der Traktor mit der Front des Pkw kollidierte. Am Pkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Traktor wurde offenbar nicht beschädigt. Die den Unfall aufnehmende Polizeistreife staunte nicht schlecht, als sie feststellte, dass der Traktor mit entstempelten Kennzeichen unterwegs war und bereits seit 2016 nicht mehr angemeldet wurde. Den Fahrzeugführer des Traktors erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Zulassung und wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Butterflymesser sichergestellt

Thiersheim – Am Mittwoch, 04.12.2019 gegen 14:45 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei im Bereich des Autohofs Thierheim einen 62-jährigen aus Berlin in seinem Renault Kleintransporter. Hierbei stellten sie ein verbotenes Butterflymesser sicher. Die Beamten der Polizeiinspektion Marktredwitz übernahmen die Sachbearbeitung. Der 62-Jährige muss sich nun wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetzes verantworten. Eine entsprechende Anzeige wird in Kürze der Staatanwaltschaft in Hof vorgelegt.

Ladendiebstahl

Selb – Am Donnerstag, 05.12.2019 gegen 19:45 Uhr wurden ein 46-jähriger Selber und ein bislang unbekannter Tatverdächtiger in einem Drogeriemarkt in der Schillerstraße auffällig, wie sie diverse Artikel des Sortiments durch den Kassenbereich schleusen wollten. Der 46-Jährige konnte dem anderen unbekannten Tatverdächtigen noch schnell seinen Rucksack übergeben. Er selbst blieb stehen, der andere unbekannte Tatverdächtige floh offensichtlich mit dem Rucksack in unbekannte Richtung. Einer hinzueilenden Angestellten des Drogeriemarktes zeigte der 46-Jährige noch seinen Ausweis vor, um danach ebenfalls zu verschwinden. Was genau abhandenkam, konnte bislang nicht in Erfahrung gebracht werden. Der gemäß Ausweis bekannte „Langfinger“ erhielt ein Jahr Hausverbot in dem Drogeriemarkt und obendrein, von den aufnehmenden Beamten der Polizei Marktredwitz, eine Anzeige wegen Ladendiebstahls. Seinen bis dato noch unbekannten Komplizen erwartet dementsprechend dasselbe.  Wer im oben genannten Zeitraum zwei männliche Personen in dem Drogeriemarkt gesehen hat und sachdienliche Hinweise geben kann, der möge sich bitte mit der Polizeiinspektion Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 in Verbindung setzen.

Fahrrad entwendet

Marktredwitz – Zwischen Mittwoch, 04.12.2019, 14:00 Uhr und Donnerstag, 05.12.2019, 17:00 Uhr entwendete ein bis dato unbekannter Tatverdächtiger ein schwarz/gelbes Fahrrad der Marke Cube, Typ Reaction Race, welches in der Garage eines Anwesens in der Zaunkönigstraße abgestellt gewesen sei. Der bis dato unbekannter Tatverdächtige brach mittels körperlicher Gewalt die seitliche Garagentür des Wohnhauses auf und entwendete das Fahrrad. Das Rad hatte einen Wert von ca. 800,- Euro. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, mögen sich bitte mit der Polizeiinspektion Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 in Verbindung setzten. Bis dato ermittelt die Polizei Marktredwitz noch gegen Unbekannt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.

Aus Unachtsamkeit Kontrolle verloren

Arzberg – Am Donnerstag, 05.12.2019 gegen 17:00 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2456 bei Arzberg ein Verkehrsunfall. Der 23-jährige Fahrer eines PKW, Opel, Adam sei, laut eigenen Angaben, aus Unachtsamkeit nach rechts in das Bankett gekommen. Anschließend verlor er über das Fahrzeug die Kontrolle und rutschte damit in den Graben. An einer Wasserdurchlaufstelle kam der Wagen schlussendlich zum Stehen. Mit im Fahrzeug befand sich die gleichaltrige Freundin des Opel-Fahrers. Diese wurde beim Unfall leicht verletzt und erlitt ersten Erkenntnissen zufolge diverse Prellungen. Der Sachschaden an dem Fahrzeug beläuft sich auf ca. 7.000,- Euro. Augenscheinlich handelt es sich bei dem PKW um einen Totalschaden. Das Fahrzeug wurde daher abgeschleppt. Der Sachschaden an dem Wasserdurchlass beläuft sich auf ca. 500,- Euro. Gegen den Fahrer ermittelt die Polizeiinspektion Marktredwitz nun wegen fährlässiger Körperverletzung u. a.



Familienstreitigkeiten führen zu Beleidigungen

Selb – Am Mittwoch, 04.12.2019 gegen 19:15 Uhr sei es zwischen einem 45-jährigen Selber und seinem 27-jährigen aus Marktleuthen an der Kasse eines Verbrauchermarktes im Albert-Pausch-Ring zu verbalen Streitigkeiten gekommen. Der 45-Jährige habe im Rahmen dieser Streitigkeit die Kassiererin gefragt, ob man dem „Wichser“, gemeint war damit offensichtlich der 27-Jährige, nicht Hausverbot erteilen könne. Dem jedoch nicht genug, in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag habe der 45-Jährige den 27-Jährigen noch mit diversen Beleidigungen und einer Bedrohung auf einem Social-Media-Messenger bedacht. In beiden Fällen ermittelt die Polizei Marktredwitz nun gegen 45-Jährigen im ersten Fall wegen Beleidigung. Im zweiten Fall kommt zu der Beleidigung noch ein Vergehen der Bedrohung dazu.

„Bratwursthütte“ aufgebrochen

Arzberg – Zwischen Mittwoch, 04.12.2019, 09:00 Uhr und Donnerstag, 05.12.2019, 09:15 Uhr habe ein 60-jähriger Arzberger beim Spazieren gehen den kaputten Zaun des „Alten Bergwerk“ festgestellt. Dieser informierte daraufhin die Polizei. Beamte der Polizeiinspektion Marktredwitz stellten vor Ort nicht nur den zerschnittenen Zaun fest, sondern auch noch, dass die „Bratwursthütte“ aufgebrochen wurde. Es konnte bis dato kein Entwendungsschaden festgestellt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 100,- Euro beziffert. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, mögen sich bitte mit der Polizeiinspektion Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 in Verbindung setzten. Bis dato ermittelt die Polizei Marktredwitz noch gegen Unbekannt wegen versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls u. a.

In Einkaufsmarkt eingebrochen

Röslau – Eine böse Überraschung erlebte eine Mitarbeiterin beim Aufschließen des Schlemmermarktes. Sie musste feststellen dass durch einen unbekannten Täter die Eingangstüre aufgehebelt und  im Inneren verschiedene Schubladen durchwühlt wurden. Der Einbrecher nahm dann verschiedene alkoholische Getränke und mehrere Packungen Tiefkühlkost mit und flüchtete danach unerkannt mit seiner Beute.  Wer hat  in der Nacht zum Freitag verdächtige Wahrnehmungen gemacht. Hinweise erbittet die Polizei Wunsiedel unter der Telefonnummer 09232/9947-0.




Fotonachweis: Wenn nicht anders ausgewiesen, handelt es sich um eigene Fotos der Redaktion, oder Archivmaterial von Pixabay.



Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Schnelle Infos über Push und Telegramm: WhatsApp stellt Nachrichtenfunktion ein





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.