Kulmbach: Reifenstecher auf frischer Tat festgenommen


KULMBACH. Seit mehreren Monaten beschäftigte ein unbekannter Reifenstecher  die Ermittler der Polizeiinspektion Kulmbach. Im gesamten Stadtgebiet Kulmbachs waren zahlreiche Fahrzeughalter durch einen bislang Unbekannten geschädigt geworden, nachdem dieser an ihren Fahrzeugen bis zu vier Reifen „platt“ gemacht hatte. Nach umfangreichen Ermittlungen konnten jetzt in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei 33 und 34-jährige Männer auf frischer Tat festgenommen werden.




Kurz nach Mitternacht schnappte in Kulmbach schließlich die Falle zu. Ein Lockfahrzeug der Polizei war durch Einsatzkräfte der OED Bayreuth in einer Straße in der „Siedlung“ abgestellt und durch zivile Kräfte observiert worden. An der Örtlichkeit waren im Laufe der Serie bereits mehrfach Fahrzeuge beschädigt worden. Ein bereits zuvor ins Visier der Ermittler geratener Tatverdächtiger erschien kurz nach der Geisterstunde mit seinem Fahrzeug an der Örtlichkeit.

Obwohl er unter größten Vorsichtsmaßnahmen am  abgestellten Fahrzeug alle Reifen zerstochen hatte, konnte er von den eingesetzten Kräften noch auf dem Weg zu seinem Fahrzeug widerstandslos festgenommen werden. Der auf dem Beifahrersitz zurückgebliebene Freund des Haupttäters konnte ebenfalls festgenommen werden. Er hatte während der Tat Schmiere „gesessen“. Das Tatwerkzeug und weitere Messer und Werkzeuge konnten sichergestellt werden.



Der Hauptbeschuldigte räumt die aktuelle Tat ein und gab als Grund persönliche Motive an. Der 34-Jährige muss sich jetzt nicht nur wegen mehrerer Sachbeschädigungsdelikte strafrechtlich verantworten. Er wird wohl auch den durch ihn verursachten Schaden in Höhe von ca. 12.500 Euro begleichen müssen.


Fotonachweis: Wenn nicht anders ausgewiesen, handelt es sich um eigene Fotos der Redaktion, oder Archivmaterial von Pixabay.

Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:



Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.