Katzen vergiftet? Warnmeldung der Polizei!

 


WALDERSHOF-LENGENFELD. Weil er vermutet, dass seine zwei Katzen vergiftet wurden, sprach bereits am 2. Dezember 2019 ein 54-jähriger Lengenfelder bei der Polizei in Tirschenreuth vor. Eine Woche später informiert die Polizei jetzt die Öffentlichkeit und bittet um Hinweise.




Bereits am 25.Oktober habe der Tierbesitzer bei einem der Tiere erstmals Vergiftungserscheinungen festgestellt. Als auch am 13.November eine zweite Katze diese Merkmale zeigte, suchte er mit ihr einen Marktredwitzer Tierarzt auf. Das Tier verstarb in der Praxis. Aufgrund der Symptome steht laut Tierarzt der Verdacht im Raum, dass beide Tiere vergiftet wurden.

Von einem unbeteiligten Zeugen wurde am 03.November zudem am Gartenzaun eines Nachbaranwesens eine Tüte mit kleinen roten Würstchen gefunden. Hierbei könnte es sich um Rattengift handeln. Ob die Katzen dieses direkt aufgenommen oder vergiftete Nager gefressen haben, „lässt sich nicht mehr feststellen“, sagt die Polizei.



Auch steht nicht fest, ob die Tüte dort absichtlich ausgelegt wurde. Weitere Ermittlungen sind nun erforderlich.

Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Tirschenreuth unter Tel.: 09631/70110 entgegen.




Fotonachweis: Wenn nicht anders ausgewiesen, handelt es sich um eigene Fotos der Redaktion, oder Archivmaterial von Pixabay.

Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Schnelle Infos über Push und Telegramm: WhatsApp stellt Nachrichtenfunktion ein



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.