Oberfranken: Eisplatte durchschlägt Scheibe von Rettungswagen


OBERKOTZAU, LKR. HOF. Glücklicherweise nur leichtere Verletzungen erlitt am Mittwochnachmittag ein 50-jähriger Rettungsassistent bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße St 2177 bei Fattigau, nachdem von einem Lastwagen eine Eisplatte herunterfiel und die Windschutzscheibe des Einsatzfahrzeugs durchdrang. Beamte der Hofer Polizei ermitteln nun gegen einen 44-jährigen Berufskraftfahrer.




Gegen 14.15 Uhr fuhr der Rettungsassistent im Rahmen eines Patiententransportes das Einsatzfahrzeug vom Ortsteil Fattigau kommend in Richtung Oberkotzau. Ihm folgte ein Notarzteinsatzfahrzeug. In einer langgezogenen Linkskurve kam dem 50-Jährigen ein Sattelzug entgegen, von dessen Auflieger eine große Eisplatte herunterfiel. Durch die Wucht des Aufpralls durchdrang die Eisplatte die Windschutzscheibe des Rettungswagens und die dadurch entstandenen Glassplitter verletzten den Rettungsassistenten im Gesicht und an der Hand. Der Patient im Heck des Wagens sowie der begleitende Notarzt und ein weiterer Rettungsdienstmitarbeiter blieben unverletzt.

Da der Lastwagen weiter fuhr, wendete der 29-jährige Fahrer des Notarztfahrzeugs seinen Wagen und hielt den 44-jährigen Brummifahrer wenig später an. Kurz darauf trafen die verständigten Beamten der Hofer Polizei am Unfallort ein.



Der Patient und seine Begleiter fuhren in einem Ersatzfahrzeug weiter, der Verletzte begab sich zur weiteren Behandlung in ärztliche Obhut. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro. Gegen den 44-Jährigen leiteten die Ordnungshüter ein Strafverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und wegen fahrlässiger Körperverletzung ein.

Die Hofer Polizei appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die Vorschriftsmäßigkeit ihrer Fahrzeuge, vor allem in den Wintermonaten, sicherzustellen. Insbesondere Lastwagenfahrer werden gebeten, ihre Sattelzüge und Anhänger von Eis und dem kommenden Schnee zu befreien, damit solche Unfallereignisse minimiert werden können. Zu einem vorschriftsmäßigen Fahrzeug gehören im Übrigen auch gesäuberte sowie von Eis und Schnee befreite Fahrzeugscheiben und -dächer von Personenkraftwagen.



Neben strafrechtlichen Ermittlungen bei einem Verkehrsunfall mit Personenschaden drohen demjenigen, der mit einem unvorschriftsmäßigen Kraftfahrzeug am Straßenverkehr teilnimmt, 80 Euro Bußgeld, bei einem Ereignis mit Sachschaden sogar 120 Euro Bußgeld sowie jeweils Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg.


Fotonachweis: Wenn nicht anders ausgewiesen, handelt es sich um eigene Fotos der Redaktion, oder Archivmaterial von Pixabay.



Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:



Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.