Nach Unfall auf der A3 eingeklemmt


NEUMARKT/OPF. Bei einem Unfall auf der Bundesautobahn A3 sind am heutigen Donnerstagmorgen drei Lastkraftwagen kollidiert. Ein Fahrer fuhr auf einen vorausfahrenden Sattelzug auf, der auf einen weiteren Lastkraftwagen geschoben wurde. Der Fahrzeugführer wurde eingeklemmt. Derzeit besteht eine Vollsperre in Fahrtrichtung Nürnberg.




Am heutigen Morgen, 05.12.2019, gegen 05:20 Uhr, kam es auf der Bundesautobahn A3 zu einem schweren Unfall. Kurz nach der Anschlussstelle Neumarkt Ost fuhr ein Lkw-Fahrer auf einen anderen verkehrsbedingt langsam fahrenden Lkw auf und wurde dadurch in seinem Führerhaus eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite den allein im Fahrzeug befindlichen 41-jährigen Unfallverursacher mit hydraulischen Gerät. Nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort erfolgte eine Verlegung in ein naheliegendes Krankenhaus zur weiteren medizinischen Behandlung. Nach derzeitigem Sachstand ist mit einem Ableben nicht zu rechnen.

Durch die Aufprallwucht wurde der vorausfahrende Lkw auf einen anderen Lkw geschoben. Der durch den Unfall verursachte Schaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt.



Zur Gewährleistung der Rettungsmaßnahmen, insbesondere Landung eines Rettungshubschraubers sowie zur Unfallaufnahme und Versorgung der drei verkeilten Lastkraftwagen musste die Bundesautobahn ab der Anschlussstelle Neumarkt-Ost in Fahrtrichtung Nürnberg komplett gesperrt werden.

Eine Teilfreigabe dürfte erst in den Mittagstunden erfolgen. Wir bitten deshalb die Verkehrsteilnehmer die BAB A3 in Fahrtrichtung Nürnberg weiträumig zu umfahren.


Fotonachweis: Wenn nicht anders ausgewiesen, handelt es sich um eigene Fotos der Redaktion, oder Archivmaterial von Pixabay.



Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Schnelle Infos über Push und Telegramm: WhatsApp stellt Nachrichtenfunktion ein



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.