Kurzmeldungen aus der Oberpfalz

Nordoberpfalz

Gewinnversprechen von 39.000 Euro – „glückliche Gewinnerin“ hat nun einen Schaden von 900 Euro

Landkreis Amberg-Sulzbach: Am Montag wurde zum wiederholten Male ein Betrug bei der Polizei in der Herzogstadt zur Anzeige gebracht. Eine 35-Jährige aus dem Landkreis hatte bereits am vergangenen Freitag einen Anruf erhalten, der sie zunächst äußerst freudig stimmte. Der unbekannte Anrufer teilte mit, dass die Frau zu den glücklichen Gewinnern einer Summe von 39.000 Euro gehört. Sie habe den vierten Platz in einer Lotterie gemacht und gehöre nun zum Kreis der Glücklichen.

Zuvor aber müssten die Kosten für einen Notar beglichen werden und dies funktioniere am problemlosesten über sogenannte Steamkarten. Gutscheinkarten, die durch den Kauf aufgeladen werden. Wenn man nun den Code telefonisch an einen anderen übermittelt, kann dieser über die aufgeladene Summe verfügen. Gesagt getan! Die 35-Jährige besorgte die Karten im Wert von 900 Euro bei Discountern und Tankstellen und gab die Codes bestimmungsgemäß telefonisch an die Betrüger weiter.Gewonnen hat sie natürlich nichts! Sie wurde um 900 Euro erleichtert und wahrscheinlich wird sie dieses Geld auch nicht wieder zurückbekommen. Im Bereich Sulzbach-Rosenberg ist dies bereits der dritte Fall innerhalb eines Monats, der zur Anzeige gebracht wurde. In den beiden anderen konnte durch das frühe Einschalten der Polizei ein Schaden vermieden werden. Deshalb nochmals die eindringliche Bitte der Polizei: Nichts zahlen um an einen vermeintlichen Gewinn kommt. Bitte nicht unter Druck setzen lassen. Lieber das Telefonat beenden und die Polizei umgehend verständigen! Und trotz aller Schnäppchenjagd daran denken – Niemand Fremdes hat etwas zu verschenken!



Reh ausgewichen und mit Pkw überschlagen

Gebenbach: Am Dienstagmorgen war ein 28-Jähriger mit seinem Ford auf der Bundesstraße 299 unterwegs, als vor ihm auf Höhe Atzmannsricht gegen 5.10 Uhr ein Reh die Fahrbahn querte. Der Autofahrer wich aus, kam dadurch nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich daraufhin im Straßengraben und kam auf dem Dach zu liegen. Ein hinzukommender Verkehrsteilnehmer stoppte sofort, verständigte den Rettungsdienst und übernahm Erste Hilfe Maßnahmen.

Der 28-Jährige kam mit mittelschweren Verletzungen, wie Prellungen, mehreren Traumata und Schnittverletzungen mit dem Rettungsdienst ins Amberger Klinikum. Der Ford war total beschädigt und musste von einem Abschleppdienst aus dem Graben geborgen und abgeschleppt werden. Hierzu musste die Bundesstraße 299 mehrfach komplett gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.

Verkehrsunfälle

Am Montag, den 02.12.2019, kurz nach 19:00 Uhr, bog ein 20jähriger Weidener mit seinem Pkw von der Kreisstraße NEW 5 (Pressather Straße) aus Richtung Schwarzenbach nach links auf die B 470  in Richtung Weiden ein. Zur selben Zeit befuhr ein 51-Jähriger aus dem westlichen Landkreis mit seinem Pkw die vorfahrtsberechtigte B 470 von Weiden in Richtung Eschenbach. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Pkw. Im Fahrzeug des 20jährigen befand sich zudem ein 19jähriger, sowie eine 17jährige, welche mit leichten Verletzungen durch einen RTW zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus Weiden verbracht wurde. An beiden Pkw entstand voraussichtlich wirtschaftlicher Totalschaden in geschätzten 32.500 Euro. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden von der Unfallstelle abgeschleppt. Die Absicherung der kurzzeitig komplett gesperrten Bundesstraße, sowie deren Reinigung erfolgte durch die FFW Schwarzenbach unter Leitung ihres Kommandanten Hr. B. Przetak. Weiter befanden für die medizinische Erstversorgung drei HvO, sowie eine RTW-Besatzung aus Eschenbach vor Ort.

Alkoholisiert gegen Pkw gefahren

Am Abend des vergangenen Samstag, 30.11.2019, teilte ein Verkehrsteilnehmer der Polizei mit, dass gegen 21.30 Uhr auf dem Marktplatz in Kirchenthumbach eine Pkw-Fahrerin ein geparktes Fahrzeug touchiert und sich anschließend zu Fuß entfernt habe ohne sich weiter um diesen Pkw zu kümmern. Die Fahrerin konnte durch die aufnehmenden Polizeibeamten nach kurzer Zeit ermittelt werden. Dabei wurde festgestellt, dass die 34-Jährige offensichtlich erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Daraufhin musste sie sich einer Blutentnahme unterziehen und hat nun mit einer Strafanzeige zu rechnen. Nach den bisherigen Ermittlungen blieben die beiden Pkw unbeschädigt.



Gefährdung des Straßenverkehrs

Am 01.12.2019 gegen 02:10 Uhr versuchte eine Streife der PI Eschenbach i.d. OPf. einen PKW Nissan SUV bei Eschenbach i.d. OPf. einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Der Fahrer des PKW´s kam den Anhaltezeichen nicht nach und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der B 470 in Richtung Auerbach. Bei der Abzweigung nach Altzirkendorf wendete der 32jährige PKW-Führer und fuhr nun wieder auf der B 470 in Richtung Weiden i.d. OPf. Der nachfahrenden Streife gelang es den PKW-Führer auf der B 470 Höhe Pressath anzuhalten. Beim Anhaltevorgang kam es zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge. Es entstand Sachschaden in Höhe von geschätzt ca. 5000,- Euro. Verletzt wurde niemand. Der 32jährige führte seinen PKW unter Alkoholeinfluss. Gegen ihn wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Die PI Auerbach i.d. OPf. hat die Ermittlungen im vorliegenden Fall übernommen. Verkehrsteilnehmer die zum obig genannten Zeitpunkt bezüglich der Fahrt des 36jährigen Feststellungen gemacht haben werden gebeten sich bei der PI Auerbach i.d. OPf, Tel. 09643/9204-0, zu melden.

Tirschenreuth/Randale in Gastwirtschaft

Weil er stark dem Alkohol zugesprochen hatte, rastete am Sonntag, gegen 00.10 Uhr, in einer Gaststätte in der Bahnhofstraße ein junger Tirschenreuther völlig aus. Er ließ sich auch nicht mehr durch seine Mutter beruhigen, weshalb die Polizei gerufen wurde. Diese nahm den 31jährigen in Gewahrsam und nüchterte ihn in der Arrestzelle  der PI Tirschenreuth aus.

Unfallflucht

Am 01.12.19, gegen 11.30 Uhr, wurde die PI Tirschenreuth über eine Unfallflucht in der Mähringer Straße verständigt. Ein unbekannter Pkw-Fahrer war rückwärts gegen die Hausmauer einer Gaststätte gefahren. Nachdem er ausgestiegen war und den Schaden begutachtet hatte, stieg er wieder ein und fuhr davon. Er war jedoch von einem Zeugen beobachtet worden, weshalb der Fahrzeugführer, ein 83jähriger Tirschenreuther, gleich ermittelt werden konnte. Die Spuren an seinem Fahrzeug stimmten mit dem Unfallgeschehen überein. Der Sachschaden am Gebäude beträgt ca. 250.- Euro.

Unfallflucht

Am 01.12.19, gegen 17.45 Uhr, fuhr ein 68jähriger Wiesauer mit seinem Pkw in der Johannisstraße gegen zwei ordnungsgemäß  geparkte Fahrzeuge. Ohne sich um den Schaden zu kümmern fuhr er davon, konnte jedoch dank aufmerksamer Zeugen sofort ermittelt werden. Der Grund für seine Flucht war dabei gleich klar. Ein Alkotest ergab ein deutliches Ergebnis, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus  erfolgte und der Führerschein des Mannes sichergestellt wurde. Diesen ist er voraussichtlich für einen längeren Zeitraum los. Welchen Sachschaden der Unfallflüchtige verursacht hatte, ist noch nicht bekannt, weil die Halter der beschädigten Fahrzeuge bislang nicht erreicht werden konnten.

Friedenfels/Verkehrsunfall

Offensichtlich aufgrund eines Defekts an ihrem vorderen rechten Pkw-Reifen kam am 01.12.19, gegen 15.00 Uhr, eine 21jährige Neustädterin mit ihrem Fahrzeug in Höhe des Voitenthaner Weihers von der Straße ab, geriet ins Schleudern und kollidierte dabei mit der Leitplanke. An ihrem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 8000.- Euro. Insgesamt wurden vier Felder der Schutzplanke beschädigt. Der Sachschaden beträgt ca. 3000.- Euro. Die Frau wurde nicht verletzt.

Wiesau/Verkehrsunfall mit Verletzten

Am 01.12.19, gegen 21.00 Uhr, wollte ein 64jähriger Wiesauer mit seinem Pkw von der Schönhaider Straße nach links in Richtung Marktredwitz abbiegen.. Dabei übersah er einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw eines 48jährigen Fuchsmühlers und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 20000.- Euro. Die beiden Fahrzeugführer wurden leicht verletzt und wurden mit dem BRK ins Krankenhaus verbracht. Die Feuerwehr übernahm die Verkehrsregelung und die Fahrbahnreinigung.

Sachbeschädigung in Auerbach

Im Zeitraum vom 30.11.2019, 22:00 Uhr bis 01.12.2019, 08:00 Uhr, zerstörten ein oder mehrere unbekannte Täter die Beleuchtung des Christbaumes vor der Kapelle in der Rosenhofer Straße Ecke Von-Ketteler-Straße in Auerbach. Es entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro. Sachdienliche Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizeiinspektion Auerbach i.d.Opf. unter Tel. 09643/9204-0 entgegen. Tasche aus dem Einkaufswagen gestohlen Am Donnerstag, den 28.11.2019, um 11 Uhr wurde einem Rentner in Auerbach i.d.OPf. seine Tasche entwendet. In der Tasche befanden sich neben Bargeld auch diverse Dokumente. Der 78-jährige hatte nach dem Einkauf im Ladengeschäft „Aldi“ den Einkaufswagen zurückgestellt und seine Tasche darin vergessen. Als er nur zwei Minuten später zurückkehrte, war seine Tasche nicht mehr auffindbar. Die Polizei Auerbach ermittelt nun wegen Diebstahls, da die Tasche weder im Geschäft, noch im Fundbüro abgegeben wurde. Zeugenhinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizeiinspektion Auerbach i.d.Opf. unter Tel. 09643/9204-0 entgegen.



Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

ESCHENBACH. Am 28.11.2019 zwischen 18:00 Uhr und 20:00 Uhr wurde der schwarze Audi A4 einer 33-jährigen Frau aus dem Landkreis Neustadt/WN angefahren. Dabei entstand eine Delle an der hinteren Tür der Beifahrerseite. Der Pkw stand zur vermeintlichen Tatzeit auf den Parkplätzen der Schule bzw. des Hallenbades in Eschenbach. Da an dem beschädigten Pkw ein heller Farbabrieb gesichtet wurde, dürfte ein weißes Fahrzeug als Unfallverursacher in Frage kommen. Der Schaden wird auf ca. 3500 Euro geschätzt. Wer sachdienliche Angaben über den Unfallhergang bzw. den Unfallverursacher machen kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Eschenbach (Telefon: 09645/92040) in Verbindung zu setzen.



Weiden und Umland

Verkehrsunfälle

Am 02.12.2019 gegen 18:15 ereignete sich in der Königsberger Straße in Weiden ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 19-jähriger Weidner befuhr mit seinem PKW die Kreuzung der Königsbergerstraße und wollte links in die Schweigerstraße einbiegen. Dabei übersah er eine Fußgängerin mit Kinderwagen und 2 Kindern, welche von der Siechenstraße kommend die Schweigerstraße überqueren wollten. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Frau leicht verletzt wurde. Bei der Kollision kippte der Kinderwagen um, jedoch wurde das Kind augenscheinlich nicht verletzt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf insgesamt 400 Euro.

Am 01.12.2019 gegen 16:25 befuhr eine 60-jährige Frau die Frauenrichterstraße in Weiden. Auf Höhe der Kreuzung zur Leimbergerstraße hielt sie ordnungsgemäß an. Die Frau unterhielt sich mit dem am Rücksitz befindlichen Enkelkind und nahm durch die resultierende Unachtsamkeit die auf grün umschaltende Fußgängerampel der Leimbergerstraße als ihr grünes Lichtzeichen an, weshalb sie über die noch rote Ampel fuhr. Dabei erfasste sie den rechten hinteren Kotflügel eines roten PKW, welcher durch den Zusammenstoß gegen eine Gartenmauer gedrückt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf 6600 Euro. Verletzt wurde niemand.

Keine besondere Mühe

Keine besondere Mühe hatten die Beamten der PI Weiden heute Nacht, kurz nach Mitternacht, mit einem 29jährigen Weidener. Der junge Mann erschien in den Nachtstunden auf der Wache der PI Weiden und verlangte Auskunft in anderer Sache. Den Wachbeamten schwebte im Gespräch deutlicher Alkoholgeruch um die Nasen. An und für sich ja noch kein Fehlverhalten des Besuchers. Die Tatsache, dass er aber mit dem Fahrrad bei der PI Weiden vorgefahren war, sollte sich für den 29jährigen wenig später als suboptimal herausstellen. Denn, ein in den Wachräumen der PI durchgeführter Alkoholtest erbrachte bei dem Herrn einen Wert von rund 1,76 Promille. Das war dann auch für einen Radler etwas zu viel. Und so durfte er seinen Aufenthalt bei der Polizei etwas verlängern bis der Arzt die Blutentnahme durchgeführt hatte. Das Bike des Weideners wurde erst einmal sichergestellt. Der 29jährige darf es in fahrtüchtigem Zustand jederzeit wieder abholen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Nebenbei erwähnt: Die Zeit bis zum Eintreffen des Arztes wurde noch genutzt, um das ursprüngliche Anliegen des Weideners zu bearbeiten. Und so endete der Abend für beide Seiten in Zufriedenheit.

Sachbeschädigung an einem Pkw

Neustadt a.d.Waldnaab. Am 01.12.2019, in der Zeit von 18:00 bis 18:30 Uhr, wurde bei einem blauen Ford Fiesta, der in der Schillerstraße abgestellt war, von einem bisher unbekannten Täter die Motorhaube zerkratzt. Der 30jährigen Geschädigten entstand eine Schaden in Höhe von etwa 800,- €. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Neustadt a.d.Waldnaab unter der Telefonnummer 09602/9402-0 entgegen.



Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Neustadt a.d.Waldnaab.  Am 28.11.2019, in der Zeit von 15:30 bis 17:15 Uhr, wurde in der Knorrstraße ein Metallmast für die Weihnachtsbeleuchtung angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, sodass die Stadtverwaltung für den Schaden in Höhe von etwa 500,- € selbst aufkommen muss. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Neustadt a.d.Waldnaab unter der Telefonnummer 09602/9402-0 entgegen.

Parkstein/Hammerles. Am 28.11.2019, in der Zeit von 13:00 bis 14:00 Uhr, wurde in der Ortschaft Hammerles von einem bisher unbekannten Fahrzeug eine Sandsteinsäule angefahren. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, sodass der 54jährige Geschädigte für den angerichteten Schaden in Höhe von etwa 4000,- € selbst aufkommen muss. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Neustadt a.d.Waldnaab unter der Telefonnummer 09602/9402-0 entgegen.

Diebstahl von einem Fahrrad

Neustadt a.d.Waldnaab. In der Nacht vom 28.11.2019 auf den 29.11.2019 wurde in einem Anwesen in der Straße „Zum Rabenholz“ aus einem unversperrten Schuppen ein gelbes Fahrrad der Marke „Ghost“ entwendet. Der Besitzer hatte sein Fahrrad nicht versperrt. Der Schaden des Fahrrades wird auf ca. 570,- € beziffert. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Neustadt a.d.Waldnaab unter der Telefonnummer 09602/9402-0 entgegen.

Streit an Diskotür

Weiden – Am frühen Sonntagmorgen forderte ein 38-jähriger aus dem Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab Einlass in einer Weidener Diskothek. Dem Mann wurde gegen 01:30 Uhr der Zugang zur Diskothek in der Luitpoldstraße jedoch aufgrund seiner starken Alkoholisierung von den Türstehern verwehrt. Aufgrund dessen kam es zwischen dem Abgewiesenen und den beiden Sicherheitsmitarbeitern zum Streit. Der 38-jährige soll die beiden Türsteher mehrfach mit diversen Ausdrücken beleidigt haben. Gegen die ausgesprochenen Beleidigungen hingegen hätten sich die beiden Türstehern nach Angaben des 38-jährigen tatkräftig zur Wehr gesetzt und auf diesen eingeschlagen. Schlussendlich blieb es dabei, dass der 38-jährige draußen bleiben musste. Gegen ihn wird nun wegen Beleidigung ermittelt. Die beiden Türsteher im Alter von 50 und 30 Jahren müssen sich wegen des Verdachts der Körperverletzung verantworten. Mögliche Zeugen des Streits vor der Disko werden gebeten, sich bei der Polizei Weiden unter 0961/401-321 zu melden.

Sachbeschädigung an Pkw

Weiden – Am Samstag im Zeitraum zwischen 15:00 Uhr und 20:00 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Täter offensichtlich mutwillig zwei Pkws. Beide Fahrzeuge waren in der Unteren Bauscherstraße abgestellt. Es wurde jeweils gegen die Pkws getreten und die Außenspiegel beschädigt. An dem Opel Insignia und dem BMW X3 entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 800 Euro. Personen, die hierzu sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Weiden, Tel. 0961/401-321, in Verbindung zu setzen.

Alkoholfahrt mit Folgen

Weiden – Eine Autofahrt unter Alkoholeinfluss endete am Samstagabend für einen 34-jährigen Mann und dessen 22-jährigen Beifahrer mit verschiedenen strafrechtlichen Konsequenzen. Der 34-jährge Mann aus Weiden wurde gegen 18:30 Uhr von einer Streifenbesatzung der Polizei Weiden in der Frauenrichter Straße mit seinem Pkw angehalten und sollte einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden. Hierbei beobachteten die aufmerksamen Beamten, dass die beiden Fahrzeuginsassen noch vor der Kontrolle einen Fahrerwechsel am Steuer des Volkswagens durchführten. Der ursprüngliche Beifahrer aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach gab sich von nun an gegenüber der Polizei vehement als ursprünglicher Fahrzeugführer aus.

Der Grund für den Fahrerwechsel war schnell gefunden. Der eigentliche Fahrer war mit einem Wert von mehr als 1,1 Promille deutlich alkoholisiert. Aufgrund dessen musste sich der 34-jährige einer Blutentnahme unterziehen. Zudem besteht der Verdacht, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Das Verhalten des Beifahrers blieb ebenfalls nicht ungeahndet. Gegen den jungen Mann wird wegen des Verdachts der Strafvereitelung ermittelt.

Diebstahl im Eisstadion

Weiden – Am Samstagnachmittag endete das Eislaufen im Weidener Eisstadion für zwei Schüler mit einer bösen Überraschung.Die beiden Jungen im Alter von 10 und 12 Jahren hatten ihre Jacken und ihre Schuhe gegen 15 Uhr in der Umkleidekabine abgelegt. Anschließend drehten sie ihre Runden auf dem Eis. Nach einer halben Stunde kehrten sie in die Kabine zurück und mussten feststellen, dass die Jacken samt Schuhe offensichtlich von einem unbekannten Täter entwendet wurden. Mögliche Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich bei der Polizei Weiden unter 0961/401-321 zu melden.



Flüchtiger Ladendieb

Weiden – Am Samstagvormittag konnte ein ca. 30 Jahre alter Mann in einem Verbrauchermarkt in der Dr.-Martin-Luther-Straße vom Verkaufspersonal beim Ladendiebstahl beobachtet werden. Dem Mann gelang jedoch noch vor dem Eintreffen der verständigten Streifenbesatzung der Polizei Weiden die Flucht. Sein Diebesgut ließ er allerdings zurück. In dem mitgeführten Rucksack konnte zudem weiteres Diebesgut aus anderen Geschäften in der Dr.-Martin-Luther-Straße und der Neustädter Straße festgestellt werden. Der Entwendungsschaden beträgt ersten Schätzungen zufolge insgesamt ca. 110 Euro. Die Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. hat hierzu die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei Weiden ist für Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0961/401-321 zu erreichen.

Fahrraddiebstahl

Weiden – Am Freitagnachmittag bemerkte ein 46-jähriger, dass sein Trecking-Fahrrad von einem bislang unbekannten Täter entwendet wurde. Das Fahrrad der Marke KTM im Wert von ca. 300 Euro hatte der Geschädigte eine Woche zuvor in der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses im Weidener Süden versperrt abgestellt. Personen, die in diesem Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Weiden zu melden. Telefon 0961/401-321.

In Brand gesteckte Papiertonne

Weiden – Am Samstag in den frühen Morgenstunden gegen 03:50 Uhr bemerkte eine aufmerksame Anwohnerin in der Fliederstraße eine brennende Altpapiertonne und verständigte unverzüglich die Polizei. Die eintreffenden Beamten konnten das Feuer noch vor dem Eintreffen der ebenfalls alarmierten Freiwilligen Feuerwehr Weiden löschen. Die Altpapiertonne brennte vollständig ab. Aufgrund der Hitzeentwicklung entstand zudem Sachschaden an der Gebäudefassade. Der Gesamtschaden wird mit ca. 7.500 Euro beziffert.
Ersten Erkenntnissen zufolge wurde das Altpapier in der Tonne offensichtlich von einem unbekannten Täter in Brand gesteckt. Die Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Personen, die hierzu sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Weiden, Tel. 0961/401-321, in Verbindung zu setzen.

Handfester Streit auf Weihnachtsfeier

Weiden – Im Rahmen einer Firmenweihnachtsfeier kamen sich am späten Freitagabend drei Kollegen in die Haare. Der Abend endete für einen der Beteiligten im Krankenhaus. Die drei Firmenangehörigen im Alter von 37 bis 48 Jahren gerieten gegen 23:30 Uhr aus bislang ungeklärten Gründen vor einer Gaststätte im Weidener Osten in Streit. Dieser endete schließlich in einer körperlichen Auseinandersetzung. Einer der Beteiligten musste aufgrund dessen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die weiteren Hintergründe hierzu werden nun von der Polizei Weiden ermittelt.

Beleidigung gegen Polizeibeamten

Weiden – Ein 27-jähriger Weidener muss sich demnächst vor der Justiz verantworten, nachdem er einen Beamten der Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. beleidigt hat. Am Freitagabend gegen 19:50 Uhr befuhren zwei Männer mit ihren Mountainbikes den Gehweg vor der Stadtsparkasse. An den dortigen Treppen führten sie verschiedene Sprungübungen mit ihren Fahrrädern durch. Nachdem dies eine Gefahr für die vorbeilaufenden Passanten darstellte, wurden die beiden Radfahrer von einer Streifenbesatzung der Polizei Weiden angesprochen. Hierbei beleidigte der jüngere der beiden Mountainbiker einen 42-jährigen Polizeioberkommissar verbal mit diversen Kraftausdrücken. Gegen ihn wird nun wegen Beleidigung ermittelt.

Ladendiebstahl in Drogeriemarkt

Weiden – Am Freitagmittag gegen 12:30 Uhr schlugen die Diebstahlsicherung in einem Drogeriemarkt in der Weidener Fußgängerzone an.
Bei einer 29-jährigen Frau aus dem Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab kamen daraufhin in ihren Taschen künstliche Wimpern zum Vorschein, welche sie nicht bezahlt hatte. Zudem konnte bei der Ladendiebin weiteres Diebesgut aus einem anderen Verbrauchermarkt aufgefunden werden. Der Gesamtentwendungsschaden beläuft sich auf ca. 25 Euro.





Neumarkt und Umgebung

Geparkten Pkw angefahren

Parsberg. Am Montag, 02.12.2019, wurde zwischen 08.00 Uhr und 13.00 Uhr in der Aschenbrennerstraße auf dem Parkplatz bei der Realschule ein grauer Pkw Ford angefahren. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 1000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Parsberg unter Tel.: 09492/9411-0.

Verkehrsunfälle 

Am 02.12.2019, um 12:15 Uhr, befuhr ein 36-Jähriger mit seinem Pkw, Seat in Neumarkt den landwirtschaftlichen Verbindungsweg von der Hochstraße kommend in Richtung B299.  An der Kreuzung wollte er diese geradeaus überqueren und übersah dabei eine vorfahrtsberechtigte, 76-jährige Frau mit ihrem Pkw, VW. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der VW nach rechts von der Fahrbahn abgedrängt wurde und im Straßengraben zum Liegen kam. Die Fahrerin wurde dabei leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 6500 €.

Am 30.11.2019 wurde zwischen 19:15 Uhr und 23:00 Uhr ein blauer Audi, an der Heckstoßstange beschädigt, der in Hilzhofen am Straßenrand in Richtung Unterwiesenacker geparkt war. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle ohne seinen Pflichten nachzukommen. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 2500 €. Wer Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. in Verbindung zu setzen 09181/4885-0.

Zwei Zeugen konnten am 02.12.2019, um 18:10 Uhr, beobachten, wie eine ca. 47-jährige Frau mit ihrem braunen VW Sharan auf dem Parkplatz in der Dr.-Kurz-Straße ausparkte und dabei einen hinter ihr parkenden, blauen Audi touchierte. Die Dame stieg aus ihrem Fahrzeug aus, begutachtete den Schaden an ihrem Pkw und fuhr dann davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. An dem Audi entstand ein Schaden in Höhe von 400 €. Weitere Ermittlungen werden geführt.

Dietfurt a. d. Alt.. Zwischen Samstag, den 30.11.2019, 22.15 Uhr, und Sonntag, den 01.12.2019, 19.30 Uhr, wurde in der Industriestraße ein weißer Opel Astra angefahren und beschädigt. Den Spuren nach dürfte der Unfallverursacher mit einem grünen oder schwarzen PKW gefahren sein. Er entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den von ihm angerichteten Schaden in Höhe von ca. 1 500 Euro zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Parsberg, Tel.: 09492/9411-0, in Verbindung zu setzen.

Freystadt. Am 01.12.2019, 17:05 Uhr, befuhr eine 70-jährige Frau mit ihrem Pkw, Mazda die Martinistraße in Freystadt in Richtung Allersberger Straße. Im Vorbeifahren touchierte der rechte Außenspiegel ihres Fahrzeugs den linken Außenspiegel eines am Fahrbahnrand abgestellten Pkw, BMW. Die Rentnerin entfernte sich, ohne ihren Pflichten nachzukommen. Ein Zeuge beobachtete den Unfall, bei dem ein Sachschaden von rund 200 Euro entstand.

Ebenfalls am 01.12.2019, zwischen 05:30 Uhr und 14:00 Uhr, stieß ein unbekannter Täter mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten, schwarzen Pkw, Audi A6. Das Fahrzeug war zur Tatzeit auf einem Firmenparkplatz in der Ingolstädter Straße abgestellt. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von 300 Euro an der Stoßstange vorne links. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich zu kümmern. Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. in Verbindung zu setzen Tel. 09181/48850.

Fahrraddiebstahl

Zwischen dem 30.11.2019, 18:00 Uhr, und dem 02.12.2019, 07:45 Uhr, wurde im Schießstättenweg ein dort abgestelltes und versperrtes, schwarz-weißes Mountainbike der Marke Noton im Wert von 800 € entwendet. Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. 09181/4885-0.



Traktordemonstration

Am 02.12.2019, 18:00 Uhr fand eine Demonstration von Landwirten mit Traktoren statt. Ca. 200 Schlepper trafen sich am Volksfestplatz und fuhren im Konvoi, von der Polizei begleitet nach Freystadt. Aus Richtung Berching und Mittelfranken kamen noch weitere 100 Traktoren hinzu. Ziel war das Café Beck, wo Herr Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen“ um 19:00 Uhr einen Vortrag hielt zum Thema „Weil es keinen Planeten B gibt“. Die Bauern wollten ihren Unmut über die Auflagen für die Landwirtschaft kundtun und ein Positionspapier übergeben. Letztlich kamen in Freystadt rund 400 Landwirte mit Transparenten zusammen. Kurzzeitig musste der Zutritt zum Saal, in dem rund 100 Interessierte und 50 Landwirte gekommen waren, wegen Überfüllung unterbunden werden. Nach dem Vortrag gegen 20:30 Uhr konnte Frau Lehmeier, Organisatorin der Demonstration, Herrn Hofreiter beim Verlassen über den Hinterausgang des Cafés das Schriftstück übergeben. Die insgesamt leicht aufgeheizte Stimmung konnte durch die anwesende Polizei und die Organisatoren beruhigt werden. Außer zeitweiligen Verkehrsbehinderungen verlief die Veranstaltung ohne Zwischenfälle.

Fahrraddiebstahl

Am 27.11.2019, zwischen 13:00 Uhr und 16:10 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter ein unversperrtes schwarz/oranges Geländefahrrad der Marke KTM/Peak, Jr. 24 Zoll von der Bushaltestelle in der Berchinger Straße in Freystadt. Das Rad hat einen Wert von etwa 370 Euro. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. in Verbindung zu setzen Tel. 09181/48850.

Diebstahl eines Kennzeichens von einem Kraftfahrzeug

In der Zeit vom 30.11.2019, 15:00 Uhr, bis 01.12.2019, 10:00 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter die beiden Kfz-Kennzeichen von einem Firmen-Lkw. Der Fiat Ducato war zur Tatzeit auf dem Firmengelände am Berliner Ring in Neumarkt i.d.OPf. abgestellt. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. in Verbindung zu setzen Tel. 09181/48850.

Trunkenheit im Verkehr – infolge Alkohol

Am 01.12.2019, 04:00 Uhr, wurde nach einem Zeugenhinweis ein 34-jähriger Mann mit seinem Pkw, Audi in der Regensburger Straße festgestellt, welcher durch Ausfallerscheinungen in der Fahrweise auffiel. Bei der folgenden Kontrolle stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest fiel positiv aus. Eine Blutentnahme wurde im Klinikum durchgeführt.

 Haftbefehl

Gegen einen 59-jährigen Neumarkter lag ein Haftbefehl wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit vor. Er wurde auf der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. vorstellig und konnte die Festnahme durch Bezahlen der Geldbuße in Höhe von 66 Euro abwenden.

Erde entwendet

Wie die Polizei berichtete,  entwendeten drei vorerst unbekannte Täter am 25.11.2019, gegen 21:30 Uhr mehrere Säcke Gartentorf und Rohbodenerde im Gesamtwert von knapp 75 Euro von einem Firmengelände in der Hauptstraße in Pilsach. Durch Zeugenhinweise konnte die Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. eine 17-jährige Frau und zwei 17- und 19-jährigen Männer als Täter ermitteln.

Waschmittel entwendet

Am 30.11.2019, 12:30 Uhr bezahlte eine bislang unbekannte Täterin drei Packungen Waschmittel mit einem 200 Euro-Schein in einem Geschäft in der Amberger Straße in Neumarkt i.d.OPf. Als die Kassiererin kurz abgelenkt war, entnahm die Frau den Geldschein, sowie weitere 50 Euro, aus der Kasse. Des Weiteren entwendete sie eine Trinkgeldkasse, welche auf dem Tresen stand. Eine Zeugin beobachtete, wie die Frau in einen wartenden Pkw einstieg. Bayernweit wurden in den letzten Tagen mehrere gleichgelagerte Fälle bekannt.

Diebstahl aus einem Kellerraum

In der Zeit vom 16.11.2019, 14:00 Uhr, bis 30.11.2019, 16:00 Uhr, hebelte ein unbekannter Täter ein Kellerabteil in der Pointgasse in Neumarkt i.d.OPf. auf und entwendete daraus Porzellangeschirr im Wert von 50 Euro.

Alkohol am Steuer

Hörmannsdorf. Am Samstag gegen 02.20 Uhr hielt eine Streife der PI Parsberg auf der Staatsstraße 2234 einen 21-jährigen BMW-Fahrer an. Es stellte sich heraus, dass der junge Mann alkoholisiert war. Ein Test ergab etwa 1,2 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Vorfahrtsmissachtung

Parsberg. Am Samstag gegen 11.30 Uhr kam es an der Kreuzung Adalbert-Stifter-Straße/Jahnstraße zu einem Unfall. Ein 59-jähriger missachtete die Vorfahrtregelung „Rechts vor Links“ und stieß mit dem PKW eines 33-Jährigen zusammen. Verletzt wurde niemand. Es entstand Schaden von etwa 5000 Euro.

Unfall bei Daßwang

Daßwang. Am Samstag gegen 12.00 Uhr ereignete sich auf der Staatstraße 2660 (ehemals B8) westlich von Daßwang ein Unfall, bei dem Schaden in Höhe von etwa 14.000 Euro entstand. Eine 45-Jährige bog von Willmannsdorf kommend nach links auf die Staatsstraße in Richtung Daßwang ab. Dabei missachtete sie die Vorfahrt einer 29-Jährigen, die von Seubersdorf in Richtung Daßwang fuhr. Verletzte gab es zum Glück nicht.





Stadt und Landkreis Regensburg

Motorradfahrer gestürzt – Zeugen gesucht

Am gestrigen Montag zeigte ein 39 – jähriger Regensburger bei der Polizeiinspektion Regensburg Nord eine Verkehrsunfallflucht an, die sich gegen 10.00 Uhr in der Schlesierstraße an der Einmündung zur Dolomitenstraße ereignet hatte. Nach Angaben des 39 – jährigen wollte dieser mit dessen Kraftrad von der Schlesierstraße auf die Dolomitenstraße einbiegen, als ihm ein dunkelfarbener Pkw die Vorfahrt nahm. Der Kradfahrer stürzte nach einer Vollbremsung und zog sich dabei einen Schlüsselbeinbruch zu. Von dem zweiten beteiligten Fahrzeug, das sich danach unerkannt entfernte, liegen derzeitig keine Erkenntnisse vor. Zeugen, die Hinweise zum Unfall geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnr. 0941/  506 2221 zu melden.

Randalierer an Grundschule Irlbach

WENZENBACH/IRLBACH. Eine Regentonne und eine Türe zu einem Geräteschuppen beschädigte ein bislang unbekannter Täter im Zeitraum von Freitagmittag, 29.11.2019 bis Montagmorgen, 02.12.2019 auf dem Gelände der Grundschule in der Grünthaler Straße im Ortsteil Irlbach. Der entstandene Sachschaden wird mit mehreren hundert Euro beziffert. Die Polizeiinspektion Regenstauf hat die Ermittlungen zum Verursacher aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise von Anwohnern oder Passanten. Mitteilungen über Personen, die sich am vergangenen Wochenende am Schulgelände aufgehalten haben, werden an die Polizeiinspektion Regenstauf unter der Tel.-Nr. 09402/9311-0 erbeten.

Diesel aus Lkw in Regenstauf entwendet

REGENSTAUF. Aus einer Sattelzugmaschine, die im Zeitraum von 26.11.2019 bis 02.12.2019 in der Benzstraße geparkt stand, entwendete ein Dieb mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff. Hierzu brach der Täter den Tankverschluss auf und zapfte den Treibstoff ab. Die Polizeiinspektion Regenstauf hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Tel.-Nr. 09402/9311-0.

Pkws verkratzt – Zeugen gesucht

Regensburg. Im Zeitraum von Donnerstag, den 28.11.2019, 18:00 Uhr, bis Freitag, den 29.11.2019, 15:00 Uhr, wurde eine Reihe von Pkws, die entlang des Hochweges geparkt waren, beschädigt. Eine bislang unbekannte Person verkratzte mit einem spitzen Gegenstand die Motorhauben der Fahrzeuge. Von den Beamten konnten 11 angegangene Automobile festgestellt werden. Der Sachschaden liegt in unteren fünfstelligen Bereich. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.

Diensthund erschnüffelt Drogen im Auto

Bei einer am 01.12.2019 gegen Mitternacht durchgeführten Verkehrskontrolle auf der Frankenstraße wurde der Diensthundeführer mit hinzugezogen, weil sich der Verdacht auf illegalen Drogenbesitz ergab. Im Fahrzeug fand die Spürnase „Brutus“ tatsächlich eine kleine Menge Kokain, die sich in der Beifahrertüre befand. Der Fahrer, ein 22 – jähriger Regensburger, muss nun um seinen Führerschein bangen, da er während der Fahrt unter Drogeneinfluss stand. Gegen den Beifahrer, welcher der Besitzer des Kokains war, wird ebenfalls ermittelt.

Unbekannter klaut Rollerspiegel

Zum wiederholten Male wurde ein Kleinkraftrad im Stadtgebiet angegangen. Der unbekannte Täter entwendete nahe der Gräßlstraße zwei Spiegel vom Fahrzeug. Der Tatzeitraum liegt zwischen dem 29.11.2019 Mittags bis 01.12.2019, 17.00 Uhr. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter 0941/ 506 2221.

Fahrzeugführer musste Sicherheitsleistung hinterlegen

Rund 500 Euro musste ein 39 – jähriger rumänischer Fahrzeugführer am 01.12.2019 Abends bei der Polizei hinterlegen, weil er mit etwas zu viel Alkohol am Steuer unterwegs war. Der VW – Fahrer hatte bei der Kontrolle einen Alkoholwert von rund 0,7 Promille, sein Pkw blieb im Anschluss stehen. Weil er keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, war eine Sicherheitsleistung für die zu erwartende Strafe nötig, die sofort von den Beamten eingezogen wurde.



Toaster auf Herd vergessen

Am 29.11.2019 löste ein Rauchmelder gegen 14.30 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Lusenstraße Alarm aus, ein Anwohner verständigte daraufhin sofort über Notruf die Rettungsleitstelle. Durch die Feuerwehr erfolgte die Wohnungsöffnung, in der sich glücklicherweise niemand befand. Die stark verrauchte Wohnung musste gelüftet werden. Ursächlich für den Schmorbrand war ein Toaster, der von einer Bewohnerin auf dem eingeschalteten Herd vergessen worden war. Trotz der starken Rauchentwicklung wurde niemand bei dem Vorfall verletzt. Gegen die Betroffene wurde ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen die Vorschriften zur Verhütung von Bränden eingeleitet.

Fahrrad unterschlagen

Neutraubling. Da eine 17-jährige Dame aus Neutraubling am Sonntag gegen 20:25 Uhr am St.-Michael-Platz ohne Licht mit einem Fahrrad fuhr, wurde sie von Beamten der Polizeiinspektion Neutraubling angehalten und kontrolliert. Die Dame räumte sofort ein, dass das Fahrrad nicht ihr gehöre und für den schlechten Zustand des Fahrrades nichts könne. Sie habe es in der Aussiger Straße in einem Gebüsch gefunden und lediglich benutzt, um schneller zu Hause anzukommen. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und die Staatsanwaltschaft Regensburg wird in Kenntnis gesetzt.

Briefkasten in Kallmünz gesprengt

KALLMÜNZ. Am Samstagmorgen, 30.11.2019 gegen 07.20 Uhr kam es an einem Mehrfamilienhaus in der Alten Regensburger Straße zu einer Explosion an den Briefkästen des Hauses. Durch die Druckwelle und herumfliegende Teile eines Briefkastens entstand ein Sachschaden in Höhe von über 1.000 Euro, da unter anderem ein geparkter Pkw getroffen wurde. Die Polizeiinspektion Regenstauf hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise von Anwohnern oder Passanten. Wem sind am Sonntagmorgen Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die mit der Explosion in Verbindung stehen könnten? Mitteilungen werden an die Tel.-Nr. 09402/9311-0 erbeten.

Autofahrer gerieten bei Regenstauf in Streit

REGENSTAUF. Im Ortsteil Hirschling gerieten am Sonntagabend, 01.12.2019 auf der Staatsstraße 2149 ein 66-jähriger Pkw-Fahrer und eine 19-jährige Autofahrerin in Streit. Bei der verbalen Auseinandersetzung gegen 17.20 Uhr kam es nach Angaben der Beteiligten auch zu Beleidigungen u.a. durch Mitfahrer. Zudem ergaben sich Hinweise, dass dem Streit möglicherweise eine Nötigung im Straßenverkehr voraus ging. Die Polizeiinspektion Regenstau hat die Ermittlungen zu den Geschehnissen aufgenommen.

Mehrere Verletzte in Wohnanwesen

Samstagabend um 21:30 Uhr gingen beim Polizeinotruf mehrere Anrufe ein in denen mitgeteilt wurde, dass ein Anwohner eines Mehrfamilienhauses im Stadtosten mit einem Hammer auf seine Nachbarn losgeht und es bereits mehrere Verletzte gäbe. Der 36-jährige Mann wurde von den ersteintreffenden Polizeibeamten vor dem Wohnanwesen angetroffen und konnte widerstandslos festgenommen werden. Die 3 verletzten Anwohner wurden mit leichten bis mittelschweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Inwieweit neben Faustschlägen auch der eingangs zitierte Hammer zum Einsatz kam ist nun Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Der Täter wurde im Laufe des weiteren Einsatzes in eine Regensburger Fachklinik eingewiesen.

Verkehrsunfall mit schwerverletzten Fußgänger

Lappersdorf, OT: Hainsacker. Eine 52 jährige VW Fahrerin aus Lappersdorf fuhr am Samstagabend 30.11.2019 gegen 23.30 Uhr in Hainsacker im Baierner Weg in Richtung Baiern. Unmittelbar nach Einbiegen in den Baierner Weg übersah die Pkw-Fahrerin aufgrund fehlender Straßenbeleuchtung einen mittig auf der Fahrbahn stehenden Fußgänger und erfasste diesen mit ihrem Fahrzeug. Durch die Kollision erlitt  der 38 jährige Fußgänger schwere Kopfverletzungen und wurde in die Universitätsklinik verbracht. Die Polizeiinspektion Regenstauf hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen aufgenommen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis / Urkundenfälschung in Tegernheim

Ohne Fahrerlaubnis war am 01.12.2019, gegen 04.00 Uhr, in der Hauptstraße in Tegernheim ein 66-jähriger Pkw-Fahrer unterwegs. Bei einer Verkehrskontrolle händigte der Fahrzeugführer Beamten der PI Neutraubling eine hochwertige Kopie eines Führerscheins aus. Bei einer weitergehenden Überprüfung stellte sich jedoch heraus, dass der 66-jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Kopie wurde sichergestellt; die Weiterfahrt unterbunden; Strafanzeige folgt.

Verkehrsunfall mit leichtverletztem Radfahrer in Neutraubling

Leicht verletzt wurde am 30.11.2019, gegen 17.50 Uhr, ein 57jähriger Radfahrer in Neutraubling. Dieser befuhr verbotswidrig den Gehweg entlang der Bayerwaldstraße und wurde hierbei von einer 59jährigen Pkw-Fahrerin übersehen, die aus dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes ausfahren wollte. Durch den Anprall kam der Radfahrer zu Sturz und zog sich eine Beinverletzung zu. Am Pkw und am Fahrrad entstand kein Sachschaden.

Verkehrsunfall mit leichtverletztem Kradfahrer in Schierling

Am 30.11.2019, gegen 12.00 Uhr, kam ein 16-jähriger in der Allersdorfer Straße in Schierling alleinbeteiligt mit seinem Kleinkraftrad zu Sturz. Der Kradfahrer wurde mit leichteren Verletzungen durch den verständigten Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Unter Alkoholeinfluss beim DEZ Unfall verursacht

Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung von knapp 2 Promille verlor ein 23jähriger Regensburger am frühen Samstagmorgen gegen 06.45 Uhr die Kontrolle über seinen VW, als er von der Nibelungenbrücke nach rechts Richtung Holzgartenstraße abbiegen wollte. Hierbei überfuhr er mehrere Bordsteine und eine Verkehrsinsel, bevor er im Anlieferungsbereich eines Elektro-Fachmarkts zum Stehen kam. Beim Fahrer brach ein Sprunggelenk und am VW die Vorderachse. Sein Führerschein beschlagnahmten die Beamten der PI Regensburg Nord, nach einer Blutentnahme muss er sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der PI Regensburg Nord unter Tel. 0941/506-2221 in Verbindung zu setzen.

Unter Drogeneinfluss im Gewerbepark unterwegs

Am frühen Samstagmorgen gegen 05.30 Uhr konnten von Beamten der PI Regensburg Nord bei einem 21-jährigen KKR-Lenker drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Der durchgeführte Drogenschnelltest reagierte dann auch auf zwei Stoffarten. Nach erfolgter Blutentnahme wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, der Regensburger durfte seine Weiterfahrt nicht fortsetzen.





Nabburg

Kellerbrand in Nabburg

Nabburg. Die integrierte Leitstelle in Amberg wurde am Montag, 02.12.2019, um 12.50 h, über einen Brandfall in einem Einfamilienwohnhaus in Schwarzach bei Nabburg unterrichtet. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Schwarzach bei Nabburg, Altfalter, Diendorf und Schwarzenfeld, sowie der Helfer vor Ort und zwei Rettungswagen waren schnell vor Ort. Im Keller des Wohnhauses hatte ein Trockner Feuer gefangen. Das Feuer konnte gelöscht werden. Das gesamte Kellergeschoß und das Treppenhaus waren stark verraucht. Glücklicherweise kam es zu keinen Personenschäden. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 20.000,–Euro. Die Ermittlungen der Polizei Nabburg ergaben, dass der Brand durch einen technischen Defekt an dem Trockner ausgelöst wurde.

Pkw angefahren und geflüchtet

Schwarzenfeld: Am Samstagnachmittag gegen 14.00 Uhr wurde in der Morgenlandstraße ein Pkw angefahren. Dieser stand auf dem Kundeparkplatz eines dortigen Einkaufsmarktes. Der Pkw wurde hierbei im Frontbereich beschädigt. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Am Pkw entstand Sachschaden von ca. 500 Euro. Hinweise auf den Verursacher erbittet die PI Nabburg.

Betrugsmasche im Internet – Warnung vor Fakeshop

Stulln: Ein 40jähriger Mann aus Stulln orderte im Internet bei der Firma „Elektron Market“ ein Elektronisches Spielgerät. Nach Eingang der Bestellbestätigung überwies er den fälligen Betrag von knapp 160 Euro auf das angegebene Konto (Auslandskonto). Nachdem die Ware nicht geliefert wurde, recherchierte er zunächst selbst und bemerkte, dass er auf einen sogenannten Fakeshop hereingefallen war. Die PI Nabburg hat Ermittlungen wegen Betruges eingeleitet und wird versuchen, dass die Seite vom Netz genommen wird.

Aggressor stört Weihnachtsmarkt

Schwarzenfeld: Am Samstag kurz vor Mitternacht führte sich ein amtsbekannter 24jähriger Mann aus Schwarzenfeld derart ungebührlich auf dem Weihnachtsmarkt auf, dass er von mehreren Personen am Boden fixiert werden musste. Nachdem er seine aggressive Art auch gegenüber den eintreffenden Polizeibeamten an den Tag legte, wurde er kurzerhand in Gewahrsam genommen und zur PI Schwandorf verbracht. Ein Alkotest ergab einen Wert von stolzen 2,5 Promille.

Tätliche Auseinandersetzung im Industriegebiet

Nabburg: Kurz nach 04.00 Uhr kam es am Sonntagmorgen bei der Unterführung in der Schlörstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung . Nachdem es offenbar zuvor zu einer Beleidigung gekommen war, verlagerte sich das Geschehen in den Bereich der Unterführung. Dort sollte eine „Aussprache“ der Beteiligten stattfinden. Diese Aussprache endete mit mehreren Strafverfahren wegen Körperverletzung. Nachdem die Aussprache offenbar aus dem Ruder lief, kam es zu einem Gerangel und mehrere junge Männer der einen Gruppe aus den Bereichen Nabburg und Pfreimd wurden von verschiedenen Mitgliedern der anderen Gruppe angegangen und geschlagen. Bis zum Eintreffen der Polizei hatten sich die Täter vom Tatort entfernt. Die Geschädigten blieben mit leichten Verletzungen zurück. Das auch der Faktor Alkohol wieder im Spiel war, ergaben die durchgeführten Alkotest. Die fünf jungen Männer im Alter zwischen 17 und 19 erreichten allesamt Werte zwischen 1,5 und 2 Promille. Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten sich mit der PI Nabburg in Verbindung zu setzen.





Schwandorf und der Süden

Dame mit 1,8 Promille unterwegs

Völlig durch den Wind war eine 57jährige Schwandorferin die mit ihrem Pkw am Montagabend gegen 20 Uhr im Hochrain umherfuhr. Bei der Kontrolle wurden 1,8 Promille in der Atemluft festgestellt. Sie wird mit einem längeren Führerscheinentzug rechnen müssen.

Treffelstein: Lkw viel zu hoch

Am Montag, 02.12.2019, um 08.00 Uhr wurde in Treffelstein ein Lkw mit Anhänger einer Kontrolle unterzogen. Die Ladung, bestehend aus Holzelementen,  war augenscheinlich  viel zu hoch. Dieser Verdacht bestätigte sich bei der Kontrolle. Anstatt die maximale Höhe von 4,00 Meter einzuhalten, wurde eine Höhe von 5,40 Meter festgestellt. Zudem betrieb der Fahrer das notwendige Kontrollgerät nicht. Ihn erwartet nun eine Anzeige mit einem dreistelligen Bußgeld.

Schwandorf; Diebstahl in Verbrauchermarkt

Am 30.11.2019 gegen ca. 12:30 Uhr hing  ein  64 jähriger  Schwandorf  seinen Autoschlüssel während seines  Einkaufes in einem Verbrauchermarkt in der Fraunhoferstraße 2 mittels Karabiner  an den Einkaufswagen. Als er  die Lebensmittel später in sein Fahrzeug verbringen wollte bemerkte er den Diebstahl seines Schlüssels. Hinweise über den unbekannten  Dieb  bitte  unter 09431/4301-0 an die Polizeiinspektion Schwandorf.

Schwandorf; Sachbeschädigung und Diebstahl an einem Pkw

Im Zeitraum vom 29.11.2019 auf den 30.11.2019 wurde ein in der  Spieringstraße in Ettmannsdorf  geparkter Pkw aufgebrochen. Es wurden Kleinteile entwendet und Kabel herausgerissen. Hinweise über den Täter erbittet die Polizeiinspektion Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus

Furth im Wald. Am Montag erhielt ein 64-jähiger Further einen Anruf eines angeblichen Polizeibeamten der Polizei Furth im Wald. Der falsche Polizeibeamte schilderte den Einbruch vom vergangen Freitag und dass die Täter weitere Einbrüche verüben würden.

Die Adresse des Furthers wäre auf der Liste der Einbrecher gefunden worden. Zudem gäbe es bei der Bank „schwarze Schafe“. Der falsche Polizeibeamte wollte den Kontostand und die Kontodaten des Angerufenen wissen. Daraufhin beendete der Angerufene das Gespräch und rief bei der richtigen Polizei an. Die angezeigte Telefonnummer des angeblichen Polizeibeamten erwies sich als nicht existent und manipuliert. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Betrugsdelikts.

Die Polizei Furth im Wald bittet in diesem Zusammenhang um ein gesundes Misstrauen, auch gegenüber vermeintlichen Amtspersonen. Sollten Zweifel bestehen wird empfohlen einen Rückruf bei der zuständigen Polizeiinspektion zu tätigen. Sollten auch Sie angerufen worden sein, so setzten Sie sich bitte mit der Polizeiinspektion Furth im Wald, Tel. 09973/5040, in Verbindung.

Fahrer unter Drogen

Furth im Wald. Am Montagvormittag kontrollierte eine Zivilstreife der Grenzpolizeigruppe einen Ford Focus mit österreichischer Zulassung auf der B 20. Dabei stellen die Fahnder fest, dass der Fahrer, ein 55-jähriger Deutscher offenbar unter Drogeneinfluss stand, was ein entsprechender Drogentest bestätigte. Zudem gab der Mann zu am Wochenende zuvor mehrere Lines Kokain geschnupft zu haben. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden.

Polnischen Raser erwischt

Arnschwang / B20. Am Sonntagabend, kurz vor Mitternacht, führte die Polizeiinspektion Furth im Wald eine Geschwindigkeitskontrolle mit dem Lasergerät auf der B 20 in Fahrtrichtung Inland durch. Dabei ertappten sie einen 28-jährigen Polen, der mit seinen VW Golf mit 161 km/h bei erlaubten 100 km/h unterwegs war. Den Raser erwartet nun ein einmonatiges Fahrverbot und ein saftiges Bußgeld. Ein tschechischer Staatsbürger wurde kurz zuvor mit 132 km/h gemessen, was ihm ebenfalls einen Bußgeldbescheid einbringt.



Internetbetrug

Furth im Wald. Ein 56jähriger Further wollte über ein Internetportal eine gebrauchte Fotokamera im Wert von 330,- EUR erwerben. Dazu überwies er das Geld an eine E-Mailadresse ohne Käuferschutz. Der Verkäufer gaukelte durch Übersendung des Fotos eines gestohlenen Ausweises falsche Personalien vor und denkt nicht daran, die Kamera zu übersenden. Die Polizei ermittelt nun wegen Warenbetrug und Diebstahlsdelikte.

Diebstahl im Hallenbad

Furth im Wald. Am Montagabend, den 11.11.2019, wurde beim DLRG-Training im Hallenbad in Furth im Wald eine Apple-Watch entwendet. Die Apple-Watch war im Raum des Schwimmmeisters abgelegt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 400,– Euro. Hinweise bitte an die PI Furth im Wald unter Tel.: 09973/5040.

Alkoholunfall

Arnschwang. Am Sonntagmorgen gegen 03.00 Uhr überfuhr der Fahrzeugführer eines VW-Passat aus Litauen einige Verkehrsabsicherungen im Bereich der Baustelle an der B20. Einige Verkehrsteilnehmer, die als Zeugen vor Ort blieben, staunten nicht schlecht, als der Fahrer aus dem beschädigten Auto sprang und zu Fuß über die Böschung flüchtete. Ein Beifahrer blieb im Fahrzeug zurück. Die Streife der Polizei Furth im Wald konnte bei dem Beifahrer eine erhebliche Alkoholisierung feststellen. Durch Hinzuziehung weiterer Streifen wurde nach dem flüchtigen Fahrer gefahndet. Der verunfallte Pkw musste abgeschleppt werden. Der Verantwortliche der Baufirma erklärte sich noch in der Nacht bereit, die Baustellenabsicherung wieder in Ordnung zu bringen. Unter Hinzuziehung eines Polizeihubschraubers konnte der Flüchtige entdeckt und im Bereich Weiding gegen 05.00 Uhr festgenommen werden. Der 34jährige Litauer war, wie sein Beifahrer, erheblich alkoholisiert. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Da er keinen Führerschein besaß, musste dieser nicht sichergestellt werden. Allerdings werden nun auch gegen den 43jährigen Beifahrer, dem das Unfallauto gehört, Ermittlungen geführt. Zur Sicherung des Strafverfahrens mussten beide einen hohen Geldbetrag als Sicherheitsleistung hinterlegen. Anschließend konnten sie vorerst den Weg zu ihrer Arbeitsstelle nach Roding fortsetzen. Als Mitfahrer.

Traktorgespann kontrolliert

Schwandorf. Am Samstagnachmittag wurde im Ortsteil Büchelkühn ein Traktorgespann einer Verkehrskontrolle unterzogen. Wie sich herausstellte, war die Fahrt nicht privilegiert, sprich sie unterlag nicht einem ordentlichen land- oder forstwirtschaftlichen Zweck. Daraus resultierte, dass die vorhandene Fahrerlaubnis im Führerschein  des  25-jährigen Traktorfahrers zum Führen des Gespanns nicht ausreichte, da er einer Erlaubnis der Klasse CE bedurft hätte. Einhergehend mit der widerrechtlichen Fahrt wurden weitere Verstöße nach dem Steuer-, Versicherungs- und Zulassungsrecht verwirklicht. Die Weiterfahrt des Gespanns wurde unterbunden. Es erfolgt Anzeigenerstattung.

Mit Marihuana erwischt

Schwandorf. Bei der Kontrolle eines Lokals in der Spitalstraße wurde in den frühen Samstagmorgenstunden ein 18-jähriger irakischer Staatsbürger aus Weiden i.d.OPf. durchsucht. Hierbei wurde in seiner Jackentasche eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Ferner wurde festgestellt, dass gegen den Mann eine Fahndungsnotierung zur Aufenthaltsermittlung vorlag. Der Iraker wurde nach der Sachbehandlung vor Ort entlassen.


Fotonachweis: Wenn nicht anders ausgewiesen, handelt es sich um eigene Fotos der Redaktion, oder Archivmaterial von Pixabay.



Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Schnelle Infos über Push und Telegramm: WhatsApp stellt Nachrichtenfunktion ein



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.