Herzstillstand auf der B14: Passanten und Polizisten werden zu Lebensrettern


B14/LAUF. Am Dienstagabend musste die B14 bei Lauf gesperrt werden. Ein Autofahrer aus dem Landkreis Bayreuth erlitt eine Herzattacke und musste wiederbelebt werden.




Wie die Polizei mitteilte, handelte es sich um einen etwa 50 Jahre alten Mann aus dem Großraum Pegnitz, der während der Fahrt gegen 17 Uhr plötzlich Herzprobleme bekam. Er konnte sein Auto noch zum Stillstand bringen, bevor er das Bewusstsein verlor. Aufgrund des schnellen Eingreifens der Passanten vor Ort und einer zufällig hinzugekommenen Streife der Polizei Lauf konnten sie den Mann bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erfolgreich reanimieren. Er wurde durch die Rettungskräfte ins Krankenhaus gebracht.



Während des Einsatzes wurde die B14 rund eine Stunde lange gesperrt und der Verkehr durch die Feuerwehr Heuchling umgeleitet. Wie es dem Mann aktuell geht, ist unbekannt. Die Polizei Lauf möchte sich besonders bei den Ersthelfern vor Ort für die gute Unterstützung bedanken.


Fotonachweis: Wenn nicht anders ausgewiesen, handelt es sich um eigene Fotos der Redaktion, oder Archivmaterial von Pixabay.



Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Schnelle Infos über Push und Telegramm: WhatsApp stellt Nachrichtenfunktion ein



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.