Halbes Kilo Gras: Polizei nimmt Zugreisenden fest


PARTENSTEIN, LKR. MAIN-SPESSART. Beamte der Bundespolizei entdeckten am Montagabend rund 430 Gramm Marihuana bei zwei Zugreisenden. Die Polizisten stellten das Rauschgift sicher und nahmen die beiden Männer vorläufig fest.




Gegen 19:45 unterzogen Beamte der Bundespolizei zwei Zugreisende in einem Regionalexpress aus Frankfurt in Richtung Würzburg einer Personenkontrolle. Die Polizisten fanden bei den beiden jungen Männern ein Päckchen mit rund 430 Gramm Marihuana, welches noch vor Ort durch die Ordnungshüter sichergestellt wurde. Die beiden 20-Jährigen, die bereits am Vormittag mit einer größeren Menge Bargeld unterwegs waren, wurden vorläufig festgenommen und der Kriminalpolizei Würzburg übergeben.

Diese übernahm die weiteren Ermittlungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden die im Landkreis Main-Spessart wohnenden Männer dem Ermittlungsrichter vorgeführt. In der Anhörung wurde gegen einen der beiden Beschuldigten der dringende Tatverdacht nicht erhärtet, sodass ein Haftbefehlsantrag nicht mehr gestellt wurde.



Hinsichtlich des anderen Beschuldigten lehnte der Ermittlungsrichter den von der Staatsanwaltschaft beantragten Erlass eines Haftbefehls mangels Haftgrundes ab, sodass letztlich beide Männer wieder auf freien Fuß kamen.

Die Beschuldigten müssen sich nun im weiteren Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge für die Tat verantworten.




Fotonachweis: Wenn nicht anders ausgewiesen, handelt es sich um eigene Fotos der Redaktion, oder Archivmaterial von Pixabay.

Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Schnelle Infos über Push und Telegramm: WhatsApp stellt Nachrichtenfunktion ein



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.