Führungswechsel bei der Polizei in Marktredwitz


MARKTREDWITZ, LKR. WUNSIEDEL. Am Mittwoch verabschiedete Polizeipräsident Alfons Schieder den Leiter der Polizeiinspektion Marktredwitz, Robert Roth, in den wohlverdienten Ruhestand. Im Rahmen einer Feierstunde im Historischen Rathaussaal der Stadt Marktredwitz führte er Roland Ast als Nachfolger an der Spitze der Dienststelle ein. Zahlreiche Ehrengäste nahmen an der Veranstaltung teil.




Erster Polizeihauptkommissar Robert Roth leitete die Geschicke des Reviers in Marktredwitz seit 2015. Zuvor war er sieben Jahre lang stellvertretender Chef der Polizeiinspektion Wunsiedel. Der gebürtige Selber begann seine Laufbahn bei der Bayerischen Polizei im Jahr 1977. Nach dem Abschluss der Ausbildung leistete er Dienst bei der Münchener Bereitschaftspolizei. Bereits Anfang 1980 verschlug es ihn dann zur Grenzpolizei am Flughafen München-Riem. 1989 gelangte er schließlich nach Bärnau in der Oberpfalz zur dortigen Grenzpolizeistation. Im Rahmen seiner Aufgaben befand sich Robert Roth am Tag des Mauerfalls im oberfränkischen Mödlareuth und erlebte dieses geschichtsträchtige Ereignis hautnah mit.



Nachdem er das zweijährige Studium zum Aufstieg in den gehobenen Dienst absolviert hatte, war er mehrere Jahre für die Ausrichtung von Lehrgängen in der Bayerischen Polizei verantwortlich. Auch als Klassenleiter und Fachlehrer an der Polizeischule in Nabburg gab er sein breites Fachwissen an unzählige Kollegen und Kolleginnen weiter. Ab 2004 sammelte er Erfahrungen auf der Führungsebene als stellvertretender Leiter der Grenzpolizeistation Schirnding. Im Jahr 2008 übernahm Robert Roth schließlich die Funktion als stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Wunsiedel. Polizeipräsident Alfons Schieder bedankte sich bei Roth, den er als verlässlichen und loyalen Kollegen hervorhob.


Fotonachweis: Wenn nicht anders ausgewiesen, handelt es sich um eigene Fotos der Redaktion, oder Archivmaterial von Pixabay.



Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Schnelle Infos über Push und Telegramm: WhatsApp stellt Nachrichtenfunktion ein



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.