Kurzmeldungen aus der Oberpfalz

Nordoberpfalz

Schlachtabfälle in der freien Natur entsorgt

Sulzbach-Rosenberg. In einem Waldstück nahe dem Ortsteil Etzmannshof fand am Donnerstagnachmittag (28.11.2019) ein Bürger Schlachtabfälle vor und rief die örtliche Polizeiinspektion auf den Plan. Bei der Ortsbesichtigung fanden die Beamten die Überreste eines Hausschweins vor, unter anderem den ausgebeinten Schädel sowie andere Knochen und die Pfoten. Das vorgefundene Szenario deutete auf die Überreste einer Hausschlachtung hin. Zeugen, die die polizeilichen Ermittlungen zu diesem Umweltdelikt mit Hinweisen unterstützen können, werden gebeten, sich unter Tel. 09661/87440 mit der örtlichen Polizeiinspektion in Verbindung zu setzen.



Verkehrsunfälle

PRESSATH. Am gestrigen Donnerstag kam es auf der B 299 zwischen Pressath und Zintlhammer zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Gegen 10.40 Uhr fuhr ein 23-Jähriger aus dem westlichen Landkreis Neustadt mit seinem Cherokee Jeep auf der B 299 von Pressath in Richtung Kemnath. Bei einem plötzlichen Wendemanöver übersah er das ihm folgende Fahrzeug und dessen 29jährige Fahrerin aus dem südlichen Landkreis konnte weder ausweichen noch rechtzeitig bremsen. So kam es zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 7000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Verkehrsunfall in Dürnast

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag, 28.11.2019, in den späten Abendstunden in der Hauptstraße in Dürnast. Die 25-Jährige aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach fuhr mit ihrem Pkw auf der Ortsdurchfahrt in Dürnast in Richtung Thansüß. Dabei stieß sie aus unbekannter Ursache gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw, Skoda. Der Aufprall war derart stark, dass an beiden Fahrzeugen Totalschaden entstand. Die junge Frau wurde dabei nicht verletzt. Insgesamt dürfte der Schaden rund 8500 Euro betragen.

Unfallflucht in Eschenbach

In der Nacht zum Freitag kam es in Eschenbach zu einer Verkehrsunfallflucht. Gegen 23.30 Uhr prallte im Bereich der Sonnenstraße ein 29-Jähriger aus dem westlichen Landkreis Neustadt mit seinem Audi A6 gegen einen geparkten Pkw eines Anwohners. Anschließend entfernte er sich vom Unfallort ohne sich um den von ihm verursachten Schaden zu kümmern. Die Tat war jedoch zufällig vom Halter des geschädigten Fahrzeugs beobachtet worden.

Nachdem der Unfallfahrer gewendet hatte und ein zweites Mal die Unfallörtlichkeit passierte, versuchte der Geschädigte vergeblich ihn anzuhalten. Erst als der Verursacher aufgrund des Schadens an seinem Pkw einige Häuser weiter gezwungen war die Fahrt zu beenden, konnte ihn der Geschädigte zur Rede stellen. Offensichtlich stand der Fahrer unter Alkoholeinfluss.

Die zwischenzeitlich hinzugerufene Polizeistreife veranlasste eine Blutentnahme beim Unfallverursacher. Er hat sich nun wegen eines Vergehens der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu verantworten. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand; der Sachschaden liegt bei insgesamt etwa 5000 Euro.

Thanksgiving mit viel Bier gefeiert

Vilseck: Am Donnerstag gegen 23.10 Uhr, sollte ein amerikanischer BMW-Lenker einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der Fahrer des Fahrzeuges wollte den Anhaltezeichen der Polizei nicht Folge leisten, stattdessen setzte er seine Fahrt fort, bis er letztlich an der Einfahrt ins Südlager anhalten musste. Dort wurde der Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Gleich bei der Anhaltung wurde starker Alkoholgeruch wahrgenommen. Der darauffolgende Alkoholtest ergab einen Atemalkoholwert von 0,88 ‰. Der Fahrer muss nun mit einem Bußgeld von 500,–€ und einem Fahrverbot rechnen.



Taxi geprellt und abgehauen

Vilseck: Nach einer ausgiebigen Thanksgiving-Feier in Regensburg, hatten sich drei amerikanische Soldaten ein Taxi genommen, um damit nach Vilseck zu fahren. Dort waren sie gegen 20.30 Uhr unter dem Vorwand, Geld für die Fahrt zu holen, ausgestiegen und weggerannt ohne zu bezahlen. Der Taxifahrer konnte eine gute Personenbeschreibung der drei, im Alter zwischen 19 und 22 Jahre alten Amerikaner, abgeben. Bei der anschließenden Fahndung konnten die Drei angetroffen werden. Sie räumten ihr Fehlverhalten rasch ein und wurden an die Militärpolizei übergeben. Eine Strafanzeige wegen Leistungsbetrug folgt.

Einbruch in Wohnung

WALDSASSEN: Am Mittwochvormittag zwischen 10:15 und 11:30 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus in der Hauptstraße (Ortsteil Kondrau) ein. Nachdem sie das Glas der beiden Haustüren eingeschlagen hatten, entwendeten die Täter u.a. Bargeld und Schmuck im Wert von ca. 3.000 Euro. Der Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizei Waldsassen, Tel. 09632/849-0.

Alkohol am Steuer

WALDSASSEN: Einer allgemeinen Verkehrskontrolle musste sich ein 31-jähriger Pkw-Fahrer am Sonntagmorgen aus dem Bereich Waldsassen unterziehen. Hierbei stellten die Beamten Alkoholgeruch beim Pkw-Fahrer fest. Ein beim Pkw-Fahrer durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht der Polizisten weswegen er seinen Pkw unvermindert stehen lassen musste. Der junge Mann muss sich nun auf ein saftiges Bußgeld sowie ein einmonatiges Fahrverbot einstellen.

Ortsschild entwendet

NEUALBENREUTH: Am frühen Montagmorgen staunte der Betreiber des örtlichen Campingplatzes in Neualbenreuth nicht schlecht, als er feststellte, dass das Ortsschild, das am Ortseingang zum Sibyllenbad in Neualbenreuth angebracht war, verschwunden war. Da die Gemeinde keine Veranlassungen diesbezüglich getroffen hatte, wurde die Polizei informiert. Der Entwendungsschaden liegt laut Gemeinde bei ca. 600,-€. Hinweise erbittet die Polizei Waldsassen, Tel. 09632/849-0.

Marihuana dabei und unter Drogen am Steuer

WALDSASSEN. Ein Brüderpaar aus dem Baden-Württembergischen unterzogen die Fahnder der Grenzpolizei am Sonntagabend einer Kontrolle. Sie waren übers Wochenende bei der Verwandtschaft in Tschechien und gerade auf dem Weg zurück in die Heimat. Da leichter Marihuanageruch im Auto bemerkt wurde, schauten die Fahnder etwas genauer hin. Und tatsächlich konnte in einer Zigarettenschachtel bei einem der Insassen eine kleine Menge Marihuana entdeckt werden. Auch stand der Fahrer offensichtlich unter dem Einfluss der Droge und musste sich deshalb einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Nach der Anzeigenaufnahme gegen die beiden Brüder musste außerdem die Weiterfahrt untersagt werden.

Beim Rückwärtsfahren zusammengestoßen – Zwei Leichtverletzte

Sulzbach-Rosenberg. Zu einem eher ungewöhnlichen „Treffen“ zweier Pkw kam es am Mittwochvormittag (27.11.2019) gegen 11.00 Uhr in der Von-Gluck-Straße. Zwei Männer im Alter von 66 und 77 Jahren verletzten sich dabei leicht. Zur Unfallzeit war der 66jährige Herzogstädter in einer Sackgasse in der Von-Gluck-Straße mit seinem Pkw mit durchaus nicht geringer Geschwindigkeit im Rückwärtsgang unterwegs. Zeitgleich fuhr ein 77jähriger rückwärts aus einem Grundstück aus. Beide Herren hatten sich offenbar gegenseitig nicht wahrgenommen, in der Folge kam es zu einem Zusammenstoß der Pkw im öffentlichen Straßenraum. Bei der polizeilichen Unfallaufnahme klagten beide Beteiligten über Kopf- und Nackenschmerzen, eine Hinzuziehung des Rettungsdienstes war jedoch nicht erforderlich. An beiden Fahrzeugen entstand beträchtlicher Sachschaden, in der Summe etwa 15.000 Euro.

Spiegel abgefahren und geflüchtet

Sulzbach-Rosenberg. Am Mittwochnachmittag (27.22.2019) in der Zeit von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr wurde durch einen bislang unbekannten Kraftfahrzeugführer von einem grauen Pkw VW-Fox, der in der Vogelherdstraße, etwa auf Höhe der Einmündung „Am Spittlberg“ geparkt war, der linke Außenspiegel abgefahren. Bei dem Streifvorgang entstand auch ein Lackschaden an der linken Fahrertür und am vorderen linken Kotflügel. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 2.500 Euro. Der Unfallverursacher gab sich nicht zu erkennen. Zeugen, die die polizeilichen Ermittlungen zu dieser Verkehrsunfallflucht unterstützen können, werden gebeten, sich unter Tel. 09661 / 87440 mit der örtlichen Inspektion in Verbindung zu setzen.





Weiden und Umgebung

Sachbeschädigung durch Schmierereien

Weiden. Am Mittwoch im Zeitraum zwischen 7:00 Uhr und 12:30 Uhr beschädigten bislang unbekannte Täter einen blauen Altpapiercontainer auf dem Pfarrplatz durch Schmierereien. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Weiden, tel. 0961/401-321 in Verbindung zu setzen.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Weiden – Am Mittwoch, zwischen 06:00 Uhr und 12:00 Uhr, kollidierte eine bislang unbekannte Person mit ihrem Fahrzeug mit einem Laternenmast in der Liebigstraße. Diese weist, bedingt durch den Unfall, deutliche Kratzer auf und steht nun zudem schräg. Mögliche Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Weiden unter 0961/401-321 zu melden.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Weiden – am Mittwoch wurde von einer bislang unbekannten Person im Zeitraum von 9:30 Uhr bis 14:30 Uhr ein weißer Opel, Modell „Adam“, beschädigt. Die Tatörtlichkeit konnte die Anzeigenerstatterin auf den Parkplatz der Fachhochschule in der Campusallee oder eine Tankstelle in der Christian-Seltmann-Straße eingrenzen. Die Polizei Weiden ist für Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0961/401-321 zu erreichen.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Weiden. Im Zeitraum von 06:00 Uhr bis 14:00 Uhr am Mittwoch beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer auf dem hinteren Teil des Parkplatzes eines Lebensmittelmarktes in der Neustädter Straße den angrenzenden Zaun eines benachbarten Unternehmens. Aufgrund der massiven Größe des Schadens ist davon auszugehen, dass der Täter einen LKW fuhr. Personen, die in diesem Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Weiden zu melden. Telefon 0961/401-321.

Versteckspiel endet für Drogenbesitzer erfolglos

Weiden – Am Donnerstag, um 20:30 Uhr, beobachteten Polizeibeamte der Polizei Weiden, wie eine 5-köpfige Gruppe eine Parkanlage in der Schweigerstraße betritt. Als sich die Beamten näherten, versuchte ein Jugendlicher plötzlich, sich hinter einem Baum zu verstecken. Bei einer Absuche der Umgebung in der Laufrichtung des Jungen fanden die Beamten daraufhin eine Plastiktüte mit einer geringen Menge Marihuana. Anschließend übergaben die Polizisten den 15-jährigen seiner Mutter. Ihn erwartet nun eine Anzeige.

Drogenfahrt durch Polizei unterbunden

Weiden. Am Donnerstag, um 14:30 Uhr, unterzogen Polizeibeamte des Operativen Ergänzungsdienstes Weiden einen 35-jährigen Augsburger einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Maistraße. Da der Mann drogentypische Ausfallerscheinungen zeigte, veranlassten die Beamten weitere Ermittlungen. Ein freiwillig durchgeführter Urintest verlief positiv und es wurde eine Blutentnahme im Klinikum Weiden angeordnet. Bei einer freiwilligen Durchsuchung fanden die Polizisten zudem in seiner Hosentasche eine geringe Menge des chemischen Betäubungsmittels Metamphetamin. Den PKW-fahrer erwarten mehrere Anzeigen.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Weiden – Im Zeitraum zwischen 5:30 Uhr und 14:30 Uhr am Donnerstag beschädigte ein bislang unbekannter Täter in der Söllnerstraße einen dort geparkten blauen Audi A2. Aufgrund der Beschädigung an der Beifahrertür des PKWs entstand ein Sachschaden von 500 EUR. Mögliche Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Weiden unter 0961/401-321 zu melden.

Ladendiebstahl von Detektiv entdeckt

Weiden – Am Donnerstag, um 15:15 Uhr, beobachtete in der Neustädter Straße ein Ladendetektiv eines Lebensmittelmarktes einen Ladendiebstahl und unterband diesen auf dem Parkplatz des Marktes. Ein 39-jähriger Weidner entwendete diverse Nahrungs- und Genussmittel und Tabak im Wert von über 100 EUR. Bei einer anschließenden Durchsuchung des Mannes fanden Polizisten einer in der Zwischenzeit angeforderten Polizeistreife zudem zwei Taschenmesser, welche sie anschließend sicherstellten. Den Mann erwarten nun mehrere Anzeigen.





Neumarkt und Umgebung

Unfall aufgrund Vorfahrtsmissachtung

Velburg / Unterwiesenacker Am Freitag, den 29.11.2019, wollte ein 83-jähriger Hyundai-Fahrer gegen 18:15 Uhr die Staatsstraße 2240 von Unterwiesenacker nach Oberwiesenacker überqueren. Dabei übersah er offensichtlich ein kreuzendes Fahrzeug. Die vorfahrtberechtigte 25-jährige Seat- Fahrerin, aus Richtung Autobahn kommend, konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und kollidierte frontal mit der Beifahrerseite des anderen Pkws. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Fahrer wurden infolge des erlittenen Schocks und einer HWS-Distorsion in das Krankenhaus Neumarkt verbracht.

Verkehrsunfälle

Am 28.11.2019, gegen 07:40 Uhr, befuhr ein 18-Jähriger mit seinem Pkw, Mercedes den Quellenweg in Richtung Neumarkter Straße in Tauernfeld, Gemeinde Deining. Beim Einfahren in den Kreuzungsbereich übersah er eine vorfahrtsberechtigte, von rechts kommende, 57-jährige Skoda-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß beider Pkw. Dabei wurde der Skoda in einen angrenzenden Gartenzaun geschoben. Verletzt wurde hierbei niemand. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 10.500 € und an dem Zaun etwa 1.000 €.

Eine 53-Jährige befuhr mit ihrem Pkw, Toyota am 28.11.2019, gegen 19:30 Uhr, den Münchener Ring von Buchberg kommend. Aufgrund Ortsunkenntnis fuhr sie alleinbeteiligt auf eine Verkehrsinsel auf und überfuhr ein Verkehrszeichen. Sie wurde leichtverletzt ins Klinikum verbracht. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf etwa 1.000 € und am Verkehrsschild etwa 200 €.

Am 25.11.2019, zwischen 08.00 Uhr und 17.00 Uhr beschädigte ein unbekannter Pkw-Fahrer in Neumarkt in der Dr.-Otto-Schedl-Straße einen geparkten Pkw, KIA. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Am KIA entstand ein Schaden von ca. 7500 Euro.

Verstoß gegen die 0,5-Promille-Grenze

Ein 55-jähriger Pritschenwagen-Fahrer wurde am 28.11.2019, gegen 18:05 Uhr, in der Mühlstraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest verlief positiv und die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am 28.11.2019, gegen 21:44 Uhr, wurde ein 24-jähriger Kroate mit seinem Pkw, VW am Kurt-Romstöck-Ring einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass die beiden vorderen Fahrtrichtungsanzeiger verbotswidrig dauerhaft leuchteten. Außerdem konnte festgestellt werden, dass der junge Mann nachweislich seinen Lebensmittelpunkt bereits seit 2015 in Deutschland hat und er seinen kroatischen Führerschein aus dem Jahr 2013 noch nicht umschreiben ließ.

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Ein 43-Jähriger wurde in der Dreichlingerstraße am 28.11.2019, gegen 20:40 Uhr, einer Kontrolle unterzogen. Bei einer Taschennachschau konnte in seiner mitgeführten Zigarettenschachtel ein kleiner Brocken Haschisch aufgefunden werden. Das Rauschmittel wurde sichergestellt und Anzeige erstattet.



Fahren unter Drogeneinfluss

Am 28.11.2019, gg. 02.20 Uhr wurde ein 44-jähriger Fahrer eines Kleintransporters in Berg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde im Fahrzeug ein Plastik-Ei mit einer geringen Menge Cannabis aufgefunden und sichergestellt. Ein durchgeführter Drogentest des Mannes verlief positiv. Blutentnahme wurde angeordnet und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Da der Beschuldigte angab, dass er vor wenigen Stunden von Österreich einreiste, erfolgt auch eine Anzeige wegen Schmuggels von Betäubungsmittel.

Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Ein 30-jähriger Fahrer eines Kleintransporters wurde am 28.11.2019, gg. 00.50 Uhr auf dem Autohof in Berg kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass der französische Transporter auf dem Fahrzeugschein einen sog. Vendu-Vermerk (Verkaufsvermerk) aufweist und damit in Deutschland keine Zulassung hat, sowie weder versteuert, noch versichert ist. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wurde erstattet.

Alkoholfahrt

Am 27.11.2019, gg. 19.40 Uhr wurde ein 22-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Pkw, Skoda, einer Verkehrskontrolle unterzogen, da er mit quietschenden Reifen eine Runde auf dem Norma-Parkplatz in Sengenthal drehte. Ein durchgeführter Alkotest verlief positiv. Ordnungswidrigkeitsanzeige wurde erstattet.

Ladendiebstahl

Am 27.11.2019, zwischen 18.30 Uhr und 18.45 Uhr befand sich ein 35-jähriger Mann in einem Neumarkter Schuhgeschäft und entwendete Kinderschuhe der Größe 25. Nachdem der Tür-Alarm anschlug, beschleunigte er seinen Schritt in Richtung zu seinem Fahrzeug. Der Beschuldigte konnte ermittelt werden und eine Wohnungsdurchsuchung wurde bei ihm durchgeführt. Diese  verlief negativ. Es wurde festgestellt, dass die Schuhgröße seines Kindes 25 beträgt; und auch die Personenbeschreibung auf den Beschuldigten zutrifft.

Gefährliche Körperverletzung

Am 27.11.2019, gg. 19.35 Uhr stellte ein 35-jähriger Mann seinen Pkw in Neumarkt auf dem Schotterweg am Klinikum-Parkplatz ab und ging mit seinem Hund Gassi. Als er zurückkam stellte er fest, dass sein Fahrzeug aufgebrochen worden war. Während er noch auf die Polizei wartete, kamen zwei Personen mit Kapuzenshirts in seine Richtung. Als der Geschädigte sie ansprach, warf einer von ihnen einen Stein, der ihn an der Brust traf. Danach flüchteten beide Personen. Eine Sofortfahndung im Nahbereich verlief negativ. Bei Begutachtung des Pkw zeigte sich, dass die Beifahrertüre und die -scheibe beschädigt waren. Aus dem Fahrzeug waren ein Tablet und der Geldbeutel im Wert von ca. 180 Euro entwendet worden. Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am 27.11.2019, gg. 12.20 Uhr wurde eine 21-jährige Pkw-Fahrerin in Neumarkt in der Ingolstädter Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte die Fahrerin einen italienischen Führerschein der Klasse B mit dem Ausstellungsdatum November 2017 vorzeigen. Da die Frau bereits seit Juni 2017 ihren dauerhaften Aufenthalt und Wohnsitz in Deutschland gründete, erlangte sie somit die italienische Fahrerlaubnis nach dem Zuzug nach Deutschland. Somit hat die vorgezeigte italienische Fahrerlaubnis in Deutschland keine Gültigkeit. Die Weiterfahrt mit dem Fahrzeug wurde untersagt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Zweimal aus dem Staub gemacht

Seubersdorf i.d.OPf. Am Donnerstag, 28.11.2019, zwischen 00.00 und 04.00 Uhr, überfuhr ein bislang unbekanntes Fahrzeug auf der Staatsstraße 2251 bei Eichenhofen eine Verkehrsinsel und „räumte dabei mehrere Verkehrszeichen ab“. Der dadurch verursachte Sachschaden beträgt ca. 500 Euro. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Verpflichtungen als Unfallteilnehmer nachzukommen. Hinweise auf den Unfallflüchtigen erbittet die PI Parsberg unter Tel. (09492) 9411-0.

Parsberg. Bereits am Freitagabend, 22.11.2019, zwischen 20.00 und 23.30 Uhr, wurde während des Musikantentreffens in Willenhofen auf dem Parkplatz eines Gasthauses von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer ein geparkter Pkw Opel Meriva angefahren. Der dabei verursachte Schaden beträgt ca. 2.000 Euro. Auch hier entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle, ohne sich um seine gesetzlichen Verpflichtungen zu kümmern. Die PI Parsberg bittet auch hier um Zeugenhinweise unter Tel. (09492) 9411-0





Regensburg und Umgebung

Auffahrunfall  mit drei beschädigten Fahrzeugen – Verursacher war alkoholisiert

Regensburg. Am Samstag, den 30.11.2019, gegen 03:45 Uhr kam es in der Luitpoldstraße zu einem Auffahrunfall mit insgesamt drei beschädigten Fahrzeugen: Hierbei fuhr der 23- jährige Fahrzeugführer eines VW Polo auf einen geparkten Lieferwagen auf, woraufhin dieser nach vorne auf einen weiteren Pkw geschoben wurde. Im Rahmen der polizeilichen Sachbearbeitung wurde beim Unfallverursacher ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von knapp zwei Promille. Nach erfolgter Blutentnahme und Sicherstellung des Führerscheins wurde der junge Mann an seine Angehörigen übergeben. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden wird auf ca. 25.000,- EUR geschätzt.

Beamte beweisen richtigen Riecher – Drogenfahrt unterbunden

Regensburg. Am Freitag, den 29.11.2019, gegen 20:15 Uhr wurde ein 38- Jähriger mit seinem Kleinkraftrad einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein freiwilliger Alkotest ergab hierbei einen Wert von ca. 0,6 Promille. Zudem war der Drogenvortest positiv auf Opiate. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel waren die Folge. Zudem konnte der Fahrzeugführer vor Ort keine erforderliche Prüfbescheinigung vorlegen. Ob er überhaupt eine solche besitzt, bleibt Gegenstand der Ermittlungen.

Verkehrsteilnehmer legt kosovarischen Führerschein vor – dennoch Strafanzeige

Regensburg. Am Freitag, den 29.11.2019, gegen 17:30 Uhr wurde ein 32- Jähriger mit seinem Mercedes Vito einer Verkehrskontrolle unterzogen und legte hierbei einen kosovarischen Führerschein vor. Da der junge Mann allerdings schon seit drei Jahren in Deutschland lebt, hätte er sich nach spätestens einem halben Jahr um die Erteilung einer deutschen Fahrerlaubnis bemühen müssen. Den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Pkw von Fahrbahn abgekommen – Fahrerin alkoholisiert

Pentling. Eine 44-jährige Pkw-Fahrerin aus dem östlichen Landkreis Regensburg befuhr am Freitagabend kurz vor 20.00 Uhr, von der Autobahn kommend mit ihrem Fiat die Flurstraße in Richtung Ortseingang Poign. Hierbei kam sie nach links von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stehen. Eine hinzugerufene Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Neutraubling konnte bei der Fahrerin eindeutig Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein durchgeführter Alkoholtest vor Ort verlief positiv, so dass die Fiat-Fahrerin eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Sie erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Nach derzeitigem Kenntnisstand entstand weder am Pkw der Frau, noch im Straßengraben Sachschaden – die Frau blieb unverletzt.



Alkoholisiert Rotlicht missachtet – Führerschein sichergestellt

Regensburg. Am Freitag, den 29.11.2019, gegen 0:30 Uhr, missachtete der Fahrer eines Peugeot das Rotlicht an zwei aufeinanderfolgenden Kreuzungen in der Landshuter Straße. Er wurde daraufhin von einer Polizeistreife einer Kontrolle unterzogen. Die Beamten stellten fest, dass der 34-jährige Landkreisbewohner unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Ein Alkoholtest erbrachte einen Wert im Bereich von einem Promille. Der Fahrzeuglenker musste seinen Pkw vor Ort belassen und sich einer Blutentnahme unterziehen. Weiter wurde sein Führerschein sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Verkehrsunfallflucht in Duggendorf

DUGGENDORF. Gegen einen Gartenzaun in der Hochdorfer Straße im Ortsteil Wischenhofen fuhr am Donnerstagmorgen, 28.11.2019 ein bislang unbekannter Fahrzeugführer. Durch den Anstoß entstand an dem Zaun ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Da sich der Fahrzeugführer anschließend entfernte, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, führt die Polizeiinspektion Regenstauf nun Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernens vom Unfallort durch. Sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung werden an die Rufnummer 09402/9311-0 erbeten.

Vom Gegenverkehr von der Straße gedrängt

BERNHARDSWALD. Auf der Kreisstraße 6 fuhr am Donnerstagvormittag, 28.11.2019 gegen 09:00 Uhr ein Renault-Fahrer von Wolferszwing in Richtung Bernhardswald, als ihm auf Höhe zur Abzweigung nach Bosruck unvermittelt ein anderes Fahrzeug auf seiner Seite entgegen kam. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der 62-jährige Renault-Fahrer nach rechts in das angrenzende Feld aus. Das entgegen kommende Fahrzeug setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Durch das Ausweichmanöver entstand am Pkw ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Die Polizeiinspektion hat Ermittlungen wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise zum Geschehen unter der Tel.-Nr. 09402/9311-0.

Fahrzeug bei Lappersdorf in Brand geraten

LAPPERSDORF. Ein Opel Corsa ging am Donnerstagabend, 28.11.2019 gegen 19.10 Uhr im Ortsteil Hainsacker, in der Lorenzer Straße Flammen auf. Durch den Einsatz der Feuerwehr Hainsacker konnte der Wagen schnell gelöscht werden. Aufgrund der bislang vorliegenden Erkenntnisse gehen die Ermittler der Polizeiinspektion Regenstauf von einem technischen Defekt im Motorraum des Fahrzeuges aus. Der entstandene Sachschaden wird mit annähernd 1.000 Euro beziffert.

Unfallzeuge hinterlässt Zettel

Regensburg. Am Mittwoch, den 27.11.2019, gegen 13:30 Uhr stieß der Fahrer eines schwarzen BMW in der Tiefgarage der Universität Regensburg gegen einen geparkten VW. Anschließend entfernte er sich. Der VW wurde hierdurch im Frontbereich beschädigt. Ein bislang unbekannter Zeuge des Vorfalls notierte das Kennzeichen des Unfallverursachers und hinterließ eine Nachricht am beschädigten Pkw. Der Unfallverursacher sowie der Zeuge werden gebeten, sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.

Ladendieb wiedererkannt

Ein 20–jähriger Mann aus Regensburg, der bereits am 26.11.2019 im Donaueinkaufszentrum auf Diebestour war und ein hochwertiges Parfüm entwendet hatte, wollte am Folgetag erneut aktiv werden, konnte dabei aber von Zeugen wieder erkannt werden. Bei dem Mann tauchte im Rahmen einer körperlichen Durchsuchung wiederum ein Parfüm und diverse Bekleidung auf, die er zuvor gestohlen hatte. Der Gesamtwert der entwendeten Sachen liegt bei rund 350 Euro. Der aus Afghanistan Stammende muss sich nun auf ein Strafverfahren einrichten.

Trunkenheit im Verkehr

Obertraubling. Am 27.November, 23.20 Uhr, kontrollierten Beamte der PI Neutraubling in der Regensburger Straße einen 28-jährigen VW-Fahrer. Ein beim Fahrer durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Außenspiegel von Audi´s entwendet

Neutraubling. Bei der PI Neutraubling wurden am 27. November vier gleichgelagerte Fälle von Diebstählen angezeigt. Der unbekannte Täter entwendete in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch an insgesamt vier Audi´s die Außenspiegel. Die Taten ereigneten sich in der Uhlandstraße, Leonhard-Deininger-Straße und in der Breslauer Straße. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 5.000.- Euro. Hinweise nimmt die PI Neutraubling unter der Tel.-Nr. 09401/9302-0 entgegen.

Einbruch in Gewerbegebäude in Wenzenbach

WENZENBACH. In der Hauptstraße finden an einem Gebäude einer ehemaligen Gaststätte Renovierungsarbeiten statt. Ein bislang unbekannter Täter drang nach Angaben des Geschädigten im Zeitraum zwischen Mittwoch, 13.11.2019 bis Mittwoch, 27.11.2019 in das Gebäude ein und entwendete hochwertige Elektrogeräte. Wie der Dieb dabei ins Gebäude gelangte ist derzeit noch unklar. Die Polizeiinspektion Regenstauf hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise. Wem sind im Tatzeitraum im oder am betroffenen Gebäude Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die mit dem Diebstahl in Verbindung stehen könnten? Mitteilung werden an die Polizeiinspektion Regenstauf unter der Tel.-Nr. 09402/9311-0 erbeten.

Ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs

REGENSTAUF. Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwochabend, 27.11.2019 stellten Beamte der Polizeiinspektion Regenstauf fest, dass ein Fahrzeuglenker aus dem Landkreis Schwandorf nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Für den Opel-Fahrer bedeutet die Feststellung ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und dass er seinen Weg zu Fuß fortsetzen musste. Zudem muss sich die Fahrzeughalterin, ebenfalls aus dem Landkreis Schwandorf, wegen Ermächtigen zum Fahren strafrechtlich verantworten.





Nabburg/Roding

Rundholz gestohlen

Roding/Nassen. In der Zeit von 26.11.2019 bis 28.11.2019 wurde von einem Anwesen in Roding/Nassen mehrere Stück Rundholz entwendet. Die Rundholzstücke sind ca. 6.5 Meter lang mit einem Durchmesser von etwa 40 cm. Auf Grund der Größe des Rundholzes, muss zum Verladen und zum Abtransport ein entsprechendes Fahrzeuge oder entsprechende Gerätschaften verwendet worden sein. Zeugen die Beobachtungen gemachte haben oder Hinweise auf den oder die Täter geben können sollen sich bei der PI Roding – 09461/9421-0 melden.

Reifen zerstochen

Rettenbach/Brieberg – In der Nacht von Donnerstag den 28.11.2019 auf Freitag den 29.11.2019 wurde durch einen unbekannten Täter an einem Pkw, welcher in Brieberg in einem Hofraum eines Wohnanwesens abgestellt war, alle vier Reifen zerstochen. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf mindestens 400 Euro. Die PI Roding bittet um Zeugenhinweise unter 09461/9421-0.

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall     

Am 24.11.2019 ereignete sich gegen 14:45 Uhr auf der St 2153 auf Höhe Schergendorf ein  Verkehrsunfall. Hierbei befuhren drei Pkw die Straße in Richtung Brennberg. Das mittlere Fahrzeug geriet hierbei auf den Gegenfahrstreifen. Der entgegenkommende Pkw musste, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, eine Gefahrenbremsung durchführen und nach rechts ausweichen. Zu einem Zusammenstoß kam es nicht, jedoch entstand am Fahrzeug des Ausweichenden ein Schaden durch das Befahren des Bankettes. Zeugen des Vorfalls oder der verantwortliche Fahrzeugführer sollen sich bitte bei der PI Roding melden (Tel.: 09461/9421-0).

Zeugenaufruf nach Geisterfahrt

Am 29.11.2019 gegen 06:45 Uhr befuhr eine älter Frau in einem älterer VW (grün) die B85 bei Wetterfeld in Fahrtrichtung Cham, in falscher Richtung. Hierbei musste ein entgegenkommender Fahrzeugführer, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, ausweichen und streifte hierbei die Mittelleitplanke. Die Geisterfahrerin wurde dann auf Höhe Thierlstein von anderen Verkehrsteilnehmern gestoppt und zum Wenden aufgefordert. Die verantwortliche Fahrzeugführerin oder Zeugen des Vorfalls sollen sich bitte bei der PI Roding melden (Tel.: 09461/9421-0).

Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person bei Weihern

Ein 61-jähriger Autofahrer aus Gleiritsch war mit seinem Pkw Opel auf der Kreisstraße 32 von Wernberg-Köblitz in Richtung Stein unterwegs. An der Kreuzung bei Weihern übersah er am Donnerstag, 28.11.2019, um 17.45 h, den vorfahrtsberechtigten 43-jährigen Golffahrer aus Weihern. Dieser war von Pfreimd kommend auf der Heimfahrt. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß und beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Während der Unfallaufnahme führte die Freiwilligen Feuerwehr Weihern die Absicherungs- und Umleitungsmaßnahmen durch. Die zwei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden und es entstanden Sachschäden in Höhe von 6000,–Euro. Der 43Jährige aus Weihern wurde kurz vor seiner Wohnung verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert.

Bedrohung, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch in Schwarzenfeld

Am Donnerstag, 28.11.2019, gegen 23.30 Uhr, drohte ein stark angetrunkener 46-jähriger Gaststättenbesucher in der Hauptstraße 30 der Wirtin sie umzubringen. Nachdem er von einer eingesetzten Streifenbesatzung des Hauses verwiesen wurde um nach Hause zu gehen, kam er gegen 02.30 Uhr zum Lokal zurück, schlug eine Türverglasung ein und legte sich in der Gaststätte auf einer Couch schlafen.  Der renitente Gast wurde erneut nach Hause geschickt und wegen der vorliegenden Straftatbestände angezeigt.

Gefährliche Körperverletzung in Nabburger Diskothek

Am Donnerstag, 28.11.2019, um 04.10 Uhr, schlugen fünf Personen in der Schlörstraße, auf dem Parkplatz vor der Diskothek „Pearls“, auf einen 25-jährigen angetrunkenen Diskobesucher ein. Mit einer Kopfplatzwunde musste der Geschädigte ins Krankenhaus Schwandorf eingeliefert werden. Die Täter flüchteten nach der Tat zu Fuß in unbekannte Richtung. Hinweise auf die Tatbeteiligten erbittet die PI Nabburg.





Schwandorf und der Süden

Beide Kennzeichen von einem VW Polo entwendet

Neunburg vorm Wald: Am Samstag, 30.11.2019 wurden im Zeitraum von 11:30 bis 20:20 Uhr, von einem roten VW Polo, beide amtlichen Kennzeichen gestohlen. Der Polo parkte während dieser Zeit auf dem EDEKA-Parkplatz in der Rötzer Straße. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Neunburg vorm Wald unter Tel.: 09672/92020

Folgenschwerer „Spiegelstreifer“

Furth im Wald.  Zu einem „Spiegelstreifer“ zweier LKWs im Begegnungsverkehr kam es am Donnerstagmittag auf der Äußeren Kötztinger Straße. Durch Bruchstücke eines gebrochenen LKW-Außenspiegels wurden drei weitere PKWs beschädigt. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 2000,- EUR.

Herzinfarkt führt zu Verkehrsunfall

Neukirchen b. Hl. Blut. Ein 73-jähriger Fahrzeugführer aus dem Gemeindebereich Neukirchen b. Hl. Blut erlitt am Donnerstagnachmittag in Vorderbuchberg während der Fahrt einen Herzinfarkt und musste durch einen Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht werden. Die Folge der Erkrankung war ein Pkw mit wirtschaftlichem Totalschaden, zwei schwer beschädigte Kabelverteilerschränke und eine beschädigte Straßenbeleuchtungseinheit. Der Sachschaden beträgt ca. 8000,- EUR.

Unachtsamkeit führt zu Verkehrsunfall

Furth im Wald. Am Freitagmorgen fuhr eine 47-jährige Eschlkamerin über die Äußere Kötztinger Straße um die B20 zu erreichen. Sie wollte an der Anschlusstelle „Furth Mitte“ auf die B20 auffahren. Zeitgleich fuhr ein 49-jähriger Rimbacher in die entgegengesetzte Richtung auf der Äußeren Kötztinger Straße. An der Auffahrt zur B20 übersah die Eschlkamerin beim Abbiegevorgang nach links den entgegenkommenden Rimbacher und prallte frontal in dessen Pkw. Bei dem Zusammenstoß wurde die Eschlkamerin leicht verletzt, an den beiden Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 10000,

Verstoß gegen Fahrpersonalvorschriften

Beamte der Polizeiinspektion Schwandorf kontrollierten am 28.11.2019 zwischen 08.30 Uhr und 09.00 Uhr im Bereich Schwandorf zwei Fahrer von Kleintransportern. Die Männer im Alter von jeweils 40 Jahren waren im gewerblichen Güterverkehr unterwegs. Hier ist vorgeschrieben, Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeiten zu führen. Dies machten die Berufskraftfahrer nicht. Daher erwartet sie nun eine Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz verbunden mit einem empfindlichen Bußgeld. Einer der Fahrer, aus dem südlichen Landkreis Neustadt an der Waldnaab  stammend, hatte zudem einen einzelnen Gurtstecker im Gurtschloß stecken, um ohne Warnmeldung ohne Sicherheitsgurt fahren zu können. Bei ihm kommt deswegen noch ein zusätzliches Bußgeld oben drauf.



Geldbörse aus Auto geklaut

Am Donnerstag in der Frühe bemerkte ein 19-jähriger Schwandorf, daß seine Geldbörse fehlte, die er in seinem Auto zurückgelassen hatte. Das Auto wiederum stand wohl unversperrt in der ebenso offenen Garage in Ettmannsdorf in der Paulsdorfer Straße. Offenbar nutzte ein bislang unbekannter Täter von Mittwoch auf Donnerstag die günstige Gelegenheit. Mit der Geldbörse kamen rund 35 EURO Bargeld weg. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Mobiltelefon geklaut

Gestern Vormittag gegen 11.00 Uhr vergaß ein 13-jähriger Schüler in der Grundschule Dachelhofen sein Mobiltelefon in einem Gruppenzimmer. Als der Junge nach wenigen Minuten zurückgekehrte, war das Handy der Marke Samsung, Typ J3, Farbe schwarz, schon weg. Ein Unbekannter hatte das Telefon offenbar sofort gestohlen. Der Wert des Telefons betrug rund 150 EURO. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Fahrrad geklaut

Von Mittwoch auf Donnerstag hatte eine 36-jährige Schwandorferin ihr schwarz-weißes Mountainbike der Marke Techno in der Steinberger Straße vor ihrem Wohnanwesen abgestellt. Dies noch dazu unversperrt. Am Donnerstag gegen 07.30 Uhr war der Drahtesel, der noch einen geschätzten Wert von 50 EURO hatte, weg. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Haftbefehl vollstreckt

Eine Streife der PI Schwandorf holte gestern einen 30-jährigen Schwandorfer von zu Hause ab, gegen den die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl erlassen hatte. Eigentlich hätte sich der arbeitslose Mann selbst dem Haftantritt stellen müssen, jedoch schien die neue Unterkunft für nicht besonders attraktiv gewesen zu sein. Nun muß er wegen Anbaus von Cannabis gut zwei Monate in Amberg absitzen.

Auto verkratzt

Ein 20-jähriger Nittenauer hatte von Mittwoch auf Donnerstag auf einem Firmenparkplatz in Schwandorf am Ahornhof seinen schwarzen Opel Astra abgestellt. Bei der Rückkehr zu seinem Fahrzeug stellte er in der rechten Fahrzeugseite einen etwa einen Meter langen Kratzer und eine Delle fest. Aus bisher unbekannten Gründen hatte ein ebenso unbekannter Täter seine Wut an dem Kleinwagen ausgelassen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 EURO. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Warnweste gestohlen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag konnte ein bislang unbekannter Täter scheinbar eine Warnweste der Deutschen Bahn und ein paar Handschuhe brauchen. Diese befanden sich in Schwandorf auf einem Balkon in der Dachelhofer Straße. Der letzte Besitzer, ein 28-jähriger Osteuropäer, konnte keine Hinweise zu dem Täter geben; auch nicht dazu, wie der Unbekannte auf den Balkon gelangt sein soll. In der Warnweste befanden sich noch verschiedene Schlüssel. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Auspuffanlage manipuliert

Am Donnerstag gegen 20.15 Uhr wurde in Schwandorf in der Postgartenstraße ein 21-jähriger Zuwanderer aus dem Nahen Osten mit seinem BMW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei fiel auf, daß die Auspuffanlage nicht eingetragen war. Zudem ergab sich der Verdacht, daß der Partikelfilter entfernt worden ist. Damit war die Betriebserlaubnis erloschen. Das Auto wurde sichergestellt und zur Begutachtung einem technischen Überwachungsorganisation vorgeführt. Darüber hinaus wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, welches mit einem nicht unerheblichen Bußgeld verbunden ist.



Flucht vor der Polizei – Ecstasy dabei – Fahrrad gestohlen?

Am Donnerstag gegen 22.40 Uhr bemerkte eine Polizeistreife an der Postbank in Schwandorf eine verdächtige Person. Beim Erblicken der Streife flüchtete der junge Mann augenblicklich, konnte aber nach einigen hundert Metern in der Naabuferstraße gestellt und vorläufig festgenommen werden. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Beamten in seinem Geldbeutel eine zerdrückte Ecstasy-Tablette. Bei seiner Flucht hatte der 19-jährige Schwandorfer an der Bank ein weißes Fahrrad der  Markte Mifa zurückgelassen. Zunächst leugnete der Mann, etwas mit dem Mountainbike zu tun zu haben. Als aber dann ein passender Schlüssel für das Schloß bei ihm gefunden wurde, räumte der polizeibekannte Drogenkonsument ein, sich das Fahrrad von einem Freund, den er nicht nennen will, ausgeliehen zu haben. Eher ist aber davon auszugehen, daß das Fahrrad gestohlen ist. Daher wurde es sichergestellt. Der Eigentümer wird gebeten, sich mit der PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0, in Verbindung zu setzen. Wegen der Ecstasy-Tablette, die im Übrigen sichergestellt wurde, wurde ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Verursachte Fußgänger Verkehrsunfall?

Heute gegen 05.20 Uhr war ein 49-jähriger aus dem Städtedreieck von Schwandorf Richtung Amberg unterwegs. Bei Kreith wollte er auf die B85 auffahren. Dort soll ein bislang unbekannter Fußgänger die Fahrbahn gequert haben, was den Audifahrer veranlaßt haben soll, auszuweichen und in eine Schutzplanke zu fahren. Diese blieb zwar vermutlich ohne Schaden, jedoch besteht am Audi Reparaturbedarf in Höhe von etwa 5000 EURO. Der Fußgänger soll sich aus dem Staub gemacht haben. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Unfallfluchten

Schwandorf. Die Bewohnerin eines Anwesens in der Egerländerstraße in Schwandorf musste am Mittwoch gegen 19:30 Uhr beobachten wie ein dunkler Pkw gegen das in ihrem Anwesen aufgestellte Dekorondell aus Granitsteinen fuhr und anschließend einfach die Fahrt fortsetzte, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Das Dekorondell wurde dabei vollständig zerstört. Die Anwohnerin konnte keine weitere Beschreibung des Pkws abgeben. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schwandorf unter 09431/4301-0 zu melden.

Am Mittwoch gegen 05:40 Uhr parkte eine 20-Jährige aus Schwarzenfeld ihren schwarzen BMW am Straßenrand in der Bellstraße in Schwandorf. Als sie kurz nach 14:00 Uhr wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkam musste sie feststellen, dass das Spiegelgehäuse des linken Außenspiegels auf der Windschutzscheibe lag und die Fahrertüre eine Kratzer aufwies. Durch den Verursacher wurde weder am Fahrzeug eine Nachricht angebracht, noch die Polizei verständigt. Auch hier bittet die Polizeiinspektion Schwandorf um Hinweise auf den Unfallflüchtigen unter 09431/4301-0.

Schrottdiebe gestellt

Ein Berufskraftfahrer aus Chemnitz konnte am Mittwoch gegen 20:15 Uhr beobachten, dass sich zwei männliche Personen auf dem Gelände des Wertstoffhofes der Stadt Schwandorf aufhielten und dort in mehreren Containern wühlten. Wenig später stiegen die beiden Männer mit mehreren Gegenständen über den Zaun und flüchteten mit bereitgestellten Fahrrädern. Die beiden Männer konnten jedoch durch die bereits alarmierte Polizei nach kurzer Zeit gestellt und vorläufig festgenommen werden. Das Diebesgut, das hauptsächlich aus defekten Elektrogeräten bestand, wurde sichergestellt. Bei den beiden Männern handelte es sich um einen 40- und einen 37-jährigen gebürtigen Moldauer, die in Schwandorf wohnen. Die beiden Täter erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch.

Verdächtiger Anruf

Eine 83-jährige Schwandorferin erhielt am Mittwochnachmittag einen Anruf eines angeblichen E-On Mitarbeiters, der ihr eine kostenlose Beratung anbot. Da der Mitarbeiter mit einem starken ausländischen Akzent sprach und die angezeigte Telefonnummer mit einer bosnischen Ländervorwahl versehen war, reagierte die Schwandorferin genau richtig, indem sie das Gespräch beendete und die Polizei informierte. An dieser Stelle darf nochmals eindringlich davor gewarnt werden, per Telefon personenbezogene Daten wie insbesondere Kreditkarten- oder Kontodaten oder Auskünfte zum Vermögensstand zu erteilen.



Geld im Geldautomat vergessen

Eine 34-jährige aus Schwandorf wollte bereits am Samstag, den 02.11.2019 an einem Geldautomaten in der Lohbachstraße 100.- Euro abheben. Dabei vergaß sie jedoch, das Geld aus dem Ausgabeschacht zu entnehmen. Ein bislang unbekannter Täter nutzte die Gelegenheit und nahm das Geld an sich, ohne den Vorfall bei der Bank oder den Behörden zu melden. Hinweise auf den Dieb nimmt die Polizeiinspektion Schwandorf unter 09431/4301-0 entgegen.

Unfallflüchtigen ermittelt

Am Vormittag des 27.11.2019 parkte eine 53-Jährige aus Schwandorf mit ihrem Pkw in der Höflingerstraße in Schwandorf. Im Auto sitzend konnte sie beobachten, wie ein anderer Pkw beim Ausparken gegen ihr Auto fuhr und sich im Anschluss einfach vom Unfallort entfernte. Anhand des Kennzeichens konnte der Fahrer schnell an seiner Wohnadresse in Schwandorf angetroffen und ein übereinstimmendes Schadensbild festgestellt werden. Den Unfallverursacher erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Vorfahrt genommen

Wackersdorf. Zur Mittagszeit des 27.11.2019 fuhr ein 30-jähriger aus Wackersdorf von Schwandorf kommend auf der B85 und wollte nach links in die Autobahnauffahrt in Richtung Hof einbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden Kleintransporter eines 19-jährigen aus Nittenau. Es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen, infolge dessen der Beifahrer im Kleintransporter leicht verletzt wurde. Am VW Polo des 30-Jährigen entstand ein Sachschaden von ca. 6.000.- Euro, am Ford Transit des 19-Jährigen in Höhe von ca. 5.000.- Euro.

Fahrrad aus Garage entwendet

Furth im Wald. Ein Unbekannter entwendete übers Wochenende ein versperrtes E-Bike aus einer verschlossenen Garage in der Jettingerstraße. Das Fahrrad, Marke Haibike Sduro HardNine 6.0, Farbe schwarz/weiß, hat einen Zeitwert von ca. 1500,- Euro. Hinweise auf den Täter bitte an die Polizeiinspektion Furth im Wald unter Tel. 09973/5040.

Trafostation mit Graffiti besprüht

Arnschwang. Im November besprühten unbekannte Täter eine Trafostation in der Further Straße in Arnschwang mit den Buchstaben ‚FCB‘ in roter Farbe. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 500,- Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion in Furth im Wald unter Tel. 09973/5040.




Fotonachweis: Wenn nicht anders ausgewiesen, handelt es sich um eigene Fotos der Redaktion, oder Archivmaterial von Pixabay.

Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Schnelle Infos über Push und Telegramm: WhatsApp stellt Nachrichtenfunktion ein



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.