15-Jähriger in Würzburg wird Opfer eines Raubes


WÜRZBURG. Am Mittwochabend ist einem 15-Jährigen aus einer Gruppe Jugendlicher heraus die Jacke entrissen worden. Die Würzburger Polizei nahm im Rahmen der Fahndung einen Tatverdächtigen vorläufig fest. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des Raubes ermittelt.




Kurz vor 20.00 Uhr hielt sich der 15-Jährige mit einem Freund in der Juliuspromenade auf, als sie aus einer etwa sechsköpfigen Gruppe heraus angesprochen wurden. Einer aus der Gruppe soll dem Jugendlichen in der Folge gewaltsam die mehrere hundert Euro teure Jacke entrissen haben, die er unter seinem Arm trug. Der Täter lief im Anschluss mit seinen Begleitern davon.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt konnte die Identität des Tatverdächtigen schnell klären und fahndete nach ihm. Der aus dem Landkreis Würzburg stammende Beschuldigte im Alter von 16 Jahren konnte noch am selben Abend angetroffen werden. Er trug zum Zeitpunkt der Kontrolle die entwendete Jacke des unverletzt gebliebenen 15-Jährigen.

Bei einer körperlichen Durchsuchung entdeckten die Beamten bei dem Tatverdächtigen noch eine geringe Menge Marihuana. Daher wird gegen ihn nun nicht nur wegen Raubes, sondern auch wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Der Beschuldigte wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.




Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Blitz-News: Schnelle Infos über WhatsApp und Telegramm



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.