Schwarzfahrer landet im Gefängnis


NÜRNBERG. Einen von der Justiz gesuchten Mann haben Bundespolizisten am Sonntagmorgen (17. November) im Nürnberger Hauptbahnhof festgenommen. Er war zuvor ohne gültigen Fahrschein im ICE unterwegs.




Der Zugbegleiter eines ICE von Würzburg nach Nürnberg informierte die Bundespolizei darüber, dass sich im Zug ein Reisender ohne gültigen Fahrschein befindet. Nach der Ankunft des Zuges im Nürnberger Hauptbahnhof kontrollierte eine Streife den Mann. Beim Abgleich seiner Personalien im Fahndungssystem stellten die Beamten fest, dass der kosovarische Staatsangehörige wegen Erschleichen von Leistungen von der Justiz mit Haftbefehl gesucht wurde. Er war zu einer Strafe von 150 Euro, ersatzweise 15 Tage Haft verurteilt worden.

Da der Wohnsitzlose den fälligen Betrag nicht aufbringen konnte, lieferten ihn die Beamten in die Justizvollzugsanstalt ein. Zudem muss sich der 37-Jährige erneut wegen Erschleichen von Leistungen verantworten.




Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Blitz-News: Schnelle Infos über WhatsApp und Telegramm



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.