Autotransporter kommt ins Schlingern und verunglückt schwer


A6/ILLSCHWANG. Am 16.11.2019 kam es zu einem schweren Unfall auf der A6. Drei Verletzte und eine dreistündige Sperrung waren die Folge.




Gegen 16:50 Uhr, befuhr ein 40-jähriger Tscheche mit seinem Gespann, einem Pkw Skoda mit angehängten und beladenen Autotransportanhänger, die BAB A6 von Lauterhofen kommend in Richtung Waidhaus. Er war in Begleitung seines 19-jährigen Sohnes und dessen gleichaltrigen Bekannten.

Zwischen den Anschlussstellen Sulzbach-Rosenberg und Ursensollen, wollte er einen Sattelzug überholen, kam jedoch aufgrund überhöhter Geschwindigkeit mit seinem Gespann ins Schlingern. Der Anhänger schaukelte sich so stark auf, dass es dem Fahrer nicht mehr gelang das Gespann unter Kontrolle zu bringen und kam so nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Gespann krachte dabei in die rechte Schutzbeplankung der Autobahn.



Fotos: Polizei

Durch die Wucht des Aufpralls riss der Anhänger von der Kupplung ab und schleuderte noch ca. 50 auf der Fahrbahn entlang, bis er letztlich erneut an der rechten Leitplanke einschlug und anschließend umkippte. Der rechte Fahrstreifen der Autobahn war aufgrund der erheblich beschädigten Fahrzeuge und Trümmerteile sowie durch die nachfolgenden Berge- und Reinigungsmaßnahmen für ca. drei Stunden blockiert. Die drei Insassen kamen bei dem Unfall glücklicherweise nur mit leichten Blessuren davon.



Dem tschechischen Fahrer erwarten nun mehrere Anzeigen der Polizei bezüglich seines Fehlverhaltens im Straßenverkehr und den entstandenen Unfallfolgen, insbesondere, weil er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis für das Fahrzeuggespann war.


Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Blitz-News: Schnelle Infos über WhatsApp und Telegramm



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.