Drogenrazzia: Festnahmen und Durchsuchungen in Unterfranken


WÜRZBURG / FRAUENLAND U. GERBRUNN, LKR. WÜRZBURG. Seit September andauernde Ermittlungen waren nun erfolgreich. Bei einer großangelegten Durchsuchungsaktion konnten mehrere tausend Euro Bargeld und verschiedene Betäubungsmittel sichergestellt werden. Zwei Männer sitzen nun in Untersuchungshaft.




Mitte September gingen bei der Kriminalpolizei Würzburg Hinweise auf einen 41-Jährigen ein, der einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln betreiben soll. Nach intensiven Ermittlungen, die stets in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg geführt worden sind, wurden am Mittwochmorgen zeitgleich insgesamt acht Wohnungen im Stadtteil Frauenland sowie im naheliegenden Gerbrunn durchsucht. Im Einsatz war hierbei neben Beamten der Kriminalpolizei auch das Unterstützungskommando der Bayerischen Bereitschaftspolizei.

Bei den Durchsuchungen konnten die Beamten mehrere tausend Euro Bargeld sowie zahlreiche Betäubungsmittel, unter anderem rund 200 Ecstasy-Tabletten, 50 LSD und ca. 150 Gramm Amfetamin, sichergestellt werden.



Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Großteil der festgenommenen Personen wieder entlassen. Ein 41-Jähriger und ein 18-Jähriger verbrachten die Nacht jedoch in der Haftzelle der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden die beiden Tatverdächtigen am Donnerstagnachmittag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Würzburg vorgeführt. Dieser ordnete gegen beide Männer die Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge an. Beide wurden im Anschluss in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.