Kein Verbrechen oder Unfall: Schwerverletzter in Hof ist selbst gestürzt


Hof. Durch die intensiven Ermittlungen und Spurensicherungen des Sachbearbeiters für Unfallfluchtfahndung bei der Polizeiinspektion Hof und eines, aufgrund der Presseveröffentlichung vom Montag, eingegangenen Zeugenhinweises, konnte letztendlich das vom 22-jährigen Geschädigten dargestellte Unfallgeschehen widerlegt und aufgeklärt werden.




Am Freitag, kurz nach Mitternacht, wurde durch eine Fußgängerin beim Gassi gehen mit ihrem Hund beobachtet, wie der augenscheinlich betrunkene Geschädigte und eine Begleitperson zu Fuß in der Gabelsberger Straße unterwegs waren und er dort im Bereich einer am Gehweg befindlichen Baustelle stürzte.

Diese Beobachtungen decken sich auch mit den vorhandenen Spuren und Ermittlungen der Polizei Hof, so dass es sich um ein Sturzgeschehen handelt.



Die Ermittlungen hinsichtlich des zum Unfallaufnahmezeitpunkt Unbekannten Begleiters, ebenfalls ein 22-jähriger Mann, ergaben, dass dieser kurz vor 01.00 Uhr von einer Rettungsdienstbesatzung im Bereich der besagten Örtlichkeit liegend angetroffen und wegen Alkoholintoxikation in das Sana-Klinikum Hof eingeliefert wurde. Der Geschädigte hatte hier bereits seinen Weg fortgesetzt und wurde deshalb erst am Freitagmorgen auf der besagten Wiese bzw. im Bereich des Hauseinganges aufgefunden.


Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Blitz-News: Schnelle Infos über WhatsApp und Telegramm



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.