Zeugensuche nach Übergriff auf Fußgängerin


SCHWEINFURT / HAARDT. Am Sonntagvormittag ist eine Fußgängerin von einem fremden Mann angegriffen und unsittlich berührt worden. Der Täter flüchtete, als eine Zeugin auf die Situation aufmerksam wurde. Die Schweinfurter Polizei nahm im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung einen Tatverdächtigen vorläufig fest. Er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.




Der Übergriff ereignete sich kurz vor 10.00 Uhr, als die 32-jährige Fußgängerin auf einem Waldweg von Dittelbrunn in Richtung Käthe-Kollwitz-Straße in Schweinfurt unterwegs war. Als eine Spaziergängerin die Situation bemerkte, ließ der Mann von der Frau ab und lief in Richtung Dittelbrunn davon. Die Geschädigte zog sich keine körperlichen Verletzungen zu.

Die Schweinfurter Polizei leitete umgehend umfangreiche Fahndungsmaßnahmen in die Wege, in die neben mehreren Streifenbesatzungen auch zwei Personensuchhunde eingebunden waren. Im Rahmen der Fahndung wurde ein Tatverdächtiger vorläufig festgenommen. Es handelt sich um einen 27-jährigen äthiopischen Staatsangehörigen, der im Landkreis Schweinfurt wohnhaft ist.

Der Beschuldigte wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt am Montagnachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts der versuchten Vergewaltigung. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde der 27-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.



Die Kriminalpolizei Schweinfurt hofft im Rahmen der noch andauernden Ermittlungen nun auch auf Hinweise von Personen, die eventuell sachdienliche Angaben machen können. In diesem Zusammenhang fanden am Montagnachmittag mit Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei auch Anwohnerbefragungen in Dittelbrunn statt.

Folgende Fragen sind dabei von Bedeutung:

  • Wer hat am Sonntagmorgen in dem Waldgebiet etwas Verdächtiges beobachtet, das mit dem Übergriff in Zusammenhang stehen könnte?
  • Wer ist möglicherweise auf den flüchtigen Täter aufmerksam geworden?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Sachverhalts beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kriminalpolizei Schweinfurt zu melden.




Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:



Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.