Kurzmeldungen aus der Oberpfalz

Nordoberpfalz

Unfall mit verletztem Rollerfahrer

Sulzbach-Rosenberg. Am Freitag, den 08.11.2019, gegen 09.45 Uhr, ereignete sich in der Rosenberger Straße, gegenüber der Feuerwehr ein Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten 18-jährigen Rollerfahrer aus dem Landkreis. Offenbar kam es beim Linksabbiegen in die Hauptstraße auf der Linksabbiegespur in Fahrtrichtung Innenstadt zu einer Berührung zwischen einem Pkw, Honda und dem Roller. Hierbei wurde der Rollerfahrer verletzt. Bei dem Pkw Fahrer handelte es sich um einen 60-jährigen aus dem Landkreis. Der Gesamtschaden beträgt ca. 500 Euro. Der Rollerfahrer begab sich selbst in ärztliche Behandlung. Die Polizei sucht dringend Zeugen, welche den Unfall bemerkt haben. Diese sollen sich bei der Polizei Sulzbach-Rosenberg unter Tel. 09661/87440 melden.

Unfallflucht mit Sachschaden im vierstelligen Bereich

Sulzbach-Rosenberg. Im Tatzeitraum vom 08.11.2019, 19:00 Uhr, bis 09.11.2019, 12:00 Uhr, fuhr ein bisher unbekanntes Fahrzeug in der Dr.-Martin-Luther-Straße in Sulzbach-Rosenberg gegen einen parkenden Pkw eines 44-Jährigen Sulzbach-Rosenbergers. Statt den Unfall zu melden, setzte er seine Fahrt fort. Die vollständige linke Fahrzeugseite wurde hierbei beschädigt. Der Sachschaden wird auf circa 4000 Euro beziffert. Wer Angaben zum möglichen Unfallverursacher machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg in Verbindung zu setzten. (Telefonnummer: 09661/8744-0)



Autokratzer unterwegs

Sulzbach-Rosenberg. Am vergangenen Samstag stellte eine Bewohnerin aus Amberg ihren neuwertigen schwarzen SUV gegen 14.30 Uhr auf dem oberen Parkdeck des Liliencenters ab. Obwohl das Fahrzeug dort nur für ca. 20 Minuten geparkt war, wurde es mutwillig durch einen bislang unbekannten Täter verkratzt. Dieser ritzte mittels einem spitzen Gegenstand zwei Herzen und einen Buchstaben in die rechte Fahrzeugseite. Hierdurch entstand der Frau ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.Zeugen die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09661/8744-0 mit der örtlich zuständigen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Böller geworfen und noch ein Dutzend illegale Kracher dabei

Sulzbach-Rosenberg: Am Donnerstagabend gingen bei der Polizei mehrere Anrufe ein, die gleichlautend auf Böllerwerfer im Bereich des Annabergwegs hindeuteten. Eine Streifenbesatzung konnte dann gegen 21.50 Uhr neben einem geparkten Pkw einen hellen Lichtschein und einen entsprechend lauten Knall wahrnehmen. Sofort wurde der Pkw kontrolliert. Darin befanden sich fünf junge Leute, von denen drei Burschen im Alter von 17 und 18 Jahren sogenannte „Polenböller“ einstecken hatten. Diese pyrotechnischen Gegenstände, die keine Zulassung haben, entwickeln auf Grund der verwendeten Menge an Sprengmittel eine hohe Sprengkraft. Insgesamt 12 Kracher konnten sichergestellt werden. Das Trio erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.

Fehler beim Abbiegen – zwei Personen verletzt

Hahnbach: Am Freitag gegen 9.15 Uhr wollte ein 32-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem VW von der Staatsstraße 2120 in den Wehrlogweg einbiegen. Ein hinter ihm fahrender 56-Jähriger bemerkte dies zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und wich nach rechts aus. Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß der beiden Pkw, wobei der Opel des 56-Jährigen von der Fahrbahn abkam und gegen einen Lärmschutzwall prallte. Beide Pkw-Fahrer wurden leicht verletzt und kamen vorsorglich mit dem Rettungsdienst in die Krankenhäuser nach Sulzbach-Rosenberg und Amberg. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro.

Fischerhütte aufgebrochen

Plößberg. Am 07.11.19, gegen 10.00 Uhr, stellte der Eigentümer einer Fischerhütte an einem Fischteich zwischen Plößberg und Wildenau fest, dass die Eingangstür der Hütte aufgebrochen worden war. An Schloß und Schließblech entstand ein Sachschaden von ca. 200.- Euro. Entwendet wurde aus der Hütte nichts. Die Tat dürfte sich irgendwann zwischen dem 28.10. und 07.11. ereignet haben.  Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Tirschenreuth unter Tel.: 09631/70110.

Unfallflucht

Tirschenreuth.Am 07.11.19, im Zeitraum von 07.15 – 16.50 Uhr, wurde auf dem Parkplatz des Raiffeisen-Lagerhauses in der Bahnhofstraße ein ordnungsgemäß geparkter grauer Skoda Oktavia von einem unbekannten Fahrzeugführer in Heckbereich angefahren. Ohne sich um den angerichteten Schaden von ca. 600.- Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Tirschenreuth unter Tel.: 09631/70110

Verkehrsunfall zwischen Ebnath und Neusorg

Am 07.11.2019, gegen 13.45 Uhr, befuhr ein 29jähriger aus dem Landkreis Tirschenreuth mit seinem Pkw die Staatsstraße von Neusorg in Richtung Ebnath. Etwa 300 Meter vor dem Ortseingang Ebnath kam er aus ungeklärter Ursache am Beginn einer Rechtskurve auf die linke Fahrbahnseite und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Pkw eines 56jährigen aus dem Landkreis Wunsiedel. Durch den Zusammenstoß wurde er zunächst in die rechte Leitplanke gedrückt und schleuderte anschließend über die gesamte Fahrbahn nach links, wo er gegen die Böschung stieß. Anschließend kam der Pkw schwer beschädigt in Fahrtrichtung Ebnath auf dem Bankett zum Stehen. Der Verursacher verlor durch den Aufprall den vorderen linken Reifen und kam nach ca. 100 Meter auf der Fahrbahn zum Stehen.

Während der Unfallverursacher nur leichte Verletzungen (evtl. Schock) erlitt, wurde der Fahrer des entgegenkommenden Pkw mittelschwer verletzt. Er wurde mit dem alarmierten Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Die Staatsstraße war während der Unfallaufnahme total gesperrt. Die Verkehrslenkung und Reinigung der Fahrbahn wurden von der FFW Ebnath mit 10 Einsatzkräften unter der Leitung von Kommandant G. Horn, erledigt.





Weiden

Zwei Jahre nach Diebstah: Kfz-Diagnosegerät wieder aufgetaucht

Ein im Dezember 2017 bei einer Weidener Kfz-Werkstatt von einem Unbekannten entwendetes Kfz-Diagnosegerät im Wert von knapp 3000 Euro ist jetzt in Baden-Württemberg wieder aufgetaucht. Eine Firma, die vom jetzigen Besitzer mit einem Software-Update beauftragt wurde, meldete das Auftauchen des Gerätes der geschädigten Weidener Firma. Diese wandte sich mit der Information umgehend an die Polizeiinspektion Weiden, welche ihrerseits die entsprechenden Ermittlungen einleitete. Es bleibt abzuwarten, ob und inwiefern die neue Entwicklung zur Klärung des Diebstahles von 2017 beiträgt.

Achtjähriger klaut „Beyblader“

Ein 8 Jahre alter Schüler hat am Freitag, gegen 12:40 Uhr, in einem Weidener Geschäft Spielsachen im Wert von insgesamt 117 Euro entwendet. Eine Verkäuferin hatte beobachtet, wie er 7 Packungen mit den sogenannten „Beyblade Kampfkreiseln“ in seinen Rucksack steckte und das Geschäft verließ. Er wurde nach der Kasse aufgehalten und ins Büro der Marktleitung gebracht. Dort wurde er der Polizei übergeben, die ihn zu seinen Eltern brachte.

Wer sie nicht kennt: „Beyblades“ sind Kreisel, die ursprünglich von den Helden einer japanischen Manga-Serie für ihre Wettkämpfe benutzt werden. Die futurisch anmutenden, vielgestaltigen und variablen Spielzeuge sind begehrte Sammelobjekte und auch die Wettkämpfe damit erfreuen sich bei Jugendlichen großer Beliebtheit.

Schmierfink am Oberen Markt unterwegs

Ein unbekannter Schmierer hat in der Nacht vom Freitag zum Samstag mehrere Gebäude im Bereich am Oberen Markt in Weiden mit Schriftzügen verunstaltet. Diese fanden sich jeweils an Türen, Einfahrtstoren und Hinweisschildern und wurden offensichtlich mit einem roten Stift aufgebracht. Die Polizei schätzt den Aufwand für die Beseitigung auf derzeit insgesamt ca. 300 Euro. Anhand der festgestellten Schriftzüge wird nun versucht, den Täter ausfindig zu machen. Sofern sich noch weitere Schriftzüge finden, wird um Mitteilung an die Polizeiinspektion Weiden gebeten.

Bissigkeiten vor Weidener Diskothek

Vermutlich, weil sie von dem Gedränge vor einer Weidener Diskothek schwer genervt war, biss eine 29-jährige aus Weiden eine 25-jährige – ebenfalls aus Weiden – angeblich ohne sonstigen erkennbaren Grund in den Unterarm. Das Opfer der Beißattacke wurde hierbei leicht verletzt. Wie so oft spielte wohl auch hier der Alkohol eine Rolle: die Beschuldigte wies eine Atemalkoholkonzentration von 1,6 Promille auf. Gegen sie wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Beleidigungen, Nötigung und Bedrohung

Ein 42-jähriger aus Weiden und sein 22-jähriger Sohn gerieten am Samstag, gegen 13:45 Uhr, in Erziehungsfragen mit seiner Tochter, bzw. Schwester in Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung vergingen sich beide Männer in derben Beleidigungen, schließlich holte der Vater auch zu einem Schlag gegen die 17-jährige Tochter aus. Einer 19-jährigen Freundin seiner Tochter stellte er sich in den Weg, hinderte sie am Verlassen der Wohnung und beleidigte sie ebenfalls. Auch der 22-jährige beleidigte die beiden, wobei er seiner Schwester noch drohte, sie umzubringen. Die Polizeiinspektion Weiden ermittelt in der Sache gegen die beiden Männer wegen Beleidigung, Bedrohung und Nötigung.



Zwei Verletzte bei Schlägerei

Am Samstag, gegen 05:15 Uhr, kam es im Max-Reger-Park in Weiden zu einer Auseinandersetzung zwischen drei jungen Erwachsenen. Im Verlauf des zunächst verbal ausgetragenen Streits schlug ein 23-jähriger Weidener auf zwei 24 und 25 Jahre alte Männer aus dem Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab ein. Einer der beiden Geschädigten wurde, nachdem er durch die Schläge zu Boden ging, noch zweimal von dem 23-jährigen gegen den Kopf getreten. Glücklicherweise kamen die beiden Geschädigten insgesamt noch mit leichteren Verletzungen davon, die ambulant im Klinikum Weiden behandelt wurden. Die beiden Geschädigten waren zum Tatzeitpunkt erheblich alkoholisiert, der Täter konnte vor dem Eintreffen der Polizei flüchten. Die sofort eingeleitete Fahndung nach ihm blieb zunächst ohne Ergebnis. Aufgrund von Zeugenhinweisen wurde er aber inzwischen ermittelt.

Unbekannter schlägt Diskothekenbesucher nieder

Im Bereich der Bahnhofstraße in Weiden kam es am Samstag, gegen 03:15 Uhr, zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines 18-jährigen Neustädters. Zeugen sagten aus, dass sie aus einer Personengruppe heraus plötzlich einen „Schlag“ vernahmen. Die Gruppe entfernte sich dann in unbekannte Richtung, der Geschädigte blieb am Boden liegend zurück und war kurze Zeit bewusstlos. Weder er, noch die Zeugen konnten der angeforderten Streife erklären, was wirklich passiert war. Der 18-jährige erlitt durch den Angriff ein Hämatom am Auge, er musste im Klinikum Weiden behandelt werden. Die Polizei Weiden ermittelt nun zunächst gegen Unbekannt.

Verkehrsunfallfluchten

Weiden – In der Zeit vom 07.11.2019, 07:45 – 07:50 Uhr, beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer einen LKW, Mercedes, eines 48-jährigen Wolnzachners in der Bahnhofsstraße, Höhe Hausnummer 8. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, bevor er seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen war. Der Schaden des beschädigten linken Außenspiegels wird auf 200 Euro geschätzt.

Weiden – Am 07.11.2019, gegen 13:15 Uhr, fuhr ein PKW in der Frauenrichterstraße Höhe Leimbergerstraße gegen ein wartendes Fahrzeug einer 42-jährigen aus Weiden. Die Geschädigte befand sich an der Ampel und fuhr nicht unmittelbar beim Wechsel auf Grünlicht los, weshalb der hinter ihr befindliche PKW sie überholte. Beim Einscheren touchierten sich die beiden Fahrzeuge. Ohne anzuhalten entfernte sich der Unfallfahrer.

Hinweise zu den Unfallverursachern erbittet sich die Polizeiinspektion Weiden unter der Tel. 0961/401-0.

Diebstahl

Weiden – Am 07.11.2019, gegen 15.00 Uhr, stahl ein Unbekannter in einem Sportgeschäft in der Sebastianstraße ein schwarzes Samsung Galaxy S8+. In diesem Zusammenhang fielen zwei Männer auf. Sie sahen sich im Laden um, zuerst im Erdgeschoss, dann im Obergeschoss. Der ältere der beiden Männer stellte dem Verkäufer dann eine Frage, wodurch dieser den Jüngeren für kurze Zeit aus den Augen verlor. Als der Handeltreibende den jüngeren Mann wieder sah, kam dieser gerade aus Richtung eines Lagerraums im Obergeschoss. Danach verließen die Männer das Geschäft zügig. Kurz danach bemerkte eine Verkäuferin, dass ihr Handy aus ihrer Handtasche fehlte. Dieses hat einen Wert von ca. 700 Euro. Zeugen des Diebstahls, die sachdienliche Angaben zu den beiden Männern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Weiden in Verbindung zu setzen. Telefon 0961/401-321.

LKW überrollt 70-Jährige

Weiden – Am 07.11.2019, gegen 09:15 Uhr, ereignete sich auf dem Firmengelände einer Bäckerei ein Unfall mit Personenschaden. Ein LKW-Fahrer fuhr auf dem Betriebsgelände zum Einparken rückwärts in eine Ladenfläche ein. Eine 70-jährige Frau ging zum gleichen Zeitpunkt aus dem Mitarbeiterausgang und befand sich hinter dem LKW. Beim Rückwärtsfahren überrollte dieser die Frau im Bereich der Beine. Die schwerverletzte Dame wurde durch den Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Klinikum Weiden verbracht.





Neumarkt und Umgebung

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Velburg. Bereits am Dienstag, 29.10.2019, im Zeitraum von 04.45 Uhr bis 10.00 Uhr,  stieß ein bisher unbekannter Fahrzeugführer  beim Ein- oder Ausparken gegen einen weißen Pkw Seat Leon. Der Seat war in Velburg am Stadtplatz, zwischen der Raiffeisenbank und der dortigen Metzgerei, ordnungsgemäß in den Querparkbuchten abgestellt. Am geparkten Fahrzeug wurde fast die gesamte linke Fahrzeugseite verkratzt und eingedrückt, wodurch der Geschädigten ein Sachschaden von ca. 4.000 Euro entstand. Ohne sich weiter um den entstandenen Schaden am  geparkten Pkw zu kümmern, entfernte sich der Verursacher. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Parsberg, Tel. (09492) 9411-0.

Pkw-Diebstahl

Velburg. In der Nacht zwischen Donnerstag, 07.11.2019, 23.00 Uhr, und Freitag, 08.11.2019, 05.00 Uhr, wurde in Oberwiesenacker, im Vierbrunnenweg, ein unversperrt in einem Hofraum abgestellter grauer VW Golf durch bislang unbekannte Täter entwendet. Der Wert des Fahrzeugs beläuft sich auf lediglich ca. 100 EUR. Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Parsberg unter Tel. (09492) 9411-0.

Trunkenheit im Verkehr

Am 07.11.2019, in der Zeit zwischen 18:45 Uhr und 21:00 Uhr fuhr ein zunächst unbekannter Täter mit seinem Pkw aus dem Pöllinger Kreisverkehr in Richtung Ortsteil Pölling. Dabei überfuhr er die Verkehrsinsel, kam auf die Gegenfahrbahn und ins Bankett. Das dortige Verkehrszeichen wurde beschädigt und Steine von der Verkehrsinsel auf die Fahrbahn geschleudert. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro. Anschließend entfernte er sich, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Aufgrund von Hinweisen konnte ein 48-jähriger Mann mit seinem Chevrolet als Unfallverursacher ermittelt werden. Der Mann war beim Antreffen durch die Beamten sichtlich alkoholisiert. Einen freiwilligen Atemalkoholtest verweigerte der 48-Jährige. Außerdem widersetzte er sich der Mitnahme. Er wurde mit unmittelbarem Zwang zur Dienststelle verbracht. Dort wurde eine Blutentnahme veranlasst. Anschließend wurde er in der Haftzelle ausgenüchtert.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Am 07.11.2019, 17:00 Uhr, stieß ein unbekannter Täter mit seinem Pkw gegen den Pfosten eines Gartenzauns in der Goethestraße in Neumarkt i.d.OPf. und entfernte sich, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Es entstand ein Sachschaden von rund 400 Euro. Zeugen notierten sich das Kennzeichen des Unfallverursachers.

In der Zeit vom 31.10.2019, 16:00 Uhr, bis 07.11.2019, 13:00 Uhr, stieß ein unbekannter Täter mit seinem, vermutlich roten, Pkw gegen einen am Residenzplatz abgestellten schwarzen Pkw, Hyundai H1. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 250 Euro.

Wer Hinweise zu dem Unfall geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. in Verbindung zu setzen Tel. 09181/48850.

Warenbetrug

Am 27.10.2019 kaufte ein 58-jähriger Neumarkter ein Mobiltelefon im Wert von 120 Euro über Ebay-Kleinanzeigen. Den Kaufpreis beglich er über PayPal. Er bekam jedoch lediglich ein leeres Paket zugeschickt.

Sachbeschädigung durch Graffiti und Brandlegung

In der Zeit zwischen dem 06.08.2019 und dem 18.10.2019, brachen unbekannte Täter die Tür eines leerstehenden Lagerhauses in der Ingolstädter Straße in Neumarkt i.d.OPf. auf. Die Wände im Gebäudeinneren wurden mit dutzenden Graffitis beschmiert. Zwei Teppiche wurden durch Feuer beschädigt und mehrere Fensterscheiben eingeschlagen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. in Verbindung zu setzen Tel. 09181/48850.

Brandstiftung

Am 07.11.2019, 09:48 Uhr, kippte die 47-jährige Bewohnerin eines Hauses in der Dreichlingerstraße die Asche ihres Holzofens in die vor der Haustüre abgestellte Abfalltonne. Diese entzündete sich und entflammte den umliegenden Eingangsbereich und die Wärmeisolierung der Wand. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 07.11.2019, 07:35 Uhr, befuhr eine 20-jährige Frau die B299 zwischen Blomenhof und Pölling mit ihrem Pkw, Ford. Aus Unachtsamkeit fuhr sie ins Bankett und verriß das Lenkrad. Daraufhin kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab, wo der Ford auf dem Dach liegend zum Stillstand kam. Die junge Frau wurde leicht verletzt ins Klinikum gebracht. Es entstand ein Sachschaden von rund 8.150 Euro.

Erpressung/Ausspähen von Daten

Am 05.11.2019 erhielt ein 61-jähriger Neumarkter eine erpresserische E-Mail, in welcher er aufgefordert wurde 500 Euro in Bitcoin zu bezahlen. Anderenfalls würden intime Videos von ihm im Internet verbreitet. Der Mann wendete sich an die Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. Schaden entstand ihm somit keiner.

Ladendiebstahl

Am 19.10.2019 wurde ein 75-jähriger Mann in einem Baumarkt in der Freystädter Straße dabei beobachtet, wie er Rohrbefestigungen im Wert von rund 3 Euro in seine Jackentasche einsteckte. Er passierte den Kassenbereich ohne zu bezahlen und wurde vom Ladendetektiv angehalten.

Ebenfalls am 19.10.2019 wurde im selben Baumarkt ein 46-Jähriger beobachtet, wie er einen elektrischen Seitenschneider, einen USB-Adapter und eine Flachrundzange in seinen Jackenärmeln und -taschen versteckte. An der Kasse bezahlte er andere Werkzeuge, jedoch nicht die eingesteckten. Er wurde vom Ladendetektiv aufgehalten.





Regensburg und Umgebung

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

Barbing. Am Sonntag, 11. Oktober, 20:15 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 8 / Einfahrt zur Bundesautobahn A 3, im Bereich der Anschlussstelle Rosenhof zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen. Eine 52-jährige Pkw-Fahrerin befuhr die Bundesstraße 8 in Richtung Straubing und wollte an der Anschlussstelle Rosenhof nach links abbiegen. Hierbei übersah sie einen entgegenkommenden 23-jährigen Pkw-Lenker und es kam zum Zusammenstoß. Beide Unfallbeteiligten Personen mussten in Regensburger Krankenhäuser eingeliefert werden. In beiden Fahrzeugen befanden sich Beifahrer, die unverletzt blieben. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 32000 Euro. Die Feuerwehren aus Barbing und Sarching wurden alarmiert und übernahmen die Verkehrslenkungsmaßnahmen.

Ohne Führerschein dafür mit fremden Ausweis

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein Kleinkraftrad im Regensburger Stadtteil Steinweg durch Beamte der Polizeiinspektion Regensburg Nord einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der junge Fahrer, ein Bewohner der Landkreises Regensburg, beförderte einen Sozius ohne Sicherheitshelm. Im Verlauf der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war und zudem ein unterschlagenes Ausweisdokument mitführte. Neben dem Fahrer muss sich nun auch der Fahrzeughalter hinsichtlich des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Blumenstrauß zum Nulltarif

Am frühen Sonntagmorgen bereicherte sich ein bislang unbekannter Täter an einer Tankstelle in der Donaustaufer Straße in Regensburg. Der Dieb entwendete einen Blumenstrauß sowie eine Rose aus dem dortigen Verkaufsregal und flüchtete anschließend mit einem Fahrrad in östliche Richtung, ohne für die Pflanzen zu zahlen. Hinweise zu diesem Diebstahl erbittet die Polizeiinspektion Regensburg Nord unter der Telefonnummer 0941/506-2222.

Unfall nach Vorfahrtsmissachtung

Neutraubling. Zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen und einem Sachschaden von rund 10000.- Euro kam es am Samstagmittag im Bereich Traunreuter Straße / An den Klostergründen. Eine 37-jährige Frau aus dem Landkreis Passau befuhr mit ihrem Ford gegen 12.15 Uhr die Straße An den Klostergründen und übersah beim Einfahren in die Traunreuter Straße den von rechts kommenden Audi eines 30-jährigen Landkreisbewohners, so dass es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. An dortiger Stelle gilt die Vorfahrtsregelung „rechts vor links“. Verletzt wurde keiner der Fahrzeuginsassen. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Neutraubling wurde durch die Leitstelle ebenfalls zur Unfallörtlichkeit beordert – musste jedoch nicht tätig werden und konnte umgehend vom Einsatzort wieder abrücken.

Erneut Fahrräder sichergestellt  und erneut Eigentümer gesucht

Am Freitagabend konnte ein Zeuge in Burgweinting, Am Ried, beobachten, wie ein zunächst Unbekannter drei Fahrräder vom dortigen Abstellplatz nahm und in seinen VW Sharan verlud. Weil ihm dies auffällig erschien, verständigte er die Polizei, die den mittlerweile schon weggefahrenen Pkw noch in Burgweinting feststellen konnte. Beim Fahrer handelte es sich um einen 35jährigen albanischen Mechaniker, welcher offenbar die drei Fahrräder soeben gestohlen hatte. Mindestens eines davon war mit einem Schloss gesichert gewesen, weil der Zeuge noch eine entsprechende Wegwerfbewegung des Radldiebes beobachten konnte und an der entsprechenden Stelle tatsächlich auch ein aufgebrochenes Fahrradschloss gefunden werden konnte. Der festgenommene Fahrraddieb wurde nach seiner Vernehmung und nach Hinterlegung einer sog. Sicherheitsleistung wieder entlassen. Die Eigentümer der drei gestohlenen Fahrräder (Rixe weiß, Bulls schwarz und Bulls silber) werden gebeten, sich mit der PI Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.



Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht

Am Freitag, 08.11.2019, 14.30 Uhr ereignete sich vor dem Regensburger Hauptbahnhof ein Verkehrsunfall, bei dem ein VW Passat und ein Audi A1 beteiligt waren. Dabei befuhr die 23jährige VW-Fahrerin die Bahnhofstraße vom Westen kommend und bog auf Höhe Bahnhof nach links in die Maximilianstraße ab. Gleichzeitig näherte sich ihr entgegen der 51jährige Audi-Fahrer aus Richtung Castra-Regina-Center kommend. Er befuhr die Bahnhofstraße geradeaus in Richtung Westen. In der Einmündungsmitte kam es dann zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, obwohl der Bereich eigentlich durch eine Ampelschaltung eindeutig geregelt erscheint. Nachdem allerdings beide Beteiligte angaben „grün“ gehabt zu haben und ein Fehler der Ampelanlage ausgeschlossen werden konnte, stellt sich für die aufnehmenden Beamten die Frage, wer von den beiden Beteiligten Recht hat. Aus diesem Grund werden Zeugen des Unfalles gesucht und gebeten, sich mit der PI Regensburg Süd, Tel. 506-2121, in Verbindung zu setzen.

Nochmal Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht

Am Freitag, 08.11.2019, 12.30 Uhr, kam es in der Kirchmeierstraße, Einmündung Dr.-Gessler-Straße zu einem Auffahrunfall mit anschließender Unfallflucht. Der 84jährige Fahrer eines grauen Mercedes aus Regensburg bog von der Kirchmeierstraße kommend nach links in die Dr.-Gessler-Straße ein und bemerkte dann plötzlich, dass ein anderer Pkw hinten auf seinen Wagen auffuhr. Dieser Wagen überholte ihn dann und fuhr ohne anzuhalten weiter. Der geschädigte Senior konnte nur noch angeben, dass es sich beim Unfallverursacher um einen blauen Pkw handelt. Weitere Angaben waren ihm nicht möglich. Evt. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der PI Regensburg Süd, Tel. 506-2121 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall zwischen Sattelzug und Pkw

Neutraubling. Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Kia Sorento und einem Sattelzug kam es am Freitagmittag in der Neugablonzer Straße in Neutraubling. Eine 58-jährige Frau aus dem südlichen Landkreis befuhr gegen 11.00 Uhr mit ihrem Pkw die Neugablonzer Straße und wollte die kreuzende Traunreuter Straße geradeaus überqueren. An der Kreuzung gilt die Vorfahrtsregelung „rechts vor links“. Beim Überqueren übersah sie einen, von rechts kommenden Sattelzug, der von einem 33-jährigen Mann gelenkt wurde. Es kam daraufhin zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von schätzungsweise ca. 9000.- Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Autofahrer kracht gegen Lichtmasten

Am 07.11.2019 verlor ein 51 – jähriger Regensburger gegen 15.30 Uhr auf der Walhalla Allee auf Höhe der Donau Arena die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet auf den Grünstreifen und prallte schließlich gegen einen Lichtmasten. Wie sich im Anschluss zeigte, stand der Fahrer während des Unfallgeschehens unter Alkoholeinfluss, ein Test ergab einen Atemalkoholwert von rund 0,65 Promille. Aus diesem Grund musste sich der Verunfallte einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde vorläufig eingezogen.

E-Bike entwendet

Eine unbekannte Person entwendete im Zeitraum von 06.11.19 auf 07.11.2019 vom Hof eines Mehrfamilienhauses in der Isarstraße ein schwarzes E-Bike der Marke Bulls im vierstelligen Wert. Der Täter hatte das Schloss beschädigt und konnte das abgeschlossene Fahrrad dadurch stehlen.

Lkw kollidiert bei Duggendorf mit E-Bike Fahrerin

DUGGENDORF. Am Donnerstagabend, 07.11.2019 befuhr ein 52-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Lkw die Staatstraße 2165 von Kallmünz kommend in Richtung Duggendorf. Auf Höhe Ortseingang Duggendorf fuhr eine 73-jährige Frau mit ihrem E-Bike in gleicher Richtung. Beim Überholen kam es zu einer Berührung des Lkw mit dem Lenker der Radfahrerin, die dadurch zu Sturz kam. Die 73-Jährige erlitt dadurch schwere aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde ebenfalls zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme durch die Polizeiinspektion Regenstauf übernahmen die Feuerwehren aus Duggendorf und Kallmünz die Verkehrsregelung. Die Ermittlungen, wie es zu dem Zusammenstoß kommen konnte, dauern an.





Schwandorf und der Bayerische Wald

Verkehrsunfall mit Alkoholeinfluss

Furth im Wald. Großes Glück hatte die 21-jährige Fahrerin eines Pkw Renault  am Samstagvormittag. Die junge Furtherin kam bei der Fahrt auf der Panoramastraße beim Eingang in die S-Kurve nach links von der Fahrbahn ab. Nach kurzer Fahrt im angrenzenden Wald stieß der Pkw gegen eine Fichte. Diese wurde entwurzelt und fiel auf den Pkw. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Da sie deutlich unter Alkoholeinfluss stand , veranlasste die Polizei eine Blutentnahme. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 15000 Euro. Die Feuerwehr Furth im Wald unterstützte durch technische Hilfeleistungen.

Verkehrsunfallflucht in der Adam- Wild- Straße

Furth im Wald. In der Nacht vom 08.11. auf den 09.11. 2019 hatte sich in der Adam- Wild- Straße ein Verkehrsunfall ereignet. Dabei wurde von einem geparkten Pkw der rechte Außenspiegel beschädigt.  Der Sachschaden ist zum Glück eher gering, jedoch wird der Verursacher vermutlich sein Mobiltelefon vermissen, denn dieses hatte er am Unfallort verloren. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Furth im Wald telefonisch unter 09973/5040 zu melden.

Joint aufgefunden

Beamte der Polizeiinspektion Schwandorf kontrollierten am Samstag zur Mittagszeit einen 32 jährigen Mann aus Schwandorf. Dieser wurde im Verlauf der Kontrolle immer nervöser und ließ schließlich einen Joint zu Boden fallen. Der Versuch, diesen zu zerstören schlug fehl. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Diebstähle in Verbrauchermarkt

Ein 49 jähriger Litauer kaufte am Samstagnachmittag in einem Verbrauchermarkt „Am Brunnfeld“ ein und „vergaß“ hierbei gewisse Einkäufe zu bezahlen. Dies wurde durch den Ladendetektiv beobachtet, welcher den Mann nach Verlassen des Kassenbereiches in sein Büro bat. Hier  konnten Waren im Wert von knapp 130 Euro aufgefunden werden, welche der 49 jährige nicht bezahlt hatte. Gegen den Litauer wurde Seitens des Marktes Strafanzeige wegen Ladendiebstahls erstattet. Weiter wurde der Mann erkennungsdienstlich behandelt und musste vor seiner Weiterreise eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Im gleichen Verbrauchermarkt versuchte eine 58 jährige aus dem Städtedreieck am Abend einen Einkaufskorb des Marktes als den ihrigen auszugeben. Hierzu wurde die angebrachte Folie entfernt und so getan, als wäre der Korb ihr eigener. Dies wurde allerdings durch den Ladendetektiv beobachtet und die Dame im Anschluss in das Büro gebeten. Der Warenwert beläuft sich auf 10 Euro. Der Verbrauchermarkt erstattete auch hier Strafanzeige wegen Ladendiebstahls.

Kontrolle von Jugendlichen

Durch Beamte der Polizeiinspektion Schwandorf wurden im Laufe des Samstagabends diverse Jugendliche im Stadtbereich kontrolliert. Hierbei konnten bei mehreren Jugendlichen Tabak bzw. Zigaretten aufgefunden und diese abgenommen werden. Die Wegnahme erfolgte im Sinne des Jugendschutzes.

Haftbefehl abgewendet

Im Rahmen eines Polizeieinsatzes wurde in Schwandorf ein 31 jähriger, polnischer Staatsangehöriger festgestellt, welcher mit Haftbefehl gesucht wurde. Der Haftbefehl konnte durch die Zahlung von fast 1.500 Euro abgewendet werden und der polnische Staatsangehörige durfte auf freiem Fuß bleiben.



Betäubungsmittel versteckt

Während der Streifenfahrt fielen den Beamten der Polizei Schwandorf zwei männliche Personen im Stadtbereich auf, welche sich beim Erblicken der Beamten auffällig trennten. Einer der beiden Männer, ein 22 jähriger eritreischer Staatsangehöriger, duckte sich hinter einem VW Bus ab und versteckte hinter dem Reifen des Busses etwas. Die Nachschau ergab, dass es sich hierbei um Marihuana, eingehüllt in einem Taschentuch, handelte. Dieses wurde beschlagnahmt und gegen den in Schwandorf wohnhaften Mann ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eröffnet.

Rauferei zwischen mehreren Personen

In der Schwandorfer Innenstadt gerieten am Sonntagmorgen, gegen 03:10 Uhr, mehrere Personen aneinander. Die Folge war eine körperliche Auseinandersetzung mit leichteren Verletzungen. Die herbeigerufenen Beamten der Polizei und Autobahnpolizei Schwandorf stellten die Personalien fest und leiteten Strafverfahren wegen Körperverletzungen ein. Obligatorisch sei die Alkoholisierung aller Personen erwähnt.

Hilfe unerwünscht

Ein Rettungswagen wollte am frühen Sonntagmorgen einem 23 jährigen Schwandorfer helfen, der wegen einer Kopfplatzwunde versorgt werden musste. Diese war vermutlich aufgrund der Alkoholisierung bzw. wegen des Einflusses von Betäubungsmitteln entstanden. Auf jeden Fall verweigerte der Mann die Behandlung und wurde renitent, weshalb wiederum Beamte der Polizei und Autobahnpolizei Schwandorf gerufen wurden. Da die Wunde ärztlich versorgt werden musste, wurde der Mann ins Krankenhaus Schwandorf verbracht. Auch hier war der 23 jährige nicht mit der notwendigen Behandlung einverstanden, weshalb diese durch Anwendung von unmittelbarem Zwang durchgeführt werden musste. Da der Mann nun chancenlos war, suchte er sein Heil in Beleidigungen. Die Behandlung konnte er zwar dadurch nicht verhindern, aber dafür wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung eingeleitet und zusätzlich das Verhalten mittels der mitgeführten Body-Cam aufgezeichnet. Nach Beendigung der Versorgung wurde der junge Mann an seine Eltern übergeben.

Von der Unfallstelle geflüchtet

Zell – Am Samstag den 09.11.2019 gegen 14:40 Uhr befuhr ein unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2650 von Zell kommend Richtung Kiesried. Dabei kam er in einer scharfen Linkskurve von der Fahrbahn ab und überfuhr dabei mehrere Verkehrseinrichtungen. Nachdem er diese wieder aufgestellt hatte, entfernte er sich jedoch unerlaubt von der Unfallstelle in Richtung Zell. Nach ersten Ermittlungen handelte es sich bei dem Fahrer um einen jungen Mann, welcher mit einem älteren silberfarbenen BMW unterwegs war. Dieser hatte evtl. ein Kennzeichen mit der Landkreiskennung BUL- für Burglengenfeld und dürfte im Frontbereich beschädigt sein. Wer Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise auf den Fahrer oder das Fahrzeug geben kann, wird gebeten sich mit der PI Roding Tele: 09461/9421-0 in Verbindung zu setzten.

Vorfahrt missachtet

WACKERSDORF. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Donnerstag um 22.15 Uhr in der Immstettener Straße in Alberndorf. Dort missachtete ein 54jähirger Opelfahrer die Vorfahrt einer 44jährigen Nabburger Pkw-Fahrerin. Es entstand Sachschaden in Höhe von 6000 Euro.

Cannabisduft lag in der Luft

SCHWANDORF. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Freitagmorgen gegen 02 Uhr stellten Beamte der Polizei Schwandorf beim Öffnen der Beifahrertüre in der Ettmannsdorfer Straße, Cannabisduft fest. Beim 28jähirgen Beifahrer wurde Marihuana und Crystal aufgefunden.

Drogenfahrt

Bereits um 20.25 Uhr am Donnerstag wurde eine 22jährige Schwandorfer Pkw-Fahrerin kontrolliert. Dabei räumte sie in der Wackersdorfer Straße ein zuvor Crystal konsumiert zu haben. Sie wurde genauso zur Anzeige gebracht, wie ihr 32jähriger Beifahrer. Beim Nabburger wurde ebenfalls Marihuana sichergestellt.

Gefährliche Körperverletzung in Pfreimd

In einem Anwesen in der Landgrafenstraße kam es am 07.11.2019, gegen 22.35 Uhr,  zu einem Streit zwischen Bewohnern einer Wohngemeinschaft. Nach bisherigen Angaben warf, während dieser Auseinandersetzung, ein 26-jähriger Beteiligter eine Flasche in Richtung einer Wand. In diesem Moment geriet ein 41-jähriger, deutlich angetrunkener Mitbewohner, der an dem Streit beteiligt war, in die Wurfbahn der Flasche und wurde dadurch am Hals getroffen. Mit einer Schwellung wurde er vorsorglich ins Krankenhaus Schwandorf eingeliefert.

Pkw-Brand

Lam. Am Donnerstag, den 07.11.19 gegen 14:55 Uhr wurde ein Pkw Opel Astra  nach einer Fahrt  auf einem Hotelparkplatz in der Lambacher Straße abgestellt. Eine Zeugin bemerkte Flammen aus dem Radkasten schlagen und setzte sofort den Notruf ab. Der Brand konnte durch die Feuerwehr Lam gelöscht werden. Das Fahrzeug mit einem Zeitwert ca. 8.000,– Euro brannte vollständig aus.

Unfall in Hohenwarth

Hohenwarth. Am Donnerstag, den 07.11.19 gegen 17:55 Uhr wollte eine 68-jährige Pkw-Fahrerin aus Thening kommend die Staatsstraße in Richtung Hohenwarth/Gotzendorf überqueren. Hierbei übersah sie eine von rechts kommende, vorfahrtsberechtigte 62-jährige Pkw-Fahrerin, welche in Richtung Arrach unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Beide Frauen wurden dabei verletzt und in das Krankenhaus verbracht. Der entstandene Sachschaden wird mit insgesamt ca. 22.100,– Euro angegeben.

Ladendiebstahl

Bad Kötzting. Am Freitag, den 08.11.19 gegen 08:20 Uhr wurde eine Frau dabei beobachtet als sie einen Deko-Esel, der im Eingangsbereich eines Baumarktes in der Arnbrucker Straße ausgestellt war, in ihr Auto einlud und ohne zu bezahlen davon brauste. Da das Autokennzeichen bekannt war, wurde sie durch die herbeigerufene Polizeistreife zu Hause aufgesucht und zur Rede gestellt. Daraufhin händigte sie das Diebesgut im Wert von 49,99 Euro aus, welches an den Baumarkt zurückgegeben wurde.Anzeige wird erstattet.



Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Blitz-News: Schnelle Infos über WhatsApp und Telegramm



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.