Kurzmeldungen aus Oberfranken

Bayreuth/Kulmbach

PKW angefahren und geflüchtet
 
HIMMELKRON, LKR. KULMBACH Am vergangenen Dienstag zwischen 17:30 und 18:00 Uhr verursachte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen Unfall in Himmelkron und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.
Der dunkle Honda einer Himmelkronerin stand in der Lanzendorfer Straße auf dem Parkplatz einer Physiotherapiepraxis geparkt. Als die Frau zu ihrem PKW zurück kam, stellte sie eine Beschädigung an der Beifahrertüre fest. Vermutlich hatte der bislang unbekannte Fahrzeugführer beim Ausparken das parkende Fahrzeug angefahren. Am Honda entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro




Forchheim und die Fränkische Schweiz

Busfahrer beschädigt Außenspiegel und fährt weiter

Kirchehrenbach. Mittwochfrüh befuhr ein zunächst unbekannter Busfahrer die Strecke von Leutenbach in Richtung Kirchehrenbach. In der Leutenbacher Straße kam ihm ein 46-jähriger VW-Fahrer entgegen und der Autofahrer musste auf den Gehweg ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Es kam jedoch zum Streifvorgang, wobei der Außenspiegel des Autos beschädigt wurde. Obwohl ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden war, entfernte sich der Busfahrer von der Unfallstelle. Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen konnte ein 46-jähriger Fahrer ermittelt werden.

Rentner fährt Schlangenlinien – mehrere Fahrzeuge beschädigt

Ebermannstadt. Mittwochnachmittag befuhr ein 80-jähriger Mazda-Fahrer die Bundesstraße von Ebermannstadt in Richtung Gasseldorf mit etwa 30 km/h und in Schlangenlinien. Ein entgegenkommender 62-jähriger VW-Fahrer konnte gerade noch ausweichen, der nachfolgende 57-jährige VW-Fahrer hatte weniger Glück und es kam zum Zusammenstoß. Der Unfallverursacher fuhr jedoch unbeirrt weiter in Schlangenlinien und kam erneut auf die Gegenfahrbahn, wo er den Opel einer 38-Jährigen touchierte. Eine weitere, nachfolgende 63-jährige Seat-Fahrerin konnte einen Zusammenstoß vermeiden, indem sie in einen Feldweg auswich. Der ältere Mann fuhr unbeirrt mit seinem stark unfallbeschädigten Auto weiter und konnte letztendlich durch zwei aufmerksame Zeugen mit ihren Kleinbussen kurz vor Streitberg am Straßenrand gestoppt werden. Insgesamt richtete der Rentner einen Schaden in Höhe von etwa 7500 Euro an. Verletzte gab es zum Glück keine. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des Unfallverursachers sichergestellt. Sollten weitere Verkehrsteilnehmer gefährdet oder geschädigt worden sein, werden diese gebeten sich mit der PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880 in Verbindung zu setzen.



Diebstahl aus leerstehendem Haus

Igensdorf. Bislang unbekannte Täter brachen in den letzten Tagen in ein leerstehendes Anwesen in der Forchheimer Straße ein. Durch eine Hintertür gelangten sie in das Haus und sägten mit einer Stichsäge ein Loch in eine Holztür im Erdgeschoss. Dort befindet sich ein schon lange nicht mehr genutzter Verkaufsraum, in dem sich noch alte Ware befindet. Hier wurden die Vitrinen geöffnet und Sachen entnommen. Der genaue Entwendungsschaden kann nicht beziffert werden. Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 300 Euro. Wem ist etwas Verdächtiges aufgefallen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Ohne Führerschein unterwegs

Gräfenberg. Donnerstagfrüh, gegen 05.30 Uhr, hielten Beamte der PI Ebermannstadt auf der Kreisstraße zwischen Walkersbrunn und Kasberg einen 46-jährigen Opel-Fahrer an, da sein Rücklicht defekt war. Bei der Kontrolle des Fahrers wurde festgestellt, dass er keinen Führerschein besitzt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Mann setzte seinen Heimweg zu Fuß fort. Eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet.

Laser – und Schwerlastkontrolle

Pretzfeld. In Wannbach führten Beamte der PI Ebermannstadt Mittwochfrüh eine zweistündige Lasermessung durch. Hier wurden zwei Lkw-Fahrer angehalten, die mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren. Bei der anschließenden Kontrolle konnten mehrere Verstöße nach dem Fahrpersonalrecht festgestellt werden. Hier müssen nun die Fahrer und die Halter mit einer Anzeige rechnen. Weiterhin fuhr ein Autofahrer zu schnell durch die Kontrollstelle. Er wurde mit 70 km/h bei erlaubten 50 km/h gemessen.

Tauchsäge gestohlen

Langensendelbach. Bereits in der Zeit von 16.09.2019 bis 28.10.2019 entwendete ein bislang unbekannter Täter aus dem Schuppen eines 50-Jährigen in der Honingser Straße eine sog. Tauchsäge im Wert von ca. 150,– Euro. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter Telefon: 09191/7090-0 entgegen genommen.

Fahrzeug bestätigt

Forchheim. In der Zeit von Dienstag, 05.11.2019, 20:00 Uhr bis Mittwochmorgen parkte ein 48-Jähriger sein Dienstfahrzeug in der Wallstraße. Ein bislang unbekannter Täter trat den linken Außenspiegel mutwillig aus der Halterung, sodass dieser nur noch lose an einem Kabel hing. Es entstand ein Schaden von ca. 100,– Euro. Wer einen solchen Vorfall beobachten konnte, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter Telefon-Nr. 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

Auffahrunfall – Verursacher betrunken

Gößweinstein. Dienstagabend fuhr eine 49-jährige VW-Fahrerin von Gößweinstein in Richtung Pottenstein und wollte links nach Hühnerloh abbiegen. Ein nachfolgender 48-jähriger Toyota-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Die Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 10000 Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde beim Verursacher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,18 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Vorfahrt missachtet

Pretzfeld. Eine 50-jährige Skoda-Fahrerin missachtete an der Einmündung Hauptstraße/Modleinsgasse die Vorfahrt eines 57-jährigen Smart-Fahrers. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 5200 Euro geschätzt.

Schüler nach Unfall ermittelt

Ebermannstadt. Wie bereits berichtet, ereignete sich am Montag an der Einmündung B470/Schulstraße ein Verkehrsunfall bei dem ein zunächst unbekannter Schüler in ein Auto gerannt ist und verletzt wurde. Durch umfangreiche Ermittlungen in den Schulen und durch einen Zeugenhinweis konnte der Schüler ermittelt werden. Es handelt sich um einen 12-jährigen Schüler der Mittelschule. Er wurde bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt.

Fahrzeug beschädigt

Forchheim. Am Dienstag gegen 06:30 Uhr stellte ein 26-Jähriger seinen Pkw in der Wassergasse am rechten Fahrbahnrand ab. Gegen 13:30 Uhr wurde er von einem Kollegen auf eine Beschädigung an seinem schwarzen A3 aufmerksam gemacht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hatte am Heckstoßfänger linksseitig einen Schaden von ca. 500,– Euro verursacht und sich im Anschluss unerlaubt vom Unfallort entfernt. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter der Rufnummer: 09191/7090-0 erbeten.

Ladendieb erwischt

Forchheim. Auf Kaffeebohnen und Schokolade im Gesamtwert von ca. 50,– Euro hatte es ein 53-jähriger Ladendieb in einem Supermarkt am Pilatus Campus am Dienstagmorgen abgesehen. Wohl hatte er jedoch nicht mit derart aufmerksamen Mitarbeiterinnen gerechnet, die ihn und seinen Begleiter bei dem Diebstahl beobachteten und im Anschluss auf seiner Flucht verfolgten, bis er nach einigen Kilometern schließlich aufgab und von Beamten der Polizeiinspektion Forchheim „in Empfang“ genommen werden konnte. Der Dieb hatte zudem versucht sich eines Tütchens mit Crystal-Anhaftungen zu entledigen, welches auch wieder aufgefunden werden konnte.





Wunsiedel und das Fichtelgebirge

Reisender mit Marihuana unterwegs

Thiersheim. Am Mittwochmittag kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der A 93, Rasthof Thiersheim, einen 28-jährigen Mann aus Litauen, der mit seinem Kleintransporter unterwegs war. Bei der Durchsuchung des Reisegepäcks konnten die Fahnder eine geringe Menge Marihuana auffinden und beschlagnahmen. Der Mann wird nun wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Unter Drogeneinwirkung auf der Autobahn unterwegs

Marktredwitz. Am Mittwochmittag kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der A 93 bei Marktredwitz einen 42-jährigen Fahrer aus Kroatien, der mit seinem Pkw in Richtung Ungarn unterwegs war. Die Beamten stellten während der Kontrolle beim Fahrer drogenspezifische Auffälligkeiten fest. Ein Drogenschnelltest gab letztendlich Klarheit. Der Mann hatte offensichtlich kurz vor der Kontrolle Cannabis und Kokain konsumiert. Aus diesem Grund wurde im Klinikum Fichtelgebirge eine Blutentnahme durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde dem Fahrer untersagt. Zudem wird er wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung angezeigt.

Unfallflucht

Marktredwitz – In der Zeit von Sonntag, 00:00 Uhr bis Mittwoch, 11:00 Uhr, stieß ein bislang unbekanntes Fahrzeug gegen eine Straßenlaterne am Hüttenweg. Die Laterne wurde dabei in Schieflage gebracht und die Abdeckung verbogen. Es entstand ein Schaden in Höhe von 200 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Marktredwitz zu melden

Sachbeschädigung an Kfz

Selb – Ein unbekannter Täter verklebte die Schlösser und Türgriffe an einem Mercedes, der in der Sedanstraße abgestellt war. Durch den heruntergelaufenen Sekundenkleber wurden auch die kompletten Türen beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Wer Beobachtungen gemacht hat, möge sich bitte bei der PI Marktredwitz melden.

Illegale mit gefälschten Pässen

Marktredwitz – Bei einer Kontrolle an der B 303, Parkplatz Brand, wurde ein Fahrzeug mit Nürnberger Kennzeichen durch Kräfte der Bundespolizei Selb überprüft. Neben dem Fahrer befanden sich sieben männliche Personen im Pkw, die sich mit griechischen Reisepässen bzw. Passkopien auswiesen. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass gefälschte Dokumente vorgelegt wurden. Es konnte ermittelt werden, dass es sich bei den sieben Personen tatsächlich um Georgier handelt. Die sieben Männer wurden von der Polizei Marktredwitz wegen Vergehen der unerlaubten Einreise und Urkundenfälschung angezeigt. Weiterhin erhielten sie von der zuständigen Ausländerbehörde sogenannte Grenzübertrittsbescheinigungen und wurden aufgefordert, das Bundesgebiet bis spätestens 08.11.19 zu verlassen.

Fahrzeugführer unter Drogen mit Marihuana und anderen verbotenen Gegenständen im Gepäck

Thiersheim. Am Dienstagmittag kontrollierten die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb auf dem Autohof in Thiersheim ein Fahrzeug aus Kroatien. Hierbei stellten die Beamten bei dem 41-jährigen kroatischen Fahrzeugführer drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf THC und Kokain und bestätigte damit den Verdacht der Beamten. Der Fahrer musste sich infolge dessen einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Des Weiteren wurde durch die Beamten im Verlauf der Kontrolle eine geringe Menge Marihuana, ein verbotener Schlagring, sowie ein verbotener als Taschenlampe getarnter Elektroschocker und ein Teleskopschlagstock aufgefunden und beschlagnahmt. Gegen den Mann wurden mehrere Straf- und Bußgeldverfahren eingeleitet, u.a. wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz.



Gefälschten Führerschein im Portemonnaie

Schirnding. Bei der Kontrolle eines 31-jährigen Fahrzeugführers aus Nordrhein-Westfalen entdeckten die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb in dessen Portemonnaie einen total gefälschten rumänischen Führerschein. Das Kuriose an diesem Fall, der Fahrer ist im Besitz einer gültigen deutschen Fahrerlaubnis. Der gefälschte Führerschein wurde beschlagnahmt und der Mann wegen des Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen angezeigt.

Fahrzeug ohne Versicherungsschutz

Arzberg. Einen 31-jährigen Fahrzeugführer aus Tschechien kontrollierten die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb am Dienstagnachmittag auf der Bundesstraße B303 bei Arzberg. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs stellten die Beamten fest, dass für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz bestand. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt und es wurde eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz gefertigt.

Geldbeutel aus Pkw entwendet

Selb. Am gestrigen Dienstag zeigte ein 25-Jahre junger Mann aus Marktleuthen, bei der Polizeiwache in Selb, den Diebstahl seines Geldbeutels aus seinem Pkw an. Angaben des 25-Jährigen zufolge, habe er seinen Pkw VW Bora in der Zeit von Montag 04.11.2019, 21:00 Uhr, bis Dienstag 05.11.2019, 07:30 Uhr, in der Brunnenstraße geparkt gehabt. Als er wieder zu seinem Fahrzeug zurückgekommen sei, habe er feststellen müssen, dass aus diesem sein Geldbeutel mit diversen Bank- und Kreditkarten u. a. fehlte. Den Wert der abhanden gekommenen Gegenstände schätze er auf ca. 120,- Euro. Er gab weiter an, dass sein Pkw nicht verschlossen gewesen sei. Seitens der Polizei wird in dieser Angelegenheit bis dato noch gegen Unbekannt  wegen Diebstahls ermittelt. Wer sachdienliche Hinweise zur Klärung dieses Falls geben kann, möge sich bitte unter der Telefonnummer 09231/9676-0 bei der Polizei in Marktredwitz melden.

Versuchter Einbruch

Selb. Am gestrigen Dienstag kam eine 38-Jahre alte Frau aus Selb zur Polizeiwache in Selb und zeigte dort einen versuchten Wohnungseinbruch in ihre Wohnung in der Alten Schulstraße an. Ihren Angaben zufolge sei, vermutlich mit einem Schraubendreher, versucht worden, ihre verschlossene Wohnungstüre zu öffnen, was Gott sei Dank wohl nicht gelungen sei. Der dadurch an der Wohnungstür entstandene Sachschaden wird auf ca. 500,- Euro geschätzt. Als Tatzeitraum wird die Zeit von Samstag 02.11.2019, 17:00 Uhr, bis 21:00 Uhr, angenommen. Bis dato wird in dieser Angelegenheit noch gegen Unbekannt wegen versuchten Einbruchdiebstahls in einer Wohnung ermittelt. Sachdienliche Hinweise, die zur Klärung dieses Falls beitragen können, werden seitens der Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 entgegengenommen.

63-Jähriger rastet aus
Wunsiedel – Am Dienstagnachmittag gegen 15.20 Uhr hatte ein 63-jähriger Marktredwitzer in einer Wunsiedler Gastwirtschaft eine Diskussion mit anderen Kneipenbesuchern, in deren Verlauf er sich so sehr in Rage redete, dass er zunächst mit seinen Krücken einen mit am Tisch sitzenden Mann bedrohte. Dieser nahm ihm daraufhin die Gehhilfen ab und stellte sie beiseite. Dies brachte den Marktredwitzer noch mehr auf, sodass er ein Klappmesser zückte. Aufgrund gesundheitlicher Probleme fiel er jedoch vom Stuhl und konnte nicht mehr aufstehen. Dennoch hielt ihn dieser Umstand nicht davon ab, die anderen Gäste zu bedrohen und zu beschimpfen. Die herbeigerufene Streife der Polizeiinspektion Wunsiedel konnte dem 63-Jährigen schließlich das Messer abnehmen. Er wurde im Anschluss zur Abklärung seines Gesundheitszustandes in ein Krankenhaus gebracht. Sein aggressives Verhalten zieht eine Anzeige wegen Bedrohung nach sich. Verletzt wurde bei diesem Vorfall keiner der anwesenden Gäste.
  
Unbekannter wirft Fensterscheibe ein
Wunsiedel – In der Nacht von Montag auf Dienstag warf ein bislang unbekannter Täter eine Fensterscheibe des Anwesens Marktplatz 1 ein. Für die Erneuerung der Scheibe werden auf die Stadt Wunsiedel Kosten in Höhe von etwa 200 Euro zukommen. Die Polizeiinspektion Wunsiedel bittet unter der Telefonnummer 09232/99470 um Hinweise auf den Täter.
  
70-Jähriger fährt in den Straßengraben

Wunsiedel – Am Dienstag um 14.45 Uhr war ein 70-jähriger Kulmbacher mit seinem Auto auf der Bundesstraße 303 von Tröstau in Richtung Marktredwitz unterwegs. Auf einer geraden Strecke, etwa 400 Meter vor der Linkskurve beim Parkplatz Luisenburg, kam sein Pkw nach links von der Fahrbahn ab und fuhr ca. 25 Meter im Straßengraben, bis er auf einem Baumstamm zum Stehen kam. Gegenüber der unfallaufnehmenden Streife gab der Kulmbacher an, dass ihm auf seiner Fahrbahnhälfte ein einzelnes, silberfarbenes Auto entgegengekommen sei und er daher ausweichen musste. Er und seine auf dem Beifahrersitz des Pkw befindliche 54-jährige Ehefrau wurden bei dem Unfall verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. An dem Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 3.000 Euro. Zur endgültigen Klärung des Geschehensablaufs werden Unfallzeugen darum gebeten, sich persönlich oder unter Tel. 09232/99470 mit der Polizei Wunsiedel in Verbindung zu setzen.

 





Bamberg

Ladendiebstähle

BAMBERG. Am Montagnachmittag wurde in einem Bekleidungsgeschäft in der Bamberger Innenstadt ein 41-jähriger Mann beim Diebstahl einer Jacke sowie eines Gürtels erwischt. Die Waren hatten einen Verkaufswert von knapp 340 Euro.

BAMBERG. Im Laufe des Dienstags wurde die Polizei zu insgesamt vier Ladendiebstählen in verschiedenen Geschäft im Bamberger Stadtgebiet gerufen. Es waren allesamt Männer, die in Regale gegriffen hatten und daraus Schuhe, Kleidung, Kosmetik- und einen Erotikartikel für insgesamt knapp 150 Euro stehlen wollten.

Geldbörsendiebstahl

BAMBERG. Bereits am  Freitag, 18. Oktober, zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr, ließ eine Auszubildende in der Berufsschule in der Dr.-von-Schmitt-Straße in der Pause für kurze Zeit ihre Geldbörse in einem Klassenzimmer liegen. Als die junge Frau nach der Pause dorthin zurückkehrte, war der Geldbeutel mit einem geringen Bargeldbetrag, einer Scheckkarte und einem Gutschein mit 25 Euro Guthaben verschwunden.

Klingelschild mit roter Farbe besprüht

BAMBERG. Zwischen dem 30. und 31. Oktober besprühte ein Unbekannter in der Jäckstraße ein Klingelschild mit roter Farbe. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 100 Euro. Die Polizei sucht unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise.

 24-Jähriger hatte Amphetamin einstecken

BAMBERG. Im Rahmen einer Diebstahlsaufnahme im Ankerzentrum am Dienstagabend wurde bei einem 24-jährigen Mann während seiner Durchsuchung im Geldbeutel ein Druckverschlusstütchen mit weißem Pulver aufgefunden. Ein Drogentest schlug positiv auf Amphetamin an, weshalb sich der 24-Jährige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten muss. Zudem gab der Mann noch an, dass ihm Geld gestohlen wurde, was aber vermutlich aufgrund seines Rausches (2,14 Promille) nicht stimmte.





Kronach/Lichtenfels

Ford angefahren und geflüchtet

LICHTENFELS. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, zwischen 22.45 Uhr und 08.00 Uhr, beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen Ford Transit an der hinteren linken Fahrzeugseite, sodass ein Schaden von etwa 2.000 Euro entstand. Der Transporter war zur Unfallzeit in der Bayernstraße geparkt. Zeugen der Unfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Lkw war überladen

BURGKUNSTADT, LKR. LICHTENFELS. Am Mittwochmittag fiel Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels in der Bahnhofstraße ein Lkw-Gespann auf, das offensichtlich überladen war. Eine daraufhin durchgeführte Wiegung erbrachte, dass die Volvo-Zugmaschine statt der zulässigen 18.000 kg insgesamt 19.740 kg auf die Waage brachte. Dies entspricht einer Überladung von knapp 9,5 %. Der Fahrer erhält eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung, mit einem Bußgeld von mindestens 80 Euro zzgl. Gebühren und Auslagen sowie einem Punkt in Flensburg.

Verkäufer wartet vergeblich auf sein Geld

Kronach: Gegen einen 40-jährigen Mann aus einem Kronacher Stadtteil laufen derzeit Ermittlungen wegen Warenkreditbetrugs. Der Beschuldigte hatte vor mehreren Monaten eine Couch im Wert von 200,- Euro gekauft und mit dem Verkäufer Ratenzahlung vereinbart. Nachdem der Käufer einen Teilbetrag bezahlt hatte, bleibt er den Restbetrag schuldig. Auch auf schriftliche Mahnungen des Geschädigten reagiert der Mann nicht.

Pkw mit Bus kollidiert

ALTENKUNSTADT. Am Montagnachmittag wollte der Fahrer eines Linienbusses in der Theodor-Heuss-Strasse  aus einer gekennzeichneten Haltestelle in den fließenden Verkehr einfahren. Zur gleichen Zeit versuchte ein 81-jähriger Mann mit seinem Pkw noch an diesem Bus vorbeizufahren, wobei er mit seinem vorderen rechten Kotflügel mittig gegen den Bus stieß. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von 1000 Euro.

E-Bike entwendet

LICHTENFELS. Ein 46-jähriger Mann stellte sein schwarzes E-Bike am Dienstag, von 16:00 bis 16:30 Uhr, unverschlossen vor der Sparkasse in der Bahnhofstraße ab. Als er zurückkehrte, war das Fahrrad nicht mehr da. Dem Besitzer entstand ein Entwendungsschaden in Höhe von 900 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen! 

Vorfahrt genommen

REDWITZ. Am Dienstagmittag befuhr eine 60-jährige Frau mit ihrem Pkw die Hauptstraße in Richtung B173. Hier wollte sie nach links in Richtung Unterlangenstadt weiterfahren, übersah dabei jedoch einen von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten Ford-Fahrer, welcher in die Hauptstraße einbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt insgesamt 2500 Euro.

Drogen im Gepäck

BURGKUNSTADT. Am Dienstagabend fiel einer Polizeistreife in der Kulmbacher Straße ein junger Mann auf, welcher sich beim Erblicken des Streifenwagens zu entfernen versuchte. An seiner Haustür konnte er kontrolliert werden. Bei der körperlichen Durchsuchung konnten mehrere Tütchen mit Betäubungsmitteln aufgefunden werden. Der 24-Jährige erhält nun eine Anzeige wegen eines Vergehens nach dem  Betäubungsmittelgesetz.





Coburg

Fahrrad entwendet

Am Mittwoch stellte ein Junge kurzfristig sein Fahrrad unversperrt im Bereich der Rückertstraße ab. Als er nach knapp einer Stunde sein Fahrrad abholen wollte, stellte er fest, dass es entwendet wurde. Es handelt sich um ein Rad der Marke Kellys, Viper 30 in den Farben Orange/Schwarz im Wert von 450.-€. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei Coburg entgegen.

Küche in Flammen

Ebersdorf. Eine Frau erhitzte am Diensttag Nachmittag Öl in einem Topf um darin Pommes zu frittieren. Als sie den Deckel des Topfes anhob, fing das Öl Feuer. Die Folge war ein Küchenbrand, wobei ein Schaden von ca. 15.000 € entstand. Die Frau konnte mit ihrem Sohn rechtzeitig die Wohnung verlassen, beide blieben unverletzt.



Hof und Umgebung

Mehrere Fahrzeuge durch Graffiti beschädigt – Zeugen gesucht

HOF.  Etwa 2.200 Euro Sachschaden verursachte ein bislang unbekannter Graffiti-Sprayer am Mittwochabend in der Hochstraße. Beamte der Hofer Polizei nahmen Ermittlungen wegen Sachbeschädigung auf. In schwarzer Farbe besprühte der Unbekannte am Mittwochabend zwischen 19 und 22 Uhr die Vorderseite eines Wohnwagens, einen Pkw Mazda CX-3 sowie die Scheinwerfer und das Kennzeichen eines Motorrollers in der Hochstraße. Dabei verursachte er den Schaden in vierstelliger Höhe.Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können werden gebeten, sich mit der Polizei in Hof unter der Tel.-Nr.: 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

Geparktes Auto angefahren

HOF. Sachschaden von rund 1.000 Euro verursachte ein bislang unbekannter Fahrer am Mittwoch in der Dr.-Enders-Straße. Die Unfallfluchtermittler der Polizei Hof suchen nach Zeugen. Ein junger Mann parkte gegen 08 Uhr seinen schwarzen Audi A3 am rechten Fahrbahnrand der Dr.-Enders-Straße in Richtung Köditzer Straße. Als er gegen 12:30 Uhr zurück zu seinem Wagen kam, bemerkte er eine erhebliche Beschädigung im Bereich der vorderen linken Stoßstange. Offensichtlich fuhr ein anderer Verkehrsteilnehmer beim Einparken gegen den Audi und anschließend davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Die Unfallfluchtfahnder der Polizei Hof leiteten ein Strafverfahren ein und suchen Zeugen, die an der viel frequentierten Straße entsprechende Beobachtungen gemacht haben und somit Hinweise geben können. Die Polizei Hof ist unter der Tel.-Nr.: 09281/704-0 erreichbar.

Fahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss

HOF – Unter dem Einfluss berauschender Mittel fuhr am frühen Mittwochabend ein 20-jähriger Polo-Fahrer in Feilitzsch umher. Er muss nun mit einem Fahrverbot und einer Geldbuße rechnen. Gegen 18:35 Uhr hielten zwei Hofer Polizisten den 20-Jährigen aus dem Landkreis Hof mit seinem VW Polo an und führten eine Verkehrskontrolle durch. Während der Überprüfung stellten die Beamten bei dem jungen Mann Alkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,2 Promille. Zudem konnten die Beamten bei der Durchsuchung seines Rucksackes ein Glas mit Marihuana auffinden. Da der Mann bei seiner Befragung angab, am Vorabend Drogen konsumiert zu haben, musste er sich einer Blutentnahme im Sana-Klinikum unterziehen. Der Fahrer muss nun mit einem Fahrverbot und einer Geldbuße von mindestens 500 Euro rechnen. Zudem wird die Fahrerlaubnisbehörde überprüfen, ob er weiterhin am Straßenverkehr teilnehmen darf.

Fahren unter Drogeneinfluss

HOF – Unter dem Einfluss berauschender Mittel fuhr am Mittwochnachmittag eine 25-jährige Plauenerin im Stadtgebiet umher. Sie muss nun mit einem Fahrverbot und einer Geldbuße rechnen. Gegen 15:45 Uhr hielten die Polizisten 25-Jährige mit ihrem Opel in der Hans-Böckler-Straße an und führten eine Verkehrskontrolle durch. Während der Überprüfung stellten die Beamten bei der Plauenerin Auffälligkeiten fest, die auf den Konsum berauschender Mittel deuteten. Ein kurz darauf durchgeführter Drogenvortest erbrachte schließlich ein positives Ergebnis auf Metamphetamin. Daraufhin musste sie sich einer Blutentnahme unterziehen. Der Fahrerin muss nun mit einem einmonatigen Fahrverbot und einer Geldbuße von mindestens 500 Euro rechnen. Zudem wird die Fahrerlaubnisbehörde überprüfen, ob er weiterhin am Straßenverkehr teilnehmen darf.



Unbekannter fährt Auto an und flüchtet

HOF. Rund 3.500 Euro Sachschaden verursachte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer am Dienstag in der Leimitzer Straße, nachdem er gegen ein geparktes Auto fuhr. Beamte der Polizei Hof ermitteln jetzt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und suchen Zeugen. Der 52-jährige Besitzer eines silbernen Mercedes parkte gegen 08 Uhr seinen Wagen ordnungsgemäß am Straßenrand und entdeckte bei seiner Rückkehr gegen 11:30 Uhr, den frischen Unfallschaden an der hinteren linken Fahrzeugseite. Ohne das Schadensereignis zu melden oder eine Nachricht zu hinterlassen, fuhr der Unfallverursacher weiter und kümmerte sich nicht um die Schadensregulierung. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren ein und suchen unter der Tel.-Nr.: 09281/704-0 Zeugen, die Hinweise zu dem Geflüchteten geben können.

Vorfahrt missachtet – Unfall!

Schwarzenbach am Wald. Zu einem Unfall kam es Mittwochnachmittag, als eine 40jährige Dacia-Fahrerin von der Straße Am alten Gericht nach links in die Staatsstraße 2194 in Richtung Döbra einbog und dabei einen vorfahrtsberechtigten 38jährigen VW-Fahrer übersah. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 6.000,– Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Probefahrt mit nicht zugelassenem Fahrzeug endet mit Anzeigen

Schwarzenbach am Wald. Aufgrund der Kaufabsicht eines gebrauchten Audi A6 unternahm ein 39jähriger Mann aus Schwarzenbach am Wald eine Probefahrt mit dem Fahrzeug, jedoch ohne Kennzeichen. Eine zufällig vorbeikommende Streife beendete schließlich die Probefahrt. Der Mann erhält nun Anzeigen wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie wegen Verstoß gegen die Abgabenordnung des Kraftfahrzeugsteuergesetzes.

Pkw angefahren und abgehauen

Münchberg – Am Mittwoch, in der Zeit von 15.00 – 15.30 Uhr, wurde in der August-Horch-Straße, auf dem Parkplatz vom Burger King, ein blauer Opel-Corsa am vorderen linken Fahrzeugeck angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle. Der Sachschaden beträgt ca. 1000,– Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

Vorfahrt missachtet – eine verletzte Person

HOF. Eine verletzte Beifahrerin und ein Sachschaden von zirka 15.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls vom Dienstagabend in der Äußeren Bayreuther Straße. Ein 18-Jähriger Fahranfänger aus Hof missachtete die Vorfahrt und muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr verantworten. Der junge Fahrer eines Toyota Corolla befuhr gegen 21:55 Uhr die Richard-Wagner-Straße in Richtung Äußere Bayreuther Straße. An der dortigen Kreuzung übersah der 18-Jährige ein Stopp-Schild und kollidierte mit einem BMW X3 eines vorfahrtsberechtigten 73-jährigen Rentners aus Hof. Durch den Zusammenstoß erlitt die 71 Jahre alte Beifahrerin im BMW glücklicherweise nur leichtere Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro.

Einbruch in Gartenhäuser – Zeugensuche

HOF. Bislang unbekannte Täter brachen am Dienstagnachmittag in mehrere Gartenhäuser in der Kleingartenanlage „Am Güterbahnhof“ ein und entwendeten daraus unter anderem ein Tablet und Bargeld. Zudem entstand ein geringer Sachschaden. Beamte der Polizei Hof ermitteln. Zwischen 16 Uhr und 16.30 Uhr verschafften sich die beiden Täter gewaltsam Zugang zu dem Gartenhaus einer 75-jährigen Rentnerin, die sich zu dieser Zeit in einer Nachbarparzelle aufhielt. Als sie zu ihrem Häuschen zurückkam, entdeckte sie die aufgebrochene Tür und das Fehlen von Bargeld im niedrigen zweistelligen Eurobereich und eines Tablets.

In unmittelbarer Nähe erblickte die Rentnerin zwei Männer, die nach einer Ansprache sofort flüchteten. Aufgrund der einbrechenden Dunkelheit gelang es der Seniorin jedoch nicht, die Tatverdächtigen genauer zu erkennen, sodass eine sofort danach eingeleitete Fahndung erfolglos verlief. Kurz darauf entdeckten die Beamten, dass die beiden Männer weitere Gartenhäuschen angegangen hatten. Ob nun weitere Gegenstände fehlen wird derzeit ermittelt. Zeugen, die Angaben zu den Tatverdächtigen geben können oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich bei der Polizei in Hof unter der Tel.-Nr.: 09281/704-0 zu melden.

Umherwirbelndes „Achtung Kinder-Schild“ beschädigt PKW

Schauenstein. Zwei PKWs waren am Dienstagmittag gegen 12:00 Uhr auf der Staatsstraße 2195 von Volkmannsgrün in Richtung Helmbrechts unterwegs und überholten einen LKW. Nachdem beide Fahrzeuge vor dem LKW wieder eingeschert hatten, überfuhr der erste PKW ein Magnetschild „Achtung Kinder“, welches anschließend durch die Luft geschleudert wurde und an den zweiten PKW krachte. Dabei wurde der Stoßfänger beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 1.500,– Euro geschätzt. Wer kann Angaben zu dem Vorfall machen? Die Polizeiinspektion Naila bittet insbesondere den LKW-Fahrer um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 09282-97904-0.



Dreister Diebstahl auf dem Friedhof

Schwarzenbach am Wald. Ein ca. 15 Kilogramm schweres bepflanztes graues Steinherz wurde in der Zeit vom 28.10.2019, 14:00 Uhr bis 04.11.2019, 21:00 Uhr von einem Friedhofsgrab gestohlen. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 100,– Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282-97904-0 entgegen.

„Brückenplakat“ mutwillig beschädigt

Lichtenberg. Ein bislang unbekannter Täter zerstach in der Zeit vom 31.10.2019, 10:30 Uhr bis 04.11.2019, 08:00 Uhr mutwillig ein auf einer Wiese am Anger positioniertes fast 4 Meter langes Plakat der Bürgerinitiative Höllental. Dabei wurde auch die Befestigung beschädigt. Zwei weitere kleinere Plakate wurden ebenfalls aus der Befestigung gerissen und auf die Straße geworfen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 100,– Euro. Wer konnte Beobachtungen im vorgenannten Zeitraum machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282-97904-0 entgegen.



Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Blitz-News: Schnelle Infos über WhatsApp und Telegramm



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.