Polizisten in Erlangen attackiert: Haftantrag gegen 23-Jährigen


ERLANGEN. Am späten Mittwochabend kam es in einer Wohnung im Stadtteil Büchenbach zu Familienstreitigkeiten. Ein 23-Jähriger bedrohte seinen Stiefvater verbal. Die alarmierten Streifen trafen kurz darauf im Anwesen auf den jungen Mann. Der 23-Jährige war derart aggressiv, dass ihm die Polzisten Handfesseln anlegen mussten.




Der Betroffene setzte sich dabei mit Fußtritten gegen die Beamten zur Wehr. Zwei Polizisten wurden durch die Tritte leicht verletzt – sie konnten vorerst ihren Dienst fortsetzen. Nachdem der Mann zumindest körperlich besänftig war, setzte er seinen Unmut verbal fort. Es kam zu unzähligen Beleidigungen zum Nachteil der anwesenden Polizisten. Ein späterer Alkoholtest bescheinigte einen Wert von 0,8 Promille.

Nachdem der 23-Jährige derzeit über keinen festen Wohnsitz verfügt, stellte die verständigte Staatsanwaltschaft Haftantrag gegen den Tatverdächtigen. Ob der Erlanger letztendlich den Weg in die Untersuchungshaft antreten muss, hat im Weiteren ein Richter zu entscheiden. Gegen den polizeibekannten Mann wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Unter anderen wird wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beamtenbeleidigung und Bedrohung ermittelt.




Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Blitz-News: Schnelle Infos über WhatsApp und Telegramm



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.