Kurzmeldungen aus der Oberpfalz

Nordoberpfalz

Gefährdung des Straßenverkehrs mit unerlaubten Entfernen vom Unfallort

Parkstein. Am 02.11.2019, um 12:10 Uhr, befuhr eine 42Jährige mit ihrem Toyota Auris die Bundesstraße 470 in Richtung Weiden i.d.OPf. Auf Höhe Parkstein-Hütten wurde die Pkw-Fahrerin auf dem zweispurigen Abschnitt von einem VW Bus überholt. Kurz dahinter scherte noch ein silberfarbener BMW so knapp vor ihr ein, dass der Fahrerin nichts anderes übrig blieb als eine Vollbremsung einzuleiten. Somit konnte sie zwar einen Unfall mit dem BMW verhindern, jedoch prallte sie mit ihrem Pkw gegen eine Außenschutzplanke.

Der Fahrer des BMW muss den Unfall bemerkt haben, denn er blieb in etwa 100 Meter Entfernung stehen und schaltete die Warnblinkanlage ein. Trotzdem fuhr er nach kurzer Zeit weiter, sodass die Geschädigte für den Schaden an ihrem Toyota in Höhe von ca. 5000,- € selbst aufkommen muss. Wer Hinweise zum Unfallverursacher bzw. zu dessen Pkw geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Neustadt a.d.Waldnaab unter der Telefonnummer 09602/9402-0 in Verbindung zu setzen.



Betrunkener Pkw-Fahrer als Wiederholungstäter

Weiherhammer. Am 02.11.2019, um 12:15 Uhr, fuhr ein 49Jähriger aus dem Gemeindebereich Weiherhammer mit seinem Pkw auf der Kirchstraße in „Schlangenlinien“. Entgegenkommende Pkw-Fahrer mussten bereits ausweichen. Schließlich ist der Betrunkene mit seinem Opel gegen einen Bordstein gefahren und die Fahrt war augenscheinlich nach einem „Plattfuß“ und einer stark beschädigten Felge beendet. Der hohe Promille-Wert bestätigte die Ausfallerscheinungen des 49-Jährigen. Die Folge war eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheins. Der Pkw-Fahrer konnte es nicht lassen. Trotz Belehrung durch die Polizeibeamten setzte er sich um 14:00 Uhr wieder in seinen unfallbeschädigten Pkw und fuhr auf der Kirchstraße einfach weiter. Es kam wieder zu einer Verkehrskontrolle und zu einer weiteren Blutentnahme beim Fahrer. Die Polizeiinspektion Neustadt a.d.Waldnaab wird gegen den Fahrer nun zweimal wegen einem Vergehen der Trunkenheit im Verkehr und zusätzlich wegen einem Vergehen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermitteln.

Noch bevor Ölspur beseitigt werden konnte ereignete sich ein Unfall

Hahnbach: Eine Besatzung der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg stellte während ihrer Streifenfahrt im Ortsteil Süß in der Vilsecker Straße eine Ölspur fest. Unverzüglich wurde die Feuerwehr verständigt, um die Gefahr für die Verkehrsteilnehmer zu beseitigen. Die Ölspur zog sich bis nach Hahnbach, wo in der Hauptstraße sogleich auch die Verursacherin festgestellt werden konnte. Eine 54-jährige Autofahrerin hatte einen Defekt an ihrem Pkw und hatte bis zur Anhaltung noch gar nicht bemerkt, dass ihr Fahrzeug Öl verlor.

Noch bevor die Feuerwehr und der Bauhof mit dem Abbinden des Öls beginnen konnten, hatte sich schon ein Verkehrsunfall auf der Strecke zwischen Süß und Hahnbach ereignet. Eine 45-jährige Autofahrerin war auf der regennassen und ölverschmutzten Fahrbahn ins Rutschen gekommen und war nach rechts von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Hierbei zog sie sich mehrere Prellungen zu und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. Der Nissan wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Bei Kontrolle Tütchen mit geringen Mengen Heroin aufgefunden

Sulzbach-Rosenberg: Am Montag, kurz vor 18 Uhr kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion im Bereich des Dultplatzes zwei junge Frauen. Bei einer 19-jährigen Schülerin fanden die Beamten in einer Tasche ein Plastiktütchen mit geringen Mengen hellen Pulvers. Ein Test auf der Dienststelle reagierte positiv auf Heroin. Die Schülerin konnte sich beim besten Willen nicht erklären, wie das Tütchen mit der verbotenen Substanz in ihre Geldbörse gekommen sein will. Der Gegenstand wurde sichergestellt. Die 19-Jährige erwartet nun eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Bei ihrer zwei Jahre jüngeren Begleiterin wurden die Ordnungshüter nicht fündig. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen durften beide Freuen ihrer Wege ziehen.




Unter Drogeneinfluss hinterm Lenkrad

Hahnbach. Am Donnerstagabend (31.10.2019) gegen 18.45 Uhr kontrollierte eine Streifenbesatzung des Einsatzzuges Amberg in der Vilsstraße einen 41jährigen Pkw-Fahrer. Da bei ihm Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmitteln vor Fahrtantritt festgestellt wurden, baten ihn die Ordnungshüter zu einem Urintest, der positiv auf die synthetischen Drogen Amphetamin bzw. Metamphetamin reagierte. Der Proband musste anschließend mit zur Blutentnahme ins Krankenhaus, seinen Wagen musste er stehen lassen. Wenn das in einigen Tagen erwartete Ergebnis der Blutuntersuchung ebenfalls positiv ausfällt, erwartet den 41jährigen ein Bußgeldverfahren mit einem Bußgeld in Höhe von mindestens 500 Euro. Außerdem wird er seinen Führerschein für die Dauer eines Monats in amtliche Verwahrung geben müssen. Sein Punktekonto in Flensburg wertet er in diesem Fall auch mit 2 Punkten auf.

Scheibe eines Schaukastens eingeschlagen

Sulzbach-Rosenberg. Im Zeitraum von Donnerstag, 24.10.2019, bis zum Samstag, 02.11.2019, beschädigten bislang unbekannte Täter die Plexiglasscheiben eines Schaukastens, der an einem Pfadfinderheim in der Theodor-Heuss-Straße angebracht war. Als Tatwerkzeug wurde ein Absperrpfosten aus Metall verwendet, der am Tatort zurückblieb. Der Pfadfindergemeinschaft ist durch die Vandalen-Tat ein Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro entstanden. Zeugen, die mit Hinweisen auf den oder die Täter die polizeilichen Ermittlungen unterstützen können, werden gebeten, sich unter Tel. 09661 / 87440 mit der örtlichen Polizeiinspektion in Verbindung zu setzen.

Ungewöhnlicher Auffahrunfall nach Vorfahrtsverletzung

Sulzbach-Rosenberg. Zu einem eher ungewöhnlichen Unfallgeschehen kam es am Sonntagabend (03.11.2019) gegen 19.18 Uhr in der Rosenberger Straße auf Höhe der Theodor-Heuss-Straße. Beteiligt waren eine 57-jährige Pkw-Fahrerin und ein Abschlepp-Gespann, bestehend aus zwei Pkw. Zur Unfallzeit wollte die 57jährige mit ihrem A-Klasse-Mercedes von der untergeordneten Theodor-Heuss-Straße in die Rosenbachstraße einbiegen und missachtete dabei die Vorfahrt eines 27jährigen Pkw-Fahrers, der hinter seinem 5er BMW einen Audi A4 „am Schlepptau“ hatte. Letzterer wurde von einem 22 jährigen gelenkt.

Aufgrund der erkannten Vorfahrtsverletzung musste der ziehende BMW-Fahrer abbremsen, um eine Kollision mit dem Mercedes zu vermeiden. Auf dieses Bremsmanöver reagierte auch der Audi Lenker, konnte aber ein Auffahren auf den BMW nicht mehr verhindern, weil bei dem Abschleppvorgang die Distanz zum Vordermann (üblicherweise) kurz war und die Bremsen des Audi, dessen Motor nicht lief, nur verzögert reagierten. Nur ein Abschleppen mittels Abschleppstange hätte möglicherweise diesen Auffahrunfall mit Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro verhindern können. Der Wagen der 57jährigen Unfallverursacherin wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen, auch das Abschleppgespann konnte nach der Unfallaufnahme seinen Weg fortsetzen.



Betrunken mit Pkw in den Graben gefahren

WALDSASSEN. Großes Glück hatte eine Zivilstreife der Bundespolizei Bärnau. Am Sonntag gegen 23:35 Uhr stand die Streife am Ortsausgang von Waldsassen, um den Einreiseverkehr aus Richtung Tschechien zu beobachten. Plötzlich vernahmen die Beamten einen lauten Krach neben sich und mussten feststellen, dass ein 30-jähriger Seat-Fahrer aus dem östlichen Landkreis von Waldsassen kommend schnurstracks in der Linkskurve geradeaus fuhr und neben dem Dienstfahrzeug im Straßengraben landete. Hierbei wurde auch der dort befindliche Wegweiser beschädigt. Der Fahrer konnte sich unverletzt alleine aus dem Fahrzeug befreien. Bei der anschließenden Unfallaufnahme durch eine Streife der Waldsassener Polizei konnte schnell auch die vermutliche Ursache der Karambolage festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Der Unfallfahrer musste sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Auch sein Führerschein wurde noch vor Ort sichergestellt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 2300 Euro.

Waldershof/Verhütete Trunkenheitsfahrt

Am 03.11.19, gegen 02.13 Uhr, wurde auf der Staatsstraße 2177 bei Waldershof eine 27jährige Pkw-Fahrerin von einer Streife der PI Tirschenreuth einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten bei der jungen Frau starken Alkoholgeruch fest. Ein anschließender Alkotest bei der PI Marktredwitz ergab zwar einen Wert, der gerade noch zulässig war. Der Frau wurde aber trotzdem geraten, ihren Pkw trotzdem stehen zu lassen. Damit war sie auch einverstanden.

Bärnau/Geschwindigkeit deutlich zu hoch

Anlässlich einer Lasermessung am 03.11.19, gegen 10.00 Uhr, auf der Staatsstraße 2172 bei Bärnau wurde der 30jährige Fahrer eines Lkw mit Anhänger mit 116 km/h gemessen. Erlaubt waren aber nur 80 km/h. Da er auch noch gegen das Sonntagsfahrverbot verstieß erwartet den Mann jetzt ein „saftiger“ Bußgeldbescheid.

Wiesau/Trunkenheitsfahrt

Bei einer Verkehrskontrolle am 03.11.19, gegen 20.25 Uhr, in der Pfarrer-Ferstl-Straße stellten Beamte der PI Tirschenreuth bei einem 44jährigen Pkw-Fahrer aus Wiesau deutlichen  Alkoholgeruch fest. Der Test am Alkomaten ergab ein klares Ergebnis. Der Mann musste sein Fahrzeug stehen lassen und erhält eine Bußgeldanzeige. Seinen Führerschein darf er nun für ein Monat abgeben.

Pkw angefahren und geflüchtet

Sulzbach-Rosenberg. Am Freitagnachmittag wurde in der Zeit zwischen 13:30 Uhr – 16:30 Uhr in der Herzogstadt an der Straße Schießstätte/Im Hag ein am Fahrbahnrand ordnungsgemäß abgestellter Pkw, Mini in der Farbe grau angefahren. Der graue Pkw, Mini weist nun mehrere weiße Lackkratzer an vorderer linker Stoßstange auf. Der Schaden dürfte sich auf etwa 1000 Euro belaufen. Der Unfallverursacher, mutmaßlich mit einem weißen Fahrzeug unterwegs, flüchtete ohne die Feststellungen seiner Personalien zu ermöglichen von der Unfallstelle. Die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg bittet aufmerksame Bürger, die sachdienliche Hinweise geben können sich unter 09661/87440 zu melden.

Geldbörse noch da, Geld aber weg

Sulzbach-Rosenberg. Am 01.11.2019 musste ein 17-jähriger Jugendlicher aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach am eigenen Leib erfahren, dass es nicht nur ehrliche Finder gibt. Der Jugendliche befand sich gegen 14:00 Uhr mit seinen Freunden am Sulzbach-Rosenberger „Skaterpark“ in der Nähe des Dultplatzes. Nachdem sie sich von der Örtlichkeit entfernten, musste er feststellen, dass er seinen Geldbeutel dort vergessen haben musste. Gegen 15 Uhr begaben sich die Jugendlichen erneut zum „Skaterpark“, um nach dem Geldbeutel zu suchen. Die Börse konnte schnell aufgefunden werden, die sich darin befindlichen 100 Euro allerdings nicht. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Sulzbach-Rosenberg unter der 09661/8744-0 entgegen.

Verkehrskontrolle bringt Punkte

Sulzbach-Rosenberg. In den frühen Morgenstunden des 02.11.2019, stoppte die Polizei in der Stadtmitte einen jungen Mann mit seinem Pkw. Bei ihm stellten die Ordnungshüter drogentypische Auffälligkeiten fest und führten einen Schnelltest durch, der ein positives Ergebnis zeigte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Nach einer Blutentnahme im St.-Anna-Krankenhaus, durfte sein fahrtüchtiger Beifahrer die Fahrt fortsetzten. Den Fahrzeugführer erwartet neben einem Fahrverbot eine Geldbuße und Punkte in Flensburg.

Selber Pkw bereits zum dritten Mal mutwillig beschädigt

Sulzbach-Rosenberg. Im Tatzeitraum vom 31.10.2019, 16:00 Uhr, bis 02.11.2019, 08:30 Uhr wurde der Pkw einer 51-Jährigen Sulzbach-Rosenbergerin an der Heckklappe zerkratzt. Der Sachschaden beziffert sich auf circa 1000 Euro. Der Pkw war in der Lerchenstraße geparkt und wurde bereits zum dritten Mal innerhalb der letzten zwei Jahre mutwillig beschädigt. Wer konnte in der Lerchenstraße in Sulzbach-Rosenberg im Tatzeitraum jemanden beobachten, der einen Pkw beschädigte? Zeugen sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg unter der Telefonnummer 09661/8744-0 melden.



Restalkohol unterschätzt

Sulzbach-Rosenberg. Am Sonntagmorgen gegen 07:20 Uhr, wurde in der Frommstraße ein 53-jähriger Fahrzeugführer aus dem westlichen Landkreis einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnten die kontrollierenden Beamten Alkoholgeruch wahrnehmen. Dies bestätigte auch ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest. Mit 0,6 Promille lag der Wert über dem erlaubten Maß. Nach einer Blutentnahme im Krankenhaus, konnte der Fahrzeugführer seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Seinen Führerschein konnte er vorerst behalten. Ihn erwartet zeitnah ein einmonatiges Fahrverbot.

Unfallflucht in Trabitz

Der Besuch eines Gottesdienstes in Trabitz endete am Samstagabend für eine Fzg-Besitzerin aus Kastl überraschend und unschön. Sie parkte gegen 17.00 Uhr ihren schwarzen Skoda Fabia in Trabitz in der Haupstraße auf der rechten Fahrbahnseite in Fahrtrichtung Bahnhofstraße. Als sie gegen 18.00 Uhr zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie fest, dass ein anderes Fahrzeug diesen angefahren hatte. Der Fahrer des Verursacherfahrzeuges setzte nach dem Unfall seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. An dem Skoda wurde der linke Außenspiegel abgefahren und auf der linken hinteren Seite befand sich von der hinteren Türe bis zum Kotflügel ein langer Kratzer. Der Schaden an dem Skoda beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Hinweise zu dem Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Eschenbach i.d.Opf. unter der Tel. 09645/9204-0 entgegen.

Land Rover entstempelt

WALDSASSEN. Einen Land Rover aus einem Zulassungsbereich in Oberbayern zogen die Fahnder der Grenzpolizei am Samstagmittag aus dem Verkehr. Der Land Rover war im Fahndungssystem ausgeschrieben, da die nötige Haftpflichtversicherung schon vor einigen Monaten wegen Nichtbezahlens der Versicherungsbeiträge gekündigt worden war. Der Fahrer musste sein Auto an Ort und Stelle stehen lassen und wurde wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz angezeigt. Die Kennzeichen wurden entstempelt.

Heckscheibe mit Stein eingeworfen.

Sulzbach-Rosenberg. Am Pkw, Mercedes, einer 48-jährigen aus dem Stadtgebiet Sulzbach-Rosenberg wurde im Zeitraum des 31.10.19, 13.45 Uhr bis 20.30 Uhr die Heckscheibe mit einem Pflasterstein eingeworfen. Den Mercedes parkte die Geschädigte auf einem Parkplatz an ihrem Arbeitsplatz am Erlheimer Weg. In der Heckablage konnte der Pflasterstein aufgefunden werden, welcher sichergestellt wurde. Über den Steinewerfer liegen derzeit keine Hinweise vor. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Audi verkratzt

Sulzbach-Rosenberg: Im Verlauf des vergangenen Wochenendes wurde in der Renner-Seitz-Straße ein geparkter Pkw der Marke Audi verkratzt. Ein Unbekannter hatte mit einem spitzen Gegenstand die Fahrertür des schwarzen Audi A3, der am Fahrbahnrand abgestellt war bearbeitet. Der Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Nebelscheinwerferblenden fachmännisch ausgebaut und gestohlen

Sulzbach-Rosenberg: Ebenfalls am vergangenen Wochenende hat ein Unbekannter die beiden Blende der Nebelscheinwerfer eines Audi A3, der in der Blumenaustraße abgestellt war, fachmännisch ausgebaut und mitgenommen. Der Wert der Beute wird auf 100 Euro geschätzt. Ob ein Zusammenhang mit der Sachbeschädigung ebenfalls Fahrzeug des gleichen Typs in der Renner-Seitz-Straße steht, ist unklar.



Motorroller umgeworfen und Helm beschädigt

Sulzbach-Rosenberg: Eine 15-jährige Schülerin hat am Sonntagabend ihren Motorroller im mittleren Parkdeck des Liliencenters an der Rosenberger Straße abgestellt. Innerhalb von 24 Stunden haben Unbekannte den Roller umgeworfen, den Helm aus dem Helmfach gerissen und einen Sachschaden von schätzungsweise 500 Euro angerichtet. Durch die Tat wurden der Motorblock und ein Seitenteil beschädigt.

Audi A3 rundherum verkratzt und aus den Reifen die Luft gelassen

Sulzbach-Rosenberg: Ein Unbekannter hatte es am Montag, in der Zeit von 10.15 Uhr bis 15.45 Uhr auf einen silberfarbenen Audi A3 abgesehen, der auf einem Firmenparkplatz an der Ludwig-Erhard-Straße abgestellt war. Als die Fahrzeugbesitzerin zu ihrem Audi zurückkam, musste sie feststellen, dass das komplette Auto rundherum verkratzt und die Luft aus drei Reifen gelassen worden war. Der Sachschaden wird auf über 2.000 Euro geschätzt. Hinweise auf den Täter liegen nicht vor. Ob es sich um eine Beziehungstat handelt, oder ob ein „Audihasser“ unterwegs ist, steht derzeit noch nicht fest. Zu allen Fällen erbittet die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg Hinweise. Diese werden unter der Telefonnummer 09661/8744-0 entgegen genommen.

Briten Marihuana abgenommen

WALDSASSEN. Einen Briten unterzogen die Fahnder der Grenzpolizei am Dienstagnachmittag einer Kontrolle. Er war nach eigenen Angaben mit seiner Freundin gerade unterwegs zu seiner neuen Arbeitsstelle in Österreich. Da den Fahndern eine „leichte Marihuananote“ um die Nase wehte, schauten sie etwas genauer im Auto nach. Bei der Durchsuchung des Mannes konnte dann eine geringe Menge Marihuana in der Hosentasche gefunden werden. Auch stand er offensichtlich aktuell unter den Einfluss von Drogen, weshalb er zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht werden musste. Nach der Anzeigenaufnahme wurde die Weiterfahrt unterbunden, da auch die Freundin keinen Führerschein hatte.



Unfallflucht schnell geklärt

MITTERTEICH. Am Dienstag gegen 15:40 Uhr beschädigte ein russischer Sattelzug im Vorbeifahren am Johannisplatz in Mitterteich einen geparkten Pkw Toyota am linken Außenspiegel. Dank zweier Zeugen, die eine gute Beschreibung des flüchtigen Fahrzeuges angaben, konnte der Verursacher, ein 24-jähriger aus Weißrussland, im Rahmen einer Funkfahndung schnell ermittelt werden. Einer Streife der Verkehrspolizei Weiden kam der Sattelzug im Stadtgebiet entgegen und konnte anschließend angehalten werden. Nach der polizeilichen Sachbearbeitung wurde der Lkw-Fahrer nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Während am Sattelzug nur Spuren des Anstoßes festzustellen waren, war beim Toyota der Spiegel komplett beschädigt. Der Schaden in Höhe von ca. 300 Euro wurde zwischen den Beteiligten noch am selben Tag im beiderseitigen Einvernehmen geregelt.





Neumarkt und Umgebung

Verkehrsunfall mit drei Pkw

Dietfurt a.d.Altm. Am Dienstag, 05.11.2019, gegen 07.15 Uhr, kam es auf der Einmündung von der Staatsstraße 2234 nach Dietfurt zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Eine 17jährige Fahranfängerin wollte dabei mit ihrem Mini von der Staatsstraße nach links in die Hauptstraße einbiegen. Eine entgegen kommende Pkw-Lenkerin ließ sie zunächst nach rechts abbiegen, übersah dann jedoch den nachfolgenden entgegen kommenden Pkw Kia eines 53jährigen, der geradeaus weiterfahren wollte. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wodurch der Mini Cooper der 17jährigen gegen den an der Einmündung wartenden Pkw Nissan eines 48jährigen geschleudert wurde. Dieser sowie seine beiden mitfahrenden Töchter blieben unverletzt. Der Kia-Fahrer und die Mini Cooper-Fahrerin wurden beide leichtverletzt in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 21.000 EUR. Die FFW Dietfurt a.d.Altm. war zu Verkehrslenkungsmaßnahmen und Bindung von ausgelaufenem Öl an der Unfallstelle eingesetzt.

Verkehrsunfälle

 Am 04.11.2019, gegen 15:30 Uhr, befuhr eine 59-jährige Frau mit ihrem Pkw, Skoda die Goldschmidtstraße in Richtung Ingolstädter Straße. Als sie sich der Einmündung näherte, übersah sie eine von rechts kommende 22-jährige Fahrradfahrerin, die auf dem Fahrradweg der Ingolstädter Straße stadteinwärts fuhr. Der Pkw erfasste das Rad und die Radfahrerin stürzte. Verletzungen trug niemand davon. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 600 €.

Am 04.11.2019, um 19:30 Uhr, wollte ein 78-jähriger Pkw-Fahrer aus einem Anwesen in die Badstraße hinein abbiegen und übersah dabei einen vorfahrtsberechtigten, 22-jährigen Fahrradfahrer, der mit seinem unbeleuchteten Rad auf der Badstraße in stadtauswärtige Richtung unterwegs war. Der Pkw erfasste den Radfahrer, welcher dadurch stürzte. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 700 €.

Eine 68-jährige Pkw-Lenkerin befuhr am 04.11.2019, gegen 17:05 Uhr, mit ihrem Daimler Chrysler die Schloßstraße in Richtung Freystädter Straße. Als sie nach links abbiegen wollte, missachtete sie die Vorfahrt einer 51-jährigen Frau, die mit ihrem Pkw, Daimler Chrysler auf der Freystädter Straße stadtauswärts unterwegs war. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei die Unfallverursacherin leicht verletzt wurde. Bei der 51-Jährigen konnten die Beamten Alkoholgeruch wahrnahmen. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest verlief positiv. Die Dame wurde zur Blutentnahme ins Klinikum gebracht. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von 8000 €.

Am 04.11.2019, gegen 07:30 Uhr, befuhr eine 18-Jährige mit ihrem Pkw, VW Polo die Regensburger Straße in aufsteigende Fahrtrichtung. Aus Unachtsamkeit fuhr sie auf den vor ihr fahrenden Pkw, VW Golf eines 58-jährigen Mannes auf. Der Golf wurde durch den Aufprall auf einen vorausfahrenden Hyundai geschoben. Die Beifahrerin des Golf wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 12.000 €.

Sachbeschädigung durch Graffiti

Zwischen dem 31.10.2019, 12:00 Uhr, und dem 04.11.2019, 08:00 Uhr, besprühte ein bislang unbekannter Täter die Außenwand der Turnhalle des WGG in der Woffenbacher Straße zweimal, sowie die Kletterwand und den Gehweg insgesamt viermal mit dem Schriftzug „PEZO“. Wer Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. in Verbindung zu setzen 09181/4885-0.

Betrug

Eine 30-jährige Frau aus Neumarkt interessierte sich für ein Darlehensangebot der Firma Kustaz Kredits in Höhe von 5000 €, welches ihr am 17.10.2019 über Facebook angeboten wurde. Bevor ihr das Darlehen ausbezahlt wird, sollte die Dame 184 € auf ein Konto in Nigeria überweisen. Sie überwies den Betrag, das Darlehen wurde ihr jedoch nicht ausbezahlt. Im weiteren Verlauf wurde sie aufgefordert, nochmals 100 € zu überweisen. Die Frau bemerkte den Betrug und erstattete daraufhin Anzeige.

Verstoß gegen BtMG – illegale Einfuhr/Waffengesetz/Straßenverkehrsgesetz – Drogeneinwirkung

 Am Sonntag, dem 03.11.2019, 11:20 Uhr, wurden vier Männer mit ihrem Pkw, Audi einer polizeilichen Kontrolle am Rastplatz am Ludwig-Erhard-Ring unterzogen. Auf Grund drogentypischer Auffälligkeiten an einem 20-jährigen Fahrzeuginsassen wurde der Pkw durchsucht. Dabei wurden die Beamten im Handschuhfach fündig und stellten Betäubungsmittel in einer Plastiktüte sicher. Der junge Mann wurde zur Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. verbracht, da er keinen Ausweis vorzeigen konnte. Des Weiteren fanden die Polizisten einen Teleskopschlagstock in der Seitenablage der Fahrertüre des Audis. Dieser konnte einem 43-jährigen Mitfahrer zugeordnet und sichergestellt werden.

Am gleichen Tag, gegen 13:45 Uhr, erschien ein 37-jähriger Mann mit seinem Pkw, Peugeot bei der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. um sich nach dem 20-Jährigen zu erkundigen. Dabei wurden auch an ihm drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein durchgeführter Drogentest fiel positiv aus. Im Rahmen einer Fahrzeugdurchsuchung konnte ein illegales Reizstoffsprühgerät durch die Polizeibeamten aufgefunden und zusammen mit den Fahrzeugschlüsseln sichergestellt werden. Des Weiteren fanden die Polizisten ein offen liegendes Einhandmesser in der Seitenablage der Beifahrertüre, welches dem 35-jährigen Begleiter des 37-Jährigen gehörte. Auch dieses wurde sichergestellt. Entsprechende Anzeigen wurden erstattet.

Sachbeschädigung durch Graffiti

In der Zeit vom 28.10.2019 bis 01.11.2019, gegen 15:00 Uhr, besprühte ein unbekannter Täter mehrere Gegenstände und eine Scheune auf einem Bauplatz in der Lindenstraße in Woffenbach u.a. mit „ACAB“, „1up“, „317“ und „Fuck Cops“. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. in Verbindung zu setzen Tel. 09181/48850.



Fahrraddiebstahl

In der Zeit vom 31.10.2019, 15:00 Uhr, bis 03.11.2019, 16:00 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter ein weißes Fahrrad der Marke Benger Comfort aus einem Fahrradständer vor einem Mehrfamilienhaus in der Dr.-Eberle-Straße in Neumarkt i.d.OPf. Das Rad im Wert von 105 Euro war mit einem Spiralschloss versperrt, welches mitentwendet wurde.

Ein weiteres Fahrrad wurde am 30.10.2019, in der Zeit von 17:23 Uhr bis 21:30 Uhr, vor dem Neuen Markt entwendet. Das rote Fahrrad der Marke Corratec Power TK war am Fahrradabstellplatz in der Dammstraße verschlossen abgestellt und hat einen Wert von rund 2.600 Euro.

Warenbetrug

Ein 33-jähriger Mann aus Freystadt bestellte am 24.09.2019 ein Handy über Ebay Kleinanzeigen. Er überwies den Kaufpreis von 460 Euro an den Verkäufer. Das Smartphone hat er Käufer bis heute jedoch nicht erhalten.

Am 07.10.2019 bestellte eine 30-jährige Neumarkterin über den „Klass-Store“ einen Nintendo Switch Gray Joy-Con im Wert von knapp 200 Euro. Das Geld überwies die Käuferin auf das Konto eines unbekannten Täters. Die Ware erhielt sie bisher nicht.

Über Ebay Kleinanzeigen bestellte ein 30-jähriger Mann aus Neumarkt i.d.OPf. ein Mischpult. Er überwies den Kaufpreis in Höhe von 1.026 Euro auf das Konto des Verkäufers. Statt des erwarteten Mischpults erhielt der Käufer jedoch nur eine Packung Nudeln.

Fahren ohne Fahrerlaubnis/Ermächtigung als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am 02.11.2019, gegen 21:00 Uhr, wurde eine allgemeine Verkehrskontrolle an einem 37-jährigen Mann mit seinem Pkw, BMW im Deininger Weg in Neumarkt i.d.OPf. durchgeführt. Hierbei konnte er lediglich einen kosovarischen Führerschein aushändigen, obwohl er bereits seit längerer Zeit in Deutschland wohnhaft ist. Gegen die 35-jährige Ehefrau des Fahrzeuglenkers, welche die Halterin des BMW ist, wurde ebenfalls Anzeige gestellt, da sie ihrem Mann das Fahrzeug in dem Wissen überlassen hat, dass er aktuell keine gültige Fahrerlaubnis besitzt.

Ladendiebstahl

Am 26.10.2019 entwendete eine 61-jährige Frau gegen 12:45 Uhr, mehrere Nahrungsmittel und Haushaltsartikel aus den Schütten im Außenbereich eines Drogeriemarktes in der Oberen Marktstraße in Neumarkt i.d.OPf. Die Dame steckte die Beute im Wert von insgesamt knapp 18 Euro in ihre Tasche ohne diese zu bezahlen. Dabei wurde sie von einer Mitarbeiterin der Drogerie beobachtet. Anzeige wurde erstattet.

Haftbefehl

Gegen eine 37-jährige Frau aus Neumarkt i.d.OPf. lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit vor. Die Dame wurde von der Bundespolizei angetroffen und konnte die Haft durch Zahlung der Strafe in Höhe von 57 Euro abwenden.

Ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Deggendorf wegen einer Ordnungswidrigkeit lag gegen einen 52-jährgen Mann aus Mühlhausen vor. Er konnte durch die Polizeibeamten angetroffen werden und die Haft durch Zahlung der Strafe in Höhe von 89,50 Euro abwenden.

Trickbetrug

Am 30.10.2019 erhielt eine 37-jährige Frau aus Neumarkt i.d.OPf. zunächst einen Anruf einer Lottogesellschaft, in dessen Verlauf ihr ein Gewinn in Höhe von 28.500 Euro mitgeteilt wurde. Für die Übergabeformalitäten sollte sich am darauffolgenden Tag eine Sicherheitsfirma telefonisch bei ihr melden. Für Notar und Bearbeitung des Gewinns sollte die Frau 800 Euro in Steam-Karten besorgen. Die Frau wendete sich an die Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. Schaden entstand somit keiner.

Straßenverkehrsgesetz – 0,25 mg/l-Grenze

Am 03.11.2019, gegen 04:15 Uhr, wurde eine 27-jährige Frau mit ihrem Pkw, Seat einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Bahnhofstraße in Neumarkt i.d.OPf. unterzogen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest fiel positiv aus. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Am Donnerstag, dem 31.10.2019, 15:25 Uhr, kam eine 35-jährige Frau zur Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. und gab an, dass ihr im Kassenbereich einer Tankstelle in der Regensburger Straße ein alkoholisierter Mann entgegen kam, welcher wenig später mit seinem Pkw, BMW wegfuhr. Der 34-Jährige konnte an seiner Wohnadresse angetroffen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest fiel positiv aus. Im Klinikum wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Anzeige wurde erstattet.

Körperverletzung – vorsätzlich

Am 02.11.2019, 01:50 Uhr, gerieten ein 28-Jähriger und ein 16-Jähriger vor der Discothek „New Berlin“ in eine zunächst verbale Auseinandersetzung. Der Streit eskalierte und der Ältere schlug dem Jugendlichen mit der Faust ins Gesicht. Dabei wurde der 16-Jährige leicht verletzt und in ein Klinikum gebracht.



Betrunkener Opel-Fahrer ohne Führerschein unterwegs

Dietfurt a.d. Altmühl. Am Donnerstag, 31.10.2019, wurde gegen 22.30 Uhr ein 21jähriger Opel-Fahrer in Dietfurt einer routinemäßigen Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem bei dem Fahrzeuglenker deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden konnte, wurde die Weiterfahrt unterbunden. Desweiteren wurde im Laufe der Kontrolle bekannt, dass der Opel-Fahrer keinen Führerschein besitzt. Den jungen Mann erwartet nun eine Strafanzeige.

Fahren unter Drogeneinwirkung

Am 31.10.2019, gg. 02.45 Uhr wurde ein 36-jähriger, osteuropäischer Pkw-Fahrer am Autohof in Berg einer Kontrolle unterzogen. Da der Fahrer unter Drogeneinfluss stand wurde er einer Durchsuchung unterzogen. Hierbei wurde eine geringe Menge Cannabis aufgefunden und sichergestellt. Des Weiteren wurde eine Blutentnahme veranlasst und die Fahrzeugschlüssel einbehalten. Nach Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten konnte er wieder entlassen werden. Anzeigen wurden aufgenommen.

Ladendiebstahl

Ein 13-jähriger Schüler steckte am 30.10.2019, gg. 13.10 Uhr in einem Neumarkter Verbrauchermarkt eine Getränkedose im Wert von 1,69 Euro in die Innentasche seiner Jacke. Anschließend verließ er ohne zu bezahlen den Markt. Nach Anzeigenaufnahme wurde er der Mutter übergeben.

Drogen und Waffen dabei

In Postbauer-Heng wurde am 30.10.2019, gg. 12.30 Uhr ein 30-jähriger Mann kontrolliert. Dabei wurden mehrere Betäubungsmittel in geringer Menge aufgefunden und sichergestellt. Außerdem führte er trotz eines Waffenbesitzverbotes eine Machete, ein Messer und einen ausziehbaren Schlagstock mit sich. Des Weiteren wurde Bargeld in seiner Geldbörse und Hosentaschen aufgefunden, das auf einen Handel mit Betäubungsmittel hindeutet. Weitere Ermittlungen werden noch geführt.

Verkehrsunfälle

NEUMARKT. Am 28.10.2019, zwischen 16.45 Uhr und 16.55 Uhr wurde in Mühlhausen auf dem Parkplatz Getränke Fellmeyer an der Hauptstraße ein weißer Pkw, Seat/Leon, angefahren und dabei die linke Fahrzeugtür eingedellt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Am Seat entstand ein Schaden von ca. 2500 Euro.

Eine 39-jährige Frau parkte ihren Pkw, Ford/Focus, schwarz, am 29.10.2019, gg. 18.15 Uhr in Neumarkt in der Oberen Marktstraße. Ein unbekannter Pkw-Fahrer fuhr rückwärts aus der Parklücke und stieß dabei gegen das linke Fahrzeugheck des Ford. Anschließend entfernte er sich unerlaubt von der Unfallörtlichkeit. Am Ford entstand ein Schaden von ca. 5000 Euro.

Am 29.10.2019, gegen 13.25 Uhr kam es bei Mühlhausen zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde und ein Schaden von insgesamt 25.000 Euro entstand.

Eine 60-jährige BMW-Fahrerin befuhr die Straße Am Roßbach und missachtete an der Kreuzung zur NM 19 die Vorfahrt einer von rechts kommenden 64-jährigen Mercedes-Fahrerin. Durch die Kollision wurde die Mercedes-Fahrerin leicht verletzt.

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Ein 38-jähriger Mann wurde am 29.10.2019, gg. 23.30 Uhr in Neumarkt in der Oberen Marktstraße einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde in der Kapuze seiner Kleidung eine Papiertaschentuchtüte mit geringer Menge Marihuana aufgefunden. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt.





Nabburg

Dieseldiebstahl in Nabburg

 Im Tatzeitraum vom 31.10.2019, 16.00 Uhr bis 04.11.2019, 05.45 Uhr, brach ein bisher nicht bekannter Täter den versperrten Tankdeckel eines MAN Sattelzuges, der im Bereich des Anwesens Schlörstraße 4 geparkt war, auf. Aus den beiden Tanks des Lkw wurden daraufhin etwa 600 Liter Diesel abgezapft. Der Gesamtschaden wurde mit 820 Euro angegeben. Verdächtige Wahrnehmungen bittet die PI Nabburg unter 09433/2404-0  zu melden.

Aufmerksamer Zeuge klärt Unfallflucht

Nabburg: Am Samstagmorgen befuhr ein 31jähriger Mann aus Nabburg mit seinem Pkw die Kreisstraße SAD 36 von Pamsendof in Richtung Nabburg. Hierbei kam er von der Fahrbahn ab und fuhr ein Verkehrszeichen und ein Stationierungsschild um. Anstatt sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Mann seine Fahrt fort. Er hatte jedoch nicht bemerkt, dass der Vorfall beobachtet worden war. Ein aufmerksamer Zeuge hatte sich das Kennzeichen gemerkt und die Polizei verständigt. Eine Streife der PI Nabburg traf den Fahrer kurz darauf zuhause an. Dieser gab an am Steuer eingeschlafen und deshalb den Unfall verursacht zu haben. Ein Alkotest verlief negativ. Der Gesamtschaden am Pkw und an den beiden Schildern beträgt geschätzte 1500 Euro. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Gefährdung des Straßenverkehrs infolge körperlicher Mängel eingeleitet.

Wohnwagen aufgebrochen

Wernberg-Köblitz: Im Verlauf der letzten 14 Tage wurden zwei Wohnwägen in der Nürnberger Straße angegangen. Diese standen auf einem Stellplatz in der Nürnberger Straße. Dort sind derzeit 15 Wohnwägen abgestellt. Der oder die Täter hebelten an zwei Wohnwägen die Fenster auf und gelangten so in den Innenraum. Sie durchwühlten die Schränke und entwendeten einen TV und einen Grill. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 250 Euro, der Sachschaden ca. 1000 Euro. Hinweise erbittet die PI Nabburg.

Mittelschwer verletzte Person bei Verkehrsunfall in Stein

Am 31.10.2019, gegen 09:30 Uhr befuhr ein 39-jähriger LKW-Fahrer die Kreisstraße SAD32 von Wernberg in Richtung Stein und wollte auf die Kreisstraße SAD 31 einbiegen. Aufgrund von Unachtsamkeit übersah der LKW-Fahrer die von rechts kommende, vorfahrtsberechtigte 86-jährige Fahrzeugführerin und es kam zum Zusammenstoß. Die Dame wurde durch den Unfall mittelschwer verletzt und kam in das Krankenhaus nach Weiden. Dem LKW-Fahrer erwartet nun eine Bußgeldanzeige.

Parkbank angefahren und anschließend geflüchtet

Pfreimd.Am 30.10.2019, gegen 12:10 Uhr, kam es am Marienplatz 2 in Pfreimd zu einer Unfallflucht. Ein Zeuge teilte der Polizei Nabburg mit, dass ein PKW mit tschechischer Zulassung gegen die dortige Parkbank fuhr. Der Fahrzeugführer stieg aus seinem Fahrzeug, begutachtete den Unfallschaden und setzte seine Fahrt fort ohne die Polizei zu verständigen. An der Parkbank entstand ein Sachschaden in Höhe von 800 Euro. Aufgrund den örtlichen Gegebenheiten konnte der Zeuge das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs nicht vollständig ablesen. Die Polizei Nabburg bittet um sachdienliche Hinweise: Telefon 09433/24040.

Vandalismus in Dürnsricht

Am 01.11.2019, gegen 05:30 Uhr, zogen bislang unbekannte Täter durch Fensterbach / Dürnsricht  und ließen ihrer Wut freien Lauf. Auf ihren Streifzug durch die Ortschaft knickten sie ein Verkehrszeichen am Radweg um und ließen dieses auf der Fahrbahn liegen. Anschließend traten sie gegen einen Gartenzaun aus Holz und beschädigten dadurch ein komplettes Zaunfeld. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Die Polizei Nabburg bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: Telefon 09433/24040.





Regensburg und Umgebung

Sachbeschädigung an Schulturnhalle

 Regensburg. In der Zeit von 03.11.2019 auf 04.11.2019 verursachte eine bislang unbekannte Person an der Sporthalle der Schule St. Nicola in Reinhausen mutwillig einen Sachschaden im vierstelligen Eurobereich. Neben dem Schaden an zweier Sitzbänke, von denen Holzlatten heraus gerissen wurden, stieg der Täter auf das Dach der Sporthalle und warf von dort aus mit Kieselsteinen zwei Fenster der Umkleiden ein. Die Polizeiinspektion Regensburg Nord ermittelt nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und bittet um Zeugenhinweise unter 0941 / 506 2221.

Getankt und nicht bezahlt

REGENSTAUF. Für annähernd 90 Euro tankte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer sein Fahrzeug am Montagnachmittag, 04.11.2019 an der Tankstelle An der Hasler Zell, unweit der Autobahn-Anschlussstelle Regenstauf voll und entfernte sich im Anschluss, ohne die Tankschuld zu begleichen. Die Polizeiinspektion Regenstauf hat die Ermittlungen zum Fahrzeugführer wegen des Verdachts des Tankbetruges aufgenommen.

Zum wiederholten Mal ohne Fahrerlaubnis erwischt – Pkw sichergestellt

Regensburg. Ein 41-jähriger VW Fahrer wurde am Sonntag, den 03.11.2019 gegen 17:15 Uhr in der Gutenbergstraße in Regensburg kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass der Landkreisbewohner über keine gültige Fahrerlaubnis verfügt. Außerdem deutete ein Vortest auf vorangegangen Drogenkonsum hin. Der Fahrer war bereits in den vergangenen Monaten mehrmals bei ähnlichen Fahrten aufgefallen. Um derartiges künftig zu unterbinden, wurde nun sein Pkw sichergestellt. Bezüglich einer möglichen Fahrt unter Drogeneinfluss musste er sich einer Blutuntersuchung unterziehen. Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis bzw. unter Drogeneinfluss eingeleitet.

Diebstähle aus Pkws

Regensburg. Zwei Pkws wurden am 02.11.2019 zwischen 16:20 und 17:20 Uhr aufgebrochen. Aus den am Parkplatz des Westbads abgestellten Fahrzeugen wurde unter anderem eine zurückgelassene Handtasche entwendet. Am 03.11.2019 zwischen 17:00 und 18:45 Uhr wurden ebenfalls zwei Pkws angegangen. Es wurde jeweils eine Seitenscheibe zerstört um an die in den Fahrzeugen zurückgelassenen Gegenstände zu gelangen. Am Parkplatz des Westbads wurde so ein Rucksack samt Inhalt entwendet. In der Ziegentsdorfer Straße wurde eine Geldbörse erbeutet.

Ob es sich hierbei um den/die gleichen Täter handelt, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.Wer sachdienliche Angaben zu den bis dato unbekannten Täter(n) machen kann, soll sich bitte unter der Telefonnummer 0941/506-2001 mit der PI Regensburg Süd in Verbindung setzen.

Marihuanageruch überführt Drogenbesitzer

Lappersdorf. Am Sonntag, gegen 20.00 Uhr, wurden in einer anderen Sache in einem Anwesen in der Hauptstraße polizeiliche Ermittlungen durchgeführt. Hierbei nahmen die beiden Beamten der Polizei Regenstauf aus einer Wohnung starken Marihuanageruch wahr. Um der Sache weiter auf den Grund zu gehen, klopften die Beamten an der Türe. Nachdem ihnen geöffnet wurde, verstärkte sich der Geruch noch mehr. Den beiden 20- und 22-jährigen Wohnungsinhabern war sofort klar, dass sie überführt wurden und händigten das Betäubungsmittel in geringer Menge deshalb auch gleich freiwillig aus. Beide erwartet nun eine Strafanzeige nach einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Mintraching: Einbruch in Kindergarten

Das lange Wochenende nutzte ein bislang unbekannter Täter, um einen Einbruch in den Kindergarten Mintraching zu begehen. Der Täter hebelte gewaltsam ein Fenster auf und gelangte so ins Innere des Gebäudes. Dort entwendete er aus einer Geldkassette ca. 300 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Die PI Neutraubling hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel.: 09401-9302-0.



Schierling: Trunkenheitsfahrt

Ein 69-jähriger Schierlinger kam am 03.11.219, 09:30 Uhr, mit seinem Pkw zwischen Unterlaiching und Kraxenhöfen von der Fahrbahn ab. Die Beamten der PI Neutraubling stellten beim Fahrzeugführer deutlichen Alkoholgeruch fest, was ein Alkoholtest auch bestätigte. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Ein Flurschaden ist nicht entstanden. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Mehrere Verkehrsdelikte am Wochenende

Am vergangenen Wochenende stellten Polizeibeamte mehrere Verkehrsdelikte im Stadtnorden fest. Unter anderem wurde Sonntag Nacht ein 34 – jähriger Ford – Fahrer in Reinhausen mit rund 1,8 Promille kontrolliert. Er musste daraufhin mit zur Blutentnahme kommen und seinen Führerschein sofort abgeben. Ebenfalls in der Nacht auf Montag stellte eine Polizeistreife bei einem 28 – jährigen Lenker eines Seat eine Drogenbeeinflussung fest. Ein Urintest zeigte ein positives Ergebnis auf Cannabisprodukte. Wiederum ein E-Scooter Fahrer wurde am 02.11.2019 gegen 22.00 Uhr in der Frankenstraße  aus dem Verkehr gezogen, weil der 22 – jährige Lenker diesen aufgrund seiner Bauweise nicht auf öffentlichem Grund führen durfte. Das Fahrzeug war mit einer Vmax von 25 km/h etwas zu schnell.

Tablett auf Herd vergessen – Küche verrußt

Am 03.11.2019 mussten gegen ca. 23.00 Uhr Feuerwehr und Polizei zum Einsatz in die Alte Nürnberger Straße ausrücken, weil ein älterer Bewohner des Hauses ein Holztablett auf dem eingeschalteten Küchenherd vergessen hatte. Dieses fing Feuer, wodurch die Küche leicht verrußt wurde. Der Wohnungsbesitzer musste im Anschluss mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden, sein Haustier ein Hund durfte die Nacht im Tierheim verbringen. Insgesamt entstand ein Sachschaden im dreistelligen Bereich.

Geschädigter einer Verkehrsunfallflucht gesucht

Am Samstag, 02.11.2019 ereignete sich ein Unfall auf dem Parkplatz des Donaueinkaufszentrums nahe der dortigen Autovermietung. Zum Unfallzeitpunkt gegen 16.15 Uhr fuhr den Ermittlungen zufolge die Fahrerin eines silberfarbenen Seat gegen einen anderen geparkten Pkw und danach von der Unfallstelle weg. Ein Zeuge hatte das Unfallgeschehen beobachtet und die Polizei informiert. Die Polizei ist nun auf der Suche nach dem oder der Fahrer(in) des beschädigten Fahrzeuges, welcher ebenfalls vom Parkplatz wegfuhr, ohne den Schaden an seinem Fahrzeug bemerkt zu haben. Zeugenmeldungen bitte an die Polizei Regensburg Nord unter 0941/506 2221.

Zu tief ins Glas geschaut

Am frühen Freitagmorgen wurde auf einem Parkplatz eines Restaurants im Stadtnorden ein Toyota-Lenker einer Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem hierbei starker Alkoholgeruch wahrnehmbar war und ein erster Alkoholtest knapp 1,2 Promille ergab, musste sich der Landkreisbewohner  einer Blutentnahme unterziehen. Nach Sicherstellung seines Führerscheins erwartet ihn nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Diebstahl aus unversperrten Pkw

Bernhardswald; OT: Wolfersdorf. Bereits in der Halloween Nacht 31.10.2019 im Zeitraum von 23.00 Uhr bis zur Feststellzeit am 01.11.2019, 09.00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter aus einem offensichtlich unversperrten BMW 320 in Wolfersdorf ein mobiles Navigationsgerät und die Brille der Fahrzeugbesitzers. Weiterhin wurde der Innenraum des geparkten Pkw mutwillig beschädigt. Der Wert der entwendeten Gegenstände wird auf ca. 540.- Euro beziffert, am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 100.- Euro. Anwohner oder Passanten, die Wahrnehmungen gemacht haben, die mit dem Diebstahl in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Regenstauf unter der Tel.-Nr. 09402 / 9311-0 in Verbindung zu setzen.

Langfinger in Bar unterwegs

REGENSBURG. In der Nacht vom 02.11.2019 auf den 03.11.2019 wurde in einer Bar in der Obermünsterstraße von mehreren Gästen die Geldbörse entwendet. Hierzu zog der Dieb das Portemonnaie in einen unbeobachteten Moment aus den Handtaschen und verschwand damit. Die Geldbörsen wurden in derselben Nacht in der Toilette der Bar wieder aufgefunden – allerdings ohne Bargeld. Das Diebesgut beläuft sich insgesamt auf einen geringen Betrag unter 100 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Mehrere Verkehrsunfälle durch PKW-Fahrer

REGENSBURG. Am Samstag, den 02.11.2019 um ca. 18:00 Uhr fuhr ein 23-Jähriger aus dem benachbarten Landkreis mit seinem Skoda durch Regensburg und verursachte dabei mehrere Verkehrsunfälle. Der Fahrzeuglenker stieß mit seinem PKW gegen ein Verkehrszeichen und gegen weitere Fahrzeuge und fuhr dabei auch bei Rotlicht über eine Kreuzung. Nach den Unfällen verließ der Unfallverursacher unerlaubt die Unfallörtlichkeit, ohne die Polizei zu verständigen. Außerhalb von Regensburg konnte der Unfallverursacher angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Bei dem 23-Jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Das Fahrzeug wurde sichergestellt, da dieses rundum Schäden aufwies. Es entstanden insgesamt Sachschäden von geschätzt mehreren Tausend Euro. Weitere Ermittlungen werden durchgeführt.

Betrunken Unfall verursacht

REGENSBURG. Am Samstag, den 02.11.2019, gegen 18:30 Uhr, befuhr ein 40-jähriger Daimler-Fahrer in Regensburg die Merkurstraße und fuhr dabei gegen einen Pfosten. Der PKW-Fahrer konnte durch eine Polizeistreife angetroffen und kontrolliert werden. Bei der Verkehrskontrolle wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Konzentration von umgerechnet weit über 2 Promille. Vom Unfallverursacher wurde anschließend eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein wurde sichergestellt. Der 40-Jährige darf vorerst keine fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeuge mehr führen.

Pkw-Fahrer entzieht sich polizeilicher Kontrolle

Neutraubling. Aufgrund seiner unsicheren Fahrweise sollte am Sonntag, 03.11.2019, um 03.11 Uhr, in Neutraubling, in der Hans-Watzlik-Straße, ein 55-jähriger Fahrer eines Pkw, Opel, von einer Polizeistreife zu einer Verkehrskontrolle angehalten werden. Anhaltesignale der Polizeistreife wurden vom 55-jährigen ignoriert. Stattdessen beschleunigte der 55-jährige mit seinem Opel und überquerte eine Ampel bei Rotlicht. Die Polizeistreife nahm die Verfolgung des Opel auf, welcher später auf die BAB A 3 in Richtung Nürnberg auffuhr. Dort beschleunigte der Flüchtende seinen Pkw bis auf 160 km/h. Durch eine weitere Polizeistreife konnte der 55-jährige mit seinem Opel jedoch sukzessive herabgebremst und am AK Regensburg zum Stillstand gebracht werden. Nachdem der 55-jährige sein Fahrzeug nicht freiwillig verlassen wollte und sich am Lenkrad des Opel festklammerte, musste er von den Polizeibeamten gewaltsam aus seinem Fahrzeug verbracht werden. Wie sich herausstellte, stand der 55-jährige unter Medikamenten- und Alkoholeinfluss. Aufgrund einer psychischen Erkrankung wurde der 55-jährige in eine psychiatrische Klinik verbracht. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Er wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt.

Verkehrsunfall mit Sachschaden in Barbing

Am Samstag, 02.11.2019, um 11.50 Uhr, ereignete sich in Barbing, auf der Kreuzung Staatsstraße 2660 / 2145 ein Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von 3000.- Euro entstanden war. Die 67-jährige Fahrerin eines Pkw, VW-Golf, befuhr die St 2660 von Regensburg kommend und wollte die Kreuzung gerade aus überqueren. Der 81-jährige Fahrer eines Pkw, Opel, fuhr aus Richtung Barbing kommend in den Kreuzungsbereich ein und wollte geradeaus in Richtung Neutraubling weiterfahren. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens stockte der Verkehr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß des VW-Golf und dem Opel. Beide Fahrzeugführer behaupteten jeweils bei Grünlicht in die Kreuzung eingefahren zu sein. Zur Klärung des Unfallhergangs werden Zeugen des Unfalls gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neutraubling, Tel. 09401-9302-0, zu melden.



Ohne Schein am Dultplatz unterwegs

Den richtigen Riecher bewiesen wieder einmal Beamte der PI Regensburg Nord, als sie am frühen Samstagmorgen einen VW Caddy einer Kontrolle unterzogen, der auf dem Dultplatz seine Runden drehte.Am Steuer saß ein 18jähriger Regensburger, der noch keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Sein gleichaltriger Freund, der bereits Inhaber eines erforderlichen Führerscheins der Klasse B ist, saß auf dem Beifahrersitz und gestattete ihm das Fahrzeug zu führen. Beide Heranwachsenden erwarten nun je eine Strafanzeige.

Beim Eishockey Polizeibeamtin tätlich angegriffen

Nach dem Spiel der Eisbären Regensburg gegen den Deggendorfer SC am Abend von Allerheiligen versuchten Fans der Heimmannschaft Gästefans anzupöbeln, was jedoch unmittelbar durch die spielbetreuenden Einsatzkräfte der Polizei unterbunden wurde. Die EVR-Fans wurden dabei durch einen Seitenausgang aus der Halle gedrängt. Hier schlug ein bislang noch unbekannter Fan des EVR eine Außentüre so hart gegen eine darin stehende Polizeibeamtin zu, dass diese am Fuß getroffen wurde und leichte Verletzungen erlitt. Sowohl der Tathergang als auch der Täter aus der Fan-Szene wurden beweissicher auf Videomaterial festgehalten, die Ermittlungen zu seiner Identität hat die PI Regensburg Nord wegen eines tätlichen Angriffs auf eine Vollstreckungsbeamtin aufgenommen.

Kneipenbesuch eskaliert

In einer Gastwirtschaft in Reinhausen gerieten am späten Samstagabend zwei Männer aneinander. Während der ältere von ihnen dem jüngeren ein Weißbierglas auf den Kopf schlug antwortete dieser mit einem Schlag in das Gesicht, wodurch der ältere ein blaues Auge davontrug. Den 59jährigen Regensburger erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung, gegen den 34jährigen Kontrahenten, der seine Platzwunde in einem Regensburger Krankenhaus behandeln lassen musste, wird wegen einfacher Körperverletzung seitens der PI Regensburg Nord ermittelt. Ein weiterer anwesender Gast, der die beiden Streithähne trennen wollte, erlitt durch die umherliegenden Glassplitter des Weizenstutzens eine Schnittwunde am Unterarm.

Unter Betäubungsmitteleinfluss Kleinkraftrad geführt

KALLMÜNZ. Am Nachmittag des 01.11.2019 kontrollierten Beamte der PI Regenstauf einen 34jährigen Roller-Fahrer im Gemeindegebiet Kallmünz. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer Betäubungsmittel konsumiert hatte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Zudem erwartet den Fahrer eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Am Freitag, 04.35 Uhr, kam es im Bereich einer Diskothek im Stadtosten zu einem Einsatz aufgrund einer psychisch auffälligen Person. Hierbei mischte sich ein stark alkoholisierter 20-jähriger ständig ein und forderte letztendlich die eingesetzten Polizeibeamten zu einem Kampf „Mann gegen Mann“ heraus. Dem jungen Mann wurde mehrmals ein Platzverweis erteilt, den er jedoch konsequent ignorierte. Daraufhin sollte er zur Seite geführt werden, worauf er in Richtung der Polizeibeamten schlug.  Auch beim anschließenden Transport zur Dienststelle versuchte er mit dem Ellenbogen in Richtung eines Polizeibeamten zu schlagen. Der junge Mann wurde darauf bei der PI Regensburg arrestiert  Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstand und eines tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte.

Gefährliche Körperverletzung

Am Freitag, 02.27 Uhr, belästigten drei bislang unbekannte männliche Personen eine weibliche Person im Parkhaus St.-Petersweg. Ein 21-jähriger junger Mann beobachtete dies und ging dazwischen. Daraufhin zerbrach einer aus der o.g. Gruppe eine Glasflasche und ging auf den 21-jährigen Mann los. Hierbei zog sich dieser nicht unerhebliche Verletzungen an Hals und Kinn zu und wurde anschließend in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Die drei Männer flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Wer sachdienliche Angaben zu den bis dato unbekannten Täter und seinen beiden Begleitpersonen machen kann, soll sich bitte unter der Tel. 506-2121 mit der PI Regensburg Süd in Verbindung setzen.

Diebstahl aus Kraftfahrzeugen

Am Donnerstag, 20.30 Uhr, gingen mehrere Mitteilungen ein, dass im Stadtwesten eine männliche Person versucht an allen geparkten Fahrzeugen die Fahrzeugtüren zu öffnen. Nach einer Fahndung konnte ein 38-jähriger von einer Streife der PI Regensburg Süd sitzend in einem Pkw angetroffen werden, wie er gerade dabei war ein Handschuhfach zu durchwühlen. Der 38-jährige führte noch Gegenstände mit sich, welche offenbar Zubehör eines oder mehrerer Fahrzeug sind und nicht zugeordnet werden konnten. Fahrzeugbesitzer, welche ihren Pkw im Bereich der Augustenstraße bis hin zur Schillerstraße unversperrt abgestellt hatten und denen Gegenstände aus ihrem Fahrzeug fehlen, werden gebeten sich mit der PI Regensburg Süd, Tel.: 506-2122, in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen

Am Donnerstag, den 31.10.19 kam es gegen 06:20 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B 15n und der Kreisstraße R 45. Ein 20 jähriger Regensburger wollte mit seinem Pkw von der Kreisstraße nach links auf die B 15 n abbiegen und übersah dabei den entgegenkommenden Pkw eines 57jährigen Schierlingers. Es kam dadurch zu einem Frontalzusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen. Hierbei wurde der Schierlinger, sowie der Beifahrer des Unfallverursachers schwer verletzt, der Unfallverursacher leicht verletzt. Alle drei verletzten wurden vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in die Krankenhäuser nach Regensburg verbracht. An den Fahrzeugen entstand jeweils wirtschaftliche Totalschaden, beiden Pkw`s wurden abgeschleppt. Am Unfallort übernahm die FFW Schierling die Absicherung der Unfallstelle.

Sachbeschädigungen mit Bezug zu Halloween

In Neutraubling wurde am 31.10.2019 in der Zeit zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr wurde die Fassade des Pfarramtes durch unbekannte mit Eiern beworfen. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. In Obertraubling wurde am Zum Schwarzenberg zum einem ein schwarzer VW Polo mit Eiern beworfen und ein schwarzer Audi A 6 mit Eiern und einem Straßenpfosten beworfen. Am Audi entstand dabei ein Sachschaden im 4-stelligen Bereich. In Oberhinkofen wurde die Fassade, eines erst vor kürzlich renovierten Hauses mit Eiern beworfen. Zeugenhinweise diesbezüglich bitte an die PI Neutraubling unter Tel.: 09401/9302-0

Alkoholisiert am Steuer

Bernhardswald. Bei der Kontrolle eines Seat am Freitag, den 01.11.19, gegen 02.30 Uhr, in Kürn, stellten die Beamten der Polizeiinspektion Regenstauf bei dem Fahrzeuglenker eine Alkoholisierung fest. Dem 33-jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Verfahren wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit eingeleitet. Den Mann erwartet nun neben einer empfindlichen Geldbuße auch ein Fahrverbot.

Betäubungsmittel bei Kontrolle in Neutraubling

NEUTRAUBLING. In den frühen Morgenstunden des vergangenen Samstag, 26.10.2019, sind bei einer Kontrolle eines Fahrradfahrers Betäubungsmittel aufgefunden worden. Bei der Nachschau in seiner Wohnung sind weitere Rauschmittel in nicht unerheblicher Menge aufgefunden worden.

Gegen 02:45 Uhr ist der 35-jährige Landkreisbewohner nahe der Polizeiinspektion Neutraubling kontrolliert worden. Einen ersten Ansatz zur Flucht gab der Verdächtige schnell auf. Bei ihm ist schließlich Amphetamin aufgefunden worden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg sollte die Wohnung des Drogenbesitzers aufgesucht werden. Um dem zuvor zu kommen, setzte der Mann zu einem weiteren Fluchtversuch an, wobei er sich am Bein verletzte. Am Ende konnten in seinen privaten Räumen rund 100 Gramm Amphetamin, etwa 200 Gramm Marihuana, Ecstasy Tabletten und etwas Haschisch aufgefunden werden. Am Sonntag ist der Beschuldigte von einem Ermittlungsrichter angehört worden, der einen Haftbefehl erlassen hat.



Fahrzeugteile gestohlen

In der Zeit von 29.10.2019 auf den 30.10.2019 entwendeten unbekannte Täter auf dem Gelände eines Autohauses in der Frankenstraße Dieselpartikelfilter und weitere elektronische Teile von dort abgestellten Fahrzeugen. Der Diebstahlschaden liegt im vierstelligen Bereich. Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Regensburg Nord unter der Telefonnummer 0941/506 2221.

Arbeiter von Schaufel getroffen

Am 29.10.2019 wurde die Streife der Polizei Regensburg Nord gegen 13.00 Uhr zu einem Betriebsunfall in den Gärtnerweg beim dortigen Grünabfallplatz gerufen. Ein 54 – jähriger Arbeiter war zuvor bei Abladearbeiten von einer Kranschaufel eines Lkw am Kopf getroffen worden und erlitt hierdurch ein offenes Schädel-Hirn-Trauma. Bei dem Lkw der Marke Volvo handelte es sich um einen Abrollkipper mit Kran. Der Geschädigte hielt sich ersten Ermittlungen zufolge während der Abladearbeiten im Gefahrenbereich des Krans auf und hatte keinen Helm getragen. Er wurde sofort ins Krankenhaus verbracht, sein Zustand ist nach jetzigem Stand glücklicherweise nicht lebensbedrohlich. Die Polizei hat nun die Ermittlungen in der Sache aufgenommen. Das zuständige Gerwerbeaufsichtsamt wurde noch vor Ort in die Sachbearbeitung eingebunden.

Fahrraddiebstahl in Wenzenbach

WENZENBACH. Ein schwarzes Tourenrad war am Samstag, 26.10.2019 im Tatzeitraum von 09.00 Uhr bis 17.30 Uhr das Ziel eines bislang unbekannten Diebes im Ortsteil Probstberg, in der Mittleren Talstraße. Das Rad, von dem nun jede Spur fehlt, stand am Samstag mit einem Schloss gesichert im Hof eines Anwesens. Die Polizeiinspektion Regenstauf hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Tel.-Nr. 09402/9311-0.

Unter Drogeneinfluss mit Fahrzeugen unterwegs

REGENSTAUF/BERNHARDSWALD. Bei Verkehrskontrollen stellten Beamte der Polizeiinspektion Regenstauf bei zwei Pkw-Fahrern fest, dass diese unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln standen. Für die beiden Männer im Alter von 23 und 28 Jahren bedeuteten die polizeilichen Feststellungen in den Nachtstunden von Dienstag, 29.10.2019 auf Mittwoch eine Untersagung der Weiterfahrt, eine Blutentnahme und die Einleitung eines Verkehrsordnungswidrigkeiten-Verfahrens. Die beiden Pkw-Lenker erwartet nun jeweils ein Fahrverbot und eine empfindliche Geldbuße.





Weiden und Umgebung

Unbefugter Gebrauch eines Kraftwagens

Am Abend des 04.11.2019 ereignete sich ein unbefugter Gebrauch eines Kraftwagens. Dabei benutzte der Beschuldigte, ohne Wissen des Geschädigten, dessen Firmen PKW für eine private Fahrt. Bei dieser soll es zu einem Wildunfall gekommen sein. Da der 24-jährige widersprüchliche Angaben bezüglich des Unfalls gemacht hat, wurde gegen ihn Anzeige erstattet.

Rauschgiftkriminalität

Am 04.11. 2019 gegen halb vier näherte sich eine zivile Streife der Polizei Weiden einer Bushaltestelle in der Frauenrichter Straße. Als ein dort sitzender 23-jähriger den Dienst-Pkw sah, legte er etwas hinter einem Streukasten ab. Die Beamten parkten das Fahrzeug abseits und näherten sich aufgrund der verdächtigen Wahrnehmung zu Fuß. Hier konnte der Weidner beim Rauchen eines Joints festgestellt werden. Das Rauschgift wurde daraufhin sichergestellt.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 04.11.2019 gegen 11:00 Uhr ereignete sich am Schlörplatz in Weiden ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 22-jährige Neustädterin befuhr mit ihrem PKW den verkehrsberuhigten Bereich und wollte in den Schlörplatz einfahren. Dabei übersah sie die von links kommende bevorrechtigte Dame und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die Feuerwehr Weiden war zur Verkehrsregelung vor Ort. Die Unfallverursacherin musste aufgrund eines Schocks ins Klinikum gebracht werden. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 15000 Euro.

Wiederholter Diebstahl aus Doppelhaushälfte

Weiden – Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr erstattete eine  Weidnerin Anzeige wegen Diebstahls. Unbekannte entwendeten im Zeitraum von Anfang Juli bis Mitte September diverse Haushaltswaren sowie Kleidung, Werkzeug und Einrichtungsgegenstände aus ihrer Doppelhaushälfte in der Rehbühlstraße. Der Wert des Diebesguts beträgt mehrere hundert Euro. Wie der oder die Diebe in das Wohnanwesen gelangten, ist derzeit noch unklar.Personen, die in diesem Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Weiden zu melden. Telefon 0961/401-321.



Golf beschädigt

Einen aufmerksamen Anwohner ist es zu verdanken, dass am Sonntag gegen 5:00 Uhr eine Sachbeschädigung an einem VW in der Lerchenfeldstraße schnell aufgeklärt werden konnte: Ein deutlich alkoholisierter 28jähriger Weidener schlug dort gegen einen geparkten VW Golf und verursachte hierbei einen mittleren dreistelligen Schaden. Ein Anwohner bemerkte das Treiben und verständigte die Polizei. Eine Streife der Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. konnte den Täter noch in unmittelbarer Nähe festnehmen. Der Mann muss sich nun wegen Sachbeschädigung vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

Schloss verklebt

Am Samstag zwischen 12 Uhr und 16 Uhr beschädigte ein bislang Unbekannter das Haustür- und Garagentorschloss eines Mehrfamilienhauses in der Stettiner Straße. Der Täter brachte Klebstoff in die Schlösser ein und verursachte dadurch einen Schaden von rund 200 Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. unter 0961/401-321.

Unfallfluchten

Der Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. wurden am langen Wochenende gleich mehrere Verkehrsunfallfluchten gemeldet: Am Samstagvormittag wurde in der Luitpoldstraße einem geparkter Skoda Octavia der linke Außenspiegel abgefahren. Hierbei entstand ein Schaden von knapp 200 Euro. Der Verursacher setzte hier seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Ebenfalls am Samstagvormittag kollidierte ein bislang Unbekannter mit einem Verkehrszeichen an der Autobahneinfahrt B470 / A93 Anschlussstelle Weiden-West: Es wurde hier ein Verkehrsschild „Vorfahrt Achten“ umgefahren. Der Schaden beträgt etwa 100 Euro.

Zu einer weiteren Unfallflucht mit zwei jüngeren Verkehrsteilnehmer kam es am Freitagabend gegen 17:40 Uhr in der Erhardstraße:

Zwei Kinder im Alter von etwa 10 – 12 Jahren wurde dabei beobachtet, wie sie mit ihren Fahrrädern den Gehweg in der Erhardstraße befuhren und dort gegen einen geparkten Opel stießen. Hierbei zerbrach ein Scheinwerferglas am Pkw. Die Kinder flüchteten, noch bevor sie von dem Zeugen aufgehalten werden konnten. Am Opel entstand rund 300 Euro Sachschaden.

Bereits am Donnerstag kam es in der Zeit zwischen 10 Uhr und 15:30 Uhr zu einer weiteren Unfallflucht in der Peuerlstraße. Ein unbekanntes Fahrzeug touchierte hier vermutlich beim Vorbeifahren einen geparkten Audi und beschädigte dabei dessen linke Fahrzeugseite. Auch hier setzte der Verursacher die Fahrt fort, ohne sich um den entstanden Schaden von etwa 1.500 Euro zu kümmern.

Die Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. bittet um Zeugenhinweise unter 0961/401-321

Auseinandersetzungen in der Weidener Innenstadt

Am Freitag gegen 3:50 Uhr kam es vor einer Diskothek in der Judengasse gleich zu zwei Auseinandersetzungen: Zunächst verpasste ein bislang unbekannter Täter einen 24Jährigen Landkreisbewohner einen Faustschlag ins Gesicht und flüchtete daraufhin in unbekannte Richtung. Der 24Jährige wurde durch den Schlag glücklicherweise nur leicht verletzt.

Bei einer weiteren, fast zeitgleichen Auseinandersetzung im Bereich der Judengasse, schlugen mehrere Männer auf einen 21jährigen Landkreisbewohner ein. Auch hier flüchteten die Täter noch vor Eintreffen der hinzugerufenen Polizei.Der Geschädigte wurde auch hier glücklicherweise nur leicht verletzt. Zeugen der Auseinandersetzungen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. unter 0961/401-321 in Verbindung zu setzen.

Schlägerei vor der Disko

Am 01.11.2019, gegen 03:50 Uhr, kam es vor einer Diskothek in der Innenstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Gästen. Im Verlauf dessen schlug ein bislang Unbekannter einen 23 jährigen US Soldaten aus Grafenwöhr mehrmals mit der Faust ins Gesicht. Der Angreifer flüchtete noch bevor die Polizei eintraf in unbekannte Richtung. Bei der Anfahrt zu Diskothek viel jedoch den Beamten ein weiterer 22 jähriger Mann aus dem Landkreis Neustadt auf, der ebenfalls angab, er wurde von vier Personen geschlagen. Auch diese Personen seien in unbekannte Richtung geflüchtet. Ob die beiden Taten wechselseitig erfolgten bedarf weiterer Ermittlungen. Die Polizeiinspektion Weiden bittet Zeugen sich unter der Rufnummer 0961/4010 zu melden.

Vielzahl von Gartenhausaufbrüchen

In der Nacht vom 30.10.2019 auf 31.10.2019 brachen Unbekannte eine Vielzahl von Gartenhäuser und Geräteschuppen im Osten von Weiden auf und entwendeten Werkzeuge, Elektrogeräte, Rasenmäher und auch einen Rasentraktor sowie einen Anhänger im Gesamtwert von ca. im Gesamtwert von ca. 10000 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Die PI Weiden hat die Ermittlungen bereits aufgenommen. Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 0961/4010 entgegen genommen.

Diebstahl in der Volkshochschule

Weiden – Unbekannte Täter entwendeten im Zeitraum vom 31.07.2019 bis zum 31.08.2019 aus einem Werkraum der VHS Weiden in der Luitpoldstraße zwei elektrische Töpfermaschinen. Der Wert der gestohlenen Werkmaschinen beträgt mehrere hundert Euro. Personen, die in diesem Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Weiden zu melden. Telefon 0961/401-321.

Drogengeschäfte vor der Sporthalle

Weiden – Am Mittwoch, den 30.10.2019, gegen 18 Uhr, kamen Polizeibeamte der Polizei Weiden einem vermeintlichen Drogengeschäft im Stockerhutweg zuvor. Als sich der Streifenwagen drei Personen näherte, begab sich einer der Männer abseits neben ein Gebüsch und ließ aus seiner Jackentasche ein Druckverschlusstütchen mit einer geringen Menge Marihuana fallen. Während der Personalienfeststellung ergriff der zu dem Zeitpunkt Unbekannte zu Fuß die Flucht. Die Polizeibeamten stellten das Rad des Mannes sicher und konnten zwischenzeitlich einen 26jährigen Weidner als Täter ermitteln. Er wird wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Ladendiebstahl führt zur Haftvollstreckung

Weiden – In der Nacht zum 31.10. ereignete sich in einer Weidner Tankstelle ein Ladendiebstahl. Ein Unbekannter entwendete eine Flasche Whiskey. Im Laufe der Nacht konnte ein 26jähriger als Tatverdächtiger ermittelt werden. Es stellte sich heraus, dass gegen den Dieb ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft vorlag. Da der Mann angab, die zur Abwendung der Strafe nötige Zahlung von 260 EUR nicht leisten zu können, lieferten ihn die Polizeibeamten in die JVA Weiden ein. Zudem erhält er wegen des Ladendiebstahls eine Anzeige.





Bayerischer Wald und südliche Oberpfalz

Flüchtender Kradfahrer

Einer Streife der Polizeiinspektion Schwandorf fiel am 05.11.2019 gegen 00:40 Uhr ein Krad der Marke Kawasaki auf, das in Fronberg stadtauswärts fuhr und dessen Sozius keinen Helm trug. Als das Krad einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte, gab der Fahrer Gas und flüchtete mit teils hoher Geschwindigkeit in Richtung Schwarzenfeld. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf, jedoch mit deutlichem Abstand, um die Gefahr für die Kradfahrer und unbeteiligte Dritte so gering wie möglich zu halten. Das Krad bog in Richtung Lindenlohe ab und dann wieder auf die Kreisstraße 19 in Richtung Schwandorf. An der Einmündung in die Kreisstraße 22 verlor der Kradfahrer aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit die Kontrolle über die Kawasaki, schlitterte über die Kreisstraße hinweg in einen Feldweg und von dort nach links in ein angrenzendes Feld, wo er letztlich stürzte. Als die Streife kurze Zeit später an der Unfallstelle ankam, lag der Sozius mit mittelschweren Verletzungen im Feld, während der nur leicht verletzte Fahrer versuchte zu Fuß zu flüchten. Dieser konnte jedoch eingeholt und festgenommen werden.

Bei dem Fahrer handelt es sich um einen amtsbekannten und bereits wegen ähnlicher und anderer Delikte in Erscheinung getretenen 32-Jährigen Mehrfachtäter aus Schwandorf. Der 32-Jährige dürfte nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sein, zudem besteht der Verdacht, dass er das Krad unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen geführt hat. Eine Überprüfung des Motorrades ergab, dass dieses am Wochenende zuvor in Regensburg entwendet worden war. Das Motorrad wurde sichergestellt und die beiden Fahrer vorsorglich in Regensburger Krankenhäuser eingeliefert. Hierbei beleidigte der 32-Jährige zu allem Überfluss den begleitenden Beamten mehrmals. Den Kradfahrer erwartet nun eine Anzeige wegen eines Vergehens der Gefährdung des Straßenverkehrs, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Beleidigung und weiterer Delikte.

Ladendiebin erwischt

Am Vormittag des 04.11.2019 befand sich eine 42-Jährige gebürtige Moldauerin in einem Supermarkt in der Wackersdorfer Straße. An der Kasse legte sie zwei Artikel auf das Kassenband. Die Kassiererin wurde jedoch misstrauisch und bat darum, in den mitgeführten Rucksack blicken zu dürfen. Dort konnte die Kassiererin weitere Waren aus dem Supermarkt auffinden. Über die Filialleitung wurde die Polizei informiert und die 42-Jährige wegen versuchtem Ladendiebstahl zur Anzeige gebracht.

Geldbörse entwendet

Am Nachmittag des 04.11.2019 tätigte eine 65-jährige aus Regenstauf Einkäufe in einem Verbrauchermarkt Am Brunnfeld in Höflarn. In der Zeit zwischen 16:00 und 16:30 Uhr wurde ihre Geldbörse aus ihrer Handtasche entwendet. Die Handtasche war in ihrem Einkaufwagen abgelegt. Die Polizeiinspektion Schwandorf warnt nochmals eindringlich davor, Wertsachen in Einkaufswägen mitzuführen und diese unbeaufsichtigt zu lassen. Hinweise auf den Dieb nimmt die Polizeiinspektion Schwandorf unter der Telefonnummer 09431/4301-0 entgegen.

Ampelanlage umgefahren

Ein 54-Jähriger Nabburger befuhr am 04.11.2019 kurz nach 13:00 Uhr mit seinem VW Polo den Bahnhofsplatz in Schwandorf in Richtung Pesserlstraße. Angeblich aufgrund plötzlicher Übelkeit geriet er mit seinem Pkw in die Mitte der Fahrbahn und auf die dort befindliche Fußgängerinsel und fuhr die Fußgängerampelanlage um. Zum Glück befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Personen auf der Fußgängerinsel, sodass niemand verletzt wurde. Die Fußgängerinsel musste bis zur Reparatur komplett gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.500.- Euro.

Geldbeutel gestohlen

Furth im Wald. Samstagvormittag wurde einem Rentner aus Neukirchen b. Hl. Blut sein Geldbeutel mit einigen Hundert Euro Bargeld aus der Jackentasche gestohlen. Nach dem der Rentner seine Waren in einem Sonderpostenmarkt in der Böhmerstraße bezahlte, steckte er seinen schwarzen Ledergeldbeutel in seine Jackentasche. Der unbekannte Täter nutzte offenbar den Trubel an der Kasse, um in die Jackentasche des 76-jährigen zu greifen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Furth im Wald unter Tel.: 09973/5040 in Verbindung zu setzten.

Ausländischer Ladendieb

Eschlkam. In einem Verbrauchermarkt im Gewerbegebiet von Eschlkam wurde am Montag gegen 12.00 Uhr ein 41-jähriger tschechischer Staatsangehöriger beim Diebstahl von insgesamt 7 Flaschen Spirituosen im Wert von 100,– Euro vom Geschäftsführer des Verbrauchermarktes ertappt und anschließend der Polizei übergeben. Der Mann wurde wegen Ladendiebstahl  von nicht geringwertigen Sachen zur Anzeige gebracht. Darüber hinaus erhielt er ein lebenslanges Hausverbot für den Verbrauchermarkt.

Callcenterbetrug Warnhinweis

Eschlkam. Am Dienstagvormittag erhielt eine 62jährige Eschlkamerin einen Anruf eines Herren von einer Polizeiinspektion Eschlkam, die es nicht gibt. Der Dame wurde zu erklären versucht, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei und bei den festgenommenen Tätern Hinweise mit Bezug auf das Anwesen der Eschlkamerin gefunden wurden. Erst als die aufmerksame Frau angab, die richtige Polizei zu verständigen, legte der Anrufer auf. Die Polizei Furth im Wald bittet in diesem Zusammenhang nicht auf etwaige Forderungen dieser Anrufer einzugehen und umgehend die Polizei Furth im Wald unter der Tel. 09973/504-0 zu verständigen. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Betruges gegen den Anrufer.

Ehrliche Finderin

Bad Kötzting – Eine 83-jährige Rentnerin hatte am 31.10.2019 gegen Mittag in einem Geschäft in der Innenstadt eingekauft und dabei ihre Geldbörse liegen lassen. Als sie dies bemerkte, ging sie zurück, konnte sie jedoch nicht mehr finden und erstattete deshalb Strafanzeige bei der Polizei. In der Geldbörse befand sich ein mittlerer dreistelliger Betrag. Wie sich herausgestellt hat, hat eine 30-jährige Frau ebenfalls dort eingekauft. Sie fand dabei den Geldbeutel der Rentnerin und gab ihn bei der Polizei ab. Die Verliererin wurde verständigt. Das gesamte Bargeld war noch da.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Chamerau – Am Samstag, 02.11.2019 am späten Abend wollte ein 54-jähriger Audifahrer von der Chamer Straße nach links auf die B 85 abbiegen. Dabei übersah er den VW einer 32-Jährigen, die in Richtung Miltach unterwegs war. Beide Fahrzeuge wurde bei dem Zusammenstoß an der Front beschädigt. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt etwa 8.000 €.



Beschädigte Straßenlaterne

Bad Kötzting – Im Zeitraum 01.10.2019 bis 09.10.2019 wurde am Jahnplatz, nähe der Bushaltestellen, eine Straßenlaterne beschädigt. Sie wurde dabei komplett in zwei Teile gerissen. Der Verursacher des Schadens ist bis dato nicht bekannt. Personen, die sachdienliche Angaben zum Tathergang bzw. dem oder die Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kötzting, Tel. 09941/9431-0, in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall auf der B85

Schwandorf. Am Freitag gegen 17:30 Uhr fuhr ein 37-jähriger Mittelfranke mit seinem Pkw auf der B85. Auf Höhe der Einfahrt nach Kreith übersah er die vor ihm fahrende 29-jährige Geschädigte Schwandorferin. Die Geschädigte wurde durch den Verkehrsunfall leicht verletzt und kam zur weiteren Untersuchung in das Klinikum nach Amberg. An den beiden Pkws entstand erheblicher Sachschaden.

Randalierer in Diskothek

Schwandorf. Am Samstag in den frühen Morgenstunden randalierte ein 31-jähriger Schwandorfer in einer Diskothek im Innenstadtbereich von Schwandorf. Der alkoholisierte Mann sollte, aufgrund seines Verhaltens, die Diskothek verlassen. Er wurde durch die anwesenden Sicherheitsdienstmitarbeiter der Diskothek verwiesen. Dies passte dem Unruhestifter jedoch nicht. Anstatt die Diskothek in Ruhe zu verlassen, begann dieser zu randalieren und beschädigte einen Barhocker, eine Wand und die Eingangstüre der Diskothek. Den Schwandorfer erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Pferdekoppel ohne Recht betreten

Schwandorf. Am Freitag gegen 16:45 Uhr wurde durch eine Zeugin festgestellt, dass sich zwei unbekannte Personen unberechtigt auf einer Pferdekoppel im Bereich Schwandorf aufhielten. Nachdem die Zeugin die beiden Personen angesprochen hatte, flüchteten beide mit einem gelben Pkw. Das Kennzeichen des Fluchtfahrzeuges konnte durch die Zeugin notiert werden. Die Ermittlungen zu den beiden unbekannten Personen dauern an.

Betrug über Ebay-Kleinanzeigen

Schwandorf. Ein 54-jähriger Schwandorfer kaufte über Ebay-Kleinanzeigen eine FritzBox im Wert von insgesamt 106,00 Euro. Den Kaufpreis bezahlte der Schwandorfer umgehend und zuverlässig. Der Verkäufer der Ware blieb in der Folgezeit jedoch den Versand der Ware schuldig. Die Ermittlungen nach dem unbekannten Täter dauern an. Die Polizei Schwandorf rät dazu, bei Einkäufen über das Internet per Vorkasse besondere Vorsicht walten zu lassen.

Drei Bulgaren beim Schwarzangeln ertappt

Schwandorf. Am Samstag in den Nachmittagsstunden wurde durch einen aufmerksamen Schwandorfer mitgeteilt, dass er soeben drei Personen beim Fischen am Weiher seines Sohnes ertappt habe. Nachdem der Zeuge die drei Männer angesprochen hatte, flüchteten diesen mit ihrem Pkw. Die drei Bulgaren aus dem Landkreis Regensburg fuhren, vermutlich aufgrund fehlender Ortskenntnis, der eingesetzten Streifenbesatzung entgegen und konnten durch diese gestoppt werden. Bei der Durchsuchung des Pkws konnten insgesamt fünf Angeln festgestellt und sichergestellt werden. Einen Fang konnten die drei Männer noch nicht verzeichnen. Nach erfolgter Identitätsfeststellung konnten die drei Bulgaren ihren Weg fortsetzen. Die mitgeführten Angeln werden die Männer nicht mehr zurückbekommen. Diese werden dem Gericht mit dem Ziel der Verwertung zugeführt. Die drei Männer erwartet eine Anzeige nach dem Strafgesetzbuch.

Mofa-Fahrer unter Drogeneinfluss

Schwandorf. Am Sonntag gegen 01:00 Uhr wurde ein 24-jähriger Schwandorfer Mofa-Fahrer im Stadtgebiet von Schwandorf einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Verkehrskontrolle konnten bei diesem drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Dieser Verdacht erhärtete sich dadurch, dass der deutsche Mofa-Fahrer zugab, am Vortag Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Eine Blutentnahme im Krankenhaus Schwandorf war die Folge. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.



Sachbeschädigung an Pkw

Furth im Wald. Auf dem Parkplatz an der Bahnhofstraße wurde in den Abendstunden des 30.10.2019 ein Skoda Fabia beschädigt. Der bislang unbekannte Täter beschädigte einen Reifen und schlitze den Kühler auf. Es entstand ein nicht unerheblicher Schaden. Zeugen, die zwischen 19.30 Uhr und 22.00 Uhr den Tathergang beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Furth im Wald unter Tel. 09973/504-0 zu melden. Auffällig muss wohl gewesen sein, dass am Pkw die Motorhaube kurzzeitig geöffnet war.

Bushäuschen gesprengt

Stachesried. Unbekannte sprengten in der Nacht zum Freitag das Bushäuschen an der Warzenrieder Straße/Spathenweg. Durch die heftige Explosion wurden die hölzerne Sitzbank und Teile der hölzernen Wände zerstört. Aufgrund der vorgefundenen und gesicherten Spuren erscheint es wahrscheinlich, dass auch der oder die Täter durch die Explosion verletzt wurden. Der Gemeinde Eschlkam entstand Sachschaden. Die Polizei Furth im Wald ermittelt u.a. wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Hinweise erbittet die Polizei Furth im Wald unter der Tel. 09973/504-0.

Unfallflucht

Waldmünchen. In der Zeit von 29.10.19 bis 31.10.19, wurde in Waldmünchen auf dem Residenzparkplatz ein silberner Mercedes von einem unbekannten Fahrzeug angefahren. Dabei wurde die hintere Stoßstange beschädigt, was einen Schaden von ca. 300.- EUR bedeutet. Hinweise werden erbeten an die Polizei Waldmünchen unter Tel.: 09972/300 100.

Mehrere Autos zerkratzt

Im Laufe des Mittwochs wurden in Schwandorf in der Birkenlohstraße mehrere geparkte Fahrzeuge zerkratzt. Betroffen sind zwei VW, ein BMW und ein Fiat verschiedener Halter. Der Gesamtsachschaden ist auf insgesamt 7000 EURO zu beziffern. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Weitere Enkeltrickbetrügereien

Am Mittwoch erhielten zwei Schwandorfer Seniorinnen Anrufe von bisher unbekannten Personen, die sich als deren Nichten ausgaben. Die Frauen behaupteten, in einer Notsituation zu sein und dringend Geld zu benötigen. Gefordert wurden vierstellige Beträge, welche abgeholt würden. Die angerufenen Schwandorferinnen erkannten aber den Schwindel und verständigten die Polizei. Die ermittelt nun wegen versuchten Betruges und warnt eindringlich vor dieser weit verbreiteten Masche. Bei derartigen Anrufen ist höchste Vorsicht geboten und die Polizei zu verständigen. Wichtig wäre dabei, vorher die Telefonnummer der Anrufer zu notieren.

Kinderwagen geklaut

Von Samstag auf Sonntag stahl ein bislang unbekannter Täter einen Kinderwagen der Marke Teutonia, der in Schwandorf in der Gebrüder-Grimm-Straße in einem Treppenhaus abgestellt war. Das Gefährt war mit einem weißen Stoff und hellgrauem Kunstleder bezogen. Für die 32-jährige Besitzerin beläuft sich der Diebstahlsschaden auf etwa 200 EURO.

Sehschwäche verführt zu Diebstahl

Donnerstagmittag war eine 57-jährige Schwandorferin in einem Supermarkt am Brunnfeld mit ihrer Tochter beim Einkaufen. Während die Tochter ihre Einkäufe bezahlte, zog es ihre Mutter vor, eine Lesebrille im Wert von drei EURO vor der Kasse lieber in der Handtasche zu verstecken. Dies jedoch beobachtete ein Detektiv, der die Frau, welche selbst Verkäuferin ist, anhielt und die Polizei verständigte. Nun muß sie sich wegen eines Preises von drei EURO einem Strafverfahren stellen. Bei der Anzeigeaufnahme stellte sich heraus, daß die Schwandorferin Probleme beim Lesen hat. Vermutlich hat sie die Brille deshalb geklaut.

Unter Drogeneinfluß am Steuer

Am Donnerstag gegen 13.00 Uhr geriet in Schwandorf in der Wackersdorfer Straße eine 35-jährige Osteuropäerin in eine Verkehrskontrolle. Dabei bemerkten die Beamten Anzeichen für Drogenkonsum. Ein Test verlief positiv auf Amphetamine. Dabei wollte die Frau noch Schummeln. Eine Urinprobe wollte sie mit aus der Toilette geschöpften Wasser vorgaukeln. Letztlich führte aber nichts an der erforderlichen Blutentnahme vorbei. Bei einem positiven Blutergebnis erwartet die Frau ein  einmonatiges Fahrverbot sowie ein empfindliches Bußgeld. Darüber hinaus ist die gesamte Fahrerlaubnis gefährdet, da die Führerscheinstelle unterrichtet wird.

Randalierer eingewiesen

Von Donnerstag auf Freitag, gegen Mitternacht, wurde die Polizei von einem 46-jährigen Schwandorfer verständigt, daß ein 31-jähriger in der Wohnung seiner Mutter in einem Ortsteil von Schwandorf randalieren solle. Er würde Gläser herumwerfen, seine Mutter angehen und wohl im Drogenrausch sein. Vor Ort trafen die Beamten auf einen hinlänglich bekannten Schwandorfer Drogenkonsumenten, dem wohl der Crystal Meth-Konsum zu Kopf gestiegen war. Der arbeits- und wohnsitzlose Mann drohte sich umzubringen, sofern er nicht in eine Fachklinik eingewiesen werden. Dieser Wunsch war der Streife Befehl. Mit dem Rettungsdienst wurde der Randalierer ins Bezirksklinikum Regensburg verbracht.



Asylbewerber auf eigenen Wunsch in Arrest genommen

Heute gegen 01.30 Uhr meldete sich bei der PI Schwandorf ein 24-jähriger wohnsitzloser, aus dem Nahen Osten stammender Asylbewerber. Er sei nun aus seinem zweiwöchigen Heimaturlaub zurückgekehrt und ohne Unterkunft. Nachdem er zunächst am Flughafen verhaftet und durch seinen Bruder ausgelöst worden war, habe der ihn auch nicht haben wollen. Aufgrund der frostigen Temperaturen wurde der Mann in Schutzgewahrsam genommen und durftte die restliche Nacht in der Arrestzelle der PI Schwandorf verbringen.

Diskogäste verprügelt

Am Freitag gegen 05.00 Uhr wurde die Polizei in eine Diskothek bei Wackersdorf gerufen. Dort warteten zwei 21- und 24-jährige deutlich alkoholsierte Männer mit blutigen Nasen. Beim Jüngeren fehlte sogar ein Stück von einem Zahn. Sie seien mit einem bislang unbekannten Täter in Streit geraten, der ihnen dann auf die Nase geschlagen habe. Vom Täter wußten die Männer nur den Vornamen Paul. Paul wiederum zog es vor, sich vor Eintreffen der Streife aus dem Staub zu machen. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Schwandorf; ungesichertes Gefahrgut festgestellt:

Am 30.10.2019 gegen 11:30 Uhr wurde in der Herbststraße ein  Kleintransporter einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Laderaum konnte  Gefahrgut festgestellt werden, was  nicht nach den Vorschriften gesichert war. Den Fahrer einer Nürnberger Firma erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Schwandorf; zwei zerkratzte Pkw’s

Am 30.10.2019  zwischen 11:00 Uhr und 12:00 Uhr wurde am Parkplatz eines Großmarktes, Am  Brunnfeld, bei einem Pkw die gesamte Beifahrerseite mit einem durchgehenden Kratzer  beschädigt. Am gleichen Tag zwischen 05:15 Uhr und 8:40 Uhr wurde in der Birkenlohstraße ein geparkter Pkw  ebenfalls  auf der Beifahrerseite durchgehend verkratzt. Hinweise auf die beiden  unbekannten  Täter erbittet die Polizeiinspektion Schwandorf unter  09431/4301-0.

Schwandorf; Vorfahrtsverstoß führt zu Verkehrsunfall

Ein Mercedes-Lenker aus  Schwandorf bog am 30.10.2019 um 12:15 Uhr vom Adolf-Kolping-Platz in die Ettmannsdorfer Straße ein und übersah einen anderen Pkw-Fahrer, der die vorfahrtsberechtigte  Ettmannsdorfer Straße befuhr. Ein Zusammenstoß konnte  nicht mehr verhindert werden. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand.

Streifvorgang beim Überholen

Am 30.10.19, gegen 18.00 h, befuhr ein 44-jähriger Mann aus Schmidgaden mit seinem Mercedes-Kleintransporter, die Kreisstraße SAD 23 von Grafenricht nach Säulnhof. Kurz vor Säulnhof überholte er einen vorausfahrenden VW Passat. Während des Überholvorgangs kam er zu weit nach rechts und streifte die linke Fahrzeugseite des VW Passats. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von ca. 4500,- Euro. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand. Da es bei der Unfallaufnahme zu widersprüchlichen Angaben kam, bitte die Polizeiinspektion Nabburg (Tel. 09433/2404-0) um Hinweise, falls jemand den Verkehrsunfall beobachtet haben sollte.

Alkohol am Steuer

Bad Kötzting. Am Montag, 28.10.19 gegen 17:30 Uhr wurde ein 40-jähriger Fahrer eines Kleintransportes in der Lamer Straße zur allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Alco-Test ergab einen Wert im Ordnungswidrigkeitenbereich. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrzeugschlüssel an den fahrtüchtigen Beifahrer übergeben.

Verkehrsunfallflucht

Arrach/Eck. Am Montag, 28.10.19 gegen 12:45 Uhr fuhr ein BMW-Fahrer hinter einem Lkw die Staatsstraße 2126 von Eck kommend in Richtung Arrach. Ein ihnen entgegenkommender Lkw kollidierte dabei mit dem linken Außenspiegel des in Richtung Arrach fahrenden Lkw. Das herausfallende Glas beschädigte außerdem  den nachfolgenden BMW an der linken Fahrzeugseite. Beide Geschädigten  Fahrzeuge hielten an. Der Unfallverursacher jedoch entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2.500,– Euro zu kümmern.

Eine 33-Jährige aus Schwandorf befand sich am Dienstagmorgen beim Einkaufen in einem Verbrauchermarkt in der Regensburger Straße. Als sie nach dem Einkauf wieder zu ihrem geparkten Pkw kam, stellte sie fest, dass dieser vorne rechts beschädigt war. Offensichtlich war ein Fahrzeug mit orangefarbener Lackierung gegen ihren weißen Peugeot gefahren und hatte sich unerlaubt vom Unfallort entfernt. Da die Frau vorher bereits in der Paul-von-Denis-Straße geparkt hatte, könnte der Unfall auch dort passiert sein. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Schwandorf unter 09431/4301-0 entgegen.

Neun Wildschweine auf einen Streich 

Am späten Abend des 29.10.2019 befuhr ein 41-jähriger aus Schwandorf mit seinem Ford Mondeo die B85 in Richtung Cham. Zwischen den Anschlussstellen Wackersdorf und Wackersdorf Industriegebiet kollidierte der Fahrer mit einer Wildschweinrotte, bestehend aus neun Tieren. Die Wildschweinrotte wollte wohl die B85 queren. Die Tiere konnten jedoch die Betonbarriere des Mittelstreifens nicht überwinden, sodass sie sich alle auf dem linken Fahrstreifen aufhielten. Durch den Zusammenstoß wurden alle neun Wildschweine getötet. Der Fahrer wurde leicht verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus Schwandorf verbracht. Am Pkw, der abgeschleppt werden musste, entstand ein Sachschaden von ca. 5.000.- Euro. Zur Reinigung der Fahrbahn wurde zudem die Feuerwehr Wackersdorf zugezogen.



Einhandmesser sichergestellt

Am Abend des 29.10.2019 wurde Am Brunnfeld in Höflarn ein schwarzer Mercedes mit Amberg-Sulzbacher Kennzeichen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde im Pkw ein Einhandmesser festgestellt, welches in Reichweite des Fahrers auf dem Rücksitz lag. Da es sich bei dem Einhandmesser um einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz handelte, wurde es sichergestellt.

Gegenstand auf Fahrbahn

Furth im Wald / OT Sengenbühl. Am Dienstagnachmittag befuhr eine Pkw-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug, einem Smart, die Staatsstraße 2161 in Richtung Furth im Wald. Auf Höhe der Mülldeponie befand  sich ein unbekannter Gegenstand auf der Fahrbahn über den die Fahrzeuglenkerin fuhr. Hierbei entstand ein Schaden von ca. 500,- Euro. Hinweise auf den Verursacher bitte an die Polizeiinspektion Furth im Wald unter Tel. 09973/5040.

Haftbefehl vollzogen

Furth im Wald. Bei der Kontrolle eines polnischen Autotransporters im Stadtgebiet Furth im Wald in der Nacht zum Mittwoch stellten Beamte der Polizeiinspektion Furth im Wald fest, dass der Fahrer, ein 31jähriger Pole, von der Staatsanwaltschaft Mühlhausen mit Haftbefehl gesucht wurde. Der Mann konnte seine Haft durch Zahlung der Summe von 830,- EUR abwenden. Er wurde wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz gesucht.

Langfinger auf frischer Tat ertappt

Furth im Wald. Ein 24-jähriger Angestellter eines Further Einzelhandelsgeschäftes bediente sich mehrmals aus der Ladenkasse. Am Dienstagmittag wurde er von der Polizeiinspektion Furth im Wald beim Verlassen des Geschäftsbereiches festgenommen, nachdem er einen vierstelligen Bargeldbetrag aus der Ladenkasse entnommen und in seine Hose gesteckt hatte. Dem polizeibekannten jungen Mann wurde sofort gekündigt. Außerdem wurde ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Trunkenheitsfahrt bei Kontrolle festgestellt

Eschlkam / OT Kleinaign. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde bei einer Fahrzeugführerin bei einer Kontrolle in Kleinaign Alkoholgeruch festgestellt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert im Ordnungswidrigkeitenbereich. Die Fahrzeugführerin wurde nach einer Blutentnahme entlassen. Sie erwartet ein Bußgeld in Höhe von 500,- Euro und ein einmonatiges Fahrverbot.

Unfall mit verletztem Motorradfahrer

Eschlkam /OT Kleinaign. Dienstagfrüh, gegen 04:00 Uhr, fuhr ein 17-jähriger Motorradfahrer von Furth im Wald kommend in Richtung Eschlkam. An der Ortseinfahrt Kleinaign kam ihm nach eigenen Angaben ein Pkw sehr weit auf seiner Straßenseite entgegen, wodurch er ausweichen musste. Hierdurch stürzte der 17-jährige und zog sich leichte Verletzungen zu. Der unbekannte Pkw-Fahrer entfernte sich in Richtung Furth im Wald von der Unfallstelle. Der Motorradfahrer wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion in Furth im Wald unter Tel. 09973/5040 in Verbindung zu setzten.

Baustellenampel umgefahren

Neukirchen b. Hl. Blut. Am Dienstagmorgen fuhr ein unbekanntes Fahrzeug die Baustellenampel am Ortsausgang bei Neukirchen b. Hl. Bl. um und beschädigte diese. Der Fahrer stellte anscheinend die Ampel wieder auf, fuhr aber dann ohne den Schaden zu melden weiter. Hinweise auf den Verursacher bitte an die Polizeiinspektion Furth im Wald, Tel. 09973/5040



Pkw beschädigt

Furth im Wald. Am Dienstag, gegen 12.45 Uhr, wurde in der Kötztinger Straße ein am Parkplatz des Nettomarktes abgestellter dunkler Pkw Audi beschädigt. Hierbei wurde Kratzer an der hinteren Türe verursacht.  Der Schaden beläuft sich ca. auf 100,- Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Furth im Wald, Tel. 09973/5040

Spiegelstreifer im Gegenverkehr

Eschlkam. Am 30.10.2019 gegen 17.40 Uhr befuhr eine 33-jährige Furtherin mit ihrem Pkw VW die Austraße von Neukirchen b. Hl. Blut kommend in Richtung Eschlkam. Circa 200 m vor der Abzweigung nach Leming kam ihr ein weißer Transporter entgegen. Die beiden Fahrzeuge streiften sich an den Seitenspiegeln, wobei der Spiegel des VW zu Bruch ging. Am Pkw der VW-Fahrerin entstand Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro. Der andere Unfallbeteiligte entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Zeugen des Verkehrsunfalles werden gebeten, sich mit der Polizei in Furth i. Wald, Tel. 09973/504-0, in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigung in Rötz

In der Nacht vom 28.10.2019 auf 29.10.2019 wurde in der Chamer Straße in Rötz ein Auto beschädigt. Ein Unbekannter hat an drei Reifen die Ventile abgezwickt, so dass die drei Reifen einen „Platten“ hatten. Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizei in Waldmünchen unter Telefon 09972/300100 entgegen.

 Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 30.10.2019, gegen 18.30 Uhr ereignete sich in Rötz, auf der Böhmerstraße ein Auffahrunfall. Ein Pkw wollte nach links auf die Gmünder Straße abbiegen und musste wegen Begegnungsverkehr anhalten. Der dahinter fahrende Pkw-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den wartenden Pkw auf. Da die Beifahrerin im ersten Fahrzeug über Rückenschmerzen klagte, wurde sie vom Malteser Hilfsdienst nach der Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Rötz übernahm die Verkehrslenkung an der Unfallstelle. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 4000.- €.

 Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

In der Zeit vom 30.10.2019, 18.00 Uhr bis 31.10.2019, 07.00 Uhr kam es in Geigant, in der Hauptstraße, auf Höhe Hausnummer 22 zu einem Verkehrsunfall. Hierbei wurde die Fassade des Anwesens beschädigt. Der Spurenlage nach dürfte ein Holzfuhrwerk die dortige Straßenbaustelle passiert haben, wobei die Ladung an der Hauswand entlang schrammte. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500.- €. Sachdienliche Hinweise zu dem Unfallverursacher erbittet die Polizeistation Waldmünchen.





 

Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

Blitz-News: Schnelle Infos über WhatsApp und Telegramm



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.