Autokorso blockierte Frankenschnellweg


NÜRNBERG. Bereits am 02.11.2019 blockierte ein Autokorso den Nürnberger Frankenschnellweg und sorgte so für stehenden Verkehr. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die PI Nürnberg-West hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.




Zwischen 16:00 Uhr und 17:30 Uhr waren auf dem Nürnberger Frankenschnellweg zwischen den Anschlussstellen Nürnberg-Doos und dem Ende in der Rothenburger Straße zahlreiche Pkw unterwegs, die einen deutlich erkennbaren Autokorso bildeten. Während der Fahrt kam es zu Hupkonzerten, Lichthupenbetätigungen, Benutzungen der Warnblinkanlagen und zum Schwenken von Fahnen.

Kurz nach der Jansenbrücke, auf Höhe einer Pkw-Niederlassung, hielt der Korso an und blockierte dabei beide Fahrstreifen in Richtung Rothenburger Straße. Personen stiegen aus und sollen auf der Fahrbahn getanzt haben. Der nachfolgende Verkehr konnte an den blockierenden Fahrzeugen nicht vorbeifahren. Deshalb bildete sich auch ein Stau.



Nach mehreren Minuten setzte der Korso seine Fahrt Richtung Nürnberger Innenstadt fort. Auch hier soll es in der Folge mehrfach zu Behinderungen des Straßenverkehrs gekommen sein.

Kraftfahrer, die durch diese Fahrzeuge oder deren Mitfahrer behindert, gefährdet oder gar geschädigt wurden, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Nürnberg-West unter der Telefonnummer 09 11 65 83 – 1114 in Verbindung zu setzen.




Nutzt auch die Pushnachrichten unserer Homepage:

https://www.bayern-reporter.com/2019/10/18/blitz-news-schnelle-infos-ueber-whatsapp-und-telegramm/



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.