Polizei nimmt falschen Enkel in Nürnberg fest


NÜRNBERG. Umsichtiges Verhalten eines „Fast-Geschädigten“ und schnelle Einsatzkoordination der Nürnberger Polizei führten gestern Nachmittag (30.10.2019) zur Festnahme eines jugendlichen Trickbetrügers. Er wollte mit dem sog. „Enkeltrick“ hohe Beute machen.




Der Mann (55) erhielt am Nachmittag den Anruf eines jungen Mannes. Darin gab er vor, er sei der Enkel und befinde sich derzeit in einer finanziellen Notlage. Im Verlauf des weiteren Gesprächs erkannte der Teilnehmer den wahren Hintergrund. Zum Schein ging er auf die Wünsche „seines Enkels“ ein und vereinbarte einen Termin zur Geldübergabe. Allerdings vereinbarte der 55-Jährige auch einen Termin mit der Polizei.

Unverzüglich organisierten Beamte des Nürnberger Fachkommissariats mit Unterstützung weiterer Polizeieinheiten den Einsatz und trafen Vorbereitungen zur Festnahme des Anrufers. Gegen 16:00 Uhr erschien der „Enkel“ und wollte den vereinbarten Geldbetrag abholen. Diesmal jedoch gab es „Saures statt Süßes“. Polizeibeamte nahmen den sichtlich überraschten 14-Jährigen an der Haustür fest.



Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird der aus Osteuropa stammende Jugendliche heute (31.10.2019) einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage überstellt. Gegen ihn ermittelt die Kripo Nürnberg wegen des Verdachts des versuchten Betruges.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.