Drogen im Fernbus dabei


A9 / MÜNCHBERG, LKR. HOF. Einen Busreisenden, der über 420 Gramm Marihuana im Gepäck hatte, zogen Beamte der Bundespolizei Selb am Freitagmorgen auf der Autobahn A9 aus dem Verkehr. Der Mann sitzt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof nun in Untersuchungshaft.




Der nach eigenen Angaben 25 Jahre alte Fahrgast war in einem Fernreisebus in südlicher Richtung unterwegs, als die Bundespolizeibeamten den Reisenden bei Münchberg einer Kontrolle unterzogen. Im Gepäck des Mannes entdeckten die Polizisten das in Folie eingepackte Marihuana und beschlagnahmten es.

Des Weiteren stellte sich bei der Überprüfung seiner Personalien heraus, dass er von den Justizbehörden bereits gesucht wurde. Die Polizisten nahmen den Reisenden vorläufig fest und übergaben ihn an die Ermittler des Rauschgiftkommissariats bei der Kriminalpolizei Hof. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging gegen ihn noch am gleichen Tag Untersuchungshaftbefehl. Polizisten lieferten den Mann anschließend in eine Justizvollzugsanstalt ein.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.