Kurzmeldungen aus der Oberpfalz

Nordoberpfalz

Unfall an der Rußweiher-Kreuzung

ESCHENBACH. Am Sonntag, den 27.10.2019, gegen 17.00 Uhr, kam es bei der sog. Rußweiherkreuzung in Eschenbach i.d.OPf. zu einem Verkehrsunfall. Ein 48 Jähriger auf dem Gemeindebereich Weidenberg befuhr mit seinem Pkw, Opel, die Kirchenthumbacher Straße in Richtung der Kreuzung und wollte diese geradeaus überqueren. Zur selben Zeit befuhr ein 56 Jähriger aus dem Gemeindebereich Kirchenthumbach mit seinem Krad, Moto Guzzi, die Bundesstraße 470 von Eschenbach kommend in Richtung Kirchenthumbach. Der Pkw-Fahrer übersah den Motorradfahrer, worauf es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß kam. Der Kradfahrer wurde leicht verletzt und wurde mit dem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die Freiwillige Feuerwehr Eschenbach i.d.OPf. war zur Absicherung der Unfallstelle sowie zur Fahrbahnreinigung vor Ort.



Fahrraddiebe

Pechbrunn: Im Zeitraum vom 25.10.2019, 20:15 Uhr, bis zum 26.10.2019, 17:30 Uhr, wurde ein weiß-rotes Fahrrad der Marke Cube aus einem Garten in Groschlattengrün bei Pechbrunn gestohlen. Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Waldsassen zu wenden, Tel. 09632/8490.

Waldsassen: Donnerstagnacht zwischen 00:15 und 07:30 Uhr wurde ein silbernes Ghost Fahrrad aus einem Garten In der Maierzelch entwendet. Das Fahrrad war verdeckt hinter den Garagen abgestellt. Hinweise bitte an die Polizei Waldsassen, Tel. 09632/849-0.

Diebstahl aus Garage

Mitterteich: Am 24.10.2019, zwischen 10.00 und 10.30 Uhr, entwendeten zwei männliche Personen aus einer offen stehenden Garage, in der Porzelliner Straße einen Satz Sommerreifen für einen BMW X6. Die Sommerreifen waren auf 20 Zoll Alufelgen angebracht. Die Täter waren mit einem weißen Kombi, älteres Baujahr und tschechischer Zulassung unterwegs. Sie luden die Reifen in den weißen Kombi ein und fuhren mit offener Heckklappe vom Tatort los. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Waldsassen unter der Tel. 09632-849-0.

Diebstahl aus Keller

Waldasssen: Unbekannte Täter hebelten Donnerstagnacht die Eingangstüre eines Mehrfamilienhauses in der Mitterteicher Straße auf. Aus einem Kellerraum wurde anschließend diverses Werkzeug entwendet. Hinweise bitte an die Polizei Waldsassen, Tel. 09632/849-0.

Rollerfahrer unter Drogeneinfluss

Konnersreuth: Bei einer Verkehrskontrolle auf der Staatsstraße 2175 zwischen Konnersreuth und Waldsassen fielen den Polizeibeamten bei einem 55jährigen Rollerfahrer drogentypische Ausfallerscheinungen auf. Ein Drogentest bestätigte die Vermutung. Der Rollerfahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen Roller stehen lassen. Ihn erwartet eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Alkoholfahrt

Mitterteich. Am Samstag wurde ein 38-jähriger US-Soldat mit seinem Pkw durch die Streifenbesatzung der hiesigen Polizeiinspektion einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte Alkoholgeruch aus dem Fahrzeuginneren festgestellt werden. Ein beim Pkw-Fahrer durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht der Polizeibeamten, weswegen der Amerikaner mit auf die Dienststelle kommen musste. Den Pkw musste der 38-jährige stehen lassen. Ihn erwartet nun eine erhebliche Geldbuße.





Weiden

Verkehrsunfälle

In der Zeit vom 25.10.19, 04:00 – 15:45 Uhr, wurde der PKW, Audi, A3, eines 53-jährigen Windischeschenbachers in der Lerchenfeldstraße Höhe Hausnummer 28 angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachgekommen zu sein. Der Schaden am Audi wird auf 150 Euro geschätzt.

Am 25.10.19 gegen 21:45 Uhr fuhr ein weißer Kleintransporter auf dem Naabwiesenparkplatz gegen einen geparkten PKW einer 32-jährigen Weidenerin. Der Kleintransporter fuhr anschließend mit höherer Geschwindigkeit über den Parkplatz und flüchtete in Richtung Bahnhofstraße. Am PKW der Weidenerin entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Weiden unter der Tel. 0961/401-0.

Am 25.10.19 gegen 15:50 Uhr ereignete sich in der Neustädter Straße in Weiden ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 57-jähriger Weidener befuhr mit seinem PKW die Neustädter Straße in Richtung Altenstadt und wollte nach links auf den Parkplatz des ALDI abbiegen. Dabei übersah er das entgegenkommende Quad eines 60-jährigen Störnsteiners und es kam zum Zusammenstoß. Das Quad kam in einem angrenzenden Gebüsch zum Stehen. Der Störnsteiner wurde leicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von 5500 Euro. Das Quad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Am 26.10.19 gegen 18:10 Uhr befuhr ein 43-jähriger Weidener mit seinem PKW die Leuchtenberger Straße und wollte am Rondell nach links in die Friedrich-Ebert-Straße einbiegen. Zur gleichen Zeit befuhr ein 42-jähriger aus dem westlichen Landkreis Neustadt die Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Vohenstraußer Straße. Der 42-Jährige fuhr dabei nicht um das Rondell, sondern fuhr vor dem Rondell, entgegen der Fahrtrichtung. Es kam zum Zusammenstoß. Durch den Zusammenstoß wurde die Beihfahrerin des Weideners leicht verletzt. An beiden PKW entstand Sachschaden in Höhe von 12000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die FFW Weiden war zum Binden von ausgelaufenen Betriebsstoffen vor Ort.

Zwei PKWs beschädigt

In der Zeit von 25.10.19 19:30 Uhr bis 26.10.19 12:00 Uhr wurde an zwei PKWs jeweils ein Außenspiegel durch eine unbekannte Person abgetreten. Die beiden PKWs standen in unmittelbarer Nähe, Ledererstraße 6 und Sebastianstraße 25. Deshalb wird davon ausgegangen, dass es sich um den gleichen Täter handelt. Der Schaden an beiden PKWs wird auf 1100 Euro geschätzt. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Weiden unter Tel. 0961/401-0.





Regensburg

Bei Personenkontrolle in Regenstauf Marihuana aufgefunden

REGENSTAUF. Bei einer Überprüfung eines jungen Mannes im Alter von 18 Jahren fanden die kontrollierenden Beamten in seiner Jackentasche am Samstag gegen 12:20 Uhr eine Konsumeinheit Marihuana. Die verbotene Substanz wurde sichergestellt und der Beschuldigte sieht sich mit einer Strafanzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz durch die PI Regenstauf konfrontiert.

Unfall in dichtem Nebel

Mintraching. In der Nacht von Samstag auf Sonntag stellte eine Rettungswagenbesatzung gegen 03.40 Uhr im dichten Nebel einen, halb im Straßengraben stehenden und unfallbeschädigten BMW im Bereich der Langenerlinger Straße in Moosham fest. Der Pkw war versperrt und unbesetzt, zudem fehlten die amtlichen Kennzeichen und um den Pkw standen Warnbaken einer naheliegenden Baustelle. Da die Sachlage völlig unklar war und von einem Unfallgeschehen ausgegangen werden musste, wurde die Polizei hinzugerufen. Wie weitere Ermittlungen der Beamten ergaben, befuhr unmittelbar zuvor ein 20-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis die Verbindungsstraße von Alteglofsheim in Richtung Moosham, übersah hierbei aufgrund des dichten Nebels offensichtlich den Einmündungsbereich und prallte in die gegenüberliegende Straßenböschung. Neben dem jungen Mann befanden sich noch drei Freunde im Alter zwischen 17 und 21 Jahren mit im Pkw. Um vermutlich den Unfall zu vertuschen, wurden die Kennzeichen abmontiert, der Pkw versperrt und die Unfallstelle verlassen. Der Unfallverursacher konnte bei einem der Fahrzeuginsassen zuhause angetroffen werden. Von den vier Insassen des Pkw`s wurde bei dem Verkehrsunfall glücklicherweise nur der 21-jährige Beifahrer leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe eines mittleren 4-stelligen Eurobetrags. Der Fahrer muss sich nun wegen verschiedener straßenverkehrs- und strafrechtlicher Verstöße verantworten.

Falscher Polizeibeamter

Am 26.10.2019 gegen 02.30 Uhr kam es in der Frankenstraße erneut zum Auftreten eines „falschen Polizisten“. Der bisher unbekannte Täter war resolut auf eine Gruppe junger Leute zugegangen und hatte sich als Polizeibeamter vorgestellt. Obwohl er in Zivil war und aus einem zivilen Pkw ausgestiegen war, zeigte er vorschriftswidrig seinen Dienstausweis nicht unaufgefordert vor. Die überrumpelten Bürger ließen von dem Unbekannten zuerst ihr Fahrzeug durchsuchen und einer ließ sich sogar körperlich durchsuchen, bis sie auf dem Vorzeigen des Dienstausweises bestanden. Daraufhin wurde dem Unbekannten der Boden zu heiß und er verließ beschleunigt den Tatort. Gottlob merkten sich die Geschädigten das Autokennzeichen des Unbekannten, der auf der Beifahrerseite einer schwarzen VOLVO-Kombilimousine des Typs XC60 eingestiegen war. Bisher konnte die Halterin dieses Fahrzeuges nicht vernommen werden. Die Ermittlungen laufen.

Versuchter Betrug

Mindestens ebenso resolut und frech in der Tatbegehung zeigte sich ein 39jähriger Neutraublinger am Samstag gegen 18.00 Uhr in einem Verbrauchermarkt in der Donaustaufer Straße. Der arbeitslose Deutsche ging dort in die Elektroabteilung, nahm einen Receiver aus dem Regal und brachte ihn schnurstracks zur Info, um einen „Umtausch“ anzuleiern und das Geld zurückzufordern – für ein nicht von ihm gekauftes Gerät, wohlgemerkt! Ein Mitarbeiter des Marktes hatte ihn aber bei der Tat beobachtet und es gelang ihm, den Täter an der Kasse zu stellen. Dort mussten sich dann die Marktmitarbeiter nicht druckreife Beleidigungen des Täters anhören. Gegen den Täter werden nun Strafanzeigen wegen versuchten Betruges und mehrfacher Beleidigungen vorgelegt. Er erhielt zudem ein jahrelanges Hausverbot für alle Märkte der Einzelhandelskette.

Fahrraddiebstahl

In der Nacht von Samstag auf Sonntag überwand ein bisher unbekannter Täter in einer Tiefgarage in der Frankenstraße das Fahrradschloss eines hochwertigen Mountainbikes und entwendete beides. Das Herrenmountainbike der Marke GHOST, Typ KATO 9, in der Hauptfarbe schwarz mit orangefarbenen Kabelzügen und mit orangefarbenen Schriftzügen hat noch einen Wert von etwa 1500 Euro. Die Polizei bittet ggf. um sachdienliche Hinweise.





Neumarkt

Verkehrsunfälle

Parsberg. Am Samstag gegen 19.50 Uhr fuhr auf der Marktstraße in Parsberg eine 40-jährige KIA-Fahrerin aus Unachtsamkeit auf die vor ihr abbremsende 30-jährige Skoda-Fahrerin auf. Die Geschädigte wurde durch den Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 1000 Euro.

Lupburg. Am Sonntag gegen 09.10 Uhr fuhr ein 49-jähriger Ford-Fahrer auf der Degerndorfer Straße ortseinwärts. Er wollte die bevorrechtigte Parsberger Straße geradeaus überqueren und übersah dabei einen aus Richtung Parsberg kommenden 76-jährigen Ford-Fahrer. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt. Der Senior wurde vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die FW Lupburg war zur Verkehrsregelung und Fahrbahnsäuberung im Einsatz.

Vermisstensuche mit gutem Ausgang

Velburg. Eine 80-jährige Frau rief am Samstagabend bei einem Bekannten an und teilte mit, dass sie sich verlaufen hätte. Durch Kräfte der Polizei (u.a. mit Hunden und einem Hubschrauber) wurden in der Nacht umfangreiche Suchmaßnahmen durchgeführt, die aber leider erfolglos blieben. Am Sonntagmorgen setzten Beamte der PI Parsberg und der APS Parsberg die Suche nach der Frau fort. Eine Spaziergängerin konnte die vermisste Dame gegen 08.30 Uhr nördlich von Velburg in einer Wiese auffinden. Die Seniorin, die dort gestürzt war, war unterkühlt und klagte über Schmerzen im Bein. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.





Südliche Oberpfalz

Motorradunfall mit verletzter Person in Neunaigen

Am Samstag, 26.10.2019, um 15.40 Uhr, fuhr eine Gruppe von 25 Motorradfahrern die Staatsstraße 2399 von Wernberg-Köblitz in Richtung Kemnath am Buchberg. Auf Höhe der Ortschaft Neunaigen, als der vorletzte Fahrer der Gruppe verkehrsbedingt seine Maschine abbremste rutschte, vermutlich aufgrund eines Bremsfehler, sein Vorderrad weg und er stürzte. Der hinter ihm folgende 18-jährige Fahrer eines KTM/125  Leichtkraftrades bremste ebenfalls ab und stürzte. Durch den Aufprall auf der Teerdecke verletzte er sich an beiden Händen und musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Amberg eingeliefert werden. Am Motorrad des Verletzten enstand leichter Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Brand beim Pilze dörren in Schwarzenfeld

Am Samstag, 26.10.2019, war ein 59-jähriger Mann in einem Nebengebäude am Deiselkühner Weg  damit beschäftigt, gesammelte Pilze über einem Ofen zu trocknen. Hierbei fing ein danebenstehendes Regal Feuer. Da er den Brand mit Pulverlöschern nicht unter Kontrolle bringen konnte, wurde die FFW Schwarzenfeld verständigt, die das Feuer in kurzer Zeit ablöschen konnten. Mit einer leichten Rauchvergiftung wurde der Mann ins Krankenhaus eingeliefert. Der Brandschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Fahren  unter Drogeneinfluss

Schwandorf. Am 25.10.2019 gegen 09:40 Uhr wurde ein polnischer Staatsbürger in der Paul-von-Denis-Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da bei ihm drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt wurden, wurde ein Drogenvortest durchgeführt, der positiv war. Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Illegale Waffe

Wackersdorf. Bei einer Personenkontrolle  wurde bei einem 18jährigen Wackersdorfer in der Hauptstraße ein sog. Einhandmesser aufgefunden. Der junge Mann bekommt eine Anzeige nach dem  Waffengesetz.

Diebstahl eines Fahrradanhängers

Schwandorf. Im Zeitraum vom 24.10.2019, 18:00 Uhr bis  21:00 Uhr wurde  von einem unbekannten Täter ein hellgrüner Fahrradanhänger der Marke Coozer / Kid, in der Bleistädterstraße aus einem Keller entwendet. Hinweise auf den Täter erbittet die Polizeiinspektion Schwandorf unter 09431/4301-0.

Verkehrsunfallflucht mit Fahrrad

Schwandorf. Am 26.10.2019 gegen ca. 17:00 Uhr befuhr ein 11jähriger Junge in Ettmannsdorf den Schotterweg zwischen Dietrich-Bonhoeffer-Straße und Neißer Straße. Er kollidierte mit meinem älteren Herren, der  ebenfalls  mit  dem Fahrrad unterwegs war. Der Junge wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt und auch der  ältere Herr müsste sich verletzt haben. Der Mann fuhr nach dem  Unfall  einfach weiter. Der Junge beschrieb ihn als etwa 50 bis 60jährigen, beige Jacke und kurze Haare. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Schwandorf unter 09431/4301-0.



Polizeibeamte beleidigt

Schwandorf. Am 26.10.2019 gegen ca.  20:20 Uhr wurde in der Haydnstraße ein 65jähriger Schwandorfer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Der Verkehrsteilnehmer  war sehr aggressiv und beleidigte daraufhin grundlos die beiden eingesetzten Beamten. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen  Beleidigung.

Ohne erforderlich Fahrerlaubnis unterwegs

Rötz. Am Freitag, den 25.10.2019 gegen 17.00 Uhr wurde durch eine Streife der Polizeistation Waldmünchen in Rötz ein 19jähriger Motorradfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass die fahrerlaubnisrechtlich erforderliche Leistungsbeschränkung der Husqvarna aufgehoben wurde und zudem mehrere technische Veränderungen durchgeführt wurden, was zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führte. Das Kraftrad wurde sichergestellt und den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 Verkehrsunfall

 Rötz. Am Samstag, den 26.10.2019 gegen 13.20 Uhr kam es auf der Kreisstraße von Bernried in Richtung Stamsried zu einem Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen. Ein 27jähriger aus dem Bereich Stamsried war mit einem achtjährigen Jungen in seinem Skoda in Richtung Stamsried unterwegs. Kurz nach Bernried kam der Fahrer aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden VW einer 40-Jährigen. Durch den Aufprall wurden alle drei Personen mittelschwer verletzt und wurden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert, an beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden im hohen vierstelligen Bereich. Die örtlichen Feuerwehren übernahmen die Verkehrsregelung und Reinigung der Fahrbahn nachdem die beiden Fahrzeuge geborgen waren.

Alkoholisiert unterwegs 

Eine Rodinger Polizeistreife unterzog am späteren Samstagnachmittag inStrahlfeld einen 36 jährigen einer Verkehrskontrolle. Da bei dem Rodinger Alkoholgeruch festgestellt wurde, war ein freiwilliger Test erforderlich. Dieser ergab einen eindeutigen Wert, welcher eine Ordnungswidrigkeit darstellte. Das nun folgende Bußgeld wird den Fahrer 500 Euro sowie ein Monat Fahrverbot kosten. Das Fahrzeug musste stehen bleiben.

Streit wegen offener Verbindlichkeiten

Schmidgaden: Am Freitagabend gegen 22.30 Uhr gerieten vier Männer aus den Landkreisen Schwandorf und Amberg-Sulzbach in einer Spielhalle in Streit. Grund sollen offene Schulden des 52jährigen gewesen sein. Im weiteren Verlauf des Streites wurde der Geschädigte beleidigt und ihm wurde sein Mobiltelefon aus der Hand gerissen. Anschließend flüchteten die Täter mit einem Pkw. Sie waren jedoch namentlich bekannt. Wenig später stellte sich der Haupttäter bei der Polizei in Schwandorf und gab das Handy zurück. Gegen die drei Männer (22,51,51 Jahre alt) wurden Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und räuberischen Diebstahl eingeleitet.

Pkw mutwillig zerkratzt

Nabburg: Am Donnerstag um die Mittagszeit beschädigte ein unbekannter Täter einen Pkw der Marke Nissan. Dieser war im Bereich der Bergstraße abgestellt worden. Der Täter zog mit einem spitzen Gegenstand einen tiefen Kratzer über die komplette Beifahrerseite. Der Schaden wird auf mindestens 2000 Euro geschätzt. Die PI Nabburg hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.



Zeltplane aufgeschlitzt

Wernberg-Köblitz: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde auf dem Gelände der Firma Glomann in der Bürgermeister-Birkmüller-Straße ein Zelt beschädigt. In diesem wird Material gelagert. Ein bislang unbekannter Täter schlitzte die Zeltplane an insgesamt drei Stellen auf. Hierbei entstand Sachschaden von ca. 500 Euro. Die PI Nabburg bittet auch hier um Hinweise aus der Bevölkerung.

Unfallflucht in der Daberger Straße

Am vergangenen Donnerstagabend wurde in der Zeit von 18:45 Uhr bis 21:30 Uhr unweit der Firma Würz in der Daberger Straße ein grauer VW Polo angefahren. Dabei wurde der Polo hinten links nicht unerheblich beschädigt. Aufgrund der Spuren könnten die Beschädigungen von einem Anhänger mit überstehender Ladung stammen, der möglicherweise dort rangiert wurde. Hinweise erbeten an die Polizeiinspektion Furth im Wald, Tel.: 09973/5040.

Entlaufener Retriever-Mischling

Am 26.10.19 zeigte eine tschechische Staatsangehörige an, dass ihr schwarzer Labrador-Retriever entlief. Da die Dame in Grenznähe wohnt, geht sie davon aus, dass sich ihr Hund im Further Umkreis befindet. Der Hund soll eine Widerristhöhe von ca. 50 cm haben und zwei graue Halsbänder tragen. Sollte ein solcher Hund auffallen, wird um Information an die PI Furth im Wald unter der Tel.: 09973/5040 gebeten.

Kosovare ohne gültige Fahrerlaubnis

Am späten Nachmittag des 26.10.19 wurde ein kosovarischer Staatsbürger einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass der 27-jährige Mann seit über einem Jahr in Deutschland wohnt und seine kosovarische Fahrerlaubnis nicht umschreiben ließ. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und ihm erwartet eine Strafanzeige.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.