Mehrere Einbrüche in Mittelfranken

Einbruch in Autowerkstatt – Zeugenaufruf

ROTH. In der Zeit von Freitag auf Samstag (25.-26.10.2019) brachen unbekannte Täter in eine Autowerkstatt in Roth ein. Die Kriminalpolizei Schwabach ermittelt und bittet um Hinweise. Die Einbrecher schlugen im Zeitraum zwischen 17:30 Uhr (Fr) und 09:00 Uhr (Sa) zu. Sie drangen auf noch unbekannte Weise in die Werkstatt des Kfz-Betriebs in der Münchener Straße ein. Im Büro der Werkstatt öffneten die Täter gewaltsam den Tresor und entwendeten mehrere Hundert Euro Bargeld. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1500 Euro geschätzt. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die Spurensicherung am Tatort. Zeugen, die im Bereich der Münchener Straße verdächtigte Wahrnehmungen gemacht haben, können sich unter der Rufnummer 0911 2112-3333 an die Polizei wenden.



Einbrüche im Erlanger Stadtteil Büchenbach 

ERLANGEN. Von Freitag auf Samstag (25.-26.10.2019) brachen Unbekannte im Erlanger Stadtteil Büchenbach in einen Kindergarten und ein Sportheim ein. Die Erlanger Kriminalpolizei sucht Zeugen für die Einbrüche. Im Zeitraum zwischen 18:30 Uhr (Fr) und 12:30 Uhr (Sa) drangen Unbekannte über die Terrassentür in den Kindergarten im Kolpingweg ein. In dem Anwesen brachen die Täter mehrere Schränke und eine Geldkassette auf. Bislang konnte kein Entwendungsschaden festgestellt werden, allerdings wird der verursachte Sachschaden auf mehrere Hundert Euro beziffert.

Zwischen 22:30 Uhr (Fr) und 10:00 Uhr (Sa) suchten Einbrecher das Sportschützenheim in der Kernbergstraße heim. Sie öffneten der Gaststätte mit Gewalt und durchsuchten anschließend die Räumlichkeiten. Ob die Unbekannten in dem Sportheim Bargeld oder Wertsachen erbeuteten, konnte bislang nicht geklärt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro. An beiden Tatorten sicherten Beamte des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken Spuren. Die weiteren Ermittlungen werden vom Fachkommissariat für Eigentumsdelikte bei der Kriminalpolizei Erlangen geführt. Verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der beiden Tatorte können der Polizei unter der Rufnummer 0911 2112-3333 gemeldet werden.



Einbruch in Apotheke in Roßtal 

ROßTAL. Unbekannte brachen in der Nacht von Freitag auf Samstag (25.-26.10.2019) in eine Apotheke in Roßtal (Lkrs. Fürth) ein und entwendeten unter anderem den kompletten Tresor. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Täter gelangten zwischen 18:30 Uhr (Fr) und 05:00 Uhr (Sa) offensichtlich über ein rückwärtiges Fenster in die Apotheke in der Unteren Bahnhofstraße. Das betroffene Fenster wurde hierbei von den Einbrechern beschädigt. Aus der Apotheke entwendeten die Täter den Tresor, der in den Räumlichkeiten verbaut war. In dem Geldschrank befanden sich mehrere Tausend Euro Bargeld. Zudem nahmen die Täter bei ihrem Einbruch verschiedene Arzneimittel mit. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 1000 Euro geschätzt.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken führte eine Spurensicherung durch. Die weiteren Ermittlungen liegen in der Zuständigkeit der Kriminalpolizei Fürth. Die Ermittler bitten um Zeugenhinweise. Verdächtige Wahrnehmungen zu Fahrzeugen oder Personen im Bereich der Unteren Bahnhofstraße können der Polizei unter der Rufnummer 0911 2112-3333 gemeldet werden.



Einbruch in Autohaus – Kriminalpolizei sucht Zeugen

Rothenburg/Tauber. In der Nacht von Samstag auf Sonntag (26.-27.10.2019) brach ein bislang unbekannter Täter in ein Autohaus in Rothenburg o. d. Tauber (Lkrs. Ansbach) ein. Die Kriminalpolizei Ansbach bittet um Zeugenhinweise. Die Täter drang in der Zeit zwischen 23:50 Uhr (Sa) und 00:10 Uhr (So) auf noch unbekannte Weise in das Autohaus in der Ansbacher Straße ein. Aus den Geschäftsräumen entwendete er anschließend mehrere Tausend Euro Bargeld.

Ein Anwohner hatte den Täter beim Verlassen des Gebäudes beobachten können und die Polizei verständigt. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei, an denen auch ein Diensthund der mittelfränkischen Polizei beteiligt war, führten jedoch nicht zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Am Tatort wurde eine Spurensicherung durchgeführt. Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Ansbach übernimmt die weiteren Ermittlungen. Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können oder verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Ansbacher Straße gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Unter der Rufnummer 0911 2112-3333 ist ein Hinweistelefon geschaltet.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.