Kurzmeldungen aus Oberfranken

Bayreuth/Kulmbach

Ölleitung an Motorrad durchtrennt

Kulmbach. Eine unangenehme Überraschung erlebte eine 17-jährige Schülerin aus Kirchleus nach ihrem Unterricht am Donnerstag in der BOS Kulmbach: An ihrem an der Berufsoberschule abgestellten Leichtkraftrad hatte ein unbekannter Täter zwischen 07.50 Uhr und 13.00 Uhr die Ölleitung durchtrennt bzw. beschädigt. Durch den daraus resultierenden Ölverlust war eine Weiterfahrt unmöglich, so dass die Yamaha abtransportiert werden musste. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. Die Polizei Kulmbach ermittelt nun wegen Sachbeschädigung an Kfz und bittet um Hinweise (09221/6090).

Bäume entwendet
 Grafengehaig. Auf Baumstämme hatten es Diebe südlich vom Grafengehaiger Ortsteil Walberngrün abgesehen. Der Diebstahl der beiden Baumstämme dürfte im Zeitraum von April bis Oktober diesen Jahres begangen worden sein. Der oder die Täter fällten die Bäume und entwendeten diese. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 500 Euro. Die Polizei in Stadtsteinach bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. 

Alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis

BINDLACH, LKR. BAYREUTH. Deutlich alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis war am Donnerstagabend ein Autofahrer unterwegs. Beamte der Operativen Ergänzungsdienste kontrollierten den Mann und beendeten die Fahrt. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Gegen 18 Uhr fiel das Fahrzeug aus dem Zulassungsbereich Chemnitz der Streifenbesatzung auf. Bei der Kontrolle in der Leuschnitzstraße stellte sich heraus, dass der Mann bereits vor wenigen Wochen alkoholisiert und ohne Führerschein unterwegs war. Auch diesmal war der 42-Jährige deutlich alkoholisiert. Ein Alkotest ergab einen Wert von über 1,4 Promille. Daraufhin musste der Alkoholsünder eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Den Fahrzeugschlüssel stellten die Beamten zur Verhinderung der Weiterfahrt sicher.

Bei Verkehrskontrolle Drogen sichergestellt

BAD BERNECK, LKR. BAYREUTH. Unterschiedliche Drogen stellten Beamte der Operativen Ergänzungsdienste am Donnerstagnachmittag bei einem 21-Jährigen sicher. Der Mann war als Mitfahrer in einem Fahrzeug unterwegs und muss sich jetzt strafrechtlich verantworten.

Gegen 16 Uhr kontrollierte die Streifenbesatzung einen mit drei Personen besetzten BMW. Der 21-jährige Mitfahrer zeigte deutliche Anzeichen von Drogenkonsum. Bei einer anschließenden Durchsuchung konnten die Beamten geringe Mengen Rauschgift auffinden. Eine im Zuge der Ermittlungen durchgeführte Wohnungsdurchsuchung brachte noch eine geringe Menge Amfetamin sowie etliche Gramm Cannabis zum Vorschein. Die Betäubungsmittel stellten die Polizisten sicher. Der junge Mann muss sich jetzt wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.





Pegnitz und die Fränkische Schweiz

Unfall mit Motorrad

Leutenbach. Am Freitagnachmittag kam es im Bereich der Einmündung Dietzhofer Straße / Rosengasse zu einem Verkehrsunfall zwischen dem Pkw eines 58-jährigen Leutenbachers und dem Motorrad einer 54-jährigen Erlangerin. Hierbei übersah der Pkw-Fahrer beim Linksabbiegen das entgegen kommende Kraftrad und es kam zum Zusammenprall. Hierbei wurde die Frau leicht verletzt und das Motorrad wurde in einen Bachlauf geschleudert. Eine stationäre Aufnahme der Kradfahrerin war allerdings nicht erforderlich. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 5000 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr wurde gegen den Pkw-Fahrer eingeleitet.

Heftiger Unfall bei Gräfenberg

Gräfenberg. Am Freitagnachmittag kam es im Bereich der Staatsstraße 2191 bei der Einmündung zum Einkaufszentrum zu einem Verkehrsunfall zwischen den Pkws eines 34-jährigen Mannes aus Gräfenberg und einer 61-jährigen Frau aus Egloffstein. Der Mann wollte hierbei mit seinem Pkw, Skoda, aus der Zufahrt des Einkaufszentrums nach links Richtung B2 herausfahren und musste dem von links kommenden Pkw, Opel, Vorfahrt gewähren.

Im Einmündungsbereich kam es schließlich zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei niemand verletzt wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro beziffert. Aufgrund widersprüchlicher Angaben zum Unfallhergang, insbesondere zur Ankündigung eines Abbiegevorganges, werden unbeteiligte Unfallzeugen gesucht, welche sich mit der Polizei Ebermannstadt in Verbindung setzen sollen.

Alkohol: Unfallfahrerin flüchtet

Ebermannstadt. Am späten Freitagnachmittag fuhr eine 74-jährige Frau aus Erlangen mit ihrem Pkw, Mazda, die B470 von Gasseldorf kommend Richtung Forchheim. An der Einmündung zur Breitenbacher Straße kam sie vermutlich infolge Trunkenheit zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn und touchierte hier zweiverkehrsbedingt wartende Pkws im Bereich der Fahrerseite.

Die Unfallverursacherin setzte allerdings ihre Fahrt unbekümmert in Richtung Forchheim fort. Im Rahmen einer Sofortfahndung konnte der Pkw der Unfallverursacherin schließlich in Forchheim einer Kontrolle unterzogen werden. Hierbei stellten die Beamten starken Alkoholgeruch fest, weshalb bei der Frau eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Führerschein wurde vor Ort ebenfalls sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurde eingeleitet. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1500 Euro beziffert.





Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Am Mittwochnachmittag touchierte ein bislang unbekannter Fahrer eines BMW auf dem Parkplatz einer Drogerie in der Hauptstraße beim Ausparken einen Poller. Anschließend entfernte er sich unerlaubt vom Unfallort ohne die notwendigen Feststellungen zu treffen. Wer einen solchen Vorfall beobachten konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefonnummer: 09191/7090-0.

PINZBERG. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Donnerstagmorgen gegen 10:15 Uhr wie sich zwei Fahrzeug auf der FO 2 zwischen Mülldeponie Gosberg und Pinzberg im Begegnungsverkehr touchierten. Ein vor ihm fahrender Opel Astra soll hierbei am entgegenkommenden Fahrzeug den Außenspiegel beschädigt haben. Die Polizeiinspektion Forchheim sucht nun nach dem Geschädigten; Hinweise werden unter Telefon: 09191/7090-0 entgegengenommen.

FORCHHEIM. Einen Schaden von 1.500,– Euro der nicht zu übersehen war, verursachte ein bislang unbekannter Täter am Donnerstagnachmittag auf einem Parkplatz eines Supermarktes in der Bamberger Straße. Nur ca. 20 Minuten parkte ein 72-Jähriger seinen Opel Corsa und musste bei seiner Rückkehr feststellen, dass die Heckschürze links gebrochen und verkratzt war. Hinweise auf den Unfallverursacher erbittet die Polizeiinspektion Forchheim unter Rufnummer 09191/7090-0.

Joint weggeworfen

FORCHHEIM. Am Donnerstagmorgen kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Forchheim einen 20-Jährigen. Hierbei schmiss er einen Joint umgehend weg, welcher jedoch aufgefunden werden konnte. Es folgte im Anschluss die Verbringung zur Dienststelle und eine Durchsuchung seiner Wohnung. Ein Strafverfahren ist die Folge.





Kronach/Lichtenfels

Aggressionsdelikt im Straßenverkehr

Kronach. Am Freitagmorgen gegen 10 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Täter im Sackgassenbereich der Rodacher Straße in Richtung „Lorenz-Kaim-Berufsschule“ auf einen 19-jährigen Schüler mit seinem Pkw, VW Passat in schwarz zu und bremste erst circa 40cm vor diesem ab. Es kam glücklicherweise zu keinem Zusammenstoß. Jedoch sind Kennzeichen, Täter und Tathintergrund bislang unklar. Hinweise bitte telefonisch an die Polizei in Kronach unter Tel.: 09261/5030.

Schadensverursacher gesucht

Kronach. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte am Freitag im Zeitraum 05:30 Uhr bis 13:30 Uhr die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses in der Gerhart-Hauptmann-Straße. Die Glasscheibe der Eingangstür ging dabei zu Bruch. Hinweise zum Täter bzw. Tathergang bitte an die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030

Schläge statt Dankeschön

Kronach. Am Freitagmittag schlug ein 25-jähriger Küpser einem 42-jährigen Kronacher unvermittelt ins Gesicht und trat ihm gegen das Schienbein, nachdem dieser den deutlich angetrunkenen Mann lediglich fragte, ob er ihm helfen kann. Danach entfernte sich der Betrunkene vom Tatort. Eine Streife der Polizei Kronach konnte ihn jedoch im Rahmen der Fahndung aufgreifen. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab rund 1,3 Promille. Der 25-jährige wurde daraufhin mit zur Polizeiinspektion Kronach genommen und wegen vorsätzlicher Körperverletzung angezeigt.

Garage „beschmiert“

Kronach. Im Zeitraum vom 22.10.2019 bis 25.10.2019 beschmierte ein bislang unbekannter Täter die Rückseite einer Garage in der Pfählangerstraße in Kronach mit grüner Farbe. Hinweise zu möglichen Tätern erbittet die Polizeiinspektion Kronach.

Unfallflucht

 Klinikum, LICHTENFELS. Am Freitag zwischen 10.15 Uhr und 10.45 Uhr parkte die Geschädigte ihren orangen Nissan Micra im Parkhaus des Klinikums Lichtenfels. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurück kam stellte sie fest, dass sich am vorderen rechten Kotflülgel Kratzer befanden. Der Sachschaden dürfte sich auf ca. 400 Euro belaufen. Am Schaden wurde roter Farbabrieb festgestellt. Die Polizei bittet unter der Rufnummer 09571/952021 um Zeugenhinweise.

Geburtstagsfeier eskalierte

 Seubelsdorf, LICHTENFELS. Die Geburtstagsfeier eines 18-jährigen lief am Samstagmorgen gegen 03.00 Uhr völlig aus dem Ruder. Es kam zu einer Schlägerei vor einem Vereinsheim in Seubelsdorf, bei der mehrere Personen beteiligt waren. Einer der Täter flüchtete, ist jedoch namentlich bekannt, ein anderer musste im Klinikum notversorgt werden, da er sich bei der Auseinandersetzung am Unterarm geschnitten hatte. Die Feier wurde aufgelöst, die näheren Umstände werden noch ermittelt.

Landwirtschaftliche Geräte entwendet

Oberküps, Lkr. Lichtenfels. Aus einer Feldscheune in der Oberküpser Flur wurden ein Mulchgerät, ein Heuwender und ein Mähgerät entwendet. Das Schloss an der Scheune wurde aufgezwickt. Die Tatzeit dürfte zwischen dem 22.10.19 und dem 25.10.19 gelegen haben. Der Entwendungsschaden liegt um die 2500 Euro. Wer kann sachdienliche Angaben zu dem Diebstahl machen? (09571/952021)

Handy gestohlen

LICHTENFELS. Am frühen Sonntagmorgen gegen 02.00 Uhr entwendete ein unbekannter Täter das Mobiltelefon eines 26-Jährigen aus seiner Umhängetasche, während dieser sich auf der Tanzfläche einer Diskothek in der Robert-Koch-Straße aufhielt. Bei dem Handy handelt es sich um ein Motorola G7 mit einem Zeitwert von ca. 150 Euro. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Nach Beziehungsstreit Drogen aufgefunden

BURGKUNSTADT, LKR. LICHTENFELS. Am Donnerstagabend wurde eine Streife der Polizeiinspektion Lichtenfels zu einer Beziehungsstreitigkeit zwischen einem 36-Jährigen und seiner 43-jährigen Freundin in die Lichtenfelser Straße gerufen. Im Verlauf des Streites wollte der Mann, dass seine alkoholisierte Freundin die Wohnung verlässt. Da sie dieser Aufforderung nicht nachkam, rief er die Polizei. Die 43-Jährige vermisste beim Verlassen der Wohnung ihren Schlüssel, weshalb gemeinsam mit den Polizeibeamten ihr Rucksack nach dem Schlüssel durchsucht wurde. Hierbei fanden die Polizisten zwei Pilze, sogenannte „Psylos“, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. Die 43-Jährige erhält nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Automaten aufgebrochen

Wilhelmsthal – Mit roher Gewalt brach ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Mittwoch auf Donnerstag einen Zigarettenautomaten auf, welcher in der Straße Am Mittelkamm am dortigen Sportheim angebracht war. Zuvor beseitigte der Täter noch Beleuchtungseinrichtungen mit Bewegungsmelder. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mind. 600 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Nach Unfall entfernt

Mitwitz – Am vergangenen Mittwoch, gegen 10.00 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer im Rosenweg in Mitwitz, im Bereich der Tennisplätze, beim Rückwärtsfahren einen Zaun. Nachdem sich der Unfallverursacher den Schaden noch angeschaut hatte, fuhr er einfach weiter in Richtung Neundorfer Straße. Laut einer Zeugenaussage dürfte es sich bei dem Fahrzeug um einen schwarzen PKW gehandelt haben. Der entstandene Sachschaden am Zaun beläuft sich auf ca. 500 Euro. Weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.





Coburg

Ein Glas Prosecco zu viel

COBURG. Bei einer Verkehrskontrolle am frühen Samstagmorgen in der Callenberger Straße kontrollierten die Beamten die Fahrerin eines Renault Twingo. Da ihnen eine Alkoholfahne entgegen wehte,  durfte die 29-Jährige ins Röhrchen blasen. Der Test am Alkomaten erbrachte einen Wert von fast 1,8 Promille. Damit war die selbständige Heimreise mit dem Pkw nach Rödental für die Dame beendet.  Außerdem erfolgte eine Blutentnahme im Klinikum Coburg.

Seltsame Farbspritzer am Pkw

COBURG. Ein 47-Jähriger entdeckte am Freitag weiße Farbspritzer an seinem schwarzen VW Multivan. Sein Fahrzeug parkte tagsüber an der Ecke Sally-Ehrlich-Straße – Parkhaus Zinkenwehr. Bei einer Begehung der Örtlichkeit fand er in der Rinne zwischen Fahrbahn und Bürgersteig eine weiße Farblache. Es ist davon auszugehen, dass ein bisher Unbekannter Reste von  weißer Farbe, evtl. handelt es sich um eine Holzschutzlasur, auf der Straße entsorgte. Die hartnäckigen Flecken ließen sich auch in der Waschanlage nicht entfernen.

Unbekannte entwenden Kennzeichen von Pkw

Ebersdorf, Lkr. Coburg.  Am Donnerstag, 24.10.2019, parkte ein Mann gegen Mittag seinen Pkw Ford Focus im Frankenring in Ebersdorf. Als er am späten Abend zu seinem Fahrzeug kam, musste er feststellen, dass beide Kennzeichen entwendet wurden. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Polizei Coburg entgegen.





Wunsiedel und das Fichtelgebirge

FUßGÄNGER  MIT  MARIHUANA

Selb – Bei der Kontrolle eines polizeibekannten 33-jähriger, wurden die Kräfte der Grenzpolizei schnell fündig. In seiner Hosentasche führte der Mann seine „Ration“  Marihuana mit sich. Anzeige wird erstattet.

GRIFFBEREITES  SPRINGMESSER

THIERSHEIM – Im Rahmen der Schleierfahndung wurde ein 41-jähriger ukrainischer Fahrzeugführer einer Kontrolle unterzogen. Bei der Durchsuchung des PKW wurde im Handschuhfach ein griffbereites Springmesser aufgefunden. Da es sich hierbei um einen verbotenen Gegenstand handelt, wurde das Messer sichergestellt. Für die zu erwartende  Strafe musste der Mann, da er keinen Wohnsitz in Deutschland nachweisen konnte, eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro hinterlegen.

MIT  BUTTERFLYMESSER  UND  MARIHUANA  UNTERWEGS

Schirnding – Die Schleierfahnder konnten bei der Überprüfung eines 19-jährigen tschechischen Staatsbürgers, der mit seinem PKW auf dem Weg nach Deutschland war, sowohl ein Butterflymesser, wie auch einen geringe Menge Marihuana sicherstellen.

Ruhestörer beleidigt Polizisten und zeigt Hitlergruß

Marktredwitz – Beamte der Polizeiinspektion Marktredwitz wurden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zu einer Ruhestörung in der Fikentscherstraße in Marktredwitz gerufen. Der 39 jährige Verursacher zeigte sich dabei gegenüber den getroffenen polizeilichen Maßnahmen uneinsichtig, jedoch konnte die Ruhe wieder hergestellt werden. Als die Beamten den Einsatzort verließen, beleidigte der Mann die Einsatzkräfte, zeigte den Hitlergruß und äußerte dementsprechende Parolen. Er wird nun wegen Beleidigung sowie des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen angezeigt.

Verkehrsunfall aufgrund von Vorfahrtsverstoß

Marktredwitz – Insgesamt etwa 7500€ Schaden zur Folge hatte ein Verkehrsunfall in Marktredwitz am Freitagmorgen. In der Jean-Paul-Straße wollte eine 52 jährige Frau aus Thierstein mit ihrem Ford Focus geradeaus Richtung Klinikum fahren und übersah dabei den vorfahrtsberechtigten Skoda eines 25 jährigen Polens, wodurch es in mitten der Kreuzung zum Zusammenstoß kam. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt, der PKW des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

E-Bike von Probefahrt nicht zurückgebracht

Marktredwitz – Ein bislang unbekannter Täter lieh sich in einem Fahrradgeschäft am Wölsauerhammer am Freitagmittag ein ca. 4000€ teures E-Bike aus, um es einer Probefahrt zu unterziehen. Als der Geschäftsführer nach über zwei Stunden nichts mehr von ihm hörte, wurde er misstrauisch und erstatte Anzeige. Die Polizeiinspektion Marktredwitz ermittelt nun wegen Unterschlagung.

Geldwechselbetrug

Marktredwitz – In einem Supermarkt in der Wunsiedler Straße bemerkte eine 17 jährige Verkäuferin bei ihrem Tagesabschluss, dass 300€ aus ihrer Kasse fehlten. Dabei erinnerte sie sich an einen Kunden, der auf Englisch verdächtig offensiv Geld in größerer Menge wechseln lassen wollte. In bislang unbekannter Weise betrog er die Verkäuferin wohl um den fehlenden Betrag. Ermittlungen ergaben, dass es gleichlautender Fall in einer Grafenwöhrer Filiale des Marktes ebenfalls wenige Stunden zuvor bekannt wurde. Die Polizei Marktredwitz hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet um sachdienliche Hinweise unter 09231/9676-0.



Überholvorgang führt zu Unfall

Höchstädt – Am Freitagnachmittag gegen 14:30 Uhr wollte ein 69 jähriger Hondafahrer mit seinem PKW einen Traktor auf der St 2176 überholen. Dabei übersah er den Audi eines 59 jährigen Schlossers aus Marktleuthen, welcher gerade dazu ansetzte, beide Fahrzeuge zu überholen. Bei dem Zusammenstoß wurde zwar niemand verletzt, allerdings entstand ein Schaden in Höhe von 5000€.

Fahrradfahrer stürzt betrunken

Marktredwitz – Gegen 14:00 Uhr stürzte ein 27 jähriger Radfahrer im Kreisverkehrs in Marktredwitz und verletzte sich dabei leicht. Die 1,1 Promille, die eine Streife der Polizei Marktredwitz bei einem Vortest feststellten, dürften dabei eine nicht unerhebliche Rolle gespielt haben. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hof wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt und ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eröffnet.

Schraube in Reifen gedreht

Arzberg – Opfer einer Sachbeschädigung wurde die 49 jährige Halterin eines Audi in der Rathausstraße. Diese musste feststellen, dass in ihren Reifen wohl mutwillig eine Schraube gedreht wurde. Nicht nur, da sie bereits vor kurzer Zeit Ähnliches erfahren musste, wird durch die Polizei Marktredwitz nun gegen unbekannten Täter wegen Sachbeschädigung ermittelt. Es entstand ein Schaden in Höhe von 80€.

Kran fängt Feuer

Marktredwitz – Wohl aufgrund eines technischen Defektes fing ein Kran auf einer Baustelle im Asamweg am späten Freitagnachmittag Feuer. Dadurch kippte der Kran auf das sich in Bau befindliche Haus, was jedoch nur einen relativ geringen Schaden zur Folge hatte. Am Kran selbst entstand durch den Brand ein Schaden in Höhe von etwa 30.000€. Die Feuerwehr Marktredwitz konnte den Schaden schnell löschen, zu Personenschaden kam es nicht.

Unbekannter provoziert und schlägt

Marktredwitz – In den Morgenstunden des Sonntag standen zwei 18 bzw. 19 jährige Marktredwitzer laut eigenen Angaben friedlich am Markt in Marktredwitz. Dabei wurden sie von einem bislang unbekannten Mann angesprochen und provoziert. Die zwei Heranwachsenden wollten dem Ärger entgehen und verließen das Areal, wurden jedoch von dem Täter verfolgt, der die beiden weiter provozierte und sie angriff. Nachdem sich die zwei Marktredwitzer zur Wehr setzten, ließ der Täter von ihnen ab und flüchtete in unbekannte Richtung. Die Polizei Marktredwitz ermittelt nun wegen Körperverletzung und bittet um sachdienliche Hinweise unter 09231/9676-0.

Erbe vorgetäuscht
Röslau – Nach einem alten Trick wurde einem Röslauer ein Millionenerbe in Aussicht gestellt. Dieses stamme von einem Verwandten, der in Südamerika plötzlich nach einer Naturkatastrophe umgekommen sei und das hübsche Sümmchen liege jetzt bei einer „Safe Security Company“ in Spanien. Die frohe Botschaft stamme von einem ausländischen Rechtsanwalt. Üblicherweise erfolgt nach Kontaktaufnahme die Bitte, einen gewissen Geldbetrag auf ein ausländisches Konto zu überweisen, um sich die Ansprüche zu sichern. Der Angeschriebene erstattete allerdings schon vorab ohne Kontaktaufnahme Anzeige bei der Polizeiinspektion Wunsiedel wegen versuchten Betrugs.
Wunsiedler unter Betrugsverdacht
Wunsiedel – Ein Wunsiedler hatte über ebay ein neueres Samsunghandy offeriert. Ein Interessent aus Buchholz hatte anschließend nach Kontaktaufnahme 455 Euro überwiesen und er hatte das Mobiltelefon auch nach über zwei Monaten noch nicht erhalten. Jetzt erstattete er Anzeige bei der Polizei in Lüneburg, die den Vorgang zuständigkeitshalber an die Polizeiinspektion Wunsiedel weiterleitete.
Vereinseigentum beschädigt
Wunsiedel-Furthammer – Am Mittwoch, 23.10.2019, zwischen 18.00 und 19.20 Uhr hielten sich fünf junge Männer auf dem Spielplatz des BSC 28 Furthammer auf. Sie stehen im Verdacht, einen Plastik-Mülleimer beschädigt zu haben, der dem Verein mit 50 Euro zu Buche schlagen wird. Der Vorstand erstattete Anzeige gegen unbekannt und die Polizeiinspektion Wunsiedel bitte um Hinweise auf die fünf Männer unter der Telefonnummer 09232/9947-0.
Geldbeutel gestohlen
Marktleuthen – Die 78jährige Kundin eines Supermarktes in Marktleuthen hatte am Freitag zwischen 11.30 und 12.00 Uhr ihre Geldbörse zeitweilig unbeaufsichtigt in ihren Einkaufswagen abgelegt. An der Kasse bemerkte sie schließlich das Fehlen des Portemonnaies, so dass ihr ein Schaden von 85 Euro entstand nebst diversen Dokumenten und Wertkarten. Die Polizeiinspektion Wunsiedel bittet um Hinweise.
Trunkenheitsfahrt verhindert
Wunsiedel – Ein 28jähriger Wunsiedler konnte am Freitagabend verhindern, dass ein 29jähriger betrunken mit seinem Motorroller durch Wunsiedel fährt. Er hatte ihm kurzerhand den Fahrzeugschlüssel weggenommen bis die Polizei eintraf. Diese übernahm den Fahrzeugschlüssel und stellte ihn sicher, nachdem nachgewiesen werden konnte, dass der Uneinsichtige  über 0,5 Promille Alkohol in der Atemluft verströmte. Seinen Nachhauseweg trat er also zu Fuß an.
Unfallflucht zu Fuß
Weißenstadt – Ein 83jähriger begegnete mit seinem Renault am Freitagabend um 22.30 Uhr in Meierhof einem 25jährigen VW-Fahrer an einer Engstelle. Obwohl der Jüngere ganz nach rechts ausgewichen sei und sogar angehalten habe, kam es zum Kontakt mit Spiegel und Karosserie. Der Ältere hielt dann auch an und es kam zu einem Wortgefecht. Schließlich versperrte dieser seinen Wagen und entfernte sich flott von der Unfallstelle zu Fuß. Die eintreffende Polizeistreife konnte den Senior weder in Meierhof noch an seiner Wohnadresse antreffen. Er meldete sich erst am Samstagvormittag telefonisch auf der Polizeiinspektion Wunsiedel. Bei einem geschätzten Gesamtschaden von 3000,00 Euro erwartet ihn nun ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht. Zeugen des Unfalls sollten sich bei der Polizeiinspektion Wunsiedel melden.
Drogen versteckt

Bei einer Flixbus-Kontrolle am Donnerstagmittag am Bahnhof in Hof beschlagnahmten die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb bei einem  27-jährigen Slowaken Amphetamin und Heroin im einstelligen Grammbereich. Außerdem hatte der junge Mann mehrere Dutzend Methadon- und Oxycodon-Tabletten bei sich. Diese Tabletten sind nach dem Betäubungsmittelgesetz verschreibungspflichtig. Ein Rezept konnte der Mann jedoch nicht vorweisen und gab zudem an, diese in Holland gekauft zu haben. Somit wurden auch die Tabletten beschlagnahmt und der Mann wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht.

Zugreisende mit Drogen im Gepäck

Hof. Bei der Kontrolle eines 36-jährigen Rollstuhlfahrers im Zug von Leipzig nach Hof wurden bei der Durchsuchung des Mannes Marihuana im niedrigen zweistelligen Bereich aufgefunden. Außerdem fanden die Beamten zerriebene Blätter einer Kokapflanze. Die Kokapflanze (Erythroxylum coca) fällt ebenfalls unter das Betäubungsmittelgesetz. Der Mann aus Leipzig hatte die Betäubungsmittel in einer Tasche am Rollstuhl versteckt. Auch beim Begleiter des Mannes wurde eine geringe Menge Marihuana in der Jackentasche aufgefunden. Nach Beschlagnahme der Betäubungsmittel und erfolgter Anzeigenerstattung wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz konnten die Männer die Reise fortsetzen.

Radfahrer mit Marihuana

Thiersheim. Am Autohof Thiersheim kontrollierten die Beamten der Grenzpolizeiinspektion Selb am späten Donnerstagabend einen 31-jährigen Radfahrer. Während der Kontrolle händigte der Mann den Beamten einen Tabakbeutel aus, in dem sich ein angerauchter Joint sowie eine geringe Menge Marihuana befand. Der Mann wurde wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht.

Polizisten beleidigt und Hitlergruß gezeigt 

Marktredwitz: Wegen einer Ruhestörung wurde die Polizei am Freitag gegen 02.00 Uhr zu einem 39jährigen Mann in der Fikentscherstraße gerufen. Als die Ruhe wieder hergestellt und der Einsatz eigentlich schon beendet war, öffnet der Mann erneut die Wohnungstüre und beleidigt die im Gehen befindlichen Polizeibeamten mit üblen Kraftausdrücken. Zudem ruft er rechtsradikale Parolen und zeigt den Hiltergruß. Er muss sich jetzt wegen verschiedener Vergehen gegen das Strafgesetzbuch verantworten.

Versuchter Wohnungseinbruch

Marktredwitz: Am Donnerstag, in der Zeit zwischen 15.00 Uhr und 22.45 Uhr versuchten bislang unbekannte Täter die Wohnungstüre in einem Mehrfamilienhaus in der Bergstraße aufzuhebeln. Die Türe hielt stand, so dass sie nicht in die Wohnung des 20jährigen Wohnungsinhabers gelangten. Der Sachschaden liegt bei etwa 200 Euro.

Ladendiebstahl

Marktredwitz: Am Donnerstagabend wurde eine 49jährige Frau in einem Supermarkt in der Leopoldstraße Beim Ladendiebstahl ertappt. Die Marktredwitzerin hatte Lebensmittel und Kosmetik im Wert von knapp 65 Euro Entwendet.

Pkw beschädigt

Selb: In der Nacht von 23. Auf 24.10. wurde ein in der Alten Rehauer Straße geparkter blauer Seat Leon von Unbekannten beschädigt. Der oder die Täter verkratzten mit einem spitzen Gegenstand die hintere linke Türe, so dass Schaden in Höhe von 500 Euro entstand. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiwache in Selb zu melden.

Damenfahrräder entwendet

Selb: Zwei alte Damenfahrräder, die vor einem Anwesen in der Jahnstraße, mit einem Stahlseilschloss zusammengeschlossen waren, wurden am Mittwoch in der Zeit von 17.00 bis 17.30 Uhr von unbekannten Tätern entwendet. Laut der Geschädigten haben die beiden Räder zusammen einen Wert von ca. 150 Euro und die Nummer des Zahlenschlosses war wohl auch weiteren Personen bekannt. Die Polizeiwache in Selb ermittelt wegen Fahrraddiebstahl und sucht nach Zeugen.

Um Ware betrogen

Marktredwitz: Ein Mann aus Lörrach erstatte bei seiner zuständigen Polizei Anzeige gegen ein Ehepaar aus Marktredwitz. Die hatten einen Hochdruckreiniger für knapp 120 Euro bei Ebay-Kleinanzeigen zum Verkauf angeboten. Obwohl der Käufer bereits im März diesen Jahres den Kaufpreis überwiesen hatte, bekam er die Ware bislang nicht geliefert. Die PI Marktredwitz ermittelt wegen Betrug.

Autofahrer unter Drogeneinfluss  aus dem Verkehr gezogen

Schirnding/Arzberg: Bei der Kontrolle eines Pkw aus dem Nachbarland am Donnerstag früh gegen 08.30 Uhr auf der B 303 bei Schirnding stellten die Beamten fest, dass der 43jährige Fahrer offensichtlich unter Drogeneinfluss stand. Nachdem ein Drogentest die Bestätigung brachte, wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Der Mann wird wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Straßenverkehrsgesetz angezeigt. Auch ein 56jähriger Autofahrer aus Wunsiedel musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Der wurde am Donnerstagmittag auf der Kreisstraße bei Arzberg von einer Streife der Bundespolizei kontrolliert. Auch er stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und wurde zur weiteren Sachbearbeitung der PI Marktredwitz überstellt. Der Mann, der den Drogenkonsum zugab, muss sich zusätzlich noch wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz verantworten. Er hatte ein verbotenes Einhandmesser  dabei.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Selb: Weil er keinen Führerschein besitzt  muss sich jetzt ein 33jähriger Autofahrer aus dem tschechischen Eger wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Er wurde am  Donnerstagvormittag auf der Staatsstraße bei Wildenau kontrolliert. Zur Unterbindung der Weiterfahrt wurde der Autoschlüssel sichergestellt. Gegen den 39jährigen Fahrzeughalter wird ebenfalls ermittelt, weil der seinem Bekannten das Fahren ohne Fahrerlaubnis erlaubt hatte.

Ladendiebin erwischt
Wunsiedel – Am Donnerstagmittag wurde eine Wunsiedlerin durch eine Mitarbeiterin des Verbrauchermarktes an der Karl-Sand-Straße beim Ladendiebstahl beobachtet. Der Sohn der Wunsiedlerin holte zwei Schachteln Zigaretten und übergab ihr diese im Markt. Die Frau steckte die Zigaretten in ihre Jackentaschen. An der Kasse bezahlte sie alle Waren in ihrem Einkaufkorb, nicht aber die Zigaretten ihrer Jackentasche. Nach der Kasse wurde sie vom Personal des Marktes angehalten und musste die Zigaretten bezahlen. Zudem erhielt sie eine Anzeige wegen Ladendiebstahl und ein Hausverbot.





Stadt und Landkreis Hof

Lkw-Fahrer sichert Ladung nicht richtig

Berg. Beamte vom Zoll kontrollierten gestern Vormittag eine Sattelzugmaschine mit Auflieger, die auf der A 9 in Richtung Berlin unterwegs war. Bei der Begutachtung der Ladung stellten sie fest, dass diese nicht richtig gesichert war. Die Säcke mit Äpfeln waren verrutscht und deshalb hing der Auflieger auch stark nach links. Durch Beamte der PI Naila wurde dem Fahrer zunächst die Weiterfahrt untersagt. Nachdem er seine Ladung ordnungsgemäß gesichert hatte, konnte er seine Fahrt fortsetzen. Auch wurde er vor Ort verwarnt und bezahlte seine Strafe.

Rudolphsteiner Feuerwehrhaus wurde beschädigt

Berg. Gestern Nachmittag wurde eine Beschädigung am Rudolphsteiner Feuerwehrhaus mitgeteilt. Anhand der Spuren vor Ort befuhr ein unbekannter Sattelzug aus Richtung Autobahn die Panoramastraße.  Auf dem Platz vor der Feuerwehr wendete er und touchierte mit einer Kante des Aufliegers das Gebäude. Die Wand und die Dachrinne wurden dabei in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Schaden von ca. 2500 Euro. Der Unfall hat sich im Zeitraum von Donnerstagnachmittag bis Freitagnachmittag ereignet.  Der Lkw-Fahrer fuhr nach dem Zusammenstoß einfach weiter. Hinweise auf den unbekannten Unfallverursacher nimmt die PI Naila unter der Tel.: 09282/979040 entgegen.

Mit Alkoholfahne am Steuer

Selbitz. Gestern Abend wurde ein 24 Jähriger in Sellanger einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle stellen die Beamten der PI Naila fest, dass der junge Mann deutlich nach Alkohol roch. Ein Test am Alkomaten ergab eine AAK von 0,37 mg/l. Der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen und ihn erwartet nun ein Bußgeld mit Fahrverbot.



Gemeinschädliche Sachbeschädigung an Jenasteg – Zeugensuche

HOF. In der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigten bislang unbekannte Täter den Jenasteg, welcher von der Rauschenbachstraße, über die Saale, zur Ascher Straße führt. Der / die Täter entfernten hier gewaltsam ca. 8 Holzbalken aus der Trittfläche, so dass ein größeres Loch entstand. Dem aufmerksamen Mitteiler ist es zu verdanken, dass es hier zu keinem Unglücksfall / Unfall gekommen ist. Der Steg musste, durch die Feuerwehr, abgesperrt werden.

Bei einer Absuche der näheren Umgebung konnten die Holzbalken nicht aufgefunden werden, weshalb davon ausgegangen wird, dass der/die Täter diese entwendet haben. Die eingesetzten Polizeibeamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Fall des Diebstahls und gemeinschädlicher Sachbeschädigung ein und hoffen unter der Tel.-Nr.: 09281/704-0 auf Zeugenhinweise.

Fahrraddiebstahl beim Marktkauf

HOF. Am Freitagabend, gegen 19 Uhr, fuhr der 15-jährige Geschädigte mit seinem Cube Mountain Bike zum Marktkauf in der Schleizer Straße. Hier stellte er es vor dem Getränkemarkt ab und ging kurz hinein. Als er wenige Minuten später wieder heraus kam, war sein Fahrrad, welches er nicht gesichert hatte, weg. Hinweise auf den bislang unbekannten Täter gibt es derzeit nicht. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein silber / rotes Cube Analog. Zeugen, die Hinweise zu dem Täter oder dem Verbleib des Fahrrades geben können werden gebeten, sich mit der Polizei Hof unter der Tel.-Nr.: 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

Alkohol im Straßenverkehr

HOF. Am Freitagabend kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Hof einen Audifahrer in der Leimitzer Straße. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle konnten die Beamten Alkoholgeruch feststellen. Ein entsprechend durchgeführter Test ergab einen Wert von 0,9 Promille. Da der 34-jährige Kroate unter dem Grenzwert von 1,1 Promille lag, wird er nun wegen der Verkehrsordnungswidrigkeit gemäß dem Straßenverkehrsgesetz zur Anzeige gebracht.

Verkehrsunfallflucht – Zeugensuche

HOF. Am Freitagnachmittag, gegen 14 Uhr, kam es am Unteren Tor zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstand und der Unfallverursacher flüchtete. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer fuhr bei der Hausnummer 4, durch den Torbogen und bog nach rechts ab. Hierbei touchierte er den geparkten Pkw des Geschädigten und fuhr anschließend in Richtung Schleizer Straße weiter. Bei dem Unfallfahrzeug soll es sich, laut Aussagen von Augenzeugen, um einen weißen Kleintransporter handeln. Zeugen, die Hinweise zu dem Fahrzeugführer und dem Unfallfahrzeug geben können werden gebeten, sich mit der Polizei Hof unter der Tel.-Nr.: 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

Damen – E-Bike aus Vorgarten entwendet

Münchberg – In der Zeit von Donnerstagabend gegen 19:00 Uhr bis Freitagmorgen gegen 05:45 Uhr wurde aus einem Vorgarten in der Hofer Straße ein angekettetes Damen – E-Bike der Marke Hercules entwendet. Es handelt sich um das Modell „Robert/a F8“ in der Farbe weiß mit einer Rahmengröße von 28 Zoll. Der dazugehörige Akku und das Schloss waren am Fahrrad montiert und wurden ebenfalls gestohlen.  Der Entwendungsschaden beträgt circa 2500 Euro. Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise werden an die Polizeiinspektion Münchberg erbeten.



Unfallflucht

Münchberg – Auf einem Firmengelände in der August-Horch-Straße 23 wurde Donnerstagabend in der Zeit von 21:00 Uhr bis 22:00 Uhr im Bereich der Einfahrt ein großer Findling angefahren. Dieser wurde durch den Anstoß gegen ein dortiges Verkehrszeichen geschoben, welches dadurch in Schieflage geriet. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerkannt von der Unfallörtlichkeit. Der Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 100 Euro. Zeugen mögen sich mit der Polizei Münchberg in Verbindung setzen.

Diebstahl von einer Baustelle

Münchberg – In der Zeit vom Freitag, 18.10.19 bis zum Mittwoch, 23.10.19, wurden aus einem Renovierungsobjekt in der Bayreuther Straße zwei Akkuschrauber entwendet. Es handelt sich um Geräte der Marke Bosch und Makita. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf etwa 240 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

Einbruch in die Wirtschaftsschule – Zeugensuche

HOF. Sachschaden von rund 250 Euro verursachte ein bislang unbekannter Täter in der Nacht zum Freitag nach einem Einbruch in die Staatliche Wirtschaftsschule Hof. Ermittler der Polizei suchen nach Zeugen. Zwischen Donnerstagnachmittag, 16 Uhr und Freitagmorgen, 5 Uhr, drang der Unbekannte über ein Fenster in das Gebäude ein und versuchte in verschiedene Räume zu gelangen. Nachdem die Zugangstüren standhielten, ließ der Einbrecher von seinem Vorhaben ab und machte sich davon. Die eingesetzten Polizeibeamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen eines Diebstahldeliktes ein und hoffen unter der Tel.-Nr.: 09281/704-0 auf Zeugenhinweise.

Exhibitionist tritt junger Frau gegenüber

HOF. Wegen exhibitionistischer Handlungen ermitteln Beamte der Polizei Hof gegen einen bislang unbekannten Mann, der am Donnerstagabend einer 22-jährigen Frau gegenübertrat. Gegen 20.30 Uhr saß die Hoferin auf einer Parkbank in der Wörthstraße, als sie der rund 25 Jahre alte und zirka 170 Zentimeter große schlanke Mann in gebrochenem Deutsch ansprach und nach einer Zigarette fragte. Als die Frau das Tabakerzeugnis aushändigen wollte sah sie, wie der Unbekannte an seinem Glied manipulierte. Die 22-Jährige stellte den Tatverdächtigen zur Rede, der daraufhin flüchtete. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung gelang es den Beamten nicht, denn Mann zu ergreifen. Zeugen, die Hinweise zu dem Mann geben können werden gebeten, sich mit der Polizei Hof unter der Tel.-Nr.: 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

Alkohol und Drogen im Straßenverkehr

HOF. Zwei Autofahrer müssen mit empfindlichen Geldbußen und einem Fahrverbot rechnen, weil sie am Donnerstag unter der Einwirkung von Alkohol beziehungsweise Drogen am Straßenverkehr teilnahmen. Hofer Polizeibeamte leiteten entsprechende Verfahren ein und unterbanden die Weiterfahrt. Gegen 14.30 Uhr überprüften die Ordnungshüter einen 31-jährigen Audi-Fahrer aus Hof. Während der Kontrolle fielen den geschulten Beamten Anzeichen auf, die auf einen möglichen Drogenkonsum hindeuteten. Ein Schnelltest erbrachte schließlich ein positives Ergebnis, eine Blutentnahme war die Folge. Um 20 Uhr bemerkten die Polizisten während einer Verkehrskontrolle Alkoholgeruch bei einem 70-jährigen Fahrzeuglenker. Ein gerichtsverwertbares Atemalkoholmessgerät erbrachte schließlich den Wert von 0,58 Promille Alkohol. Auch er durfte nicht weiterfahren. Bei einem Erstverstoß sieht der bundeseinheitliche Bußgeldkatalog ein Bußgeld von 500 Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot vor.

Geparkten PKW stark beschädigt und geflüchtet

Naila. Eine böse Überraschung erlebte eine 30-jährige Frau aus Lichtenberg, als sie Donnerstag gegen 10:45 Uhr mit ihrem Partner zu ihrem in der Bahnhofstraße abgestellten Opel Astra zurückkam. Das Fahrzeug wurde in der Zeit von 09:40 Uhr bis 10:23 Uhr so stark beschädigt, dass davon ausgegangen werden kann, dass ein größeres bzw. höheres Fahrzeug den Opel touchiert hatte. Dabei wurde ein Schaden in Höhe von ca. 3.000,– Euro angerichtet, um den sich der flüchtige Täter jedoch nicht kümmerte und weiterfuhr. Wer konnte Beobachtungen machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282-97904-0 entgegen.

Netz angeschmort

Rehau.- Ein am Hoftor eines Anwesens in der Burgstraße angebrachtes großmaschiges Kunststoffnetz wurde durch bislang Unbekannte an mehreren Stellen angeschmort und damit unbrauchbar gemacht.  Die Tatzeit liegt zwischen dem So., 20.10 und Di. 22.10. Hinweise zu dieser Sachbeschädigung bitte an die Rehauer Polizei.





Bamberg

Mountainbikes gestohlen

BAMBERG. Bereits am Dienstag, den 08.10.2019 zwischen  8:00 Uhr und 15:00 Uhr wurde aus einem Fahrradständer in der Kloster-Banz-Straße ein schwarz-weißes Mountainbike der Marke Haibike entwendet. Das Fahrrad hatte einen Wert von 620 Euro. Ein weiteres Mountainbike wurde am Montagnacht, den 21.10.2019 zwischen 0:00 Uhr und 6:00 Uhr  vor einem Getränkemarkt in der Pödeldorfer Straße gestohlen. Das graue Fahrrad der Marke RockShox hat einen Wert von 400 Euro. Die Bamberger Polizei sucht nach Zeugen, die zu den genannten Tatzeiten verdächtige Personen beobachten konnten. Diese werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Taschen gefüllt

BAMBERG. Am Donnerstagmorgen steckte ein 52-Jähriger in einem Lebensmittelmarkt in der Luitpoldstraße eine Flasche Whiskey im Wert von ca. 8 Euro in seine Jackeninnentasche und verließ daraufhin den Laden. Von einem Mitarbeiter konnte er aufgehalten werden, die Polizei wurde verständigt. Am Nachmittag konnte dann in der Pödeldorfer Straße ein Mitarbeiter beobachten, wie ein 53-Jähriger gleich einen ganzen Einkaufswagen mit Waren im Wert von ca. 150 Euro an der Kasse vorbei aus dem Markt schob. Auf dem Parkplatz steckte er die Sachen in seine  mitgebrachten Taschen, brachte den Einkaufswagen zurück und ging Richtung Bahnhof. Auf den Weg dorthin konnte er von einer Polizeistreife gestellt werden.

Fahrradfahrer stoßen zusammen

BAMBERG. Am Donnerstagabend gegen 18:30 Uhr befuhr ein 19-Jähriger den Fahrradweg am Regensburger Ring Richtung Gaustadt als ihm eine 38-Jährige mit ihrem Pedelec entgegenkam. Aus Unachtsamkeit erkannten sie sich zu spät und es kam zum Zusammenstoß. Beide stürzten und zogen sich mehrere Schürfwunden zu. Auch die Kinder der Radfahrerin fielen aus ihrer Transportbox. Vorsorglich wurden alle zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. An den Fahrrädern entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Unfallzeugen gesucht

BAMBERG. Am Freitag, 04.10.2019, kam es um 20:26 Uhr im Bereich Memmelsdorfer Straße / Berliner Ring zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fahrzeuggespann. Ein 3er-BMW-Fahrer fuhr den Berliner Ring in Richtung Hallstadt, als es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß mit einem Audi A4 mit Anhänger kam. Am BMW entstand Sachschaden an der rechten Vorderseite, am Anhänger am rechten Heck. Der Gesamt-Sachschaden wird auf etwa 5200,- Euro geschätzt.

Der Fahrer des Gespanns setzte seine Fahrt fort, ohne eine Feststellung seiner Personalien zu ermöglichen. Allerdings meldete er sich zu späteren Zeitpunkt bei der Polizei, um einen Schaden an dem Anhänger geltend zu machen. Aufgrund unterschiedlicher Angaben der beiden Unfallbeteiligten konnte der Unfallhergang bislang nicht geklärt werden. Zeugen werden deshalb gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

BAMBERG. Ein Motorradfahrer fuhr am Samstag, 19.10.2019, 14.05 Uhr, zwischen wartenden Fahrzeugen am Berliner Ring bis zu Haltelinie an der Kreuzung zur A 70 vor. Bei Grünlicht bog ein BMW-Fahrer nach links in die Auffahrt Richtung Bayreuth ab, als der Ducati-Fahrer ebenfalls plötzlich diese Richtung einschlug. Das Motorrad touchierte die rechte Seite des BMW, wodurch ein Schaden in Höhe von 1800 Euro entstand. Zwar hielten beide Fahrzeuge kurz an, der Motorradfahrer fuhr dann ohne Angabe von Personalien los und ignorierte die Anhaltezeichen des ihm folgenden Unfallgeschädigten. Zeugen zu dem Unfall werden gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

Faust ins Gesicht

BAMBERG. Donnerstagabend gegen 23:30 Uhr schlug ein Unbekannter in der Oberen Königstraße grundlos einer Frau die Faust ins Gesicht und rannte anschließend Richtung Luitpoldstraße davon. Der Schläger wird auf ca. 25 Jahre und 165 cm groß beschrieben. Am linken Auge hat er eine Tätowierung. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

Mit zwei Fahrrädern unterwegs

BAMBERG. Donnerstagabend gegen 23:15 Uhr fiel einer Streife ein 42-Jähriger auf der Pfisterbrücke auf, der mit dem Rad fuhr und ein weiteres neben sich herschob. Bei der Kontrolle fiel den Beamten Alkoholgeruch auf. Ein Test ergab 1,74 Promille. Die beiden Fahrräder wurden sichergestellt. Hierbei handelt es sich um ein blau-silbernes Bergamont Damenrad und ein schwarzes Pegasus Klapprad.

Erst beleidigt, dann in die Zelle

BAMBERG. Donnerstagabend gegen 20 Uhr musste ein Krankenwagen Unterstützung der Polizei anfordern. Ein am Boden liegender 37-Jähriger wollte sich nicht behandeln lassen und wurde immer aggressiver. Im Krankenwagen beleidigte er die eingesetzten Beamten. Medizinische Behandlungen hatte der Mann zwar nicht mehr nötig, allerdings durfte er eine Nacht in der Zelle verbringen.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.