Festnahme nach Brand in Nürnberg


NÜRNBERG. Wie bereits berichtet, setzte ein bislang Unbekannter den Eingangsbereich eines Gebäudes in der Nürnberger Innenstadt in Brand. Nun gelang es, einen 36-jährigen Tatverdächtigen zu ermitteln.




Am frühen Mittwochmorgen (16.10.2019) meldete gegen 03:30 Uhr ein Passant den Brand des Eingangsbereichs eines städtischen Gebäudes am Bauhof. Die alarmierte Feuerwehr konnte das Feuer rasch löschen. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 15.000 Euro geschätzt.

Der Kriminaldauerdienst übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen vor Ort. Im Verlauf der weiteren Ermittlungen des zuständigen Fachkommissariats der Nürnberger Kriminalpolizei ergaben sich Hinweise, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde.



Durch die Auswertungen der installierten Videoüberwachung rund um den Nürnberger Hauptbahnhof und der Königstorpassage konnte eine Person festgestellt werden, welche sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Bereich des Tatorts aufhielt. Aufgrund der markanten Personenbeschreibung wurde eine Streifenbesatzung auf den gesuchten Tatverdächtigen am Donnerstag (24.10.2019) am Willy-Brandt-Platz aufmerksam. Dort konnte der 36-Jährige widerstandslos festgenommen werden. Hinweise auf eine politisch motivierte Tat ergaben sich nicht.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird der 36-Jährige, welcher keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik vorweisen kann, dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.