Auf wehrloses Opfer eingetreten


NÜRNBERG. Am Donnerstagmorgen (24. Oktober) ist es zu einer Körperverletzung im Nürnberger Hauptbahnhof gekommen. Ein 26-Jähriger riss dabei einen 20-jährigen Mann zu Boden und trat ihm mehrfach gegen den Kopf.




Gegen 4:40 Uhr informierte eine Streife der DB-Sicherheit die Bundespolizei über eine körperliche Auseinandersetzung im Hauptbahnhof.

Mehrere Streifen eilten zum Ereignisort und fanden einen am Boden liegenden Mann vor. Einen 26-jährigen Tatverdächtigen nahmen die Beamten vorläufig fest. Nach Zeugenaussagen wurde der Geschädigte von dem Täter zunächst von hinten in die Beine getreten, dann am Hals gepackt und zu Boden gerissen.



Im weiteren Verlauf trat der 26-jährige ungarische Täter sein Opfer mehrfach mit dem Fuß in das Gesicht und stampfte dabei einmal von oben auf den Hinterkopf des 20-jährigen Geschädigten. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum verbracht. Über die Schwere der Verletzungen ist derzeit nichts bekannt. Der Hintergrund der Tat ist Gegenstand der Ermittlungen.

Die Bundespolizisten leiteten gegen den ungarischen Beschuldigten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.