Polizeimeldungen aus Oberfranken

 



Bayreuth/Kulmbach

Vorfahrtsunfall mit erheblichem Sachschaden

Bayreuth. Samstagnacht gegen 23.30 Uhr, fuhr eine Dame aus dem östlichen Landkreis Bayreuth mit ihrem Pkw von der Kulmbacher Straße in Richtung des vorfahrtsberechtigen Hohenzollernrings. Sie wollte ihre Fahrt an der Einmündung nach links fortsetzen und fuhr in den Hohenzollernring ein. In diesem Moment kam ein Autofahrer aus dem westlichen Landkreis auf dem Hohenzollernring an und es kam zum Unfall. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wurde auf jeweils 10000 Euro geschätzt.





Forchheim

Aus dem Staub gemacht

Pretzfeld.  In der Freitagnacht kam der bisher unbekannte Fahrer eines Pkw Ford Focus auf der Strecke von Wannbach nach Pretzfeld nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit dem Heck voraus gegen die Böschung und ein Verkehrszeichen. Der Verursacher stellte den vollkommen beschädigten Wagen in der Nähe beim Feuerwehrhaus Lützelsdorf ab, unterließ es jedoch, den Unfall zu melden. Die Polizeiinspektion Ebermannstadt  hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer kann Hinweise zu dem Fahrer bzw. zu dem Unfallhergang lief





Hof und Umgebung

Zwei mal mit Alkohol ewischt, in nur 30 Stunden

Münchberg. Etwa 0,3 Promille über dem gesetzlichen Grenzwert von umgerechnet 0,5 Promille hatte ein 44-jähriger Pkw-Fahrer aus einem Münchberger Ortsteil, der am Sonntagmorgen gegen 01.00 h von einer Streife der Polizeiinspektion Münchberg in Gottersdorf kontrolliert wurde. Bei dem Mann wurde ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest durchgeführt. Gegen ihn wurde ein Bußgeldverfahren mit Fahrverbot eingeleitet. Bei den Ermittlungen wurde bekannt, dass der Fahrer bereits 30 Stunden zuvor mit demselben Verstoß in Bayreuth zur Anzeige gebracht wurde.

Mit überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen

Helmbrechts. Am Samstagnachmittag befuhr gegen 23.30 h ein 20jähriger Krad-Fahrer die Kulmbacher Straße von Albertsreuth in Wüstenselbitz. In einer langgezogenen Linkskurve kam er nach eigenen Angaben wegen überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab. Der Fahrzeuglenker und dessen 16jähriger Beifahrerin wurden leicht verletzt und ins Klinikum Münchberg verbracht. Am Krad entstand 500,– EUR Schaden.

Streit eskaliert

Helmbrechts. Wegen eines zunächst verbalen Streites ermitteln Beamte der Polizeiinspektion Münchberg nun gegen einen bislang unbekannten Mann wegen Körperverletzung. Nach ersten Angaben von Zeugen kam es in einer Gastwirtschaft am Sonntag, gegen 02.30 h, zu der Auseinandersetzung. In deren  Verlauf schlug der Tatverdächtige einem Gast mit der Faust auf die Nase. Der genaue Tathergang wird erst durch die später durchgeführten Vernehmungen geklärt werden können, da alle Beteiligte massiv alkoholisiert waren.

Wildunfall

Helmbrechts. Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Münchberg ereignete sich am Sonntag, gegen 05.00 h,  ein Wildunfall mit einem Reh bei Wahl mit einem Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 200,– EUR. Da das verletzte Tier noch lebte als die Streifenbesatzung eintraf, wurde es aus Tierschutzgründen mit 2 Schüssen aus der Dienstwaffe getötet.

MARIHUANA  AUFGEFUNDEN

Hof. Bei der Kontrolle eines Fahrradfahrers konnten die Fahnder der Grenzpolizei eine geringe Menge Marihuana sicherstellen. Gegen den  27-jährigen Mann wird Anzeige erstattet.





Kronach/Lichtenfels

Unfallflucht

LICHTENFELS. Eine 45-jährige Lichtenfelserin parkte ihren weißen Seat Arosa in der Zeit zwischen Donnerstag und Samstag am Bgm.-Dr.-Hauptmann-Ring. Als sie gegen 13.00 Uhr zu ihrem Fahrzeug kam, stellte sie fest, dass das linke Heck schwer beschädigt war. Lackspuren weisen auf ein rotes Verursacherfahrzeug hin. Der Sachschaden wurde auf 1500 Euro beziffert. Die Polizei bittet unter der Rufnummer 09571/952021 um Zeugenhinweise.

Geparktes Auto angefahren

Altenkunstadt. Am Donnerstag zwischen 18.30 h und 22.00 Uhr wurde auf einem Parkplatz in der Nähe der Raiffeisenbank in Altenkunstadt (Gerbergasse) ein schwarzer Mini angefahren. Der Schaden befand sich am Heck links und dürfte ca. 500 Euro betragen. Wer kann sachdienliche Angaben zu dem Unfall machen? (09571/952021)

Schlägerei unter Betrunkenen

Bad Staffelstein. Gegen 19.00 Uhr am Samstag ging es in der Nähe des Nettomarkts in Bad Staffelstein rund. Zwei sturzbetrunkene Männer aus Osteuropa in Begleitung einer ebenso betrunkenen Dame gerieten in Streit. Im Verlauf kam es zu Handgreiflichkeiten und einer ging zu Boden. Dort wurde er von seinem Kontrahenten gegen den Kopf getreten, so dass er das Bewusstsein verlor und in ein Krankenhaus verbracht werden musste. Die Kriminalpolizei ermittelt.





Bamberg

Diebstahlsdelikte

BAMBERG. Im Zeitraum vom 07.09.2019 / 05:15 Uhr bis 07.09.2019 / 07:45 Uhr wurde ein schwarzes E-Bike unbekannter Marke, welches vor einem Cafe am Schönleinsplatz versperrt abgestellt war, entwendet. Der Schaden beträgt ca. 2500 Euro. Wer hat den Diebstahl beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg – Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129210 zu melden.

BAMBERG. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme eines Ladendiebstahls in einem Verbrauchermarkt in der Pödeldorfer Straße wurde beim 53jährigen Beschuldigten sowohl das Diebesgut in Höhe von rund 6 Euro aufgefunden. Weiter stellten die Beamten fest, dass er eine hochwertige schwarze Sonnenbrille der Marke Oakley trug. Die Herkunft der Brille konnte der Mann nicht erklären, sodass nun ermittelt wird, ob diese Brille ebenfalls aus einem Diebstahl stammen könnte. Mögliche Geschädigte eines solchen Diebstahls mögen sich mit der Polizei Bamberg Stadt in Verbindung setzen.

Unfallfluchten

BAMBERG. In der der Zeit vom Freitag, 06.09.2019, 22 Uhr bis Samstag, 07.09.2019, 10:30 Uhr wurde ein geparkt abgestellter grauer BMW in Bamberg in der Eichendorffstraße angefahren. Die Stoßstange wurde vorne mittig so eingedrückt, dass ein Schaden in Höhe von rund 1500 Euro entstand. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort.

BAMBERG. Am Samstag parkte eine 40jährige Frau ihren schwarzen Renault Clio auf dem Parkplatz der Firma Hornbach in Bamberg am Laubanger. Im Zeitraum von 14.30 Uhr bis 15.15 Uhr wurde das Fahrzeug vorne rechts angefahren, sodass ein Schaden von rund 500 Euro entstand. Der Unfallverursacher hat sich ohne weiteres zu veranlassen vom Unfallort entfernt. Die Polizei bittet um Hinweise.

Betrunken am Steuer 

BAMBERG. Den richtigen Riecher hatten Polizeibeamte am Sonntag gegen 4 Uhr, als sie einen 23jährigen Pkw-Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass er mit rund 0,7 Promille mit seinem Fahrzeug unterwegs war. Der Fahrer musste sein Fahrzeug stehen lassen und hat nun mit einem Bußgeld sowie einem Monat Fahrverbot zu rechnen.

Schlägerei am Leergutautomaten

BAMBERG. Zu einer Schlägerei ist es am Samstagnachmittag in der Bamberger Wunderburg gekommen. Ein 55-jähriger Mann kam zunächst mit einem bislang Unbekannten vor dem dortigen REWE-Einkaufsmarkt in Streit. Im Einkaufsmarkt hat dann der Geschädigte Leergut abgeben wollen und wurde von dem Unbekannten unvermittelt ins Gesicht geschlagen. Der Unbekannte flüchtete anschließend. Er wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 30-40 Jahre alt, kräftige Statur, war bekleidet mit einer schwarzen Adidas – Trainingsjacke mit weißen Streifen an den Armen, blaue Jeanshose, schwarze Adidas – Turnschuhe. Er hatte einen kniehohen grauen / braunen Hund bei sich.

Zeugen, die die Tat am Leergutautomaten beobachtet haben oder den Täter, vermutliche ein Hundehalter aus der Wunderburg oder der näheren Umgebung, näher beschreiben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129210 zu melden.





Coburg

Zu schnell: Fahranfänger kommt von Fahrbahn ab

SESSLACH / STAATSSTRASSE 2204. Am Samstag gegen 17.30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Seßlach und Dietersdorf. Dabei befuhr ein 19-jähriger Rödentaler mit seinem Ford / Fiesta die Staatsstraße 2204 von Seßlach nach Dietersdorf. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit verlor der junge Mann in einer Kurve die Kontrolle über sein Auto. Er kam zunächst ins Bankett und verriss daraufhin das Lenkrad. Anschließend kam das Auto des 19-Jährigen nach links von der Fahrbahn ab, wo es auf einem Feld zum Stehen kam. Ein Fremdverschulden konnte nicht festgestellt werden. Der Rödentaler und seine 17-Jährige Beifahrerin wurden durch den Unfall leicht verletzt. Der Rettungswagen brachte die beiden Insassen ins Klinikum nach Coburg. Die Sachschadenshöhe beträgt ca. 10.000,- €.

Kaminbrand sorgt für Feuerwehreinsatz

Am Samstag gegen 17.45 ging bei der Polizeiinspektion Coburg eine Mitteilung über starke Rauchentwicklung in einem Wohnanwesen im Oberen Bürglaß ein. Die Ermittlungen durch die dazu gerufenen Polizeibeamten ergaben, dass es zu keinem offenen Feuer kam. Ein 63-jähriger Anwohner schürte gegen 17 Uhr den Kamin des Mehrfamilienhauses an. Auf Grund der starken Rauchentwicklung war auf die FFW Coburg mit ca. 20 Einsatzkräften und der Rettungsdienst vor Ort. Durch einen Kaminkehrer konnte die Ursache der Rauchentwicklung letztlich nicht festgestellt werden. Offensichtlich lag es an der Wetterlage. Eine Gefahr für Personen bzw. Anwohner bestand nicht. Der Obere Bürglaß war während des Einsatzes für ca. 40 Minuten für den Verkehr gesperrt.





Rund um das Fichtelgebirge

Gegen Leitplanke geraten

Selbitz. Am Samstag gegen 15:15 Uhr befuhr eine 36-jährige Kraftfahrerin mit ihrem Pkw Seat die B 173 in Fahrtrichtung Hof. Kurz vor der Autobahnanschlussstelle der A9 kam sie aufgrund Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Leitplanke, die schlimmere Unfallfolgen verhinderte. An Fahrzeug und Leitplanke entstand ein Sachschaden von ca. 3.500,00 Euro.

Heckscheibenwischer beschädigt
Wunsiedel – In der Nacht zum Samstagmorgen beschädigte ein unbekannter Täter in der Schlesierstraße den Heckscheibenwischer eines schwarzen Pkw Renault. Die Schadenshöhe beträgt 100 Euro. Die Polizeiinspektion Wunsiedel bittet um Hinweise auf den Verursacher unter Telefonnummer 09232/9947-0.
 
Ware nicht erhalten
Kirchenlamitz – Am Samstag erstattete ein 52jähriger auf der Polizeiinspektion Wunsiedel Anzeige wegen Warenbetrugs. Er hatte im August eine Bluetooth-Lautsprecherbox im Internet gekauft und die vereinbarten 45 € über Paypal-Freunde überwiesen. Als die Ware bis jetzt nicht eintraf und der angebliche Verkäufer über seine E-Mail-Adresse nicht mehr erreichbar war, ging er zu Polizei.
Zusammenstoß mit Wildschwein

Arzberg – Unliebsame Bekanntschaft mit einem Schwarzkittel schloss in den frühen Morgenstunden des 07.09.19 ein 27-jähriger Schirndinger. Als der Mann mit seinem VW Golf auf der Kreisstraße 18 zwischen Oschwitz und  Schirnding unterwegs war, überquerte eine Wildsau die Fahrbahn und rammte dabei den vier Jahre alten Wagen. Anschließend flüchtete das verletzte Tier. Am Auto entstand bei der Karambolage ein Schaden von etwa 2000 Euro. Beamte der Polizeiinspektion Marktredwitz, die den Unfall aufnahmen, verständigten anschließend den zuständigen Jagdpächter zur Nachsuche nach dem angeschlagenen Wildschwein.

Notfallknopf rettete Seniorin

Marktredwitz – Glück im Unglück hatte eine 82 Jahre alte, alleine lebende Frau einem Marktredwitzer Stadtteil am Samstagmorgen, gegen 5 Uhr. Nachdem die verwitwete Rentnerin in ihrem Haus gestürzt war und nicht mehr aus eigener Kraft auf die Beine kam, betätigte sie den Hausnotrufknopf. Nachdem Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr die Haustüre geöffnet hatten, konnten sich die Rettungskräfte um die in ihrem Bad auf ihren Hinterkopf gestürzte Seniorin kümmern. Zwar hatte die Frau keine sichtbaren Verletzungen davongetragen, dennoch kam sie zur weiteren Versorgung ins Klinikum Marktredwitz. Ohne diesen Hausnotruf hätte die Verletzte wohl ausharren müssen, bis sie der Pflegedienst, der die Frau einmal pro Tag aufsucht, gefunden hätte.

Drei Einbrüche

Marktredwitz – Opfer von Einbrechern wurde dieser Tage ein Ehepaar in der Kolpingstraße. Unbekannte brachen in der Zeit zwischen dem 03. und dem 07.09.19 in deren Keller ein, indem sie das dort angebrachte Bügelschloss aufhebelten. Aus dem Kellerabteil ließen die Langfinger ein Baustellenradio und eine hochwertige Bohrmaschine mitgehen. Der Beuteschaden beläuft sich auf rund 800 Euro.

Arzberg – Beute in gleicher Höhe machte ein Unbekannter in der Zimmermannstraße in der Zeit von Freitag, 21 Uhr bis Samstag, 16 Uhr. Er schraubte das Gitter vor dem gekippten Badfenster eines Schrotthandels ab und gelangte anschließend in das Gebäude. Dort durchwühlte der Unbekannte mehrere Schränke und stieß dabei Bargeld in Höhe von 800 Euro, das er mitgehen ließ. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Marktredwitz zu melden.

Arzberg – Ein Auto im Wert von 15.000 Euro wechselte nach einem weiteren Einbruch auf unlautere Art und Weise den Besitzer. Der Skoda Fabia eines Oberpfälzer Pflegeteams war am Samstag zwischen 19.30 und 21.45 vor der Friedrich-Ebert-Straße 8 abgestellt. Unbekannte überwanden vermutlich mit Hilfe einer Scheckkarte die nur zugezogen Haustüre. Gleich dahinter, im Eingangsbereich, lagen eine Geldbörse mit Führerschein, Bankkarte und 50 Euro Bargeld. Das Portmonee, sowie den Pkw-Schlüssel nahmen die Einbrecher mit und stahlen sich dann unbemerkt wieder von der Bildfläche. Zeugen, die Angaben über den Verbleib des Firmenfahrzeugs mit dem Aufkleber: ‚Lebenswert – Ambulantes Intensivpflegeteam Nordbayern GmbH‘ bzw. mit dem Kennzeichen: TIR-LW 30 machen könne, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Marktredwitz, Tel. 09231/96760 zu melden.

Ehrlicher Finder

Marktredwitz – Ein eher seltenes Glück war am Samstag einem 28 Jahre alten Berufskraftfahrer aus Marktredwitz beschieden: Er hatte in den Morgenstunden im Stadtgebiet seine Geldbörse mit diversen Ausweisen und 50 Euro Bargeld verloren. Am Nachmittag fragte der Verlierer persönlich bei der Polizeiinspektion Marktredwitz nach, ob nicht etwa seine Geldbörse hier abgegeben worden wäre. Das war zwar nicht der Fall gewesen. Aber keine halbe Stunde später, wieder zu Hause, rief der Mann hocherfreut bei der Polizeidienststelle an und teilt mit, dass er soeben sein Portmonee im Briefkasten gefunden habe und nichts fehle.



Mit Quad gestürzt

Selb – Mit einem Bruch seines Schlüsselbeins endete die Fahrt eines 47 Jahre alten Marktredwitzers in Selb. Aufgrund von Nässe kam der Mann mit Gefährt ins Schleudern und stürzte. Der Verunglückte wurde ins Krankenhaus Selb gebracht; um das Quad, an dem 200 Euro Schaden entstanden war, kümmerte sich ein Bekannter.

Nach Unfall geflüchtet

Selb – Zeuge einer Unfallflucht wurde am Samstag, gegen 14 Uhr, ein 56-jähriger technischer Zeichner aus Selb. Der Mann hatte beobachtet, wie an der Einmündung der Förster- in die Jahnstraße ein schwarzer VW Golf gegen einen dort geparkten 17 Jahre alten VW Golf aus Garmisch-Partenkirchen stieß. Anschließend trat der Unfallfahrer kräftig aufs Gaspedal und brauste mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Goldberg davon. Der Zeuge meint, dass das Kennzeichen des Unfallverursacherfahrzeugs SEL-MA gelautet habe, danach hätten noch zwei Ziffern gestanden. Recherchen mit dieser Kombination waren bislang allerdings nicht von Erfolg gekrönt. Der Unfallflüchtige war nach Angaben des Zeugen 25 bis 30 Jahre alt und könnte vom Aussehen her türkischer Abstammung sein. Weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Marktredwitz in Verbindung zu setzen.

Drei Verletzte bei Unfall

Selb – Ein schwerer Unfall ereignete sich am Samstag, gegen 20 Uhr, auf der Kreuzung Christian-Höfer-Ring/Hofer Straße. Eine 28 Jahre alte Frau aus Schneeberg (Erzgebirge) war mit dem VW Caddy auf dem Christian-Höfer-Ring in Richtung Plößberger Weg unterwegs. Mit im Auto saßen ein ebenso alter Mann und ihre beiden ein und vier Jahre alten Kinder. Die Autofahrerin übersah wohl die gelb blinkende Ampel an der Kreuzung zur Hofer Straße und fuhr ungebremst in die Kreuzung ein. Zur gleichen Zeit war auf der vorfahrtsberechtigten Hofer Straße von links kommend, ein Fiat Panda mit Fuldaer Kennzeichen unterwegs. Dieser war mit zwei Männern und einer Frau besetzt. Bei dem heftigen Zusammenstoß wurde die Unfallfahrerin nur leicht verletzt; sie prellte sich das Handgelenk. Die anderen Mitinsassen bleiben unverletzt.

Schwer verletzt dagegen wurden die 56-jährige Fiatfahrerin, ebenso ihr um ein Jahr älterer Lebenspartner beide aus Fulda. Glück im Unglück hatte der 29 Jahre alte Sohn, der in Gersfeld, Wasserkuppe, wohnt; er blieb bei der Karambolage unverletzt.

Die beiden Schwerverletzten wurden in die Kliniken Marktredwitz und Weiden verlegt; über die Art ihrer Verletzungen war derzeit noch nichts bekannt. Lebensgefahr konnte allerdings ausgeschlossen werden. Die beiden Autos hatten nur noch Schrottwert und mussten abgeschleppt werden. Auch ein Verkehrszeichen bekam Blessuren ab. Der Gesamtschaden dürfte sich auf 20.000 Euro belaufen. Die Unfallverursacherin muss nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen.

Einkaufswagen gegen Auto gestoßen

Marktredwitz – Mit einem Fall von Sachbeschädigung mussten Beamte der Polizeiinspektion Marktredwitz befassen. Eine 22 Jahre alte Frau aus Tröstau hatte ihren VW Golf am Samstag, gegen 10.30 Uhr im KEC-Parkhaus, Ebene ‚J‘ abgestellt. Als sie gegen 17.45 Uhr wieder zu ihrem Fahrzeug kam, musste sie feststellen, dass es mutwillig beschädigt worden war: Ein unbekannter Rowdy hatte einen Einkaufswagen heftig gegen die Front des VW gestoßen. Der Einkaufswagen hatte eine Delle im Kühlergrill verursacht und war danach umgekippt. In dieser Position hatte die Geschädigte den Wagen aufgefunden. An der Vorderkante des Einkaufswagen fanden sich Lackspuren, die vom angefahrenen Auto stammten. Wer hat etwas beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Marktredwitz zu melden.

Erst Ruhestörung, dann Polizisten beleidigt

Selb – Die Nacht zum Tag machten am Sonntagfrüh neun Halbstarke in einem Bushalthäuschen am Egerer Platz. Mit einem Baustellenradio beschallten sie die Umgebung, so dass gegen 0.45 Uhr mehrere Anrufe genervter Anwohner bei der Polizei eingingen. Um sicherzugehen, dass die nächtliche Musikdarbietung auch ein Ende fand, wurde das Radio sichergestellt. Einer der Radaubrüder, ein amtsbekannter 23-Jähriger, provozierte lautstark die Beamten. Als die Ordnungshüter ihm einen Platzverweis erteilten, bedachte er sie mit einer üblen Beleidigung. Nun hat er eine Anzeige wegen Beleidigung am Hals.

 





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.