Mutmaßlicher Rauschgiftdealer in Haft


WÜRZBURG. Am Montagmorgen unterzogen Beamte der Bundespolizei einen 31-Jährigen einer Kontrolle und fanden bei diesem eine stattliche Menge Haschisch. Gegen den Mann wurde Haftbefehl erlassen. Die Kripo übernahm die Ermittlungen.




Beamte der Bundespolizei unterzogen gegen 08:15 Uhr einen 31-Jährigen im Regionalexpress von Bamberg nach Würzburg einer Personenkontrolle. Die Polizisten fanden bei dem Mann, der derzeit ohne festen Wohnsitz ist, rund 170 Gramm Haschisch und neben einigen Utensilien noch einen ungewöhnlich hohen Bargeldbetrag. Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und geht derzeit davon aus, dass der Mann Handel mit Betäubungsmittel treibt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der 31-Jährige dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erließ. Der Beschuldigte wurde einer Justizvollzugsanstalt überstellt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.