Schock in Coburg: Unbekannter schießt auf Passanten


COBURG. Vermutlich mit einer Schreckschusspistole bedrohte ein derzeit noch Unbekannter am späten Samstagabend einen Passant und schoss ihm hinterher. Der 19-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Eine umfangreiche Fahndung nach dem Täter verlief ohne Ergebnis. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt und bittet um Mithilfe.




Nach den bisherigen Erkenntnissen der Beamten war der 19 Jahre alte Mann aus dem Landkreis Coburg, kurz nach 23.30 Uhr, im „Rosengarten“, im Bereich der Ketschendorfer Straße unterwegs, als ihn etwa in der Mitte der Parkanlage der Unbekannte ansprach. Unvermittelt griff dieser dann den 19-Jährigen an und zog ihn in ein neben dem Fußweg befindliches Gebüsch. Dort bedrohte der Angreifer sein Opfer vermutlich mit einer Schreckschusspistole und forderte die Herausgabe persönlicher Gegenstände.

Aufgrund seiner Gegenwehr gelang es dem 19-Jährigen zu flüchten, worauf der Täter ihm nach bisherigen Erkenntnissen einmal hinterherschoss und leicht verletzte. Nachdem der 19-Jährige den Notruf gewählt hatte, fahndete sogleich eine große Anzahl Polizeibeamte nach dem Täter, der in unbekannte Richtung geflüchtet war. Die Kriminalpolizei Coburg nahm umfangreiche Ermittlungen auf.



Der Täter wird folgendermaßen beschrieben:

  • zirka 20 bis 24 Jahre alt
  • geschätzte 160 bis 165 Zentimeter groß
  • südländisches Aussehen, dunkle kurze Haare, am Oberkopf etwas länger und wellig
  • bekleidet mit einem flecktarnfarbenen Oberteil und dunkler, langer Hose



Die Ermittler fragen:

  • Wer hat am späten Samstagabend, um zirka 23.30 Uhr, Wahrnehmungen im „Rosengarten“ gemacht?
  • Wer hat den Übergriff beobachtet und/oder kann Hinweise auf den Täter geben?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 in Verbindung zu setzen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.