Bagger bei Abrissarbeiten in Nürnberg umgekippt


NÜRNBERG. Am Freitagabend kam es gegen 19.30 Uhr in Nürnberg zu einem Unfall mit einem Bagger. Das Gerät ist bei Abrissarbeiten umgekippt und auf ein am Straßenrand abgestelltes Boot gekracht.




Nach bisherigen Erkenntnissen war der 53-Jährige gegen 19:15 Uhr mit einem Bagger auf einem Grundstück mit Abrissarbeiten beschäftigt. Aus bislang unbekannter Ursache stürzte der Bagger zur Seite und begrub die Gartenhecke unter sich. In der Folge beschädigte die angebrachte Baggerschaufel ein Boot, welches sich auf einem Anhänger befand, der am Fahrbahnrand geparkt war und blieb schließlich auf der Fahrbahn liegen.

Der Baggerfahrer wurde durch den Unfall verletzt und von Passanten aus dem Führerhaus befreit. Der Rettungsdienst übernahm die medizinische Versorgung und brachte den 53-Jährigen anschließend in ein Krankenhaus.

Foto: Andy Eberlein

Die Polizeiinspektion Nürnberg-Süd hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Freiwillige Feuerwehr Werderau war ebenfalls im Einsatz und u. a. mit der Beseitigung von Betriebsstoffen betraut. Die Bergung des Baggers gestaltet sich schwierig und dauert derzeit noch an. Der entstandene Sachschaden ist noch unbekannt und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.



Ein Gedanke zu „Bagger bei Abrissarbeiten in Nürnberg umgekippt

  • 27. Juli 2019 um 21:24
    Permalink

    Wenn ich Brötchen kaufen will, gehe ich ebend nicht zum Metzger!
    Der Verantwortliche gehört weggesperrt.
    Falscher Bagger, falsche Ausrüstung am Bagger, falsche Baustelleneinrichtung/absperrung, falsches Personal.
    Für den Bediener tut’s mir leid, aber es wird Zeit das Lohnunternehmer und Branchenfremde auch aus den Abbrucharbeiten heraus halten.
    Hier sieht man, was bei solchen passiert.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Schubert Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.