Explosion einer Lithiumbatterie: Arbeiter zieht sich Handverletzungen zu


ERLANGEN. Ein 31-jähriger Angestellter eines Betriebes in Erlangen wurde am Dienstag, gegen 9:25 Uhr, bei der Explosion einer Lithiumbatterie leicht verletzt.




Der Mann war mit einer Testreihe an Lithiumbatterien beschäftigt. Als er gerade dabei war die Spannung des Akkus zu überprüfen, explodierte dieser. Der Angestellte zog sich dabei Verbrennungen an den Händen zu und wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert.

Zu Sachschäden am Gebäude kam es nicht, die hinzugerufene Feuerwehr musste lediglich den verqualmten Raum lüften.

Die Polizei geht von einem technischen Defekt aus und schließt ein Fremdverschulden aus.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.