Alltag der Polizei: Waffen und Drogen auf bayerischen Straßen

Bei Durchsuchung im Stadtgebiet Betäubungsmittel und Waffen gefunden

RODING. Nach umfangreichen Ermittlungen führten Beamte am gestrigen Dienstag, gegen 06.00 Uhr, in einem Anwesen in Roding, unterstützt durch weitere Einsatzkräfte aus Regensburg, eine richterlich angeordnete Durchsuchung durch. Neben einer Schußwaffe und einer Vielzahl von Hieb- und Stoßwaffen, konnte zudem ein größere Menge an Betäubungsmitteln, u.a. ein Plantage,  sowie dazugehörige Utensilien aufgefunden und beschlagnahmt werden. Der Beschuldigte, ein 23jähriger, der selbst nicht am Einsatzort verweilte, muss mit diversen Anzeigen, u.a. wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und das Betäubungsmittelgesetz, rechnen. (Siehe Titelbild)




Ecstasy aufgefunden

A 9/PEGNITZ. Bei einem 24-jährigen Mann aus der Schweiz fand eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth am Montagnachmittag zwei blaue Pillen mit der Aufschrift „Red Buli“ und einem entsprechenden Tier-Symbol. Diese hatte er in seiner Bauchtasche versteckt. Der Mann war Beifahrer in einem Pkw, welcher von dem Beamten zuvor an der Rastanlage Pegnitz einer Kontrolle unterzogen wurde. Bei den Pillen handelte es sich um verbotene Ecstasy-Tabletten. Nach Konfrontation mit den Feststellungen räumte er den Besitz zum Eigenkonsum ein. Die Tabletten wurden noch vor Ort sichergestellt und der Mann wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.


Einhandmesser griffbereit in der Fahrertürablage

Naila. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am Dienstagabend ein 27jähriger Wiener mit seinem PKW kontrolliert. Bei der Fahrzeugdurchsuchung konnten die Beamten ein in der Fahrertürablage gelagertes Einhandmesser auffinden, welches anschließend sichergestellt wurde. Zur Sache wollte der Mann keine Angaben machen. Er erhält eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz.




28-Jährige unter Drogeneinfluss mit dem Auto unterwegs

COBURG. Drogentypische Auffälligkeiten zeigte eine 28-Jährige aus Unterfranken bei einer Kontrolle mit ihrem Mitsubishi am Dienstag, um kurz nach Mitternacht im Weichengereuth. Einen Betäubungsmittelkonsum vor der Fahrt räumte die Frau gegenüber den Beamten auch ein. Im Coburger Klinikum wurde eine Blutentnahme bei der Frau durchgeführt und im Anschluss deren Weiterfahrt unterbunden. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen die Frau wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz.


GRIFFBEREITES  SPRINGMESSER

Selb / Marktredwitz. Bei der Kontrolle zweier Reisender im Regionalexpress und auf der Staatsstraße, bei Wildenau, konnten die Fahnder der Grenzpolizei jeweils zwei griffbereite Messer sicherstellen. Dabei handelte es sich im Zug um ein Springmesser und bei dem Beifahrer des PKW, der aus Tschechien einreiste, um ein Einhandmesser. Gegen beide Männer wird Anzeige erstattet.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.