Autobahnbaustelle Trockau: Sanierung der Nordfahrbahn abgeschlossen


A9/PEGNITZ/TROCKAU. Seit Mitte der Woche sind die Aspahltierungs – und Markierungsarbeiten auf der A9 zwischen Pegnitz und Sophienberg abgeschlossen. Derzeit werden noch Leitplanken montiert und bereits Umbauarbeiten für den Fahrbahnwechsel vorbereitet. Am Samstag erfolgt dann die Umlegung des Verkehrs.




Die erste Bauphase auf der A9 bei Trockau ist abgeschlossen. Rund 80 Arbeiter täglich haben laut Bauoberrat Matthias Wölfel bei Regen und Hitze dafür gesorgt, dass der Zeitplan eingehalten werden kann. Zwischen 30 und 80 Lastwagen waren täglich im Einsatz. Insgesamt wurden mehr als 90.000 Tonnen Asphalt ausgetauscht und eingebaut. Ein Mammutprojekt für die Region.

Nun ist die Sanierung der Nordfahrbahn abgeschlossen. Am Donnerstag wurden letzte Schilder, Leitplanken und Markierungen angebracht. Im Laufe des Freitags werden noch weitere temporäre Schutzwände als Fahrbanntrennung aufgebaut, damit der Verkehr dann am Samstag umgeleitet werden kann. Dann nämlich sollen sich beide Fahrtrichtungen nach und nach auf der Richtungsfahrbahn Berlin die Fahrbahn teilen, bevor die Sanierung der Südfahrbahn beginnt, sagt Wölfel gegenüber Bayern-Reporter.



Die Schutzwände stehen bereits auf der neuen Fahrbahn. Foto: Markus Roider

Zeitplan:

  • 20.07.2019: Umlegung des Verkehrs auf die Zwischenphase, nach wie vor stehen dann zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung
  • 22.07.2019: Abbau der temporären Schutzwände am Mittelstreifen in Fahrtrichtung Nürnberg
  • 23.07.2019: Umbau der Verkehrsführung auf vier Fahrstreifen (zwei je Fahrtrichtung) auf die Richtungsfahrbahn Berlin
  • ab 24.07: Beginn der Bauarbeiten auf der Richtungsfahrbahn Nürnberg (Abbau der temporären Schutzeinrichtung, Abbau der Fahrzeugrückhaltesysteme, Ausbau Bankette und Asphalt)

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.