30-Zone vor Kindergarten: Über 90 Fahrzeuge zu schnell unterwegs


WEIDEN. Man mag es nicht glauben, aber es ist so. Obwohl in der Kirchenstraße in Weiden auf Höhe der Kirche und des Kindergartens in beiden Fahrtrichtung die Geschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt ist, scheint dies eine Vielzahl von Verkehrsteilnehmern nicht zu interessieren.




Mit dem Gefahrenzeichen „Kinder“ und dem Zusatz „Kindergarten“ wird ausdrücklich auf den Grund der Geschwindigkeitsbeschränkung hingewiesen. Zur besseren Wahrnehmung sind die Schilderkombinationen in beiden Fahrtrichtungen sogar wiederholt.

Bei einer Messung durch die Verkehrspolizeiinspektion Weiden am Montagnachmittag in Richtung Ortsmitte, fuhren von 314 Fahrzeugen 91 zu schnell. Während 87 noch mit einer Verwarnung in Höhe von 30 € davonkommen, wird gegen vier Fahrzeugführer ein Bußgeld in Höhe 70 € mit einem Punkt in Flensburg fällig.



Der „Spitzenreiter“ fuhr 61 km/h. Diesen „Schnellfahrern“ ist offensichtlich die Wirkung der überhöhten Geschwindigkeit nicht bewusst. Wer statt 30 mit 50 km/h fährt, kracht aufgrund des längeren Reaktionsweges ungebremst – sprich mit 50 km/h – in ein Hindernis, vor dem er mit Tempo 30 km/h noch hätte anhalten können.

Die Folgen, dass dieses „Hindernis“ – insbesondere vor einem Kindergarten – auch ein Kind sein könnte, will sich niemand ausmalen.

Anzumerken wäre noch, dass der Kindergarten in Schirmitz bis 16.30 geöffnet ist. Die Messung fand von 14.30 Uhr bis 17 Uhr statt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.