Zahlreiche Geschwindigkeitsverstöße auf der A9


A 9, STAMMBACH. Die Verkehrspolizeiinspektion Hof führte am Mittwoch auf der A 9, zwischen den Anschlussstellen Münchberg- Süd und Gefrees, in Fahrtrichtung Süden, Abstandsmessungen durch.




Im Messzeitraum von vier Stunden hielten insgesamt 129 Fahrzeugführer den vorgeschriebenen Mindestabstand zum Vordermann nicht ein. Der geringste Abstand bei den Lkws betrug 16 Meter, bei erforderlichen 50 Metern. Der geringste Abstand bei den Pkws betrug nur 14 Meter, bei einer Geschwindigkeit von 169 km/h. Hier wäre ein Abstand von 84 Metern erforderlich gewesen. Den BMW- Fahrer erwarten 320 Euro Bußgeld, zwei Punkte und zwei Monate Fahrverbot.



Im Rahmen der Anhaltung wurden auch die Digitalen Kontrollgeräte der Lkws ausgelesen. Dabei konnte bei einem 47 Jahre alten Mann aus der Ukraine festgestellt werden, dass er mit seinem Sattelzug regelmäßig die vorgeschriebene Geschwindigkeit auf Autobahnen nicht einhält. Insgesamt wurden 12 Geschwindigkeitsverstöße beanzeigt, die höchste Überschreitung betrug 125 km/h bei erlaubten 80 km/h auf der Autobahn! Der Mann musste vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 350 Euro bezahlen, bevor er seine Fahrt fortsetzen durfte. Per Post erhält er demnächst einen Bußgeldbescheid in Höhe von 640 Euro, zwei Punkten und einem Monat Fahrverbot.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.