Mutmaßliche Rauschgifthändler festgenommen – Haftantrag gestellt


FÜRTH. Der Kriminalpolizei Fürth gelang gestern (17.07.2019) ein Schlag gegen drei mutmaßliche Rauschgifthändler. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Haftantrag.




Im Rahmen kriminalpolizeilicher Ermittlungen erlangten die Rauschgiftfahnder der Kriminalpolizei Fürth Kenntnis über eine Rauschgiftlieferung, die in den gestrigen Abendstunden (17.07.2019) an einem Parkplatz in der Poppenreuther Straße übergeben werden sollte. Dabei schlugen die Ermittler zu.

Sie konnten zwei mutmaßliche Rauschgifthändler (25 und 44 Jahre) auf frischer Tat vorläufig festnehmen. Ein weiterer 34-Jähriger, der in dringendem Verdacht steht, ebenfalls an der Rauschgiftlieferung beteiligt gewesen zu sein, wurde im Raum Baden-Württemberg vorläufig festgenommen.

Die Beamten stellten zudem über 20 Kilogramm Marihuana sicher. Das Trio muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth werden alle Männer einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage überstellt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.